Entwurmung nach Impfung ??

  • Themenstarter anele
  • Beginndatum
  • Stichworte
    entwurmen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

anele

Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2010
Beiträge
58
Hallo,

unsere kleine Kitty (jetzt ca 14 Wochen) war ein Findelkind, sie wurde mit der Flasche aufgezogen. Sie war die ganze Zeit seit sie bei uns ist krank mit Bindehautentzündung, als diese nun endlich ausgeheit war, wollte ich sie endlich mal impfen und nochmals entwurmen (die Erstentwurmung hatte der Tierschutzverein übernommen).
Entwurmen vor allem, da sie in letzter Zeit öfters etwas weichen Kot absetzte der auch unangenehm roch. Ich erinnerte mich daran, dass das letzes Jahr bei unser anderen beiden (damals Kleinen) auch so und nach der Entwurmung wieder alles o.k. war.

also lange Vorrede, nun zum Problem: ich habe meinen TA angerufen und da hiess es, es sei egal ob zuerst impfen oder entwurmen, also waren wir dann am Di da, Kitty wurde geimpft (komplett-Programm: Tollwut, ka.seuche, schnupfen, Leukose). Man gab mir die Entwurmungstablette mit und dann hiess es aber 14 Tage warten...

So, nun habe ich natürlich im Nachhinein gelesen, dass man wohl VOR der Impfung hätte entwurmen sollen, aber nun zu spät, ich kanns ja nicht mehr ändern....:grummel:

Sie hat die Impfung gut vertragen und nun meine Frage:
Soll ich wirklich 14 Tage mit der Entwurmung warten oder besser jetzt gleich,falls sie wirklich Würmer hat, ist abwarten doch auch nicht toll, oder?:confused:

Ich erinnere mich auch, dass meine beiden letztes Jahr (bei einer anderen TA, ich habe gewechselt,...) auch erst geimpft und sofort am nächsten Tag entwurmt wurden. Da war alles o.k..

Was meint Ihr???

Lg Nicole
 
Werbung:
azira

azira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. August 2010
Beiträge
362
Ort
Hotzenwald
Entwurmung

Liebe Nicole

Normalerweise entwurmt man vor einer Impfung. Bei verwurmten Katzen ist die Impfung etwas eingeschraenkt (lt.TA) Hat sie denn ueberhaupt Wuermer?
Hast Du den Kot untersuchen lassen.

Also auf jeden Fall belasten die ganzen Impfungen den Koerper schon , da wuerde ich auf jeden Fall 14 Tage warten und nicht auch noch entwurmen. Das ist schliesslich alles belastend. Ich habe selbst noch nie alles gleichzeitig impfen lassen vom entwurmen gar nicht zu reden.

Liebe Gruesse Kathrin
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
Da sie jetzt schon alle Impfungen auf einmal bekommen hat, würde ich auf jeden Fall 14 Tage mit der Entwurmung warten.

Sinnvoller wäre, zuerst entwurmen, 10-14 Tage später impfen.

Zumindest die Tollwutimpfung sollte eigentlich in einem zeitlichen Abstand von mindestens 3 Wochen zu jeder anderen Impfung gegeben werden.

Zum Glück scheint sie es ja gut zu vertragen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Sammel von mindestens 3 Tagen alle Häufchen, die der Kleine macht und laß auf Würmer testen. Dann wird sich rausstellen, ob entwurmen nötig ist oder nicht.

Die Belastung von einer solchen Impfdichte dauert wesentlich länger als 14 Tage. Sofern es nicht nötig ist, würde ich mindestens 6 Monate lang weder Wurmmittel geben noch sonstwas.
Daß zur Grundimpfung sowohl Katzenschnupfen als auch -seuche gehört, ist wohl klar, aber warum wurde gleichzeit noch gegen TW und Leukose geimpft? Wohnt ihr in einem tw-gefährdeten Gebiet, wurde auf Leukose vor dem Impfen getestet?


Zugvogel
 
A

anele

Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2010
Beiträge
58
Hallo nochmal,

also daß man vorher entwurmt habe ich dann ja auch später nachgelesen, aber meine frühere TA hat genau so wie der jetzige gesagt, es sei egal was man zuerst macht.
Unsere beiden wurden letztes Jahr auch zuerst geimpft und am folgenden Tag entwurmt, genauso wie es meine Ta empfohlen hat. Es hat ihnen auch gott sei Dank nicht geschadet, ich habe erst jetzt im Nachhinein gelesen, dass man es umgekehrt machen soll und vor allem 14 Tage dazwischen liegen sollten.

Aber die Impfungen machen bei uns alle TAs immer zusammen, also Tollwut, Ka-schnupfen, KA.seuche und Leukose, das kenne ich von keiner meiner Katzen je anders, das sind dann zwei Spritzen. Und dann die Auffrischung in 4 Wochen, das wurde bei all unseren Katzen immer so gemacht. Ich habe hier zum ersten mal erfahren, dass man das aufteilen sollte.

Zu der Frage bezgl.- Leukose: nein, keine meiner Katzen wurde je getestet, man hat mir einfach empfohlen sie gegen Leukose impfen zu lassen und ich habe meinem Ta diesbezüglich vertraut. Ob bei uns ein gefährdetes Gebiet ist- keine Ahnung, aber die Impfung wurde mir angeraten, da meine Katzen Freigänger sind bzw. werden sollen.

Ob Kitty wirklich Würmer hat, weiss ich nicht. Ich habe mich beim Anblick und Geruch des Kots wieder daran erinnert, dass unsere beiden letzes Jahr vor der Entwurmung auch manchmal solchen Kot abgesetzt haben, aber nach der Entwurmung war es dann weg. Daher wollte ich eben schnellstmöglich entwurmen, Sollte es dann nicht besser werden, würde ich natürlich eine Stuhlprobe zum TA bringen...

Also bislang war ich mit meinem TA immer sehr zufrieden, daher wundert mich nun, dass er mich wohl schlecht beraten hat. Ich habe extra zu diesem gewechselt, da er einen sehr guten Ruf gerade bezüglich Katzen hat, die Leute kommen auch von weiter weg extra in das kleine "Kaff" wo sich seine Praxis befindet.

LG Nicole
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zum Entwurmen und Impfen:

Es gilt die Forderung, daß Katzen kerngesund sein sollen, wenn sie geimpft werden. Da aber eine verwurmte Katze diesem Zustand nicht entspricht, wird man immer drauf schauen, daß sie VOR dem Impfen entwurmt wird.
Man sagt auch, daß Würmer im Organismus die Impferei zum Teil unwirksam machen können (wie das sein soll, konnte ich bisher nicht rauskriegen), aber daß Würmer belasten und das Impfen natürlich auch, wird man schon allein aus diesem Grund in gebührendem Abstand VOR dem Impfen auf Würmer testen (mindestens 3 Tage lange alle Häufchen komplett sammeln und dann ins Labor geben).
Nur wo Würmer vorhanden sind, sind Wurmmittel auch sinnvoll. Entwurmer sind immer belastend, also wird man diese Mittel nur geben, wenn es angebracht ist, also Würmer vorhanden sind. Natürlich hat nicht jede Katze, bei der Impfen geplant ist, auch automatisch Würmer; aber es hat sich so eingebürgert, vor Impfen eben zu entwurmen, ob es nötig ist oder nicht. Ich halte das für nicht gut, es ist zum Impfen halt noch die chemische Keule gegen die Würmer in den Miezen drin.

Vierfachimpfungen sind leichter in die Katze reinzukriegen, der Aufwand ist natürlich wesentlich geringer, als viermal zu pieksen.
Allerding sollte man sich auch vor Augen halten, daß jede Impfung eine Infektion ist, mit der man jeden Impfling bewußt infiziert; und vier Krankheiten auf einmal im Organismus kann zur Folge haben, daß das Immunsystem überfordert ist.
In der Katzenschnupfenimpfung sind immer (mind.) 2 Erreger drin, Calici und Herpes, seit neustem wird noch gegen die Bakterien Chlamydien gleich mitgeimpft. Rein vom Immun- und Abwehrsystem ist es unsinnig, gegen Bakterien einen solchen Schutz aufbauen zu wollen, das funktioniert nur gegen Viren.


Ich habe mich zu diesem Thema sehr lange mit einigen Tierärzten unterhalten und sie haben durch die Bank alle das gleiche erklärt.
Von mittlerweile garnicht mehr so wenigen Tierärzten wird nicht mehr gegen TW geimpft, weil sie denken, daß es nicht nötig ist, D ist als tollwutfrei deklariert.


Zugvogel
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
8
Aufrufe
1K
mrs.filch
M
H
Antworten
7
Aufrufe
6K
Lilly1987
L
V
Antworten
10
Aufrufe
3K
nikita
Shiva16
Antworten
14
Aufrufe
4K
FrauFreitag
F
*Liliane*
2
Antworten
34
Aufrufe
90K
Bea

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben