Entwurmung-Lasst ihr vorher den Kot untersuchen?

  • Themenstarter Bex
  • Beginndatum
  • Stichworte
    entwurmung kotuntersuchung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.659
Ort
Unterfranken
Also „vorbeugende“ Wurmkur gibts eh nicht.
Man kann es regelmäßig machen aber nicht vorbeugend. Eine Wurmkur hat keine Langzeitwirkung wie die Spot-ons gegen Flöhe und Zecken.
Eine Wurmkur beseitigt die Würmer, die da sind. Bekommt die Katz zwei Tage später Würmer, hat sie die dann auch bis zur nächsten Wurmkur.

Wir haben mittlerweile ja nur Wohnungskatzen. Also relativ wenig Sorge wegen Würmern.
Aber was ich hier so gelesen hab, lachen sich Würmer über Homöopathie schlapp ;)
Ohne Gewähr :)

Kokosöl gabs bei meinen Freigängern nur ins Fell wegen Zecken.
Ich bilde mir ein irgendwo mal gelesen zu haben, dass das in der Katz nix verloren hat. Das kann ich aber grad auch verwechseln.
 
A

Alphabetti

Gast
Ja, GroCha, hab gegoogelt, aber keine Alternative gefunden, die mich überzeugt. Also verzichten wir weiter auf Wurmkur, solange unser Kater keine Würmer hat. Ist wohl am sinnvollsten.
LG und ein schönes Wochenende :)
 

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.359
Ort
Unterfranken
Als ich letztens wieder eine Wurmkur für unseren Streuner holte meinte die Tierarzthelferin, ich müsse auch meine Wohnungskatzen entwurmen. Ich sagte ihr, das ich das höchstens nach einer positiven Kotprobe tun würde und nicht einfach so eine chemische Keule in das Tier pumpe. Da war sie etwas verschnupft, umso mehr ärgert es mich das sie recht hatte :grummel:

Ich habe drei Tage lang Kot unserer sechs Katzen gesammelt, also pro Tag von mehreren Häufchen ( verteilt auf den ganzen Tag ) kleine Proben entnommen. Die Praxis macht den Test innerhalb weniger Stunden, wie gerade Zeit ist. Es kam dann heute Nachmittag der Anruf, das die Probe positiv ist und ich für alle eine Wurmkur abholen soll. Es wären Band-und Spülwürmer gefunden worden, bzw. deren Larven. Ob der Befall gering-oder hochgradig ist, könne man nicht sagen, da es ja nur eine kleiner Ausschnitt von allem ist. Naja, wenn ich ne Kotprobe unserer Pferde abgebe, kann die Klinik sehr wohl sagen, wie befallen unsere Pferde sind. Aber gut, da frage ich morgen vor Ort nochmal nach, war auch nur ein kurzes Telefongespräch.

Ich hatte noch nie Würmer bei unseren Wohnungskatzen, in 25 Jahren nicht. Vorher die kommen kann ich nur spekulieren. Unsere Straßenschuhe ziehen wir vor der Wohnung aus, auch unsere Pferdeklamotten legen wir extra. Meine Mutter hat einen neuen Hund, der 2-3 mal hier war, aber das sie es von ihm haben, denke ich nicht. Unsere Katzen haben ihren Freisitz, wo sie auch Insekten fressen und es gibt auch mal Rohfleisch ( für den menschlichen Verzehr ) Ich glaube nicht, das sie sehr verwurmt sind. Alle haben guten festen, schön geformten Kot, in dem ich auch noch nie etwas auffälliges fand. Das Fell ist weich, seidig und glänzend. Die Klohygiene ist hier wie bei anderen auch, 2-3 x am Tag wird gereinigt.

Ich werde morgen für alle eine Wurmkur holen und nochmal nachfragen. Muss ich dann nochmal zeitnah entwurmen, oder reicht eine erneute Probe in ein paar Monaten ?
 

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.408
Ort
Berlin-Reinickendorf
Mir erscheint es beinahe auffällig, wie nah der Zusammenhang ist zwischen den Streunern und deinen Miezen.
Zwar würde ich die Wurmkur holen, jedoch vor der Gabe an die Katzen nochmals ein externes Labor bemühen mit einem großen Kotprofil.
 

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.359
Ort
Unterfranken
Meinst du die Äußerung der Tierarzthelferin ? Das ist schon eine Weile her, müsste im August gewesen sein. Die Probe habe ich jetzt auch bei einer anderen, älteren Helferin abgegeben, die sich damit auskennt und das Labor macht.

Bei Pippi hatte ich vor zwei Jahren mal Kot testen lassen, weil sie manchmal Schlitten fährt. Da hatte sie aber keine Parasiten. Dieses Schlittenfahren macht sie ab und an auch noch, aber dann hat sie auch immer noch was am Po hängen. Vielleicht haben wir ja doch was von draussen reingeschleppt, wer weiß. Geht ja auch mit Taschen etc.
Ich spreche heute nochmal mit der Praxis darüber, die handeln eher nach dem Motto "lieber Weniger als Zuviel "
 

Puschlmieze

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2013
Beiträge
2.359
Ort
Unterfranken
Also ich war jetzt in der Praxis. Im Kot unserer Katzen wurden Larven des Bandwurms gefunden, sie meinten es wäre ein normaler Befall. Keine Spulwürmer. Sie meinten auch, man solle sich da nicht so verrückt machen, die Wurmeier können überall herkommen. Wir sollen jetzt entwurmen und dann wäre es erstmal gut. Bei Wohnungskatzen empfehlen sie 1-2 x im Jahr eine Wurmkur, das reicht.

Meine Mutter habe ich auch nochmal befragt. Ihr kleines Hundchen hat keine Flöhe, sie hat ihn auch in der letzten Monaten mehrmals entwurmt ( kommt aus dem Tierschutz und wurde von da gefordert ) Hier sollte also auch keine grosse Gefahr ausgehen. Meine Mutter hat ja selber Katzen.

Vielleicht kommt es doch vom Fleisch, oder den gefressenen Insekten. Klinisch rein leben unsere Katzen natürlich nicht, sie gehen ja auch auf ihren Freisitz, da ist schon so manches Getier. Vielleicht auch mal Vogelkot aufgenommen, was weis ich. Ich entwurme jetzt alle, im März dann nochmal und in Folge alle 6 Monate.
 

Lis92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2019
Beiträge
94
Würmer

Hallo,
wir haben Katzen und Kater haben die heute e entwurmen lassen meine eine Katze hatt ein Wurm ausgekotzt Tierarzt meinte das sei normal. Das einzigste was ist das ich Angst habe mich anzustecken. Ist das von euch scho jemanden passiert? Die haben immer bei uns geschlafen heute das erste mal nicht da ich gelesen haben das man nicht mit Ihnen zusammen schlafen soll wegen der Ansteckung nur mir tuhen die leid bitte um Antwort und Ratschläge Danke
 

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
376
Die Gefahr einer "Ansteckung" ist von sehr vielen Faktoren abhängig und natürlich auch nicht auf die eigenen vier Wände beschränkt. Die Gefahr lauert quasi überall :D

Passiert dürfte das schon vielen sein, ohne das Sie es jemals gemerkt haben. und auch ohne das Sie jemals ein Haustier gehabt hätten.

Es gibt ein gewisses Restrisiko. Es ist überschaubar.

Meine Meinung:
Wenn Du ohnehin entwurmst, mind. wöchentlich die Bettwäsche tauscht und die üblichen Hygienemaßnahmen bzw. den gesunden Menschenverstand beherzigst (übrigens auch ohne Katze) dann könnte ich an Deiner Stelle mit
dem Risiko leben!

Da hilft eigentlich nur "schlau machen" und die alte Weisheit beherzigen:
"Häufiges sieht man häufig, Seltens selten"...…… :)
 

Lis92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2019
Beiträge
94
Würmer

Sehr hilfreich war das nicht
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.986
Ort
An der Ostsee
Sehr hilfreich war das nicht
Du hast doch nun schon einige Antworten in diversen threads auf deine Frage bekommen. Was möchtest du noch hören? Halte die normalen Hygienemaßnamen ein und gut ist.
Deine Kinder müssen nurmal nen fremden Hund streicheln, im Dreck im Garten rumwühlen oder was weiß ich und könnten sich schon anstecken. Da würd ich jetzt wegen der Katzen keine Panik schieben. Die würmer sind ja auch gut behandelbar. Hatte ich als Kind auch und bin nicht dran gestorben.
lg
 

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
376
Sehr hilfreich war das nicht
Ahhhh….O.K.

Was Würmer angeht, wirst Du es zoonotisch sicher am häufigsten mit Toxocata zu tun bekommen.

Die absurde Vorstellung, die Brüder vollständig aus der Umwelt zu eliminieren, ist mit vertretbarem Aufwand derzeit nicht zu machen!

Allein in Berlin gibt es vermutlich eine tägliche Neukontamination nur durch Hundekot mit weit über 150Mio Eiern

Die beunruhigende Nachricht:
Die Seroprävalenz in der Normalbevölkerung liegt bei 1-10%, bei Landwirten und Tierärzten um ein zigfaches höher (bis 45%). Je nach Quelle

Die gute Nachricht:
Die Tierärzte sterben merkwürdigerweise nicht wie die Fliegen weg...… ;)

Ratschlag:
1. Mach dich schlau und nicht verrückt
2. regelmäßig Bettwäsche tauschen (z. eigenes kochbares Laken für die Katze)
3. Geophagische Züge ablegen
4. Nach Tierkontakt, Gartenarbeit, etc. Hände waschen (Hygiene eben!!)
5. Entwurmen machst Du schpon
6. Beten
7. Mitnehmen, dass wir den "Kampf" gegen Bakterien und Parasiten wohl
auf lange Sicht i. d. R. verlieren. Ich versuche mich lieber mit den kleinen Scheißerchen zu arrangieren..:D

Eier aufzunehmen heißt nicht, dass man erkrankt. Wenn man erkrankt, heißt das nicht, das man schwer erkrankt usw...…(Zugegeben, es gibt diese wenigen Fälle). Das ist von vielen Faktoren abhängig (Parasitäre Last, Immunantwort, AZ, etc.)

Du stirbst statistisch eher im deutschen Straßenverkehr als an einer Toxokarose zu erkranken.
Komischerweise hört keiner auf, Auto zu fahren... !?
 

Lis92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2019
Beiträge
94
Würmer

Normale Hygiene halt und entwurmen sind wir ja dabei und die hüpfen ja überall Rum man kann schlecht die Couch waschen nur absaugen mein Mann hatte früher auch Katzen und hatte sich nie angesteckt für mich ist das ein wenig neu ich hatte immer nur Hunde ja ich weiß die müssen auch entwurmt werden nur früher hatte ich mir irgendwie nie ein Kopf drüber gemacht
 

Lis92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2019
Beiträge
94
Würmer

Noch eine Frage habe ich wäscht ihr immer gleich eure Hände wenn ihr die Katzen nur mal streichelt oder anfasst ?Bei mir ist das so das ich die aufs Klo setzte die kleinen die sind gerade mal 7 Wochen alt sind teilweise schon stubenrein die können auch jünger sein Tierarzt konnte es nicht genau sagen nur meine Hände sind schon ziemlich rau durchs andauernd Händewaschen ich bin nämlich eigendlich nicht so eine die edepede ist
 

Myma

Forenprofi
Mitglied seit
16 Juli 2015
Beiträge
1.401
Ort
Österreich
Die Seroprävalenz in der Normalbevölkerung liegt bei 1-10%, bei Landwirten und Tierärzten um ein zigfaches höher (bis 45%). Je nach Quelle
Ich habe eine Statistik gesehen, da wurden sogar zwei Drittel positiv getestet. Und das war eine bunt gemischte Stichprobe, also nicht nur Risikogruppen. :oops:
Ich kenne sogar ein paar Leute, die sich haben testen lassen, die waren alle positiv.

mein Mann hatte früher auch Katzen und hatte sich nie angesteckt
Woher weiß er, dass er sich nicht angesteckt hat? Man merkt ja nichts davon! :D

ich hatte immer nur Hunde ja ich weiß die müssen auch entwurmt werden nur früher hatte ich mir irgendwie nie ein Kopf drüber gemacht
Dann mach dir am besten auch weiterhin keinen Kopf. Das ist langfristiger gesünder für euch alle. ;)

Noch eine Frage habe ich wäscht ihr immer gleich eure Hände wenn ihr die Katzen nur mal streichelt oder anfasst ?
Nein, ständiges Händewaschen ist ungesund.
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.986
Ort
An der Ostsee
Einfach ganz normal weiterleben. Kein übertriebenes Händewaschen. Ja man darf den Katzen auch einen Kuss auf die Stirn drücken, davon fällt niemand tod um.
 

Lis92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1 November 2019
Beiträge
94
Danke für eure Ratschläge also soll ich einfach so weiter machen wie bis her und mir keinen Kopf drüber machen ich wollte Bilder Hochladen von den Katzen aber da steht andauernd fehlgeschlagen
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.986
Ort
An der Ostsee
Genau, ganz normal weiterleben und keine Panik;)
Bilder kannst du über die Seite picr hochladen.
Lg
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben