Emma erhöht die Frauenquote! :)

queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
Hallo! :)

Mir kommt es momentan so vor, als würde ich jeden Tag einen Thread eröffnen, aber naja.. :rolleyes:

Wir haben ja bereits zwei Kater (7 und 8 Jahre alt) und haben uns, da genug Platz vorhanden ist, auf die Suche nach einer/m dritten Kater/Katzen gemacht, und sind nun vorgestern Nachmittag im Tierschutzverein fündig geworden:

Es ist Emma geworden, eine 4 1/2-jährige Dame, die vor 8 Wochen im Tierheim gelandet ist, weil ihre Besitzerin in's Pflegeheim gekommen ist.

Nun hatten wir uns eigentlich vorgenommen, eine langsame Zusammenführung mit Gittertür durchzuführen, jedoch habe ich im Vorhinein negatives über diese Art der Zusammenführung gelesen und auch den Tipp bekommen, dass wenn alle Parteien gut sozialisiert seien, man es auch anders (nach kurzer Separation) versuchen könne.

Naja, also haben wir die Gittertür erstmal nicht eingehängt, Emma für ca. 1 Stunde im Büro separiert (zum Runterkommen) und dann - nachdem die Reaktionen unserer beider Kater auf Emmas Transportkorb durchweg schnüffelnd-interessiert-positiv und nicht aggressiv-brummelnd waren, die Tür zum Büro aufgemacht.

Emma kam gleich heraus spaziert und hat sich umgesehen; die Kater sind natürlich angeflitzt gekommen, haben sie angeschaut und aus der Distanz gefaucht; Emma interessierte sich dafür einen feuchten Kehricht. :pink-heart: Sie lief einfach interessiert weiter und ließ sich von den fauchenden Katern nicht aus der Ruhe bringen. Als Merlin allerdings an ihrem Hintern schnüffeln wollte, brummelte auch sie ein wenig, was Merlin aber sofort wahr nahm und weg lief.

Nunja, Emma sicherte sich dann nach ihrer kurzen Erkundungstour gleich das Körbchen im Schlafzimmer und liegt seitdem im Körbchen (bis auf zwei kurze Rundgänge), was uns etwas Sorgen bereitet. Da wir sie nicht kennen, wissen wir nicht, ob sie einfach eine extrem ruhige Katze ist, oder apathisch, weil krank.
Gefressen und getrunken hat sie seit Mittwoch Nachmittag nicht mehr! Anrufen im Tierheim können wir erst morgen früh, da heute Feiertag in Österreich ist und alles zu hat.
Im Kontakt zu meinem Freund und mir ist sie offen und kommt angelaufen, wenn man sich auf den Boden setzt. Streicheln lässt sie sich auch und schnurrt dabei, mir ihren Bauch zugedreht hat sie auch schon ein Mal.

Nun meine Fragen:


  • Ist so eine ereignislose Zusammenführung eher positiv oder negativ? Momentan gehen die Kater einen Bogen um sie (Körbchen steht am Eingang zum Schlafzimmer) oder fauchen eben aus Distanz (ca. 20cm) - wenn keine Reaktion erfolgt, gehen sie weg.

  • Habt ihr vielleicht Vermutungen, warum Emma die Kater so vehement ignoriert? (Wenn einer der Kater sie anfaucht, schaut sie ihn einfach nur an und tut gar nichts.) Ist das vielleicht auch schon Anzeichen auf Krankheit?

  • Würdet ihr morgen mit ihr zum Tierarzt gehen? Das Tierheim bietet bis 3 Wochen nach Aufnahme kostenlose Tierarztbesuche beim Tierheimtierarzt an und dieser hat morgen von 9-11 Ordination.


Liebe Grüße und schönen Feiertag (falls ihr denn heute auch einen habt)!
 
Werbung:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.764
Alter
55
Ort
Niedersachsen
Hallo:)

Weisst du, ob Emma bisher als Einzelkatze gelebt hat?

Karlchen und Merlin sind ja ein eingespieltes Team und müssen sich jetzt erstmal an Emma gewöhnen.
Ich persönlich hätte lieber einen Kater statt Katze dazugesetzt, weil Kater ganz anders spielen als Katzen.

Für Emma ist es natürlich schwer, erst verliert sie ihr Frauchen und dann das Tierheim.

Ich würde sie erstmal separieren und in Ruhe ankommen lassen. Hat sie inzwischen gefressen und getrunken?

Für die Zusammenführung drücke ich die Daumen!
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
Über das Thema "langsame Zusammenführung" sind die Meinungen sicherlich geteilt. Ich halte es allerdings für besser, man separiert den Neuzugang zunächst ein paar Tage, nämlich um festzustellen, ob evtl. Parasitenbefall oder sogar irgendeine Krankheit bzw. auffälliges Verhalten besteht.

Dass Emma nichts frisst und trinkt und viel schläft, kann natürlich Trauer und Unsicherheit sein, aber wenn sie bis morgen früh nichts gefuttert hat, würde ich doch lieber den TA aufsuchen, nicht, dass sie dehydriert.

Was hast du denn alles an Futter angeboten? Wichtig ist ja erstmal, dass sie überhaupt frisst, also notfalls auch Schrottfutter, Trofu anbieten. Weißt du, was sie im TH gefüttert haben? Dann möglichst genau diese Marke besorgen.
Oder stell ihr Thunfisch im eigenen Saft hin, gekochtes Huhn, irgendwas, wo Katzen üblicherweise drauf abfahren.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Ergänzend zu JeLiGos Beitrag würde ich ihr das Futter und Wasser direkt in "ihr" Zimmer stellen und es auch mal mit Leckerli versuchen (also irgendwas, auf das Katzen voll abfahren, wie Käserollis oder so).

Aufgrund der momentanen Situation denke ich auch, dass man sie (vielleicht mal über Nacht) in einem geschlossen Raum lassen sollte mit Klo und Futter. Dann kann man sehen, ob sie schön aufs Klo geht und frisst.
 
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
Hallo Professor. ;)

Gegen einen Kater haben wir uns letztendlich entschieden, da Merlin und Karlchen nicht raufen (in den 7 Wochen hier vielleicht 3 mal für einige Sekunden). Sie beobachten und spielen lieber Fangen oder mit dem DaBird, deswegen war für uns die Prämisse: entweder ein ruhiger Kater ab 5 oder eben eine Katze.
Wir waren letzte Woche schon in einem anderen Tierheim, in dem man uns versuchte, einen 2-jährigen Kater "anzudrehen" und wenn wir den zu Merlin und Karlchen gesetzt hätten, wäre das für beide Parteien wahrscheinlich nicht toll geworden..meine Arme sind immer noch total zerkratzt. :massaker:

Emma wurde als Einzelkatze gehalten (wie lange, weiß man nicht), hatte aber nach dem bei der alten Dame noch ein zu Hause, in dem versucht wurde, sie zu vergesellschaften, was aber nicht funktioniert hat. Wie lange das alles (Einzelkatze, Vergesellschaftungsversuch) angedauert hat und woran es letzten Endes gescheitert ist, wusste das Tierheim nicht.

Allerdings lebte sie im Tierheim in einer großen Katzengruppe und lag in einem Kuscheldings mit mehreren Katzen zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
Danke für die Antworten.

Wir haben aktuell leider nur nicht-schrottiges Futter da (Catz Finefood, MAC's, GranataPet und Shah), aber ich werd gleich mal zum Bahnhof fahren und dort schrottiges Zeug und Thunfisch besorgen. (Trockenfutter, das wir geschenkt bekommen haben, haben wir schlauerweise im Tierheim abgegeben. :rolleyes:)

Gut, dann werden wir sie heute Abend und über Nacht im Büro separieren. Da steht sowieso schon ein Klo drin.

Und das Futter werde ich dann heute Abend abwiegen und falls morgen früh nichts fehlt, geht's ab zum Tierarzt. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
Ich hab nun Kitekat, Whiskas und Sheba da. Knuspertaschen mit Käse von Whiskas hab ich auch noch gekauft. Hatte ein richtig schlechtes Gewissen an der Kasse.

Aber die Knuspertaschen mit Käse haben sie überzeugt - beim Rascheln der Dose kam sie gleich angerannt, hat sich um meine Beine geschmiegt und 6 Taschen gefressen. Das hat ihr anscheinend so viel Energie gegeben, dass sie nun auf zum Büro ist, um dieses genau unter die Lupe zu nehmen. :zufrieden:

Ich weiß, 6 Knuspertaschen sind nicht viel; aber zumindest ein Anfang..

Edit: Nach 10 Minuten Erkundungstour direkt wieder in's Körbchen und beim Laufen mit den Hinterbeinen weggeknickt - morgen früh geht's direkt zum Tierarzt. Mein Freund meinte, sie würde wirken, als müsste sie sich von irgendwas erholen, so total erschöpft. Hm. :/
 
Zuletzt bearbeitet:
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Na immerhin ist mal ein bisschen was im Magen gelandet und durch den kurzen Energieschub konntet ihr sehen, dass da was nicht stimmt mit den Hinterläufen.

Gut, dass ihr morgen zum TA gehen werdet. Einfach mal alles durchchecken an der kleinen Emma. Im Tierheim sehen und merken sie vielleicht auch nicht immer gleich alles und manches krankheitsbedingte Verhalten wird bei Neuzugängen vielleicht auch einfach fälschlicherweise als Wesensart interpretiert. Wie soll mans auch besser wissen, wenn man das Tier nicht kennt.
Und wenn die Vorbesitzerin ins Pflegeheim kam, so denke ich, dass sie wohl auch schon älter war und das auch nicht mehr ganz so mitbekommen hat, wenn die Emma sich merkwürdig verhalten hat.

Viel Glück und halte uns bitte informiert!
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
Wie schaut es denn aus? Wart ihr beim TA? Wie gehts der Maus?
 
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
  • #10
Hallo!

Lieb, dass du fragst, JeLiGo. :) Und auch dir lieben Dank, elvaza.

Wir waren heute Morgen um 10 bei der Tierklinik. Hätten zwar auch umsonst zum Tierarzt des Tierheims gehen können, wo Emma herkommt, aber den kennen wir nicht und deswegen sind wir sicherheitshalber in die Tierklinik gefahren. :)

Wir mussten dann fast 2 Stunden warten, in denen die arme Maus nahezu durchgehend gemaunzt hat. :(

Naja, die Tierärztin wirkte jedenfalls super kompetent und bemüht und untersuchte sie sehr gründlich: leicht erhöhte Temperatur, ansonsten keinerlei Anzeichen auf Schmerzen, weicher Bauch, Gewicht liegt bei 2,9 Kilo, was aber okay ist, da sie sehr sehr zierlich ist (also ein wenig könnte sie schon noch zunehmen; die TÄ meinte um die 3,5 wären optimal). Der Gesamtzustand ist gut, bis auf eben die erhöhte Temperatur.

Wir haben nun ein Antibiotikum in Tablettenform bekommen (Cefaseptin, 250mg, 7 Tabletten), das wir ihr jeden Morgen und Abend geben sollen (jeweils eine halbe Tablette). Außerdem haben wir in der TK noch getreidefreies Trockenfutter gekauft, da das zumindest besser ist als Supermarkt-Getreidemüll und wir alles probieren wollen, um sie zum Fressen zu bewegen. Dosenthunfisch landete vorhin dann im Einkaufswagen.

Als wir nach Hause kamen, verschwand Emma relativ bald im Büro in einem Karton, den wir dort für sie hingestellt haben. Wir haben sie dann erstmal in Ruhe gelassen und vor 30 Minuten dann Thunfisch und Trockenfutter hingestellt. Den Thunfisch hat sie nicht gefressen, jedoch nach grandioser Animation meinerseits immerhin 3 winzig kleine Trockenfutterbrocken. :zufrieden:

Wir separieren sie jetzt jedenfalls erstmal im Büro und hoffen, dass sie sich relativ bald einlebt. :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Professor

Professor

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
2.764
Alter
55
Ort
Niedersachsen
  • #11
Freut mich zu lesen, dass die Kleine nicht ernsthaft krank ist.

Ich würde sie jetzt auch erstmal separieren, damit sie ihr eigenes kleines Reich hat, wo sie sich sicher fühlen kann.

Drücke die Daumen, dass Emma bald mehr frisst.

Weiterhin alles Liebe und Gute für euch!
 
Werbung:
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
  • #12
Hier herrscht nach wie vor Ratlosigkeit; die kleine Maus frisst einfach nicht!

Wir separieren sie über Nacht und haben es mit allem versucht (Thunfisch, Sheba, Kitekat, Hühnchen, Schrott-Trockenfutter, "gutes" Trockenfutter, Whiskas, in Sauce, ohne Sauce, Paté, mit Wasser drüber, ohne Wasser drüber, Kondensmilch). :( Das Einzige, was angerührt wird, sind diese Aldi-Leckerlie-Sticks und Knuspertaschen (zumindest in 80% der Fälle).

Das Nassfutter wird immer abgewogen, sodass wir Übersicht haben und sie frisst tatsächlich nur 5-8g pro Nacht (oder eher gesagt schleckt sie nur die Sauce ab).

Heute hab ich dann mal im Tierheim angerufen, aus dem wir sie haben: dort wurden wir für das Abwiegen des Futters ausgelacht. :mad: Sie wäre halt "unsicher und gestresst und würde schon irgendwann anfangen, zu fressen". Und separieren sollen wir nicht, schon gar nicht beim Fressen. Hm. :confused:

Das ist alles so kompliziert, weil ich Emma einerseits nicht separieren will und andererseits unsere Kater auf keinen Fall irgendein blödes Zuckerzeug bekommen sollen (die sind gerade so gut auf hochwertiges Futter umgestellt).

Zusammenführungstechnisch läuft es ganz gut - Argwohn ist zwar beidseitig allgegenwärtig, aber Aggressionen sind keine zu erkennen (außer mal ein kleiner Tatzenschlag). Und man muss ja bedenken - sie ist nicht einmal eine ganze Woche bei uns.

Habt ihr vllt. noch Tipps? Sie frisst beim Nassfutter eigentlich ausschließlich die Sauce, aber wir können ihr ja nicht nur Sauce geben.
Kennt ihr hochwertige Futtersorten (ohne Getreide und Zucker) mit viel Sauce? :zufrieden:

Und meint ihr, wir sollten nochmal zum Tierarzt? Der Besuch am Samstag war superstressig für Emma, aber ich hab so Angst, dass sie uns vor gefüllten Näpfen verhungert..
Achso, sie trinkt ausreichend, wenigstens das funktioniert.
Ab wann sollte man mit einer Zwangseingabe starten?
 
Zuletzt bearbeitet:
pezzi64

pezzi64

Forenprofi
Mitglied seit
29 Mai 2013
Beiträge
1.426
Alter
56
Ort
kaiserslautern
  • #13
streu etwas Rinderfettpulver über das futter. das gibt es im zoofachhandel von der firma grau (große dose so um die 8 euro). das erhöht die akzeptanz vom nassfutter. oder auch bierhefeflocken. die bekommst du im drogeriefachmarkt. viel glück.
 
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
  • #14
streu etwas Rinderfettpulver über das futter. das gibt es im zoofachhandel von der firma grau (große dose so um die 8 euro). das erhöht die akzeptanz vom nassfutter. oder auch bierhefeflocken. die bekommst du im drogeriefachmarkt. viel glück.

Danke, ist notiert und wird morgen besorgt. :)

Hefeflocken sind aber nicht das Selbe wie Bierhefeflocken? Denn Hefeflocken haben wir da. Könnte man die auch nehmen?
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #15
Hallo auch von mir ,

das erscheint mir aber wirklich extrem wenig, was die Kleine frisst.
Was wurde denn in der TK alles untersucht ?

Ich würde sie lieber noch einmal vorstellen und nochmal
gründlich checken lassen und evtl. kannst du dir bei deinem
Tierarzt noch Reconvales besorgen, das haben die meist
vorrätig und es deckt die Katze erst mal mit allen
wichtigen Nährstoffen ab.

Aber wie gesagt, lieber nochmal gründlich untersuchen lassen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
Hefeflocken kannst du auch versuchen. Manche Katzen stehen auch total auf Parmesan ;)

Ansonsten: Schon mal Rinderhack versucht? Oder Rindergulasch?
Filetfutter wie Almo?

Wenn alles nichts hilft, gib ihr diese Knusperdinger und die Leckerlistangen, ist ja nur für den Übergang momentan. Wichtig ist, dass sie frisst.
Ist ja jetzt schon eine Woche dass sie nicht wirklich was zu sich nimmt, oder?

Wie sehen die Zähne aus?
 
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
  • #17
Hallo auch von mir ,

das erscheint mir aber wirklich extrem wenig, was die Kleine frisst.
Was wurde denn in der TK alles untersucht ?

Ich würde sie lieber noch einmal vorstellen und nochmal
gründlich checken lassen und evtl. kannst du dir bei deinem
Tierarzt noch Reconvales besorgen, das haben die meist
vorrätig und es deckt die Katze erst mal mit allen
wichtigen Nährstoffen ab.

Aber wie gesagt, lieber nochmal gründlich untersuchen lassen.

Hallo! :)

In der Tierklinik wurden die Zähne angeschaut, sie wurde gewogen, Herz angehört, Bauch abgetastet, Fieber gemessen; eben eine ganz allgemeine Untersuchung.

Gründlich untersuchen? Worauf müsste ich achten? Blutbild? Was sollte noch gemacht werden?
 
queenofconvenience

queenofconvenience

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juni 2014
Beiträge
106
Ort
Krachmacherstraße
  • #18
Hefeflocken kannst du auch versuchen. Manche Katzen stehen auch total auf Parmesan ;)

Ansonsten: Schon mal Rinderhack versucht? Oder Rindergulasch?
Filetfutter wie Almo?

Wenn alles nichts hilft, gib ihr diese Knusperdinger und die Leckerlistangen, ist ja nur für den Übergang momentan. Wichtig ist, dass sie frisst.
Ist ja jetzt schon eine Woche dass sie nicht wirklich was zu sich nimmt, oder?

Wie sehen die Zähne aus?

Alles aufgeschrieben, wird morgen besorgt, danke. Almo ist ja im Endeffekt ähnlich wie Cosma, oder? Cosma haben wir nämlich versucht - wird nicht mit dem Hintern angeschaut, außer das bisschen Sauce, das wird aufgeschlabbert.

Zähne sind gut. Das war ja auch meine erste Vermutung, nachdem sie nur die Sauce frisst.

Genau, sie kam am Mittwoch letzte Woche zu uns und hat seitdem wirklich nur winzig winzig kleine Mengen zu sich genommen. Wir schreiben ja alles auf und da war noch nie etwas über 10g dabei - weder Trockenfutter noch Nassfutter. Und ich mein, ja, sie hat Stress, aber eine Woche nichts fressen ist doch fernab von gesundem Verhalten?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Eine Woche finde ich auch schon ziemlich bedenklich, wobei es natürlich schon sein kann, dass sie extrem unter Stress steht.
Blutbild wäre auf jeden Fall sinnvoll, schon alleine um zu überprüfen ob die Leber noch in Ordnung ist.

Tagsüber frisst sie gar nichts? Vielleicht klappts besser mit "Futterkonkurrenten"?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
229
Aufrufe
30K
A (nett)
A (nett)
Antworten
13
Aufrufe
20K
Maria-Morada
M
Antworten
6
Aufrufe
639
krissi007
krissi007
Antworten
10
Aufrufe
3K
tiedsche
tiedsche
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben