Erbrechen nur von Gras oder anderes Problem?

  • Themenstarter EagleEye
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Hallo,

Gestern abend gegen 23 Uhr und heute früh um halb vier hat Herr Lehmann mal wieder erbrochen. In den letzten Tagen kam das öfter vor, aber immer war Gras dabei und es war einige Stunden nach dem Fressen. Deshalb habe ich mir erst einmal keine weiteren Gedanken gemacht.

Da wir im Moment mitten in der Futterumstellung sind, kommt es vor, dass er mäkelt und statt dessen an meiner Grünlilie oder draussen an Gras herumnagt, denn er hat ja Hunger.
Heute früh allerdings habe ich keine Grashalme erspäht.

Er hat aber definitiv Hunger, wollte heute aber sein Frühstück gar nicht. Gestern schmeckte es auch nicht besonders, deshalb gab es heute etwas anderes. Das bisschen Trofu, dass ich immer zur besseren Akzeptanz drüberstreue, hat er (drei Bröckchen) richtig gekaut. Nun habe ich die Befürchtung, dass er mal wieder eine Halsentzündung hat, die den Würgereiz hervorruft. Die letzte war Anfang März und äusserte sich auch mit Erbrechen.
Mit AB haben wir sie dann in den Griff bekommen. Aber schon wieder AB?

Das Problem zusätzlich ist, dass kein TA ihm ohne Narkose in den Hals schauen kann, denn er zerfleischt jeden der es versucht. Selbst Spritzen sind eine Katastrophe.

Ich weiss, dass hier keiner eine Ferndiagnose stellen kann, aber ich möchte halt nur wenn es gar nicht anders geht mit ihm zum TA.

Entwurmt wurde er auch Anfang März, bevor er die Halsentzündung hatte. Das müsste also noch nicht wieder sein.

Er hat eh die Angewohnheit zu kötzeln wenn sein Magen zu lange leer war. Wenn er dann etwas frisst, kommt es postwendend wieder raus. Danach hat er aber sofort wieder Hunger, frisst gleich wieder und das bleibt dann meistens auch drin. Also anders als die letzten Tage, denn da kam nur Schaum mit Gras und ein paar noch nicht ganz verdaute Reste.

Ich will ihm aber jetzt eigentlich auch nichts zu fressen hinstellen, das er besonders gerne mag, denn sonst kriege ich seine Mäkelei überhaupt nicht in den Griff.

Och menno, die letzten beiden Wochen haben sie so gut gefressen. Davor war mäkeln pur angesagt, da man kein neues Futter wollte. Und jetzt wo es gerade anfing gut zu laufen fängt der Herr wieder an zu brechen.

Was meint ihr abwarten oder zum TA?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich kenne es eher von einem empfindlichen Magen, daß häufiger gespuckt wird, und darum mein Tip, jetzt vielleicht Ulmenrinde unters Futter zu mixen. Frag mal Deinen TA danach.

Zugvogel
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Ja, ich denke schon, dass er einen empfindlichen Magen hat. Deshalb lasse ich trotz Mäkelei ja auch imer das Futter stehen.
Trotzdem muss im März das Erbrechen von der Halsentzündung gekommen sein, denn nachdem das AB wirkte, war Ruhe.

Eben hat er wieder erbrochen, diesmal nur kurz nach dem Fressen. Er ist aber gleich wieder an den Napf und hat nun doch etwas von seinem Frühstück verspeist. Mal sehen wie lange es drin bleibt.

Er spielt auch und jagt Tante Käthe, daher glaube ich nicht, dass ihm übel ist.

Habe eben bei unserer TÄ angerufen, die ist erst Do wieder da.

Ulmenrinde? Wo kriege ich die denn her?
 
Zuletzt bearbeitet:
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Heute mittag ist das Futter drin geblieben, aber um 17 Uhr habe ich wieder ein paar Pfützchen mit Grashalm gefunden....seufz. Warum geht er nur dauernd an Gras? Sooo viel Hunger hat er nun auch nicht.
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
Hast Du es schon mal mit Malzpaste probiert? Die Katzen haaren sich zur Zeit sehr stark und brauchen etwas, um die Haare aus dem Magen zu kriegen. Deswegen fressen sie dann sehr viel Gras. Malzpaste hilft, die Haare zu verdauen.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Ich habe sonst immer Malzpaste gegeben, denn sie wird hier sehr gerne genommen. Da Tante Käthe aber auf Getreide allergisch reagiert, habe ich sie gestrichen. Etwas anderes nehmen sie nicht an.
Heute morgen habe ich Herrn Lehmann dann wieder von der Paste gegeben. Ich muss halt aufpassen, dass Tantchen nicht in der Nähe ist.
Sofort geholfen hat es nicht.

Was mich allerdings etwas nachdenklich macht ist, dass er sehr viel trinkt.
Ausserdem frisst er sehr wenig. Wir sind gerade mitten in einer Futterumstellung und ich weiss nicht ob es ihm einfach grad nicht schmeckt oder ob er ein Problem beim Schlucken hat.

Jedenfalls dauert es ewig bis er gefressen hat und dann ist doch nur ein Viertel der Portion weg. Er kaut auch mit zur Seite gelegtem Kopf, so als wolle er vermeiden, dass das Futter auf die andere Seite rutscht. Die Zähne waren bis Anfang März (letzte Untersuchung) tiptop, das kanns ja dann auch nicht sein.

Nun habe ich versucht ihm das Futter zu zermatschen und mit Wasser zu vermischen..das frisst dann Tante Käthe und der Herr findets bäääh.

Ich warte, wenn es nicht schlimmer wird noch bis meine TÄ wieder da ist und telefoniere dann erst einmal mit ihr.
Wie gesagt, untersuchen ohne Narkose ist ein Ding der Unmöglichkeit.
 
Eucony

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
3.326
Ort
Zuid-Holland
Kannst Du ihm auch nicht in den Hals gucken oder nachschauen, ob er eine Entzündung im Maul hat? Wurde sein Urin untersucht?
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Nee, in den Hals schauen lässt er sich nicht .So tief wie die letzte Entzündung sass, hätte man eh nicht so beim einfach nur reinschauen gesehen. Wenn er gähnt kann ich ihm ins Maul schauen und da sieht alles normal aus.

Er hat seit gestern auch nicht mehr erbrochen. Ich nehme an ihm war es zu nass um draussen im Gras herumzustiefeln. Er wollte sein Futter zwar nicht, heute früh war aber doch alles weg und er hat schon um 6 Uhr nach neuem gejammert. Ein Napf war eben als ich in die Küche kam schon leer. Den grössten Teil wird Tante Käthe gefressen haben, aber bestimmt nicht alles.

Ich sollte vielleicht auch erwähnen, dass Herr Lehmann irgendein anatomisches Problem im Hals hat. Wir wissen nicht was es ist. Wir haben auch schon eine Bronchioskopie machen lassen, ohne Diagnose. Es äussert sich darin, dass er bei bestimten Stellungen des Kopfes röchelt. Da liegt aber das Problem, warum noch kein TA feststellen konnte was er hat, denn wenn er den Hals überstreckt, atmet er ganz frei und nur in der Stellung kann man ihm in den Hals schauen. Auch hat noch kein TA das Röcheln gehört, denn durch die Anspannung dort röchelt er auch nicht. Deshalb frisst er auch sehr langsam und gibt manchmal sehr merkwürdige Geräusche dabei von sich. Auch beim Spielen ist er sehr viel schneller ausser Atem als Tantchen.

Warum soll denn Urin untersucht werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

John *ronron*
Antworten
4
Aufrufe
3K
John *ronron*
John *ronron*
S
Antworten
9
Aufrufe
284
Shizuka_
S
G
2
Antworten
32
Aufrufe
29K
Katzenliebhaberin77
Katzenliebhaberin77

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben