Erblindeter Kater mit Bluthochdruck, Fragen zu Blutwerten wegen Nieren

  • Themenstarter Lavender-Ice
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
Hallo Ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier und komme gleich mit einem größeren Problem zu Euch, am besten ich fasse es einfach mal zusammen:

Es geht um mein Dickerchen, meinen Kater, 15 Jahre und 8 Monate alt. Letztes Wochenende ist mir aufgefallen, dass er auf einmal nichts mehr sehen konnte, denn er ist auf einmal überall dagegen gelaufen und nur noch sehr langsam und vorsichtig durch die Wohnung gelaufen :sad:. Er hatte schon davor einiges abgenommen, was mich aber noch nicht wirklich beunruhigt hatte, denn pünktlich zum Frühlingsbeginn und dem wärmeren Wetter hatten er (und auch seine Schwester) schon immer für ca. 1-2 Monate nur wenig Appetit und dadurch auch etwas Speck verloren - ob es da einen Zusammenhang gibt kann ich deshalb leider nicht sagen.

Montag früh bin ich natürlich gleich zur TÄ, dort wurde dann Blut abgenommen und sein Herz abgehört, ansonsten ist erst mal nichts gemacht worden. Ach doch, außerdem noch ein kurzer Lichttest, seine Pupillen haben auf Licht noch reagiert.

Am Dienstag Abend hat die TÄ dann angerufen als die Ergenisse da waren und sie sagte "alles völlig unauffällig" und riet mir, einen Termin in der Tierklinik beim Augenspezialisten auszumachen.

Eigentlich hätte ich über 1 Woche auf einen Termin warten müssen, aber dann wurden wir zum Glück doch noch am Freitag dazwischengeschoben.
Es wurden eine ganze Menge Untersuchungen gemacht, mit dem traurigem Ergebnis, dass sich aufgrund von Bluthochdruck (knapp über 200, 5 Messungen am Schwanz durchgeführt) die Netzhaut an beiden Augen abgelöst hat und er wohl blind bleiben wird :sad: :sad:

Nun bekommt er Norvasc gegen den Bluthochdruck (hierzu später noch eine Frage), und dann riet er mir, mein Dickerchen auf jeden Fall auf Nierenfutter umzustellen, worauf ich erst mal sehr überrascht reagiert habe, denn angeblich waren die Werte ja völlig unauffällig - diese hatte der Augenspezialist leider nicht selber begutachten können, da wegen dem Feiertag am Donnerstag das Hinschicken an die Tierklinik offensichtlich nicht mehr rechtzeitig geklappt hatte.

Er begründete das Nierenfutter damit, dass Bluthochdruck meistens von den Nieren kommt und selbst bei unauffälligen Werten schon oft eine Störung vorliegt, besonders in dem Alter.

Ich bin mir sicher, daß es da bestimmt Erfahrungswerte gibt, aber das war mir trotzdem irgendwie doch etwas zu voreilig, also ein (offensichtlich umstrittenes) Spezialfutter so ganz ohne die Werte zu kennen zu verordnen, deshalb bin ich am Freitag Abend dann nochmal zu meiner TÄ (ohne Dickerchen, der hatte schon genug mitgemacht an dem Tag) und habe mir eine Kopie der Blutwerte geben lassen. Als ich dann trotzdem nach dem Nierenfutter fragte und Ihr erklärte, daß man mir in der Tierklinik dazu riet, hat sie mich ganz ungläubig angesehen und nur gesagt, dass sie das nicht versteht, denn die Werte seien doch in Ordnung, sie hat es mir aber trotzdem gegeben (ich hab es meinem Patienten aber noch nicht gegeben, er frißt leider ohnehin so gut wie nichts, dazu auch später noch mehr).

Nun ja, Zuhause habe ich dann erst mal fleißig gegoogelt um möglicherweise selber die Blutergebnisse deuten zu können, aber das ist als völlige Laie gar nicht so einfach, überall stehen andere Grenzwerte und Zusammenhänge/Referenzwerte - kurz gesagt - ich komme da alleine nicht weiter! Mein nächster Termin in der Tierklinik ist erst in 2 Wochen, da nehme ich die Blutwerte natürlich auch mit!

Deshalb meine grooooooooße Bitte an Euch - könntet Ihr da vielleicht mal einen Blick drauf werfen? Nach meiner bisherigen Recherche denke ich nämlich, dass die Werte möglicherweise doch nicht ganz so unauffällig sind, wie die TÄ es erzählt hat... Vielen Dank :pink-heart::pink-heart: und sorry für die etwas verzerrten Bilder, habe keinen Scanner und hab sie deshalb abfotografiert!



Fortsetzung


Sorgen mache ich mir auch wegen seiner Gewichtsabnahme, er macht gerade einen sehr traurigen Eindruck (verständlich) und frißt fast gar nichts. Das einzige, was ich in ihn hineinbekomme sind diese "Liqid Snacks" (habe ich gestern aus der Not heraus besorgt), aber wenn er wirklich eine Nierenerkrankung hat, dann ist das sicherlich nicht sehr zu empfehlen, oder? Die Tabletten bekomme ich nur mit etwas Butter in ihn hinein, anders geht es gar nicht. Für Ideen zur "gesunden" Appetitsteigerung oder einer eher flüssigen Alternative wäre ich auch sehr dankbar, er ist sowieso extrem heikel, das wird nicht einfach...

Und nun noch eine Frage zum Novarsk - es sind 5mg Tabletten. Die ersten 3-4 Tage soll er 1/8 bekommen, danach für 3-4 Tage 2 x 1/8 pro Tag und danach soll ich langsam auf 2x 1/4 Tablette steigern.

Nachdem ich gestern aber gegoogelt habe kommt mir die Enddosierung doch extrem hoch vor, deshalb würde mich auch hierzu Eure Meinung sehr interessieren!

Vielen Dank fürs Lesen, ich habe bestimmt noch etliches vergessen, aber im Moment bin ich ganz schön durch den Wind und so traurig, weil ich das Gefühl habe, dass ich meinem Schatz nicht wirklich helfen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo und herzlich Willkommen hier,

die Werte sind allesamt absolut unauffällig. Kreatinin ist zwar im oberen Drittel der Referenz, aber das kommt bei älteren Katzen recht häufig vor.

Längst nicht immer liegt Bluthochdruck an den Nieren. Bzw. müssten die Nierenwerte bei dem Blutdruck meines Erachtens deutlich höher sein. Die Fressunlust ist jedenfalls mit diesen Werten nicht zu erklären.

Ich würde Katerchen einem Kardiologen vorstellen, um sicher zu gehen, dass mit dem Herzen alles in Ordnung ist. Der kann Dir dann auch mehr zu der Dosierung der Medikamente sagen, ich weiß nicht, ob ein Augenarzt da immer der richtige Ansprechpartner ist. Herzerkrankungen können nämlich ebenfalls zu Appetitmangel führen.
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Norvasc ist ein Calziumantangonist und ist als Medikament bei einem so hohen Blutdruck richtig.
Zur Dosierung schreib mal Doc hier aus dem Forum an,er kennt sich damit gut aus.
Ich kenne die Dosierung 5mg 1/8Tabl.
Wenn es aufdosiert wird,würde ich unbedingt den Blutdruck kontrollieren lassen.
Man kann,auch um die Nieren zu schonen zu dem Calziumantangonisten einen ACE-Hemmer z.B.Fortekor(Benazepril)dazugeben.
Aber wie schon gesagt,es müsste regelmässig zumindest in der Einstellungsphase der RR gemessen werden.
Dann würde ich unbedingt das gewohnte Futter geben,ist ja schlimm,dass der arme Kerl hungern soll weil er das Diätfutter nicht mag.
Die Werte sind alle gut,da spricht nichts für eine Nierendiät.
Wenn ihr jetzt den Blutdruck gut einstellt,muss es nicht zu einem Nierenschaden kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
Herzlichen Dank für Eure Antworten und das Angucken und Einschäzen der Blutwerte:)

Nun bin ich doch etwas beruhigt, dass nicht zusätzlich zur Erblindung zwangsweise ein Nierenproblem bestehen muß - und ich bin froh, dass ich das Nierenfutter noch nicht gegeben habe!

Sein ganz normales Futter steht natürlich immer bereit (wenn er wollte könnte er sich also jederzeit das Bäuchlein vollschlagen), aber das rührt er einfach nicht an, selbst wenn ich versuche, es Stückchen für Stückchen per Hand zu füttern.

Da er aber relativ gut trinkt, hatte ich dann gestern die Idee mit diesen "Flüssig Snacks", die hatte ich mal mal in der Zoohandlung gesehen, und obwohl er auch davon nicht gerade Unmengen verschlingen mag, ist es wenigstens ein bißchen was. Bis Dienstag hatte er zumindest noch etwas vom normalen Futter gefressen, aber seit dem schleckt er höchstens mal einen kleinen Teil der Sauce ab, mehr aber nicht - Leckerlie funktioniert auch nicht. Werde mir am Montag einen Mixer kaufen und mal versuchen, sein normales Futter auch so breiig zu bekommen wie diese Flüssig Snacks, vielleicht mag er ja keine größeren Stücke fressen, weil er vorher nicht sehen kann, wo er da reinbeißt?

Ich glaube, dass der arme kleine Kerl im Moment ganz schrecklich unter der plötzlichen Blindheit leidet, er wirkt sehr unbeholfen und findet sich noch nicht wirklich gut zurecht. Er findet zwar alles, aber man merkt, dass ihn das furchtbar anstrengt und er sich dabei gar nicht wohl fühlt. Ich versuche schon immer, ihm durch leise Schlürfgeräusche am Boden und ruhiges Reden den Weg zu zeigen, aber im Moment ist es sehr schwer, ihn überhaupt zum Aufstehen zu animieren.

Wegen der Tabletten Dosierung werde ich morgen mal Doc anschreiben, bei meiner Recherche bin ich nämlich auch immer nur auf 1x 1/8 bis maximal 2x 1/8 gekommen, daher erscheint mir 2x 1/4 auch zu viel.

Ich werde nächste Woche nochmal in der Tierklinik anrufen und fragen, ob der Kontrolltermin für den Blutdruck in 2 Wochen nicht zu weit weg ist, und bei der Gelegenheit auch gleich nach einer Herzuntersuchung fragen.

Im Moment sind das so viele neue Informationen für mich, da ist es schwierig, nach den richtigen Ansätzen zu suchen, deshalb bin ich auch echt dankbar dafür, wenn ich Vorschläge zur weiteren Ursachenforschung bekomme:pink-heart::pink-heart:
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Wichtig wäre auch die Schilddrüsenwerte,T4 kontrollieren zu lassen.
Eine Schilddrüsenüberfunktion kann Ursache eines Hochdrucks sein.
Es ist jetzt ganz wichtig,dass eure Katze gut und kompetent behandelt wird.
Ich würde mir eine gute Tierklinik mit einem guten Internisten suchen.
Die Ursache der Hypertonie muss nicht an einer Herzerkrankung liegen,wie gesagt,die Untersuchung der Schilddrüse ist ganz wichtig.
Dann sollte der Blutdruck nicht zu drastisch abgesenkt werden,das kann auch Probleme machen.
Dann kann man Norvasc gut mit einem ACE-Hemmer kombinieren.
Aber für die Einstellung braucht ihr eine engmaschige Kontrolle.
Wenn schnell gehandelt wird,kann sich die Erblindung(hypertensive Retinopathie)wieder bessern.
Dass er schlecht frisst,liegt auch an dem hohen Blutdruck,der müsste mit Norvasc nach zwei bis drei Tagen besser werden.
Lasst das dringend,engmaschig kontrollieren!!!!!!!!!
 
M

MiaLotta

Benutzer
Mitglied seit
28. April 2015
Beiträge
61
Hallo,

ich möchte Dir mal ganz kurz unsere Geschichte aufs Auge drücken, weil auch mein Kater Merlin vor drei Wochen auf Grund von Bluthochdruck erblindete. Genau wie Dein Dickerchen ist auch mein Merlin 15 Jahre alt. Und genau wie bei Euch war auch der Blutdruck von Merlin wahnsinnig hoch. Eine der Messungen lag bei 254.

Nicht nur die Nieren können Auslöser für einen Bluthochdruck sein, sondern auch Herz, Schilddrüse und Diabetes. Es gibt aber scheinbar auch noch einen anderren Grund, der bei uns möglicherweise die Ursache ist. Zumindest gehen die Kardiologin und ich davon aus, da bei meinem Merlin alle Blutwerte in Ordnung sind und auch der Herzultraschall nur eine minimale HCM zu Tage brachte. Merlin bekommt wegen einer akuten (chronischen?) Prankreatitis Cortison und scheinbar verursacht das Cortison in unserem Fall den Bluthochdruck.

Als Therapie gegen den Bluthochdruck bekommt Merlin Amlodipin (laut Kardiologin DAS Blutdruckmittel der Wahl bei Katzen) und wir hatten sehr großes Glück, denn schon nach 2 Tagen konnte Merlin wieder sehen. Ich habe vor Freude darüber geweint, denn genau wie Du tat es mir unendlich leid meinen Kater so hilflos herum irren zu sehen. Es ist durchaus möglich das sich eine durch Bluthochdruck verursachte Blindheit wieder zurück bildet. Ich möchte Dir keine falschen Hoffnungen machen, ich möchte Dir aber schreiben, dass sowas durchaus möglich ist, wenn man schnell therapiert und die abgelöste Netzhaut sich wieder anlegt. Interessanterweise hatten wir genau die entgegengesetze Vorgehensweise bei der Dosierung. Wir sind hoch mit einer 1/4 Tablette gestartet und haben jetzt die Dosierung auf eine 1/8 Tablette reduziert. Bei der 1/4 Tablette war Merlin sehr müde und sein Appetit verminderte sich merklich. Seit wir bei der 1/8 Tablette sind, ist er wieder fitter und ich schaue jetzt mal ob die 1/8 Tablette ausreicht. Wenn ich merke, dass sein Blutdruck wieder hoch geht (bei uns zeigt sich dies sehr deutlich an den extrem geweiteten Pupillen) würde ich die Dosis wieder erhöhen und in Kauf nehmen, dass Merlin müder ist. Ich denke mir, dass sich der Körper auch erstmal auf das Medikament einstellen muss.

Ich möchte Dir wie bereits schon empfohlen unbedingt zu einem Herzultraschall raten. Da das Blutbild in Ordnung ist und Du wahrscheinlich auch kein Cortison verabreichst, wäre es sehr gut möglich, dass die Ursache beim Herz zu finden ist. Falls das der Fall ist, würde es eventuell auch eine andere (optimalere) Medikation geben.

So oder so wünsche ich Dir und Deinem Dickerchen alles Gute und drücke ganz fest die Daumen, dass ihr genauso viel Glück wie wir haben und Dein kleiner Herr durch die Medikation vielleicht auch wieder sehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
Dann werde ich mich am Montag gleich darum kümmern, dass auch die Schilddrüse und das Herz von meinem Dickerchen schnellstens gründlich untersucht werden, außerdem werde ich auch fragen, ob ein zusätzlicher ACE-Hemmer für ihn empfehlenswert ist!

MiaLotte, vielen Dank für die guten Wünsche und dafür, dass Du die Geschichte von Deinem Merlin mit mir geteilt hast, ich habe gerade ein paar Freudentränen vergossen, weil Dein Schatz wieder etwas sehen kann, es ist so schön zu lesen, dass es auch mal ein Happy End geben kann:) Ich freue mich riesig für Euch!!!

Der Wirkstoff im Novarsc ist auch Amlopidin und man hat mich schon vorgewarnt, dass mein Dickerchen davon erst mal sehr müde sein kann bis er völlig eingestellt ist. Heute hat er auf jeden Fall seeeeeehr viel geschlafen und ist nur 3 x kurz aufgestanden um sich für ein paar Minuten die Beine zu vertreten, um was zu trinken und zu pullern;-)

Andere Medikamente nimmt mein Dickerchen im Moment nicht, vor 1,5 Jahren mußte er mal für 1 Woche Antibiotika nehmen, seit dem aber nichts mehr.

Ich drücke Dir und Deinem Merlin ganz feste die Daumen, dass es weiterhin bergauf geht, auch mit seiner Pankreatitis!!!

Ich bin auf jeden Fall sehr froh darüber, dass Ihr mir gesagt habt, was ich nun als nächstes unternehmen und untersuchen lassen kann, man ist nach so einer Woche ja schon erst mal ziemlich überfordert... Schade, dass einen die Ärzte da nicht gleich darauf hinweisen. Mir wurde in der Tierklinik schon früher gut geholfen, aber das ist wohl dann der Nachteil, wenn jeder der Spezialisten nur seinen eigenen Bereich abdeckt.

Gute Nacht Euch allen, jetzt werde ich vor dem schlafen gehen noch eine ausgiebige Dickerchen-Knuddelrunde einlegen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
Jetzt bin ich's nochmal kurz, bevor es dann aber wirklich ab in die Federn geht - ich habe jetzt nochmal einen Blick auf die Blutwerte geworfen weil mir wieder eingefallen ist, dass da auch was von T4 draufstand (ganz oben) - ist dies schon der Wert für die Schilddrüse oder muß da da noch was anderes getestet werden?
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Jetzt bin ich's nochmal kurz, bevor es dann aber wirklich ab in die Federn geht - ich habe jetzt nochmal einen Blick auf die Blutwerte geworfen weil mir wieder eingefallen ist, dass da auch was von T4 draufstand (ganz oben) - ist dies schon der Wert für die Schilddrüse oder muß da da noch was anderes getestet werden?

Stimmt,das hatte ich übersehen.
Der T4 Wert ist auch o.B.
Es gibt auch die sogenannte essentielle Hypertonie,ohne dass es einen Organbefund gibt.
Der Hochdruck schädigt bei dem Krankheitsbild in Folge dann Organe,wie das Herz,die Augen und auch die Nieren.
Zu Schäden bei den Nieren scheint es noch nicht gekommen zu sein.
Herz würde ich auch abklären lassen,am Besten durch eine Echokardiographie.
Ich drück euch feste die Daumen,dass sich sein Zustand wieder bessert.
 
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
  • #10
Vielen Dank Elia:)
Sein Herz werde ich auf jeden Fall gründlich durchchecken lassen, ich werde gleich am Montag in der früh wegen einem Termin anrufen!

Heute ist mein Dickerchen ein kleines bißchen sicherer auf den Beinen, er bewegt sich etwas weniger unsicher durch die Wohnung, aber fressen mag er leider immer noch nix, auch den Liquid Snack mag er heute nicht haben. Zum Glück hat er die "Buttertablette" aber ohne Probleme genommen!

Ich werde wieder berichten, sobald es was neues gibt, nochmals vielen Dank Euch allen:oops::oops::oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #11
Du hast hier schon wirklich sehr viele gute und richtige Ratschläge bekommen.
Da kann ich nicht mehr viel Neues beitragen.

Besonders das mit dem Amlodipin kann man gar nicht oft genug schreiben denn viele TA wissen das nicht.

Aber ich wollte dir auch noch mal Mut zusprechen.
Sollte die Erblindung bei deinem Katerchen bleiben, es ist wirklich so, dass Katzen nach einer kurzen Gewöhnungszeit super damit klarkommen.

Wie heißt er denn, dein Dickerchen?
 
Werbung:
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
  • #12
Dir auch vielen lieben Dank für's Mut machen, Zaubermäuse:)

Mein Dickerchen heisst einfach Dickerchen, das war der erste "Name", der mir in den Sinn kam, als ich ihm im Alter von 5 Wochen das erste mal sah;-) Er hat natürlich noch unzählige Kosenamen, hören tut er am besten auf Schatzibub, aber sonst ist und bleibt er einfach mein Dickerchen, auch wenn ich ihn im Moment leider eher Dünnerchen nennen müßte:(

Ich stelle ihn einfach mal kurz vor (Bild ist schon ein paar Jahre alt, zeigt aber glaube ich ganz gut, warum er so heißt:) )!

 
M

MiaLotta

Benutzer
Mitglied seit
28. April 2015
Beiträge
61
  • #13
MiaLotte, vielen Dank für die guten Wünsche und dafür, dass Du die Geschichte von Deinem Merlin mit mir geteilt hast, ich habe gerade ein paar Freudentränen vergossen, weil Dein Schatz wieder etwas sehen kann, es ist so schön zu lesen, dass es auch mal ein Happy End geben kann:) Ich freue mich riesig für Euch!!!!

Dankeschön :pink-heart: das ist ganz lieb von Dir. Ich freue mich auch immer, wenn ich kleine oder große Erfolgsgeschichten von anderen Usern lese.

Der Wirkstoff im Novarsc ist auch Amlopidin und man hat mich schon vorgewarnt, dass mein Dickerchen davon erst mal sehr müde sein kann bis er völlig eingestellt ist. Heute hat er auf jeden Fall seeeeeehr viel geschlafen und ist nur 3 x kurz aufgestanden um sich für ein paar Minuten die Beine zu vertreten, um was zu trinken und zu pullern;-)

Ach guck an, ich wusste nicht das der Wirkstoff von Novarsc Amlodipin ist. Wieder etwas dazu gelernt und damit seid ihr sehr gut therapiert. Bei Merlin war es mit der 1/4 Tablette auch so, dass er nur geschlafen hat und dadurch auch noch weniger als eh schon gefressen hat. Klar, er hat ja auch den ganzen Tag geschlafen und somit wahrscheinlich nicht gemerkt das er Hunger hat ;) ... seit wir die Dosierung reduziert haben, hat sich das aber merklich verändert. Meine Kardiologin hat mir das aber schon vorher gesagt. Gerade bei Herz-Kreislauf-Medikationen ist die Dosierung oft individuell und muss sich erst mal finden.

Ich drücke Dir und Deinem Merlin ganz feste die Daumen, dass es weiterhin bergauf geht, auch mit seiner Pankreatitis!!!

Dankeschön, das ist sehr lieb von Dir.

Ich bin auf jeden Fall sehr froh darüber, dass Ihr mir gesagt habt, was ich nun als nächstes unternehmen und untersuchen lassen kann, man ist nach so einer Woche ja schon erst mal ziemlich überfordert... Schade, dass einen die Ärzte da nicht gleich darauf hinweisen. Mir wurde in der Tierklinik schon früher gut geholfen, aber das ist wohl dann der Nachteil, wenn jeder der Spezialisten nur seinen eigenen Bereich abdeckt.

Das kann ich soooo gut nachvollziehen. Ich bin eigentlich seit Beginn von Merlins Erkrankung im Februar total überfordert. Man will ja auch alles richtig machen und die optimale Behandlung finden. Und es ist auch so wichtig einen anständigen TA bzw. eine gute Tierklinik zu finden. Mir haben die vielen Infos hier im Forum unglaublich weitergeholfen, weil man schon vorbereitet zu den Untersuchungen fahren kann und man sich hinterher nicht sagen muss: ach hätte ich doch das noch gefragt und das noch und das noch. Mittlerweile habe ich auch das Gefühl, dass es die TÄ gut finden, wenn man gezielte Fragen stellt. So oder so bin ich sicher, dass Du mit einer kardiologischen Untersuchung auf einem guten Weg bist und ich halte es auch wirklich für möglich, dass Dein Dickerchen wieder sehen kann. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und würde mich auch freuen, wenn Du uns hier im Thread weiter auf dem Laufenden hälst.

Alles Gute für Euch!!!!
 
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
  • #14
Vielen Dank MiaLotta, ich werde ganz sicher berichten, wie es weiter geht:)

Ja, da hast Du leider recht, dass man bei sowas immer ganz schnell überfordert ist. Vor ziemlich genau einem Jahr hat meine Mausi (Dickerchens Schwester) über 2,5 Monate so einen starken Durchfall gehabt, dass sie auch bis auf die Knochen abgemagert war, sie hat auch so gut wie nix mehr gefressen und hat sich völlig zurückgezogen. Wir waren vom ersten Tag an in Behandlung, es wurden sämtliche verfügbare Untersuchungen und Labortests gemacht (außer Biopsie, war mir zu riskant), und nach einem stationären Aufenthalt war die vorsichtige Diagnose IBD - nur dass sie auf die dafür vorgesehene Behandlung nicht wirklich angesprochen hat, es wurde einfach nicht besser. Ich habe wochenlang recherchiert und habe mich immer überforderter gefühlt, die ganzen Infos waren echt überwältigend.
In meiner Verzweiflung habe ich dann das gefühlt 100. Sensitive Futter gekauft, und siehe da, damit wurde es dann schlagartig besser, und nach 1-2 Wochen war der Spuk dann ganz vorbei, sie hat sich wieder völlig erholt und braucht seit dem keine Medikamente mehr, auch ihr Gewicht ist wieder wie zuvor! Hätte nie gedacht, dass die Lösung im Zoogeschäft zu finden ist, und doch war es in dem Fall so:)

Heute habe ich nochmal mit meiner TÄ über die weitere Vorgehensweise für mein Dickerchen telefoniert. Morgen bekomme ich so eine Katzenstreu aus Plastik, um leichter an eine Urinprobe zu kommen, damit wir noch zusätzliche nierenrelevante Werte bekommen, die man nicht aus dem Blutbild ablesen kann, nur um ganz sicher zu gehen.

Wegen dem Herz riet sie mir erst mal zu einem speziellen Bluttest, aus dem man wohl ablesen kann, ob überhaupt ein Problem mit dem Herz besteht. Blut läßt er sich meistens sehr brav abnehmen, das wäre dann erst mal stressfreier wie der Herzultraschall in der Tierklinik. Muß aber heute Abend selber nochmal recherchieren, ob das wirklich Sinn macht, von einem Blutest fürs Herz habe ich bis jetzt noch nichts gehört...

Ansonsten habe ich heute das Gefühl, dass es ihm ein bißchen besser geht, ich habe etwas Futter in ihn hinein bekommen und er ist zumindest 2 x fast völlig normal und ohne anstoßen durch die Wohnung gelaufen und hat sogar ein bißchen mit einem Catnip Spielzeug gespielt, hat mich sehr gefreut, jeder noch so kleine Fortschritt ist toll:)

Ich melde mich auf jeden Fall wieder, sobald es was neues zu berichten gibt!
Nochmal ganz herzlichen Dank:pink-heart::pink-heart:, es tut gut verstanden zu werden, die meisten "tierlosen" Leute können die Sorgen um die Katzen leider immer nicht so recht nachvollziehen.
 
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
  • #15
Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich endlich mal kurz ein Update schreiben, ich hab's leider nicht eher geschafft.

Meinem Dickerchen geht es inzwischen wieder etwas besser, er frißt wieder etwas (nicht sehr viel aber doch mit Appetit und vor allem regelmäßig) - und das tollste - seit ca. 1 Woche kann er wieder ein kleines bißchen was sehen :):):) Es ist zwar weit entfernt vom "normalen Sehen", aber er findet sich jetzt trotzdem wieder viel besser zurecht und er spaziert auch wieder mit relativ aufrechter Kopfhaltung durch die Wohnung, davor war der Kopf ja immer sehr gesenkt. Nur im Dunkeln kommt er nicht so gut zurecht, aber ich lasse jetzt immer das Licht an, denn das scheint ihm zu helfen. Auch sonst ist er wieder etwas munterer, er schläft zwar immer noch recht viel aber er hat trotzdem wieder mehrmals täglich kürze aktive und neugierige Phasen :):):)

Diese Woche war ich mit ihm zum Kontrolltermin in der Tierklinik beim Augenspezialisten, die Netzhaut hat sich an beiden Augen tatsächlich wieder völlig angelegt, ist laut Arzt aber "stark degeneriert". Ob sich sein Sehvermögen noch weiter verbessert ist ungewiss - aber wohl nicht völlig ausgeschlossen. Ich habe zwecks Abbau von Stoffwechselprodukten der geschädigten Netzhaut noch Kapseln mitbekommen, diese sind allerdings nur für Hunde zugelassen, deshalb bin ich noch etwas unschlüssig, ob ich eine Behandlung überhaupt wagen soll, im Internet habe ich bis jetzt absolut nichts über eine Behandlung von Kazen mit diesen Kapseln gefunden.

Wirklich blöd war, dass die in der Tierklinik das Blutdruckmessgerät verschlampt haben, deswegen waren wir ja eigentlich da... Nun weiß ich also immer noch nicht, ob die Dosierung paßt (gebe ihm 2x täglich 1/8 Novarsc), jetzt muß ich sehen, dass ich einen anderen TA mit Messgerät finde, wegen Pfingsten hatte ich bis jetzt meistens nur den AB dran oder Praxen ohne Blutdruckmessgerät... Hoffentlich komme ich damit nächste Woche einen Schritt weiter, ich verstehe echt nicht, weshalb offensichtlich kaum ein TA so ein Gerät besitzt, sooooooo selten sind Probleme mit dem Blutdruck ja offensichtlich auch wieder nicht...

Ebenso steht noch der Urintest aus, er hat mir bis jetzt nicht den Gefallen getan, sein Geschäft in meiner Anwesenheit zu erledigen, ich habe zwar extra dieses Plastikstreu gekauft, aber muss natürlich dabei sein, denn seine Schwester geht auf's selbe Klo (am Anfang hatte ich 2, aber das zweite wurde nie benutzt) - sonst weiß ich ja nicht, von wem die Pfütze ist. Hoffentlich klappt das bald, ich bin schon unzählige Stunden neben dem Kistchen gesessen, aber anscheinend wartet er lieber bis ich schlafe oder beim Einkaufen bin;-)

Der Kardiologe in der Tierklinik war die letzten beiden Wochen im Urlaub, da soll ich mich nächste Woche nochmal melden wegen einem Termin. Auch da bin ich also leider noch nicht weiter gekommen.

Auch wenn diagnostisch also noch leider einiges aussteht, freue ich mich natürlich trotzdem, dass es langsam etwas bergauf geht, und ganz besonders freue ich mich darüber, dass er zumindest wieder ein kleines bißchen was sehen kann, denn für ihn ist das ganz offensichtlich eine riesige Erleichterung und darüber freue ich mich echt riesig!

Sobald es etwas Neues gibt werde ich wieder berichten!

Liebe Grüße!
 
M

MiaLotta

Benutzer
Mitglied seit
28. April 2015
Beiträge
61
  • #16
Ach wie toll !!!!!! Ich freue mich riesig das Dein Dickerchen wieder ein wenig sehen kann und das sich die Netzhaut wieder komplett angelegt hat ist doch eine sehr gute Voraussetzung dafür, dass Dein Dickerchen sein Augenlicht vielleicht wieder komplett zurück erhält. Man liest das ja auch häufig im Internet und bei meinem Merlin ist das ja auch geschehen. Das klappt bei Euch bestimmt auch und ich drücke weiterhin ganz fest die Daumen.

Zu den Kapseln, die eigentlich für Hunde sind, kann ich Dir leider nichts sagen. Wie heißt das Produkt denn? Hier sind ja auch einige Hundebesitzer und vielleicht schreibt Dir noch jemand etwas dazu.

Mit dem Blutdruckmessgerät gebe ich Dir absolut Recht. Scheinbar ist hoher Blutdruck bei Katzen und Hunden nicht soooo ungewöhnlich, aber kaum eine Praxis hat ein Blutdruckmessgerät. Wir haben nächste Woche wieder unseren Kontrolltermin und müssen dafür auch über 40 km zur Tierklinik fahren. Mein Merlin tut mir jetzt schon wieder leid wegen der langen Autofahrt :(

So oder so freue ich mich über die Entwicklung bei Euch und gib Deinem Dickerchen mal einen großen Krauler von mir :)
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #17
Den Namen Dickerchen finde ich übrigens richtig süß. Oft sind diese liebevoll entstandenen Namen viel schöner als die klangvollsten Katzennamen. :pink-heart:

Ich freue mich auch total, dass sich das so gebessert hat.

Da habt ihr richtig Glück gehabt, denn dass TA das wissen mit dem Amlodipin ist wirklich nicht die Regel.
Ich finde es auch schlimm, dass Blutdruckmessen nicht inzwischen zum Standard gehört.
Beim Menschen ist es das normalste der Welt.

Übrigens, die einfachen Blutdruckmessgeräte für Katzen kann man auch selbst kaufen, die sind zwar nicht gerade billig aber absolut unerschwinglich sind sie auch nicht.
Kann aber eventuell Sinn machen, weil man dann regelmäßig genauere Werte hat. Ich kann aber natürlich auch verstehen, wenn das jemand nicht kann. Denn wie gesagt günstig ist anders. Wollte das einfach nur mal als Info dalassen weil das viele Menschen gar nicht wissen.

Ich drücke euch weiter ganz fest die Daumen. :)

EDIT:
Habe gerade gesehen, dass die Preise in den letzten zwei Jahren doch ganz schön gefallen sind.
Damals hatte ich mich danach umgesehen, da waren sie noch ein gutes Stück teurer.

http://www.praxisdienst-vet.de/vete..._und_Notfall/Diagnostik/Blutdruckmessgeraete/
 
Zuletzt bearbeitet:
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
  • #18
Liebe MiaLotta und liebe Zaubermäuse, ich bedanke mich ganz herzlich für Eure Antworten und für's mitfreuen - und mein Dickerchen sagt viiiieeeelen Dank für den Krauler und für's Daumen drücken :pink-heart::pink-heart::pink-heart:

Ich hoffe natürlich, dass es mit seinen Augen vielleicht doch noch ein kleines bisschen besser wird, aber selbst wenn es so bleibt wie jetzt bin ich schon sehr froh, denn das ist nach der ersten sehr schlechten Prognose ja schon ein fast ein kleines (oder großes) Wunder:)
Schön wäre es auch, wenn wir die Tabletten irgendwann auf 1/8 am Tag reduzieren könnten, denn die machen ihn schon sehr müde, was natürlich leider auch einiges von seiner Lebensqualität nimmt, aber das hängt jetzt natürlich vom aktuellen Blutdruck ab.

Die Kapseln heißen übrigens Ocu-Glo RX, ich bin immer noch fleißig am googeln um mich über die einzelnen Inhaltsstoffe zu informieren (also ob diese für Katzen wirklich unbedenklich sind), aber das ist gar nicht so einfach, ich werde sie auch nochmal zum TA mitnehmen, wenn ich nächste Woche hoffentlich eine Praxis mit Messgerät finde. Möglicherweise liegt es ja auch nur an der Kapselgröße, die sind für Katzen schon eigentlich zu groß, aber man könnte die ja auch aufstechen und die Flüssigkeit ins Futter mischen oder in eine kleinere Kapsel umfüllen, wenn das der Grund wäre.

Ja, mit graust es auch schon vorm nächsten TA Besuch, mein Dickerchen war vor der Erblindung eigentlich immer recht gelassen wenn's ums Autofahren und TA Besuche ging, aber das ist jetzt leider anders, ich kann richtig spüren, dass er Angst hat, denn da fehlt jetzt einfach die "visuelle Beruhigung".

Ich drücke Merlin und Dir ganz feste die Daumen, dass er die lange Autofahrt gut wegstecken wird! Geht es ihm denn inzwischen besser? Wie oft müßt Ihr denn zur Kontrolle?

Zaubermäuse, ganz vielen Dank für den tollen Link mit den Blutdruckmessgeräten, die sind ja wirklich durchaus bezahlbar! Ich hatte auch schon mal geschaut, aber da lagen die Preise jenseits von 1000 € (waren so digitale High Tech Messgeräte), aber für den Hausgebrauch muß es ja nicht gleich das allerteuerste Profigerät sein, und auch wenn es sicherlich sinnvoll ist gelegentlich zusätzlich beim Arzt messen zu lassen, ist das doch eine tolle Ergänzung für zuhause! Außerdem erspart ihm das auch eine Menge Stress, wenn ich auch selber schnell zuhause messen könnte - das werde ich definitiv dieses Wochenende bestellen, echt super, dass Du das gefunden hast!

Hihi, ja, nachdem ich meinen Tieren früher immer "richtige" Namen gegeben hatte, die dann spätestens nach ein paar Tagen durch einen Kosenamen ersetzt wurden, bin ich dann irgendwann dazu übergegangen gleich beim Kosenamen anzufangen, weil das dann immer gleich gepaßt hat;-)

Ich wünsche Euch ein ganz tolles und hoffentlich nicht zu heißes Wochenende, und nochmals vielen lieben Dank :pink-heart::pink-heart::pink-heart:
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #19
Ich freue mich, dass dir der Lnk weiterhilft.

Noch ein Tipp. Blutdruckmessgeräte machen immer irgendwelche Geräusche . Sie piepsen oft und auch das aufblasen der Manschette macht ein Geräusch, das Katzen Angst macht.
Du solltest es also vorher öfters ohne Dickerchen benutzen, damit er sich daran gewöhnen kann.
Sonst hast du nachher einen panischen Kater und Werte, die durch die Decke schießen. :D

Das mit der Reduzierung der Tabletten klappt bestimmt.
Dafür ist ein regelmäßiges messen natürlich sehr förderlich, dann kann man viel besser und schneller den Blutdruck einstellen.

aber für den Hausgebrauch muß es ja nicht gleich das allerteuerste Profigerät sein, und auch wenn es sicherlich sinnvoll ist gelegentlich zusätzlich beim Arzt messen zu lassen, ist das doch eine tolle Ergänzung für zuhause! Außerdem erspart ihm das auch eine Menge Stress, wenn ich auch selber schnell zuhause messen könnte

Das sehe ich genauso. Ist bei uns Menschen ja auch so. Natürlich sind die Profigeräte genauer. Aber Ärzte empfehlen ja auch die einfachen für zuhause.
Einfach weil man öfters messen kann und so ein genaueres Bild bekommt.

Und bei Katzen ist es natürlich so, dass der Stressfaktor das Bild in der Praxis doch erheblich verfälschen kann. (wobei ein guter, erfahrener TA das natürlich mit einbezieht)

Ich wünsche dir auch ein schönes sonniges WE. Hier ist es gerade richtig heiß.
 
Lavender-Ice

Lavender-Ice

Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
56
  • #20
Nochmals vielen lieben Dank, Zaubermäuse:)

Ich habe am WE den Anbieter angeschrieben um zu erfahren, welches der angebotenen Geräte am besten auch bei Katzen funktioniert (steht immer sowas dabei wie insbesondere/ideal für größere Tiere z.B. ab Hund) - damit ich dann auch das richtige bekomme!

Vielen Dank auch für den Tip mit langsam ans Geräusch gewöhnen, mein Dickerchen ist zwar bei neuen Geräuschen noch nie sehr schreckhaft gewesen, aber bei der Kombi schlechte Augen/neues Geräusch und ungewohntes Gefühl am Schwanz ist es bestimmt besser, wenn er das Geräusch schon als harmlos kennenlernt!

Wenn ich das Gerät dann bestellen kann und es geliefert wird, kann ich es ja auch zum TA mitnehmen, denn dann kann man ja auch einfach mal mit beiden Geräten messen und die Ergebnisse zwischen Profigerät und Heimgerät vergleichen, einfach um zu sehen, ob die Genauigkeit ausreicht, es wäre schon super wenn ich das Medikament dann je nach Bedarf immer ganz genau dosieren könnte;-)

Unser WE war auch sehr heiß, um die 30 Grad, und die Wohnung ist inzwischen auch ein Backofen, selbst das Monoblock Klimagerät kann da nicht mehr viel ausrichten. Ich hab ja nix gegen schönes Wetter, aber ein paar Grad weniger wären doch sehr willkommen;-)

Liebe Grüsse und eine schöne neue Woche!!! :pink-heart::pink-heart::pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J3nny84
Antworten
10
Aufrufe
873
ottilie
YukiundAiko
Antworten
14
Aufrufe
3K
F
Lavender-Ice
Antworten
32
Aufrufe
8K
Lavender-Ice
Lavender-Ice
Katzenherzchen
  • Gesperrt
13 14 15
Antworten
280
Aufrufe
20K
Katzenherzchen
Katzenherzchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben