Erbrechen durch Metacam?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Guten Morgen,

Julius hat gestern Metacam und Diazepma gespritzt bekommen. Seit einer Stunde ist er am Erbrechen. Zuerst kam eine große Ladung Futter, dann Shliem, zwischendurch mal blutiger Schleim und eben wieder Futter und Schleim mit Futter ohne Blut). Das Blut war nur eine ziemlich geringe Menge, ich denke da wird irgendein kleines Haargefäß beim würgen "nachgegeben" haben.

Kann das eine Nebenwirkung vom Metacam sein? Oder hat er sich durch das Diazepam einfach nur überfressen?

Den TA muss ich heute Mittag eh nich anrufen, aber der ist erst ab 10.30 da, und ich sollet ihm eigentlich jetzt wieder Metacam geben....:confused:
 
Werbung:
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
Hallo,

Das Erbrechen kann vom Metacam kommen, muß aber nicht.
Aber selbst wenn nicht, solltest du es bei Erbrechen auf gar keinen Fall weiter geben, denn bei Magen- Darm- Erkrankungen ist es kontrainidiziert, diese werden dann oft verschlimmert.
Warum hat er denn Diazepam und Metacam bekommen?:confused:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/189810-sorge-um-julius.html

Im letzten Post steht alles....

Metacam hat er als leichten Entzündungshemmer und als Schmerzmittel bekommen. Entzündungshemmer, weil die bindehaut des linken Auges leicht gerötet ist, Schmerzmittel weil er durch die Bläschen im Hals nicht richtig frisst.

Diazepam als Appetitanreger, weil er immer nur zum Napf läuft mal reinshaut, wieder weg geht, hinläuft ein Höppchen frisst, wieder weggeht, hinläuft wieder weg geht und das schon über einen längeren Zeitraum. Die TA hätte gerne, dass er sich Schmerzfrei mal wieder den Bauch vollschlögt, da sie befürchtet das er sich durch seine Halsschmerzen da ein Verhalten antrainiert hat, dass für ihn belastend ist.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
Ah ok. Da kann ich ja mal schauen.
Jedenfalls würde ich dir raten, heute auf keinen Fall Metacam zu geben und schon gar nicht oral. Das wird seinen gereizten Magenschleimhäuten sonst noch mehr zusetzen. Wegen der Schmerzen wäre das vielleicht ein Wechsel auf Metamizol ( Novalgin) oder Buprenovet sinnvoll.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Bei uns gab es bei beiden Katern NW beim Metacam. Dickie verlor schlagartig seinen Appetit, Merlin kotzte.

Ich würde daher auch einen Wechsel des Schmerzmittels empfehlen.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
Jap, frag deinen Doc und wechsle das Schmerzmedi.
Macht ja keinen Sinn, wenn der Magendarmtrakt so durch die Mangel gezogen wird. Da wird er ja erst recht wenig fressen wollen.

Den anderen Thread les ich heut abend mal durch, nur kurz hier gefragt:

Was die Bläschen im Hals betrifft, ist ein Abstrich gemacht worden (Herpes, Calici können sowas verursachen) und sowas kann auch schweineweh tun.

Meint der Doc es wäre ein Virus? Eventuell gibts da auch Medikamente, die die Vermehrung runterdrücken und so das Abheilen fördern?

Bei bestätigtem Herpes könntest du mit der Gabe von L-Lysin gegensteuern.

Grüsse
neko
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Wegen der Bläschen sollte er ja eigentlich das Metacam bekommen.

Sie ist sich sicher das es entweder Herpes oder Calici ist, hält einen Abstrich aber für unnötig, da man eh nur die Symptome behandeln könnte.

Edit: Doc meinte ich solle ihm noch mal Metacam geben und Schonkost....Hühnchen mit Reis....sicher ist jetzt: Er kotzt vom Metacam. Wenn er bis heute abend noch mal erbricht sollen wir nochmal vorbeikommen und er bekommt etwas gegen Übelkeit. Wenigstens steht jetzt in der Krankenakte, dass er kein Metacam mehr bekommen darf.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Sie ist sich sicher das es entweder Herpes oder Calici ist, hält einen Abstrich aber für unnötig, da man eh nur die Symptome behandeln könnte.

Ganz so stimmt das ja nicht. Bei Herpes z.B. wäre L-Lysin hilfreich.
Ich würde einen Abstrich machen lassen, auch mit der Gefahr das dabei nichts rum kommt.

Edit: Doc meinte ich solle ihm noch mal Metacam geben und Schonkost....Hühnchen mit Reis....sicher ist jetzt: Er kotzt vom Metacam. Wenn er bis heute abend noch mal erbricht sollen wir nochmal vorbeikommen und er bekommt etwas gegen Übelkeit. Wenigstens steht jetzt in der Krankenakte, dass er kein Metacam mehr bekommen darf.

Wieso sollst du ihm nochmal Metacam geben wenn klar ist, dass er das nicht verträgt?:confused:
Und wieso Reis? Ich würde nur Hühnchen geben.

Wenn er doch noch was gegen Übelkeit braucht, frag nach Cerenia. Ich würde ihm kein MCP geben lassen.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Nochmal Metacam, weil er wohl die erste Katze in der prxis ist, die davon erbricht. Die TA die heute da war, war schlicht der Meinung, dass das nicht vom Metacam kommen kann.

"Hühnchen und Reis" ist wohl Standartversorgung bei rückwärtsessenden Fleischfressern. :rolleyes: Ich bin ja schon frohm dass sie nicht ohnmächtig geworden ist als ich Barf erwähnt habe und sie kritisch nachgefragt hat als ich sagte, dass Dosenfutter für ihn total ungewöhnlich ist: Sie füttern Trockenfutter?

Da er augenscheinlich nur vom Metacam erbricht und keine "wirklichen" Verdauungsprobleme hat, werde ich weder andere Medis in in reinschütten lassen, noch ihm Reis anbieten. Ich denke eh er wird erst wieder futtern, wenn ihm nicht mehr übel ist.

Zum L-lysin......müßte er da beim Barf mit Huhn und Lach nicht eigentlich eh genug aufnehmen? 100g Hühnerbrust enthalten ja fast 2000 mg, :confused:
bzw. kann ich das einfach mal auf Verdacht geben? Ich mag ihn nicht schon wieder zum TA zerren, da ihn das ziemlich stresst, also eigentlich kontraproduktiv ist.
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #10
Wie schon gesagt, wenn einer eh schon kotzt, wird eher garantiert weiterkotzen, wenn man noch Metacam nachlegt. Egal was die eigentliche Ursache fürs kotzen war.
Ein TA, der das nicht weiß, kann ja mal bei der nächsten Magendarmgrippe wenn er überm Klo hängt, ne Ibuprofen nachschmeissen. Kommt gut. :D
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #11
Püh....ich schmeiß mir zumindest wenn ich bei Migräne kotze eine Ibuprofen rein....die kommt zumindest nicht immer wieder raus. :D
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #12
Nochmal Metacam, weil er wohl die erste Katze in der prxis ist, die davon erbricht. Die TA die heute da war, war schlicht der Meinung, dass das nicht vom Metacam kommen kann.

Druck ihm den Beipackzettel an und markiere Nebenwirkungen mit einem Leuchtmarker.

Zum L-lysin......müßte er da beim Barf mit Huhn und Lach nicht eigentlich eh genug aufnehmen? 100g Hühnerbrust enthalten ja fast 2000 mg, :confused:
bzw. kann ich das einfach mal auf Verdacht geben?

Bist du dir sicher, dass du L-Lysin meinst?:confused:
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #13
Püh....ich schmeiß mir zumindest wenn ich bei Migräne kotze eine Ibuprofen rein....die kommt zumindest nicht immer wieder raus. :D

Nüchtern? Bei uns sagt man dann, wenn man sowas verträgt: Magen wie ne Kuh.:D und das soll hierzulande ein Kompliment sein :D
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #14
Nochmal Metacam, weil er wohl die erste Katze in der prxis ist, die davon erbricht. Die TA die heute da war, war schlicht der Meinung, dass das nicht vom Metacam kommen kann.

"Also das haben wir ja noch nie gehabt" ist offenbar einer der Lieblingssprüche von Tierärzten:rolleyes:

Julius ist nicht der erste, der NW auf Metacam zeigt, da hatten wir hier im Forum schon einige Katzen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
Bei Migräne kommt die Übelkeit/Erbrechen aber doch eher von den Schmerzen als vom Magen?
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #16
Bei Migräne kommt die Übelkeit/Erbrechen aber doch eher von den Schmerzen als vom Magen?

Stimmt, das ist wahrscheinlich der Unterschied. Ich hab da zum Glück keine Erfahrung.
Aber ich hätte gedacht, wenn man wegen Migräne ein paar mal erbrochen hat, ist der Magen irgendwann auch angeschlagen?
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #17
Ach, nen TA der behauptet, dass er noch nie mitbekommen hat, dass ne Katze von Metacamgabe kotzt, der is aber äh entweder nen Neuling, ignorant oder einfach doof :rolleyes:

Ich hab dir noch was im Julius-thread getippert. Ist aber Grundtenor wie Bea und Doc :oops:

Das mit dem Hühnchen und Reis ist von den Hunden ohne Sinn und Verstand abgekupfert. Selbst Laboklin empfiehlt das noch als Schonkost für Katzen.
Guck einfach mal in den Notfellchenbereich, da müsste irgendwo ein Thread "Päppelrezepte" angepinnt sein (Hey frag mich nicht warum der da angepinnt ist... da muss du die Cheffs fragen :p ).
Da drin findest du bestimmt was, was den Katzingers gut tut.

Grüsse
neko
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #18
Ach, nen TA der behauptet, dass er noch nie mitbekommen hat, dass ne Katze von Metacamgabe kotzt, der is aber äh entweder nen Neuling, ignorant oder einfach doof :rolleyes:

Oder er verdient gut daran oder er hat was mit dem Pharmavertreter;)
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #19
Najaa aber an Metacam? Ist doch uralt... da wär ich ja eher bei brandaktuellen Schmerzmedis der Meinung dass ein TA nicht nachgedacht hat, sondern sich blind auf die Pharmavertreter verlässt.

A propos neu... ist nicht wirklich neu, aber noch nen anderes Schmerzmittel, was mir einfällt: Onsior
Vielleicht noch ne Möglichkeit auszuprobieren, ob er das besser verträgt.
Es ist ja nicht so, als würd es nur Metacam geben und sonst nix, nur ist halt sein gefühlten Jahrhunderten der Tiermedizin Standard und wenn man sich nicht informiert, dann bekommt auch ein TA im 21. Jahrhundert nicht mit, dass es mittlerweile gute Alternativen gibt.

Grüsse
neko
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #20
Onsior wurde bei uns immer gut vertragen, allerdings kann das auch NW im Magen-Darm-Trakt haben.
 

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
5K
minna e
Antworten
116
Aufrufe
21K
ChrissiCooper
Antworten
35
Aufrufe
952
Linnet
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben