Entzündung am Auge

  • Themenstarter Farbenwunder
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Farbenwunder

Farbenwunder

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2012
Beiträge
11
Alter
31
Ort
Dresden
Ich hoffe einfach mal ich poste hier jetzt in's richtige Forum.

Unser Kater Berni, 1 1/2 Jahre alt ist seit knapp 2 Monaten in unserem Besitz. So wie ich die Vorbesitzer kennen lernen durfte ging es ihm dort nicht unbedingt gut was zur Folge hatte das er ziemlich gestresst war und die ersten Wochen wahnsinnige Probleme mit dem Magen hatte ( permanentes Übergeben. )

Nach einem Fehlgriff von Tierarzt haben wir jetzt aber endlich einen gefunden der wirklich wunderbar ist, auch wenn wir dafür eine kurze Bahnfahrt auf uns nehmen müssen. Nun kann er wieder fressen, toben und all das...

Die Folge von diesem ganzen Erbrechen ist aber jedoch jetzt durch sein daraus resultierendes geschwächtes Immunsystem das er eine Entzündung am Auge hat, für die ich ihm jetzt einige Tage Augentropfen geben muss.
Ich möchte unseren kleinen Liebling nicht noch weiter stressen und mache mir jetzt wahnsinnige Sorgen, wie genau ich sie ihm am schonensten verabreichen kann.
Das Medikament nennt sich Dexa-Gentamicin, falls diese Information nützlich ist.
 
Werbung:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo,

tut mir leid, daß es deinem Kater nicht gut geht. Er hat ja schon einiges durchgemacht.

Zu den Augentropfen: eine wirklich schonende Art gibt es wohl nicht. Aber es muß sein und die Tropfen müssen ins Auge. Du solltest schnell und beherzt vorgehen. Kater fixieren, Kopf nach hinten, unteres Lid etwas nach unten ziehen, Tropfen in den Bindehautsack geben, fertig! Achte darauf, daß die Tülle der Mediflasche das Auge nicht berührt.

Dexa Gentamicin ist ein AB. Welche Art von Entzündung hat dein Kater denn? Wurde ein Augentupfer für eine Antibiose genommen? Für die Immunstärkung befrage mal den TA. Er könnte z.B. Engystol Tabletten geben.

Alles Gute
Jubo
 
Farbenwunder

Farbenwunder

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2012
Beiträge
11
Alter
31
Ort
Dresden
Er ist ja Gott sei Dank auf dem Weg der Besserung. Ich bin so froh in da raus geholt zu haben und auch wenn der Weg noch etwas schwer ist werde ich nicht aufgeben bis er gesund und munter ist.

Soweit ich den Tierarzt richtig verstanden habe liegt die Entzündung hinter dem Auge und resultiert eben durch die Immunschwächung durch das was er die ersten Wochen durchmachen musste. Da muss ich mir keine Gedanken machen meinte er. Das schlimmste ist überstanden und sobald die Entzündung behandelt ist mit den Tropfen und er wieder Ruhe findet wird es ihm auch besser gehen, denn ansonsten ist er ein kerngesunder Kater.

Ich kann von Glück reden das der Kleine sehr an mich gebunden ist und mich bei jedem Schritt begleitet. Er vertraut mir ja.. Mal sehen wie es später mit den Tropfen wird..
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
Das Medikament nennt sich Dexa-Gentamicin, falls diese Information nützlich ist.

bitte bei einer bindehautentzündung bzw. augenerkrankung KEIN cortison!
das ist grundfalsch! und in deinem präparat IST cortison (dexa=dexamethason=cortison).

http://www.kleintiermedizin.ch/katze/augen/augen3.htm
"Fazit: Viren und Bakterien sind die Hauptursache für Bindehautentzündungen bei der Katze. Der Einsatz von kortisonhaltigen Augenpräparaten ist daher bei den meisten Bindehautentzündungen falsch. Der Krankheitsverlauf kann dadurch sogar verschlimmert werden."

weitere quellen - siehe mein posting nr. 22 hier.

und dann zitiere ich mich mal kurz selbst, damit ich nicht alles neu schreiben muss:

bindehautentzündungen bei katzen sind nicht selten anzutreffen und wie gesagt ein bestandteil der erkrankungen des katzenschnupfenkomplexes. in den allermeisten fällen sind herpes-viren oder chlamydien dafür verantwortlich.

schau doch bitte mal hier:
http://www.tieraugen.at/tieraerzte-herpes.htm
http://www.kleintiermedizin.ch/katze/augen/augen3.htm
aufsatz über augenkrankheiten - pdf

normalerweise kann man, wenn man pragmatisch ist, bei einer aufkeimenden bindehautentzündung gleich mit zwei, vielmehr drei dingen behandeln:
1.) einem virostatikum als salbe, am besten auf aciclovir-basis (z.b. acic-opthal) - mehrfach täglich ins auge, so oft wie möglich
2.) einem antibiotikum als salbe - falls es bakterien sind oder, falls es ein herpes ist, um sekundärinfektionen bakterieller natur zu verhindern; am besten ein breitband-ab, dass die gängigen bakterien (mykoplasmen und chlamydien) abdeckt, also etwas auf tetrazyklin-basis oder gentamicin-basis (z.b. oxytetracyclin oder gent-opthal) - so oft wie möglich täglich ins auge
3.) sofortige (!) gabe von l-lysin und zwar, wichtig!, 2x täglich 500mg! einmal täglich reicht nicht. entweder als tabletten oder als pulver ins leckerli oder...

bei sehr starkem herpesbefall kann auch mit famvir gearbeitet werden!

bitte DRINGEND BEACHTEN: es darf normalerweise KEIN CORTISON (dexamethason etc.) in den medikamenten sein!
wieso habe ich gerade in einem benachbarten thread dargelegt - siehe hier.

ob nun viren oder bakterien auslösend sind kann man - auch ein augenfachtierarzt - nur sehr schwer beurteilen, ein abstrich dauert länger usw., ergo nimmt auch ein augentierarzt normalerweise erst einmal die obige mischung.

du kannst es jetzt entweder so versuchen mit exakt diesen medikamenten oder eben gleich zum augentierarzt - hier ist eine liste:
http://www.ascdev.de/pages/facharzt_augenheilkunde.html
[bitte aufpassen: liste ist nicht mehr ganz aktuell]
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
7
Aufrufe
965
Shady Martin
S
G
Antworten
5
Aufrufe
347
GreenKater
G
T
Antworten
19
Aufrufe
631
NicoCurlySue
NicoCurlySue
S
Antworten
63
Aufrufe
6K
Sorenius
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben