Entwarnung mit .. und wurmbild (wer sich ekelt .. als Warnung ^^)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mirabelle2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 September 2019
Beiträge
9
Hallo zusammen , (der Betreff sollte Entwurmung lauten - aber mit dem Handy ist das hier ein bisschen ein Graus zu schreiben entschuldigt )

Am Samstag habe ich unseren beiden kleinsten das Wurmmittel gegeben .

Scheint auch angeschlagen zu haben , denn eben war bereits der erste Riesen Wurm tot mit im Katzenklo (okay , für mich ist er riesig :D )

Zum entwurmen bekamen wir das Mittel “milbemax breitspektrum entwurmer für kleine Katzen und katzenwelpen “

Beitspektrum klingt ja schon mal gut , in der packungsbeilage steht dann “cestoden : dipylidium caninum, taenia Spp. , echinococcus multilocularis
Nematoden: ancylostoma tubaeforme, Toxocara cati”

Für einen “alten neu” idioten wie Mich , aber dieser Wurm heute hat mir echt den Rest gegeben .. also o ich überlege , ob es denn Sinn macht , nach einer gewissen Zeit (?)@Eine kot Untersuchung zu machen , um zu sehen ob es auch alle erwischt hat , ob wieder was da ist , oder ob sie evtl einen Wurm in sich haben der nicht von dem Medikament “abgedeckt” Ist ?

Habe auch gelesen das es sinnvoll ist in regelmäßigen Abständen den kot untersuchen zu lassen , so muss man nicht ins blinde entwurmen wenn evtl gar nichts ist - find ich persönlich eigentlich ganz gut - und die Katzen interessiert es ja wenig ob ich ihren kot umhersammle oder nicht :D

Oder ist das jetzt vollkommen daneben und Überdreht ?

Bild vom Wurm anbei , weis jemand was das für einer ist ? War bereits tot , also gehe ich spontan davon aus das ihn das Wurmmittel beseitigt hat .

Freue mich auf Infos wie ihr das so handhabt , lese nebenher weiter alles was ich über Würmer finden kann - gegessen hab ich ja schon das sollte gut gehen :D

Lg

Mel
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
Hm, lecker :omg:

Also bei Freigängern würde ich die regelmäßige Entwurmung machen, zudem dann das sammeln des kots (vmtl alle 3 Monate) schwierig ist.

Bei Wohnungshaltung setze ich auch auf das Einschicken von Kotproben. Das mache ich aber nach Gefühl, ein bis zwei Mal im Jahr. Denn ich hatte in der Wohnung noch nie eine Katze mit Würmern (ziehen auch unsere straßenschuhe vor der Haustür aus usw.).

Was das für ein Wurm ist weiß ich nicht. Aber das Mittel hat ja scheinbar geholfen :)

Ich würde die anderen Katzen, mit denen er in Berührung kam, auf alle Fälle auch behandeln. Egtl macht man das auch gleichzeitig, denke ich, denn sie können sich direkt nach der Entwurmung ja wieder anstecken :confused: ich glaube diese Mittel helfen gegen die meisten Würmer. Wenn du dir unsicher bist, würde ich Rat bei der TA suchen, die sollten sich damit ja auskennen ;) ansonsten würde sich ja nur eine Untersuchung des Kots auf die nicht abgedeckten wurmarten sinn ergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2009
Beiträge
2.397
Alter
52
Ort
Saarland
Das ist ein Spulwurm Toxocara cati ;)
 
M

Mirabelle2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 September 2019
Beiträge
9
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Der Mensch hat gute Ansätze, aber man muss nicht jede seiner Meinung einfach übernehmen. ;) Ich persönlich finde es inzwischen etwas anstrengend, dass er ständig als eine Art Tierarztpapst und einziger Meinungsgeber herangezogen und verlinkt wird (da sieht man allerdings mal, wie schön gute Werbung funktioniert).
 
M

Mirabelle2019

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 September 2019
Beiträge
9
Nun Werbung ist alles ;) man nehme da nur Katzenfutter . “Das beste für ihre Katze “ dann kanns ja nicht schlecht sein wenn’s die Werbung sagt .. so auch wie mit allem anderen ;)

Im Prinzip sagt so oder so jeder etwas anderes , und ich akzeptiere erstmal alles (außer man merkt und weiß sofort das ein Tier durch die Einstellung vom gegenüber zu schaden kommt , dann werd ich auch schon mal Ruppiger ..)

Haut mir also gerne zu mit passenden Links zum Thema .

Erst wenn ich zig Infos habe , kann ich mir das rauspicken von dem ich denke das es für uns das richtige ist , egal ob vom Tierarzt Papst oder von der katzenomi um die Ecke ^^
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.202
Ort
Steiermark
Das ist auch meine Meinung, ich möchte mir aus einem breiten Angebot von Meinungen und Vorschlägen das Passende heraussuchen. Ohne gleich dogmatisch erschlagen zu werden. Es kann ja auch sein, dass das für mich Passende auch nicht das Richtige ist. Ich will das Beste für meine Katze und hoffe die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Ist als Laie schwierig, aber auch Tierärzte haben unterschiedliche Meinungen und verschiedene Ansätze.:)
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
472
  • #10
Der Mensch hat gute Ansätze, aber man muss nicht jede seiner Meinung einfach übernehmen. ;) Ich persönlich finde es inzwischen etwas anstrengend, dass er ständig als eine Art Tierarztpapst und einziger Meinungsgeber herangezogen und verlinkt wird (da sieht man allerdings mal, wie schön gute Werbung funktioniert).

Dem kann ich nur zustimmen!
Hunde- und Katzenforen rauf und runter...….da entwickelt sich jemand zum "Popstar" der Branche. Warum eigentlich????

Ein Tierarzt von vielen. Der sich ohne besondere Expertise (Meine Meinung) über populäre Themen auslässt.
Marketing, weiter nichts.

Über Themen wie multiresistente Keime oder Immunologie sollten sich nur Leute öffentlich so "lautstark" äußern, die wirklich etwas davon verstehen...…...ober er dazu gehört?? Mhhhhh…...
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #11
Der Mensch hat gute Ansätze, aber man muss nicht jede seiner Meinung einfach übernehmen. ;) Ich persönlich finde es inzwischen etwas anstrengend, dass er ständig als eine Art Tierarztpapst und einziger Meinungsgeber herangezogen und verlinkt wird (da sieht man allerdings mal, wie schön gute Werbung funktioniert).
Das ist sehr simpel, er ist einer der ganz Wenigen, die im Internet bloggen, Wissen weitergeben etc.
Täten das alle TÄ wäre er nur einer unter Vielen.

Apropos, Würmer haben einen Zyklus. D.h. wenn verwurmt, sollte man die Wurmkur nach 3 Wochen wiederholen. Der Eizyklus der Spuhlis ist in etwa so lang.
Spuhlis sind die häufigste Verwurmungsart die Katzen befällt.

Wir kämpfen auch grad gegen einen massiven Befall .... datt is lustig bei 7 Fellpfoten. Nudeln hatte ich allerdings bisher keine im Klo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.916
  • #12
Der Mensch hat gute Ansätze, aber man muss nicht jede seiner Meinung einfach übernehmen. ;) Ich persönlich finde es inzwischen etwas anstrengend, dass er ständig als eine Art Tierarztpapst und einziger Meinungsgeber herangezogen und verlinkt wird (da sieht man allerdings mal, wie schön gute Werbung funktioniert).

Dem kann ich nur zustimmen!
Hunde- und Katzenforen rauf und runter...….da entwickelt sich jemand zum "Popstar" der Branche. Warum eigentlich????

Ein Tierarzt von vielen. Der sich ohne besondere Expertise (Meine Meinung) über populäre Themen auslässt.
Marketing, weiter nichts.

Über Themen wie multiresistente Keime oder Immunologie sollten sich nur Leute öffentlich so "lautstark" äußern, die wirklich etwas davon verstehen...…...ober er dazu gehört?? Mhhhhh…...
Danke ;)

(Aufgrund seiner Selbstherrlichkeit war ich schon oft nah dran, seine Seite aus den Abos zu schmeißen. Irgendwie wird es auch immer schlimmer mit ihn und seiner Neurose ... )

Das ist sehr simpel, er ist einer der ganz Wenigen, die im Internet bloggen, Wissen weitergeben etc.
Täten das alle TÄ wäre er nur einer unter Vielen.
Ja, und leider seine eigene Meinung als das einzigst wahre verkauft..

Apropos, Würmer haben einen Zyklus. D.h. wenn verwurmt, sollte man die Wurmkur nach 3 Wochen wiederholen. Der Eizyklus der Spuhlis ist in etwa so lang.
So kenn ich das auch.


Spuhlis sind die häufigste Verwurmungsart die Katzen befällt.
Hm, ich weiß es nicht.
Mir hat ein Tierarzt Bandex gegeben, er sagte, ich könne Milbemax etwas einschränken und ''zwischendurch'' mal nur Bandex geben. Bandwürmer wären die häufigsten, zumindest bei erwachsenen Katzen. Ich mach das aber nicht. Nehme das Bandex nur, wenn es einen Grund gibt, Miez Advocate zu geben (welches andere Würmer ausser Bandwurm mit abdeckt).
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
472
  • #13
Nicht nur selbstherrlich, sondern mitunter auch m. M. n. stark an der Grenze zur Unverschämtheit!
Wenn jemand von "wahrnehmungsgestörten" Kunden und "diffusen Vorstellungen" spricht und Ansichten von TA-Kollegen in Bezug auf z.B. MRSA als "Nestbeschmutzung" betitelt, dann hab ich da so meine Bedenken....

Eines ist sicher. Mit seiner "Wissenschaftlichkeit" hat das mal rein gar nichts zu tun. Einiges stimmt sicher. Anderes würde ich persönlich lieber als "alternative Fakten" bezeichnen.....
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.507
Ort
Südmittelhessen
  • #16
Ich ebenfalls. Aber ich fühle mich durch seine Beiträge auch nicht angegriffen. ;) Ob ich mit ihm als Mensch zurecht käme? Je nun, das kann ich nicht beurteilen. ...

Trotzdem gehe ich nicht mit allem konform, was er schreibt. Man sollte schon so eigenständig sein, nicht alles kritiklos hinzunehmen, sondern Dinge auch mal zu hinterfragen oder andere Quellen zu Rate zu ziehen. Aber das gilt für Forenbeiträge auch. Oder was man sonst so im Internet liest ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
472
  • #17
Ich ebenfalls. Aber ich fühle mich durch seine Beiträge auch nicht angegriffen. ;) Ob ich mit ihm als Mensch zurecht käme? Je nun, das kann ich nicht beurteilen. ...

Trotzdem gehe ich nicht mit allem konform, was er schreibt. Man sollte schon so eigenständig sein, nicht alles kritiklos hinzunehmen, sondern Dinge auch mal zu hinterfragen oder andere Quellen zu Rate zu ziehen. Aber das gilt für Forenbeiträge auch. Oder was man sonst so im Internet liest ;)

Richtig! Jeder wie er will..…….muss jeder selbst entscheiden und ggf. mal den
Entwurmungs- und Impfartikel gegenübertellen. Dann wird das Ganze dann schon fast wieder amüsant...….. ;)

Es war nur auffällig, dass ständig und überall dieser link auftaucht.


Es ärgert mich nur, wenn man "unsachlich" irgendwelche Zahlen aus Ulm in den Raum wirft, die quasi dem nicht gut informierten Katzenhalter den parasitären Untergang der Menschheit androhen...……. (nebenbei: bei Narkolepsie als Nebenwirkung bei Impfungen scheint er da nicht so zimperlich zu sein)

Man sollte immer im Auge behalten was das für Folgen haben kann!?

Ein hemdsärmeliger Familienvater, der finanziell grade so über die Runden kommt und nun lesen muss, dass die drei Familienkatzen alle 4 Wochen entwurmt werden müssen, um den Kindstod durch den Fuchsbandwurm zu entrinnen, zählt dann 1 und 1 zusammen: 400 Fälle....nur Ulm.....boahhhh….Tierarztkosten......boahhhh….

Möglicherweise landen dann wieder drei Katzen im Tierheim oder auf dem nächsten Autobahnparkplatz. Ob damit der Kampf gegen Parasiten gewonnen wird, wage ich zu bezweifeln...…..
 
Zuletzt bearbeitet:
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.507
Ort
Südmittelhessen
  • #18
Ich muss gestehen, ich kann deiner Argumentationskette nicht ganz folgen. Bzw. finde es etwas weit hergeholt, den Blog quasi für ausgesetzte Katzen verantwortlich zu machen. :confused:

Und dass Katzen alle 4 Wochen geimpft werden sollen, steht auch nirgendwo, im Gegenteil, er spricht sich gegen zu häufiges Impfen aus.

Da verdrehst du gerade ziemlich was. Oder hast dich vertippt.
Aber auch dann finde ich es etwas viel Verschwörungstheorie.


(Impfen und Wurmkuren haben ja so auch erstmal nichts miteinander zu tun, sondern sind 2 verschiedene Paar Schuhe. Zu beiden tut er seine Meinung kund bzw. gibt Empfehlungen ab. Nicht mehr und nicht weniger. Ob man dem folgt oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen).
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2019
Beiträge
472
  • #19
Ich muss gestehen, ich kann deiner Argumentationskette nicht ganz folgen. Bzw. finde es etwas weit hergeholt, den Blog quasi für ausgesetzte Katzen verantwortlich zu machen. :confused:

Und dass Katzen alle 4 Wochen geimpft werden sollen, steht auch nirgendwo, im Gegenteil, er spricht sich gegen zu häufiges Impfen aus.

Da verdrehst du gerade ziemlich was. Oder hast dich vertippt.
Aber auch dann finde ich es etwas viel Verschwörungstheorie.


(Impfen und Wurmkuren haben ja so auch erstmal nichts miteinander zu tun, sondern sind 2 verschiedene Paar Schuhe. Zu beiden tut er seine Meinung kund bzw. gibt Empfehlungen ab. Nicht mehr und nicht weniger. Ob man dem folgt oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen).

Danke - Tatsächlich ein vertipper…...entwurmt!


----------------


Es ist (widersprüchliche) Meinungsmache...….genau!

Er schreibt z. B. in dem o. g. link von "diffusen" Vorstellungen im Kopf, wenn man glaubt, dass das Immunsystem des Tiers das schon regeln würde...….
In dem gleichen Artikel schreibt er dass ein Hund mit intaktem IS keine Würmer bekommt oder
gut damit klar kommt.?!

Ja was denn nun...……..


Er kann ja gerne seine Meinung äußern. Ob diese stimmt, muss jeder für sich herausfinden!

Nur tauchen nur eben überall diese (gewollten) Verlinkungen auf.
Und deshalb sollte er mit mehr oder weniger unkommentierten Zahlen und Statements etwas vorsichtiger sein, weil er damit im Zweifel möglicherweise auch Schaden anrichtet kann (s.o.).

Wie setzten sich denn die 400 Pat. in Ulm zusammen? Woher kommen Sie, wie lang sind sie schon in Dauer-/Kontroll-Behandlung?
Wie häufig wurde wirklich 2018 ein alv. Echinokokkose (-verdacht) in D gemeldet?
Wie häufig war denn ein Larva-Migrans-Syndrom?

Entweder man nennt vernünftige Quellen und sachliche Zahlen oder man hält die Finger still.....
 
Zuletzt bearbeitet:
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
4.202
Ort
Steiermark
  • #20
So seh ich das auch
und wenn es nicht immer der Katze
nützt, wem nützt es noch?:)
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben