Er verhungert uns langsam :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Salutary

Salutary

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 August 2009
Beiträge
661
Ort
Schleswig-Holstein
Ich muss mich mal an euch wegen meinem Senior Igor wenden...
Er ist im Mai 16 geworden.
Früher hat er oft Whiskas oder Felix bekommen, seit einigen Jahren hat meine Mutter das gute Feuchtfutter vom Aldi gefüttert. Er hat seit einigen Jahren allerdings auch Magenprobleme, spuckt dann immer viel Schleim, bekommt dagegen aber Tabletten, die gut helfen. Die TÄ ist zwar nicht begeistert von der Dauergabe, aber was sollen wir machen... ist ja auch nicht gut, wenn er nur kotzt...
Nun ist es so, dass er ganz schlecht frisst.
Früher war er ein Kater von 5 Kilo, seit der Magengeschichte hat er die 4 Kilo. Nun hat er nur noch 3 :(
Er steht in der Küche, maunzt, kratzt am Futterschrank, man füllt ihm Futter ein, er schnüffelt und geht weg, frei nach dem Motto: Danke, ich bin satt.
Früher mochte er supergerne frischen Fisch, geht er nicht mehr bei. Kein Joghurt war vor ihm sicher, für Leberwurst und Thunfisch hätte er gemordet. Heute: nix.
Mein Vater hat fast alle Tierfuttersorten durch. Dann frisst er mal ne halbe kleine Dose, dann aber wieder nicht. Jetzt verweigert er sogar die Leckerliestangen vom Aldi.
Er scheint keine Schmerzen zu haben, weder wenn er den mal was kaut, noch beim Stuhlgang oder beim Abtasten.
Die TÄ hat ein Blutbild gemacht, darauf war ein leicht erhöhter Wert der Bauchspeicheldrüse zu sehen, aber nichts, war ihr in anbetracht des Alters ernsthaft sorgen machen würde. Die Zähne sind ok, ganz leicht Zahnstein, aber nicht dramatisch und noch alle Zähne da. Da war sie auch erstaunt, was für ein schönes Gebiss er noch hat.
Er hat leichte Blutarmut, aber auch hier: nicht, was man nicht durch zu wenig fressen erklären könnte.
Sie hat ihm Spritzen gegeben für mehr Appetit, geholfen haben sie nicht...
Sie hat vorgeschlagen, dass wir ihn für 1 Woche jeden Tag zur Infusion zum Aufpäppeln vorbeibringen sollen, aber sie kann nicht versprechen, dass das was wird.
Sie hat uns wohl schonend versucht beizubringen, dass seine Zeit nach 16 Jahren wohl langsam vorbei ist... Das ist uns klar, aber man kann doch nicht einfach ein Tier einschläfern, weil es nicht mehr frisst... (DAS hat sie aber auch nicht gesagt, das ist meine Meinung, bevor es zu Missverständnissen kommt)
Achja, Röntgen war auch ohne Befund.

Hat jemand eine Idee, wie ich meinem Senior das Futter wieder schmackhaft machen kann? Oder ob es vllt gut ist, ihn "Zwangszuernähren"? (Futter matschen, in Spritze aufziehen und rein ins Maul?)
Oder ist es einfach nur meine Angst auch im 3ten Jahr in Folge ein Tier zu beerdigen und ich muss halt einfach sehen, wann es nicht mehr geht?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Welche Medikamente gibts zur Zeit? Wie siehts im Mäulchen aus?


Zugvogel
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.667
Wurden mal die Nieren getestet?
Katzen mit CNI ist übel, sie mögen nicht fressen.

Eva, lesen, ok?
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Oh. Ich kann gut verstehen wie sehr ihr euch Sorgen macht.

Die Nierenwerte waren in Ordnung? Abmagerung und Fressen verweigern ist häufig eine Begleiterscheinung bei Nierenerkrankungen. Dann ist den Fellchen übel. Sie haben zwar Hunger, gehen auch zum Napf hin, schnuppern dran und drehen sich fast angeekelt wieder weg.

Wie lange ist das BB her? Wenn das schon länger zurückliegt, würde ich noch mal eine neues machen lassen. Dann aber ein geriatrisches BB einschl. der Schilddrüsenwerte.


Was ihr versuchen könnt, gebt ihm Reconvales. Das ist ein flüssiges Päppelfutter mit allen Nährstoffen. Das bekommt man beim TA oder du kannst es auch Online bestellen.

Zum Beispiel hier
 
minnifand

minnifand

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
3.518
Alter
68
Ort
Birkenau (Odw)
päppeln

Hallo,

hab sehr gute Erfahrungen mit Hills a/d als Peppelfutter bei meinem älteren Herrn gemacht.

Da brauchst Du nur die Menge, so groß wie eine Pflaume, das reicht für einen ganzen Tag. Besser ist es klar, wenn er mehr davon frißt. Es ist auch so fein gemahlen, dass man es problemlos mit Wasser verdünnen und in eine große Einwegspritze aufziehen kann. Dann kann man es ins Mäulchen geben.

Ich würde ihm zuerst Ulmenrinde (SEB) w/ dem Magen und dann Hills a/d und evtl. noch ReConvales Tonikum geben. Genauso hab ich meinen Herren wieder hochgepeppelt.

Wichtig nochmals die Nieren überparüfen lassen. Falls die Werte nicht mehr in der Norm sind, kann ich nur SUC empfehlen.

Falls Du noch Fragen haben solltest, melde Dich.

Alles Gute, drücke Euch beiden die Daumen....

Gruss Ulli
 
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
Zum Päppeln mit der Spritze kann man auch RC Convalescence Support
nehmen, das lässt sich als Brei anrühren und aufziehen.
Die Lockstoffe im Hills a/d wirken ganz sicher. Hat hier auch schon
zwei Mal funktioniert, bei Nahrungsverweigerung wegen Übelkeit.
Für Magen/Darm kann ich noch Heilerde empfehlen, wobei da das Problem
ist, wie man es reinkriegt, wenn der Kater nichts frisst.
Ich würde an euer Stelle nicht zu viele Sorten an Futter ausprobieren.
Sonst mäkelt er nur.
Aldifutter ist zwar leider nicht das Beste... aber die anderen Sorten im Handel
sind nicht besser. Gute Sorten gibt es eigentlich nur online, außer
Real Nature und Select Gold aus dem Fressnapf. Frisst er denn Filetfutter?

liebe Grüße!

PS: Noch zum Päppeln: Nutrical-Paste und Rinderfettpulver von Grau.
 
Salutary

Salutary

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 August 2009
Beiträge
661
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo,
danke für die vielen netten Antworten!

Das Blutbild ist 2 Wochen alt, also wohl aktuell ;-)
Die Nierenwerte sind ok, nicht super, aber ok.
Dieses Reconvales Tonicum liesst sich super, aber das ist ja ... teuer :eek:
Na gut, werd 2 Flaschen bestellen und dann mal sehen, ob er es frisst.
Dazu das Hills a/d-Futter...

Hoffendlich frisst er :sad:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Viele Tierärzte haben Reconvales vorrätig, frag mal danach, dann kannst Du eine Tagesration holen und gucken, ob es genommen wird.
Ersatzweise gibts ein Pulver zum Anrühren von RC (Reconvalescense?), das so gut wie alle RC-verkaufende Tierärzte auch vorrätig haben.
Leider sind in dem Pulver Antioxidantien drin, in Reconvales gsd nicht.

Bioserin wäre auch eine Möglichkeit, ist ebenso 'Kraftnahrung'. Hör Dich dazu mal rum.


Zugvogel
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #10
Hallo ihr Lieben,
ich nehme Engystol von Heel zum Päppeln. Das stärkt das Immunsystem. Mein Kater spricht gut darauf an. Ich würde es mit der TA absprechen und versuchen eine halbe Tablette täglich zu verabreichen. Das ist kostengünstig und gut. Liebe Grüße
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Mutter das gute Feuchtfutter vom Aldi gefüttert.
Gut ist das max. im Vergleich zum vorigen Futter.

Er hat seit einigen Jahren allerdings auch Magenprobleme, spuckt dann immer viel Schleim, bekommt dagegen aber Tabletten, die gut helfen.
Welche Tabletten genau?
Eine konkrete Diagnostik ist wohl nicht gemacht worden oder?

Erbricht er auch jetzt?
Trinkt er?

Nun ist es so, dass er ganz schlecht frisst.
Früher war er ein Kater von 5 Kilo, seit der Magengeschichte hat er die 4 Kilo. Nun hat er nur noch 3 :(
Seit wann? Bzw. in welchem Zeitraum ist er von 5 auf 3 gesunken?
Es kann gut sein, daß da eine Gastritis oder Übleres vorliegt, auch "mechanische" Probleme könnten ein Grund sein.
Das Röntgen hat da nichts gezeigt oder?
Endoskopie wäre eigentlich der nächste Schritt, aber bei einem 16jährigen Tier, das gewichtsmäßig so runter ist, würde ich das auch nicht machen.

darauf war ein leicht erhöhter Wert der Bauchspeicheldrüse zu sehen,
Welcher Wert?

Er hat leichte Blutarmut, aber auch hier: nicht, was man nicht durch zu wenig fressen erklären könnte.
Oder weil er im Magen blutet ..

Sie hat vorgeschlagen, dass wir ihn für 1 Woche jeden Tag zur Infusion zum Aufpäppeln vorbeibringen sollen, aber sie kann nicht versprechen, dass das was wird.
Das könnte ihn vor Schlimmeren bewahren, vielleicht auch wieder auf die Sprünge helfen. Vielleicht schafft ihr es sogar, euch das zeigen zu lassen und es dann zu Hause zu machen, damit der Weg zum TA wegfällt.

Versuch auf jeden Fall einmal, ihm alles zu geben - egal was. Ob Leberwurst, Rumpsteak oder Felix - er muß unbedingt anfangen, wieder selbst zu fressen.
Nur dann hast du langfristig eine Chance.

Wurde beim BB Fructosamin und Schilddrüse gemacht?
Zeig doch mal das ganze BB.
 
Werbung:
Kralle

Kralle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
390
  • #12
Hallo!

Ich habe mit Bioserin die besten Erfahrungen gemacht. Auch Bekannte haben mit Bioserin Katzen, die z.B. wegen Krebserkrankungen stark abgemagert waren, wieder aufgepäppelt und "am Laufen" gehalten. Und Kira, die nur sehr, sehr wenig frisst und manchmal auch diese Anfälle von kompletter Nahrungsverweigerung hat (Symptome ähnlich wie von Dir beschrieben; auch bei Kira kein klinischer Befund), spricht gut auf das Bioserin an.
Da man nur sehr wenig davon braucht (3-4x tägl. 1ml pro kg Körpergewicht), ist es auch gut geeignet für die assistierte Fütterung; 3-4 ml bekommt man eigentlich immer in die Katze hinein. Viele Katzen mögen es auch gerne und schlabbern es von alleine. Vor allem hat es auch kein Fett; falls die Bauchspeicheldrüse es sein sollte, die Probleme macht (Du sprachst von einem erhöhten Wert?!), ist fettreiches Futter wie das a/d gar nicht gut bzw. sollte nicht gegeben werden. Auch das Recovery von RC hat zuviel Fett; wie gesagt, mit Blick auf die Bauchspeicheldrüse sollte man hier sehr vorsichtig sein.

Alles Gute für den alten Herrn und viele Grüße
Kralle
 
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
  • #13
Gibt es etwas Neues?
 
Salutary

Salutary

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 August 2009
Beiträge
661
Ort
Schleswig-Holstein
  • #14
Das Blutbild hat die TÄ, dass weiss ich halt nicht alles, sry.
Fett soll er nicht haben.
Abgenommen hatte er das erste Kilo so innerhalb 5 Jahren, das letzte Kilo im 1/4 Jahr, also schon drastisch.

Das Bioserin hört sich gut an, aber wie macht man das, wenn es gekühlt sein soll? Kaufst du immer Kühlpacks mit?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
Das Blutbild hat die TÄ, dass weiss ich halt nicht alles, sry.
Dann besorg es dir. Dafür hast du auch bezahlt.

Und was ist nun mit der Pankreas?

Ohne genauere Infos kann man dir hier schwer etwas raten.
 
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
  • #16
Das Bioserin hört sich gut an, aber wie macht man das, wenn es gekühlt sein soll? Kaufst du immer Kühlpacks mit?

Dafür gibts nen Kühlschrank:p

An Symptomen rumzudoktern bringt aber nichts, irgendwas muss ja nicht stimmen...
 
Kralle

Kralle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Mai 2010
Beiträge
390
  • #17
Hallo!

Das Bioserin muss in der Tat gekühlt sein und hält sich nach Anbruch nur wenige Tage.
Ich mache es so, dass ich die täglich benötigte Dosis (z.B. bei uns: 2x4ml = 8ml) auf Einmalspritzen auffülle und die gefüllten Spritzen dann einfriere (man kann das Bioserin problemlos einfrieren). Jeden Morgen hole ich eine Spritze aus dem TK-Fach, taue sie bei Zimmertemperatur auf, entnehme die erste Dosis und lege die Spritze mit dem Rest bis zum Abend wieder in den Kühlschrank. Das funktioniert wunderbar.

Viele Grüße
Kralle
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
30
Aufrufe
82K
cori0710
cori0710
Antworten
20
Aufrufe
4K
Bea
Antworten
8
Aufrufe
6K
Hannibal
H
J
Antworten
4
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
11
Aufrufe
3K
J
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben