Er ist halt doch ein merkwürdiger Kater

Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Huhuu ihr Lieben,
Kyrans Beissattacken machen mir immer noch heftig zu schaffen,aber nachdem ich nun ein wenig belesen bin und mir allmählich ein Bild machen kann,weshalb er so reagiert,versuche ich nun das Problem in den Griff zu bekommen.

Jetzt hat er mir aber gestern gezeigt,dass Beissen und Kratzen nicht seine einzige Verhaltensstörung ist.






Kyran ist wie ich ja schon früher immer wieder geschrieben habe,ein sehr soziale Kater.
Jedesmal wenn er die Nachbarskater sieht,wird er richtig aufgeregt,gurrt und möchte nur zu ihnen.
Vor etwa 2 Monaten hatte ich ihn schonmal mit zu meinem Nachban genommen und es gab absolut keine Probleme.
Er köpfelte die Katers an,erkundete die Wohnung und spielte anschliessend noch ein Weilchen mit mir auf dem Boden,bis ich ihn wieder auf den Arm nahm und zurück in meine Wohnung ging.

Nunja,gestern sass er fast eine halbe Stunde vor dem Netz und gurrte Lucho an.
Da überlegte ich mir,dass ich ihn ja nochmal mit rüber nehmen könnte.
Kyran auf den Arm,rüber zum Nachbarn und Kyran war happy.Er und Fargo leckten sich gegenseitig die Nase,mit Lucho spielte er in einem Karton............nur mir und meinem Nachbarn gegenüber verhielt er sich absolut merkwürdig.
Er hielt besonderen Sicherheitsabstand,mied unsere Nähe.
Nunja,wir liessen die Katzen etwas spielen und eine hañbe Stunde später wollte ich Kyran wieder in meine Wohnung nehmen.Ein Unding.
Er benahm sich exakt wie in den ersten Tagen die er bei mir war.Absolut menschenscheu.Sobald ich mich nur bewegte,zog er den Schwanz ein und rannte in geduckter Haltung unters Bett.

Ich bat meinen Nachbarn doch für einen Augenblick seine Wohnung zu verlassen,vielleicht erkennt er mich ja wieder,wenn wir alleine sind.(wobei ich noch erwähnen muss,dass Kyran meinen Nachbarn kennt und sich auch von ihm streicheln lässt)
Es war nichts zu machen.Ihn mit Futter in den Kennel zu locken,mit Handtuch...ich kam keine 2 Meter an den Kater ran.

Ich hätte mich ohrfeigen können für meine Schnapsidee.
Ich wusste nicht,wie ich Kyran wieder nach drüben nehmen sollte und ich hatte keinelei erklärung für sein Verhalten.

Dann kam mir noch ein Gedanke.......
Ich ging zurück in meine Wohnung und holte Shanti.
Was genau ich damit bezwecken wollte,ist mir jetzt noch unklar......aber was dann passiert ist,ist so absurd,dass es mir selber schwer fällt daran zu glauben,wenn ich nicht selber dabei gewesen wäre.

Sobald ich Shanti auf den Boden liess,kam Kyran unterm Bett vor,gab Shanti einen Nasenstupser und drückte sich dann sofort an meine Beine.
Ich nahm ihn ohne Probleme auf den Arm und er war wieder mein Kyran.
Ich brachte ihn rüber zu mir,ging dann nochmal zu meinem Nachbarn um auch Shanti zu holen und Kyran war ganz der Alte.



Vielleicht mag das für die Katzenexperten ein logisches Verhalten gewesen sein,mich hat es fürchterlich erschreckt.
Und ich werde Kyran auch nicht mehr rüber zum Nachbarn nehmen.Es tut mir zwar leid,weil er sich wirklich gut mit den Kater des Nachbarn versteht und sich mit ihnen mal so ichtig kätzisch austoben könnte....aber nachdem was gestern passiert ist.....er hat mich nichtmehr erkannt und er war wieder ein eingefleischter Wildling.


Kann mir das von Euch einer erklären?
 
S

susemieke

Gast
Is ja wirklich merkwürdig Sanny:confused::confused:

Hab ich aber so pauschal keine Idee, wieso er dies getan hat:oops:

Aber es hat sicher jemand ne mögliche Erklärung für sein Verhalten:)

LG Kathi
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Vielleicht hat er einfach keine Lust gehabt wieder mit rüber zu gehen und wollte noch mit den anderen spielen.
Ist bei Kindern auch ab und an mal so, wenn sie noch klein sind. Wenn Mama sie vom Spielkameraden abholen wollen, verstecken sie sich und werden wütend.
Und als Shanti "Große Schwester" gesagt hat: "Los komm, ich spiel dann auch ein bisschen mit dir" , kam das: "Na gut, weil du es bist".

Ist ein bisschen weit hergeholt, aber wer weiß....
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Vielleicht hat er einfach keine Lust gehabt wieder mit rüber zu gehen und wollte noch mit den anderen spielen.
nein Susi,denn ich wollte ihn ja nicht gleich wieder rüber nehmen.
Er verhielt sich von der ersten Sekunde an so.
Da wollte ich ja noch mit ihm und den anderen auf dem Boden spielen.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Hmmm, schon eigenartig. Wie haben sich denn Lucho und Fargo verhalten ?
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Hm, seine Reaktion zeigt mir, dass er scheinbar mit Menschen echt nicht viel am Hut hat.
Katzen kennt er, da kommt er auch mit klar, aber Menschen scheinen ihm nur unverständlich zu sein, vielleicht grad mal fürs Futter geben gut genug.
Ich denke er hat vielleicht nicht so die Beziehung zu Menschen, evtl. als er klein war, nicht allzuviel Kontakt zu ihnen gehabt.
Schmust er manchmal mit dir?
Außerdem würde mich interessieren, was du nun gegen das Beißen machst.


LG Melinda
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Hmmm, schon eigenartig. Wie haben sich denn Lucho und Fargo verhalten ?
die beiden waren ganz normal.
Und verhielten sich Kyran gegenüber als ob sie täglich miteinander spielen würden.

Nur Kyran war eben seltsam.Er verhielt sich exakt wie in seiner Anfangszeit.
Sobald ich mich nur bewegte rannte er völlig verschreckt davon,richtig panisch.

Auch der Federwedel hat ihn nicht interessiert.Auch als ich auf dem Boden saß,kam er nicht an und er ist normalerweise sofort da,sobald ich mich hinsetze.
 
Susi

Susi

Forenprofi
Mitglied seit
30 Oktober 2006
Beiträge
1.968
Ich würd es ruhig nochmal probieren. Vielleicht zu einer anderen Tageszeit. Du weißt ja jetzt, wie du ihn wieder Normalisieren kannst, eben mit Shanti.
Vielleicht war das ja eine einmalige Sache.
 
mcschaf

mcschaf

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
3.506
Alter
42
Ort
Niedersachsen
Und wenn Du mal versuchst, die Nachbars-Katers zum Spielen zu Dir rüber zu holen? :confused:

Eine Erklärung, warum er so ist, hab ich allerdings auch nicht.
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #10
Hm, seine Reaktion zeigt mir, dass er scheinbar mit Menschen echt nicht viel am Hut hat.
komischerweise will er aber hier drinnen andauernd kuscheln.

Ich denke er hat vielleicht nicht so die Beziehung zu Menschen, evtl. als er klein war, nicht allzuviel Kontakt zu ihnen gehabt.
Ich hab ihn mit 10 Wochen von der Strasse gelesen.Er war ein Wilding und es dauerte 2 Monate,bis ich ihn das erste Mal anfassen konnte.Allerdings wurde er ab dem Zeitpunkt ein absoluter Schmusekater.
Schmust er manchmal mit dir?
andauernd.
Wobei man dabei erwähnen muss,dass er dann seine Beissattacken bekommt.
Ohne jegliche Vorwarnung und Signale seinerseits.In der nächsten Sekunde liegt er aber wieder schnurrend auf mir drauf und drückt mir sein Köpfchen in die Hand.
Höre ich aber auf ihn zu streicheln und ignoriere ihn,dann fällt er mich provokativ an und hört erst auf,wenn ich ihn weiterknuddel.
Außerdem würde mich interessieren, was du nun gegen das Beißen machst.
Einerseits ist es ein Dominanzverhalten,denn er will immer und jederzeit meine Aufmerksamkeit.
Andererseits könnte es aber auch an einer "gespaltenen Persönlichkeit" liegen.D.h er möchte unbedingt gestreichelt werden,sein Gehirn sagt aber "Vorsicht".Daher auch die fehlenden Signale.
Seltsam ist aber nur,dass diese Beissattacken ausschließlich bei mir vorkommen.
Bei anderen Leuten liegt er stundenlang auf deren Schoß und lässt sich hingebungsvoll kraulen.
Daher ist das Dominanzverhalten die einleuchtenste Erklärung und dagegen gehe ich momentan an.
Ich zeige ihm,dass immernoch ich der Boss bin.
Noch machen wir sehr kleine Fortschritte und ich hole mir immernoch regelmäßig meine Kratzer und Bisse ab.(er fällt mich auch gerne im Bett an,wenn ich schlafe.Da passiert es öfters,dass ich mit einem blutigem Gesicht aufwache.)
Aber ich habe große Hoffnung,dass er es demnächst lernt.
Denn nach einer Weile gibt er nach.




Und wenn Du mal versuchst, die Nachbars-Katers zum Spielen zu Dir rüber zu holen? :confused:
dann müsste ich Shanti und Geisha aussperren.Was ich nur sehr ungern tun würde.
 
E

Evamaria

Gast
  • #11
Dabei sieht er doch soooooooooo unschuldig aus Sanny:D:D:D
 
Werbung:
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #12
Dabei sieht er doch soooooooooo unschuldig aus Sanny:D:D:D
ja,das tut er :rolleyes:
und ich bestreite ja auch gar nicht,dass er ein lieber Kerl ist.
Er hat nur ein,für mich und meine Gesundheit,schwerwiegendes Problem.

Ich habe die ganze Beisserei für viel zu lange auf die leichte Schulter genommen.
Es sind keine "Liebesbisse" sondern sehr heftige und schmerzhafte,die meistens bluten.

Vor ein paar Tagen gab es einen Vorfall,der mir dann einfach zuviel wurde und ich angefangen habe mich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen.
Er hat mir beinahe ein Auge rausgehauen.
Er lag neben mir auf dem Bett,hat geschnurrt und die Augen schon halb geschlossen gehabt.
Dann plötzlich,ohne jegliche Vorwarnung oder Bewegung schoß seine Pfote mit ausgefahrenen Krallen vor und traf mich heftig am Lid.

Ich kann mich nichtmehr daran erinnern,wann ich mal keinen blutigen Striemen im Gesicht und hauptsächlich an Armen und Beinen hatte.

Das seltsame ist ja auch,dass ich ihn nie zu etwas zwinge.
Er kommt andauernd von sich aus zu mir,köpfelt mich an,streicht um mich herum und bettelt förmlich nach Liebkosungen.
Dann beisst er ganz plötzlich zu und im nächsten Moment köpfelt er weiter und schnurrt.

Er ist trotzdem kein böser Kater.Er hat nur eine Macke,die ich versuchen muss,irgendwie in den Griff zu bekommen.
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
  • #13
Sanny das hört sich ja nicht so super an... das mit dem Hauen ins Auge kenne ich von meinem 1. Kater, aber da denke ich mal, das Lid bewegt sich und alles was sich bewegt, das wird gekrallt. Ich hab damals furchtbar aufgeschrien, er hat sich erschreckt und es nie wieder getan.
Was sagt denn Dein Nachbar, wenn er drüben ist... kann er dort nicht länger bleiben, auch wenn Du nicht bei bist?
Vielleicht verhält er sich bei einem Mann nicht so.... Ist es weit von Dir weg?

Ich drück mal die Daumen, dass die Attacken aufhören.

Liebe Grüße zur Insel
Heidi und die drei Fellbeutel
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #14
Was sagt denn Dein Nachbar, wenn er drüben ist... kann er dort nicht länger bleiben, auch wenn Du nicht bei bist?
Vielleicht verhält er sich bei einem Mann nicht so.... Ist es weit von Dir weg?
dagegen hätte er vermutlich nichts,aber das möchte ich aus verschiedenen Gründen schonmal nicht.
Und seine Kater sind auch Freigänger,was bedeuten würde,dass Kyran eine offene Terassentüre vorfinden würde.
Er darf aber (noch) nicht raus.

Er verhält sich ja auch nur bei mir so.Bei allen anderen ist er,sobald er mal Vertrauen gefasst hat,unheimlich lieb und schmusig.

Es geht bei ihm,da bin ich mittlerweile fest überzeugt,um ein Dominanzverhalten.
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
  • #15
Hallo liebe Sanny,
unsere 1. Katze hatte auch so Beißattacken. Ich lag auf der Couch meinen Arm in der Höh (kann ich jetzt nicht erklären, zeig ich Dir morgen oder so!)
und Rocksy lag schnurrend auf mir. Auf einmal "fiel" sie meinen Arm an und verbiss sich darin. Das kam des öfteren vor.
Unser Herr Fritz ist auch ein Kater der auf alles losgeht (vor Allem unsere arme Jenny) und seitdem er den Stoibi hat hat sich das um Klassen gebessert.
Ich denke der Kater bräuchte einen Kampfkumpanen und er muß rausgelassen werden(da wirst Du einfach durch müssen!). Er kann seine Energie nicht richtig austoben. Fritz und Stoibi spielen total anders miteinander als die Jungs mit Narri.

Heidi (NellasMiriell) hat auch den Nero geholt, denn Cäsar ist zusehr auf die Cleo los. Die Jungs spielen miteinander und der Friede ist (nach geraumer Zeit) wieder hergestellt.

Meinst Du nicht, dass das mit dem Freigang bei ihm zu machen ist. So könnte er sich halt draußen austoben.

Das mit dem scheu sein in der fremden Wohnung, er wollte halt nicht wieder weg. Spielen mit den Jungs war sein Thema. Vielleicht hättest Du warten sollen bis er genug hatte und sich in ne Ecke zusammenlegt....

Bis morgen;)

LG
Karin
 
Delora

Delora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
895
Ort
NRW
  • #16
Was mir beim Lesen nochmal aufgefallen ist: er war ja sehr lange sehr scheu.

Kann es sein, dass er von seiner eigenen Courage erschrocken ist? Das er Menschen eigentlich noch nicht richtig traut? Er hat (so wie du das schilderst) plötzlich begonnen mit dir zu schmusen und benimmt sich dann so anhänglich wie kein anderer, aber irgendwo scheint noch seine Angst vor Menschen zu schlummern, die er als Straßenkater ja hatte. Kann es sein, dass in manchen Momenten einfach das Mistrauen siegt?

Das bezieht sich aber nur aufs Weglaufen (vielleicht auch auf den Schlag gegen das Auge). Das Beissen beim Schmusen ist meiner Meinung nach eher frech und unerzogen und ich fand, da warst du auf nem guten Erziehungsweg.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #17
Hallo Sunny -
ich kann Deine Sorge sehr gut verstehen.....das ist auch schwer auszuhalten....
zudem was Dir sicher die Karin dazu auch noch direkt sagen wird....hast Du mal überlegt die Hatnefer um Hilfe zu bitten? Ich kann mir gut vorstellen, dass seine Seele wirklich noch nicht ganz in Ordnung ist und Unterstützung brauchen könnte....
Wie gesagt, Karin hat es erzählt - der Cäsar war Cleo auch irgendwann zu heftig - der brauchte einen katerartigen Raufkumpanen.....seitdem der KillerMengo Nero da ist - ist die Cleo wieder die Ladychefin hier - vielleicht kann er mit Deinen beiden Großen nicht so raufen....und das macht er dann mit Dir?
Wann magst Du ihn denn rauslassen?
glg Heidi
 
MR.Cat

MR.Cat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
27
  • #18
Hallo Sanny,

also eine Erklärung hätte ich für sein Verhalten.

Bei deinem Nachbarn ist ja ein völlig fremdes Revier für Kyran. Da benehmen sie sich automatisch ganz anders.

Ich kenne das von meinem Rufus....wenn er draußen ist kann ich ihn auch nur schwer anfassen.....drinne in seinem Revier ist das wieder ganz anders.

Wenn kyran die Wohnung von deinem Nachbarn öfters sieht wird sich das Verhalten hoffentlich wieder legen, da er sich dann auch dort heimisch und sicher fühlt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
1K
wabigoon
Antworten
111
Aufrufe
12K
Nancy84
Antworten
131
Aufrufe
21K
Tri-Isi
Antworten
17
Aufrufe
373
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben