Entscheidungshilfe

F

Fellnase0607

Benutzer
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
52
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und wir sind auf Katzensuche:)

Nun können wir uns nicht entscheiden.

Ich habe mich so sehr in die Norweger verliebt und wir könnten ein junge norwegische Katzendame haben. Im bekanntenkreis ist eine aus dem letzten Wurf noch über geblieben. Sie ist 8 Monate alt .Gestern haben wir sie angesehen und anfangs war sie recht scheu und ängstlich ist aber innerhalb weniger Minuten aufgetaut und hat sich auf den Arm nehmen lassen.

Wir möchten aber auf keinen Fall eine Katze einzeln halten und wenn wir sie nun nehmen suchen wir einen Partner für sie. Entweder ein Norwegerkitten? Oder im Internet habe ich einen Perser- EKH-Mix Kater gesehen (6 Monate alt) ,der aufgrund einer Allergie von seiner familie wieder zurück gebracht wurde mit seiner Schwester zusammen. Er selber ist sehr verschmust und auf Menschen fixiert. Ich möchte ihn aber nicht von seiner Schwester trennen und die Schwester wohlmöglich zurück lassen in Einzelhaltung. Wir würden dann beide nehmen .

was meint ihr also?

Zu der norwegischen Katze :

-Ein weiteres Norweger Kitten?

-Oder das Geschwisterpaar ?

LG
 
Werbung:
Strandkatze

Strandkatze

Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2014
Beiträge
86
Ich würde auch das Geschwisterpärchen nehmen, allerdings mit dem Hintergedanken dass evtl. eine Nr. 4 ebenfalls einziehen müsste, wenn der Kater die beiden Mädels zu sehr stresst.. der bräuchte dann halt noch einen Kater zum Raufen, sollten die Mädels sich da als ungeeignet erweisen.
 
F

Fellnase0607

Benutzer
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
52
Der Kater ist wohl schon kastriert. Spielt das eine Rolle oder müsste man trotzdem mit Nr. 4 rechnen?
LG
 
Strandkatze

Strandkatze

Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2014
Beiträge
86
Zumindest nicht völlig ausschließen. Jeder Katze hat einen anderern Charakter, unabhängig von der Sexuellenaktivität, Kater ticken einfach anders als katzen aber ausnahmen bestätigen die regel. Es kann gut klappen, muss aber nicht. Wenn also Nummer 4 völlig undenkbar für dich ist, schau nach einem oder zwei Mädels in dem alter deiner zukünftigen ;o)

Warum genau das mit den Katzen und den Katern so ist, ist hier super und verständlich erklärt: http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Der Kater ist wohl schon kastriert. Spielt das eine Rolle oder müsste man trotzdem mit Nr. 4 rechnen?
LG

Ob Kater Raufbolde sind oder nicht, hat nichts mit der Kastration zu tun. Ich würde aber erst einmal schauen, wie die Kombi funktioniert. Es gibt auch Kater, die da eher die ruhigen Typen sind und Katzen, die Feuer im Hintern haben.

Finde ich aber super von Dir, dass Du die Geschwister nicht trennen willst, sondern dann lieber alle Drei nehmen willst.
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
Kater und Katzen haben ein unterschiedliches Spielverhalten. Das ist unabhängig von der Kastration.
Bei zwei Mädels wird sich das aber bestimmt gut verteilen.;) Und es gibt ja auch Katzenmädchen die gerne raufen.

Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass auch die Mädels kastriert bei dir einziehen. Beide sind in einem Alter, wo die Kastration schon längst überfällig ist.
 
F

Fellnase0607

Benutzer
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
52
Ich schätze sie werden nicht vor dem Einzug kastriert:/ Das muss ich dann machen lassen wenn sie hier sind wobei die Norwegerin nicht sofort dort weg muss. Sie sagte es hat keine Eile,wie es bei uns am besten passt.

Mit was für Kosten muss man bei den Mädels rechnen?

Bei kleinen Kitten sagt man ja,dass sie immer einen Spielpartner brauchen und möglichst nicht so einen großen Altersunterschied haben. Wie groß darf da der Altersunterschied sein?


Morgen telefoniere ich noch mal mit der Dame von dem geschwisterpaar damit wir sie uns ansehen können.

Sie warne ja schon vermittelt und lebten 3 Monate in einer familie und wurden dann wegen einer Allergie zurück gebracht.

Als ich das Internet durchforstet habe nach Anzeigen stand es in jeder 2. Anzeige drin oder aufgrund eines Umzuges! Ich finde es erschreckend. Ich will nicht alle über einen Kamm scheren aber das kann doch nicht immer der wahre Grund sein,oder ?

Eigentlich hätte ich gern noch eine 2. Norwegerin dazu aber mich lässt dieses Geschwisterpaar nicht los. Das tut mir so leid. Die Kitten werden doch sowieso weg gehen ehe man sich versieht und der Kater ist zudem noch pechschwarz. Ich hab das Gefühl ganz schwarze Katzen haben es auch noch mal etwas schwerer !?
Dabei ist er soooooo schick.... sieht aus wie ein schwarzer treuer Panther.
LG
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Nein, das ist mit Sicherheit nicht immer der wahre Grund. Die Leute schaffen sich niedliche Babykitten an, stellen dann fest, dass Katzen "Arbeit" machen und weg damit. Oder der neue Freund mag keine Katzen. Oder man stört sich an den Haaren. Oder man stellt fest, dass Katzen keine Dekoartikel sind, die nett auf dem Sofa liegen, sondern über Tische und Bänke toben und hin und wieder bleibt mal eine mit der Kralle im Ledersofa hängen - weg damit.

Leider sind Tiere für viele Menschen einfach nur ein x-beliebiger Konsumartikel, den man entsorgt, wenn er nicht mehr in die Lebensplanung passt oder sonst wie stört.

Ich denke aber, bei Dir werden es die Drei gut haben:)

Kastrationskosten für Katzen liegen bei 100 bis 140 Euro.
 
An-Ka

An-Ka

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2012
Beiträge
1.493
Ort
Heidelberg
Ich schätze sie werden nicht vor dem Einzug kastriert:/ Das muss ich dann machen lassen wenn sie hier sind wobei die Norwegerin nicht sofort dort weg muss. Sie sagte es hat keine Eile,wie es bei uns am besten passt.

Kastration so schnell wie irgend möglich machen lassen!;)
Je nachdem wann der Kater kastriert wurde, ist er noch zeugungsfähig.
Dies kann bis zu 6 Wochen nach der Kastra noch der Fall sein.
Wenn du Pech hast, ist seine Schwester bereits trächtig.
Also sofort kastrieren lassen. Beide Mädels zusammen.
Abgesehen davon kommt es unter potenten Tieren häufiger zu Streitereien.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.774
Ort
Oberbayern
  • #10
Stammt die Norwegerdame denn aus einer seriösen Zucht? Also züchten deine Bekannten im Verein und haben Stammbäume für ihre Tiere?
Ansonsten würde ich diese Vermehrerei an deiner Stelle definitiv nicht unterstützen, sofern die Mutter nicht schon längst kastriert ist und diese Leute eingesehen haben, dass Schwarzzucht absolut verantwortungslos und gefährlich ist.
Auch bei den Vermehrern des Geschwisterpärchens würde ich nachhaken, ob die Elterntiere inzwischen kastriert sind oder weiter ausgenutzt werden, um vermeintliche Rassemixe im Internet zu verschachern.

Bei uns kostet die Kastration einer weiblichen Katze ca. 150€. Die Preise sind allerdings immer davon abhängig nach welchem Satz der Tierarzt abrechnet.

Unabhängig davon für welche Katzen du dich entscheidest, würde ich dir auch unbedingt dazu raten vor der Zusammenführung alle Tiere auf FeLV und FIV testen zu lassen. (Bei einer Katze aus seriöser Zucht fällt das natürlich weg.)

Bezüglich des Altersunterschiedes: Zu einem sechs Monate alten Kitten würde ich idealerweise kein Jungtier unter 5 Monaten setzen. Nach oben ist die Grenze etwas offener, aber je jünger die Zwerge sind, desto größer werden auch die Unterschiede in der Entwicklung. Also lieber ein bisschen älter als zu klein :)
 
F

Fellnase0607

Benutzer
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
52
  • #11
Ich finde das erschreckend. Meine kinder gebe ich doch auch nicht einfach ab!

Ich bin wirklich gespannt wenn wir uns das Geschwisterpaar ansehen und schon ganz aufgeregt.

Wie sieht es eigentlich bei ihren Katzen mit Freigang aus? ich hab nun mit einigen geschrieben wegen der Anzeigen und da war es meist nicht willkommen den katzen Freigang bieten zu können.Warum? Ist es für die Katzen nicht schöner? Wir haben einen großen Garten (da werden sie ja dann nicht bleiben) und wohnen in einer 30er Zone.
Ich hätte zwar Angst,dass sie einfach jemand mitnimmt aber an sich ist das doch schöner für die Fellnasen,oder?
 
Werbung:
F

Fellnase0607

Benutzer
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
52
  • #12
Die Norwegerin ist von keinem richtigen Züchter. Sie wollte einmal von ihrer eigenen Katze Nachwuchs haben und was "von ihr haben" .

Bei dem Geschwisterpaar müsste ich mal nachharken.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.774
Ort
Oberbayern
  • #13
Die Norwegerin ist von keinem richtigen Züchter. Sie wollte einmal von ihrer eigenen Katze Nachwuchs haben und was "von ihr haben" .

Bei dem Geschwisterpaar müsste ich mal nachharken.

Und was haben sie jetzt von ihr? :confused:
Offensichtlich wurden/werden doch alle Kitten verkauft...
Ist die Mutter jetzt wenigstens kastriert?
 
Strandkatze

Strandkatze

Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2014
Beiträge
86
  • #14
Mhhh dann rede deiner Bekannten sehr ins gewissen, das sie die Mutter dann jetzt kastrieren lässt und nicht immer mal wieder babys bekommen lässt, es gibt ja genug Mietzen die auf ein neues zu Hause warten, das muss man nicht nich fördern. Zumal Rolligkeit, Geburt, Aufzucht auch ziemlicher Stress sind und versch. Krankheiten nach sich ziehen können.
Weißt du etwas über den Vater der Norwegerdame? Wenns eben so eine unkontrollierte geschichte ist, solltest du die Maus auf jedenfall auf Rassespeziefische Krankheiten untersucht werden, wenn sie alt genug ist. Herzschall und so.... Fiv und FelV auf jedenfall testen lassen, bevor sie einzieht ;) Kastration am besten auch gleich mit machen lassen. Wenn ich mir unsere beiden Waldkätzchen (17 wochen damals) beim Blutabnehmen vorstell, da wird dein doc sicher froh sein, wenn er sie eh in Narkose liegen hat dafür *hehe*
 
F

Fellnase0607

Benutzer
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
52
  • #15
Was wäre denn bei normalen "Hauskatzen"?Nicht jeder lässt doch gleich so Untersuchungen machen oder?

1 Kater haben sie behalten aus dem Wurf.Es gab InteressEnten für die Norwegerin ,die mit ihr züchten wollten.Unsere Bekannte hat gleich allen Leuten abgesagt mit dieser Einstellung weil sie nicht will,dass die Kleine als Gebährmaschine dient und sie selber sagt,dass es ja genug davon gibt.Der Vater ist auch ein Norweger und ich schätze kastriert da alle zusammen leben.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.774
Ort
Oberbayern
  • #16
Was wäre denn bei normalen "Hauskatzen"?Nicht jeder lässt doch gleich so Untersuchungen machen oder?

1 Kater haben sie behalten aus dem Wurf.Es gab InteressEnten für die Norwegerin ,die mit ihr züchten wollten.Unsere Bekannte hat gleich allen Leuten abgesagt mit dieser Einstellung weil sie nicht will,dass die Kleine als Gebährmaschine dient und sie selber sagt,dass es ja genug davon gibt.Der Vater ist auch ein Norweger und ich schätze kastriert da alle zusammen leben.

Ein wenig paradox die Einstellung deiner Bekannten... :rolleyes:

Also lebt die Kleine momentan noch mit ihrem Bruder zusammen? In diesem Fall solltest du deinen Bekannten raten, die Geschwister so rasch wie möglich kastrieren zu lassen.
Du möchtest doch sicherlich kein trächtiges Kitten, das vom eigenen Bruder gedeckt wurde, aufnehmen, oder?
Und falls es sich bei der Mutter tatsächlich um eine reinrassige Norwegerin handelt, könntest du deine Bekannten auch darüber aufklären, dass es vertraglich untersagt ist mit Katzen zu "züchten" (egal ob ein oder zehn Würfe), die nicht als Zuchttiere verkauft worden sind. Außerdem können sich durch diese unkontrollierte Vermehrung auch Krankheiten und genetische Defekte verbreiten :(


Den Test auf FeLV und FIV würde ich in jedem Fall durchführen lassen! Diese Krankheiten sind ansteckend, nicht behandelbar und führen früher oder später zum Tod einer Katze.

(Ich habe ganz normale "Hauskatzen", die auch alle getestet worden sind.)
 
F

Fellnase0607

Benutzer
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
52
  • #17
Ich verstehe gerade das Problem nicht.Ich hab nicht gesagt,dass der Bruder nicht kastriert ist.Ich stelle das gar nicht in Frage .Sie ist so vernünftig,dass die alle kastriert sind da sie zusammen leben.Das wäre Innzucht.

Ich habe auch ein Pferd und lasse es decken im nächsten Jahr weil sie nun alt wird und ich gern etwas von ihr hätte,wenn sie iwann mal gehen sollte.Und es gibt auch genug Pferde auf dem Markt und trotzdem ziehe ich "aus meiner Stute" ein Nachkommen.Und so wird es bei ihr genau so sein.

Und im Prinzip sind "Hauskatzen" auch nicht anders entstanden aufgrund einer Massenvermehrung.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.774
Ort
Oberbayern
  • #18
Ich verstehe gerade das Problem nicht.Ich hab nicht gesagt,dass der Bruder nicht kastriert ist.Ich stelle das gar nicht in Frage .Sie ist so vernünftig,dass die alle kastriert sind da sie zusammen leben.Das wäre Innzucht.

Ich habe auch ein Pferd und lasse es decken im nächsten Jahr weil sie nun alt wird und ich gern etwas von ihr hätte,wenn sie iwann mal gehen sollte.Und es gibt auch genug Pferde auf dem Markt und trotzdem ziehe ich "aus meiner Stute" ein Nachkommen.Und so wird es bei ihr genau so sein.

Und im Prinzip sind "Hauskatzen" auch nicht anders entstanden aufgrund einer Massenvermehrung.

Wenn sie so vernünftig wäre, dann hätte sie doch das Katzenmädchen auch schon kastrieren lassen, oder? :confused:


Und im Prinzip sind "Hauskatzen" auch nicht anders entstanden aufgrund einer Massenvermehrung.

Das ist doch genau das Problem, von dem ich spreche.
In den deutschen Tierheimen sitzen über 40.000 Katzen...
Da braucht es wirklich keine Vermehrer mehr, die einfach ahnungslos ihre Katzen aufeinander setzen, um sie dann zu verkaufen :(
Und ich kann auch nicht verstehen, wie jemand, der seine Tiere wirklich liebt, ein solches gesundheitliches Risiko eingehen kann. (Mal abgesehen davon, dass es, wie schon gesagt, verboten ist, Schwarzzucht zu betreiben.)

Da uns hier im Forum der Tierschutz grundsätzlich sehr wichtig ist, wird es eben nicht bejubelt, wenn jemand vermehrt oder das bewusst unterstützt.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #19
Was wäre denn bei normalen "Hauskatzen"?Nicht jeder lässt doch gleich so Untersuchungen machen oder?

Verantwortungsbewusste Menschen lassen ihre Hauskatzen kastrieren, ganz einfach. Es gibt so viel Katzenelend, das muss man nicht noch vergrößern.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
2
Aufrufe
4K
Mogelbär
2
Antworten
21
Aufrufe
3K
Krawallzuckerkind
Antworten
40
Aufrufe
8K
Pezihex
Antworten
6
Aufrufe
988
Katzentrine
Antworten
10
Aufrufe
899
juicygun
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben