Emilie vom Auto angefahren Kosten immens

tinamaria

tinamaria

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2010
Beiträge
20
Ort
Unterfranken
hallo,

Am Donnerstag Abend haben wir unsere fast 2 Jahre alte Emilie noch mal um 22:00 Uhr rausgelassen.
Normalerweise kommt Sie dann immer so um 6:00 Uhr frühs wieder.
Diesmal aber nicht. Machte mir schon sorgen und hab Sie dann gesucht um 7:00 Uhr aber nichts.
Doch plötzlich ruft mich mein Sohn (15 Jahre alt) auf dem Handy an und schrie"Mama ,Mama Emilie ist da, Sie blutet wie verrückt und der Schwanz ist ab"!!!!
Bin schnell Nachhause gerannt und da sah ich es. War mir schlecht.
Sofort nahm ich sie und fuhr zum Tierarzt und die schickte mich in die Tierklinik nach Obertshausen ca.20km weiter.Da sie das nicht behandeln kann.
Sie gab ihr eine Spritze gegen ihre Schmerzen und Cordison .
Dort wurde Sie gleich geröntgt und Blut abgenommen.

Diagnose. Splitterbruch , Bruch am Knie und Schwanz muss ab.
Muss 2 mal operiert werden, da man sie so lange nicht in der Narkose lassen kann und dann wird das Bein mit einem Fixateur gemacht.

Kosten ca. 1500-2000€ :verstummt:
Es kommen ja noch weitere kosten auf uns zu, die Nachbehandlung dann beim Tierarzt.

ist das normal, wie sollen wir das bezahlen!!!

lg Tinamaria
 
Werbung:
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2008
Beiträge
3.086
es tut mir sehr leid, was deiner Katze passiert ist.
Über die OP-kosten kann ich leider nichts sagen, das ist natürlich schon eine riesige Summe.
Frage doch in der TK, ob du nicht Ratenzahlung vereinbaren kannst. Bei so einer großen Summe kann ich mir schon vorstellen, dass man dir entgegenkommt.
Alles Gute für deine Kleine!
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
13.190
Ich weiß, ist für die aktuelle Situation nicht hilfreich, aber DAS wäre ein Beispiel, wo man sich jetzt sicherlich über eine OP-Versicherung freuen würde.

Zur Situation: Hast du mit der Klinik denn mal drüber geredet, ob du das in Raten zahlen kannst? Ansonsten fällt mir noch ein Kleinkredit ein. Bekommt man bei den meisten Banken recht schnell.
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
wir haben damals auch ratenzahlung gemacht, das geht bei jeder klinik normalerweise. Ich wünsche deiner süßen gute besserung.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Ich weiß, ist für die aktuelle Situation nicht hilfreich, aber DAS wäre ein Beispiel, wo man sich jetzt sicherlich über eine OP-Versicherung freuen würde.

Das ist mir als erstes auch in den Sinn gekommen :oops:.

Vereinbare mit deiner Tierklinik Ratenzahlung, normalerweise ist das kein Problem, gerade bei solchen hohen Summen.
 
tinamaria

tinamaria

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2010
Beiträge
20
Ort
Unterfranken
Noch eine OP die 3 seit Freitag

hallo, vorhin kam der Anruf aus der Tierklinik.

Emilie 2 Jahre alt, hat eine Darmbeinfraktur und diese müsste man operieren, da es zu weit auseinander ist, mit einer Platte wird es macht.

Jetzt ist es schon die 3 OP!!!
1 OP- Spitterbruch am Bein- Fixateur , mit Schwanz amputieren(Freitag)
2.OP -Hüfte( da man alles nicht gleichzeitig machen kann , wegen der Narkose) (Montag).

War vorhin bei meiner Tierärztin, da ich nicht mehr weiter weiss. Ihr schilderte ich alles.
Die sagte, irgendwann ist Schluss, wenn jetzt noch was sein sollte dann.....

Kosten mit dieser OP noch. 2100€ :oha:
Wir sind doch nicht Onassis.Ratenzahlung hin oder her.
Aber 2 -3 Jahre abbezahlen . Alleinverdiener. 3 Kinder.

Unsere Tochter braucht dringend eine Feste Spange oder soll sie lebenslang mit schiefen Zähnen rumlaufen. Da die Kasse ja am Anfang nicht alles übernimmt .


Wo wären den eure Grenzen????????????
lg

tina
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Wo wohnst du denn?
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
Wo wären den eure Grenzen????????????

Bei 25 Euro im Monat für eine tutti-kompletti Kranken- und Op-Kostenversicherung. Seit wir auch einmal mit 1800€ so reingetappt sind...:oops:

War vorhin bei meiner Tierärztin, da ich nicht mehr weiter weiss. Ihr schilderte ich alles.
Die sagte, irgendwann ist Schluss, wenn jetzt noch was sein sollte dann.....

Das finde ich heftig von Deiner TA! Telefonier doch einmal mit anderen TA, und schildere ihnen die Lage. Vielleicht ist da einer bereit Dir zu helfen.

Ein paar Tipps hast Du ja noch bekommen: Kleinkredit, Verkäufe,...

Ich wünsch Eurer Miez alles Gute!
 
SweetGwendoline

SweetGwendoline

Forenprofi
Mitglied seit
10. März 2011
Beiträge
2.602
Alter
36
Ort
Leipzig
  • #10
Also entschuldige, das ist zwar wirklich eine ganz schöne Summe, aber ist dir deine Katze das nicht wert?
Ich lese hier ständig nur, noch ne OP, so teuer woher sollen wir das Geld nehmen...
Sorry, aber da kommt mir grad die Galle hoch. Ds arme Tier kann schließlich nichts dafür.
 
tinamaria

tinamaria

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2010
Beiträge
20
Ort
Unterfranken
  • #11
Also entschuldige, das ist zwar wirklich eine ganz schöne Summe, aber ist dir deine Katze das nicht wert?
Ich lese hier ständig nur, noch ne OP, so teuer woher sollen wir das Geld nehmen...
Sorry, aber da kommt mir grad die Galle hoch. Ds arme Tier kann schließlich nichts dafür.


Hallo,
ich werde es ja bezahlen, muss ich ja jetzt ,wie auch immer.
Aber ich stell mir die Frage- kommt morgen wieder ein Anruf von der Tierklink ... wir haben da noch was gefunden.. die 4 OP???
:confused:
wann ist die Grenze erreicht bei 3000€???
LG Tinamaria
 
Werbung:
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
  • #12
Vielleicht könnte man in diesen Fall auch mal über eine Spendenaktion nachdenken, vorausgesetzt der Admin stimmt außnahmweise zu, man könnte das ja auch wie eine Art Flohmarkt zu ihren Gunsten machen. Viele von uns würde dann sicherlich etwas besteuern , oder???
Denkt man darüber nach ich würde es dann, wenn ihr wollt in die Hände nehmen und wer was ztu verkaufen hat stellt es rein und versteigern es zu Gunsten von Emilie, es kann doch nicht sein das die Maus leiden muss, nur weil das Geld fehlt.
 
Shelune

Shelune

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2011
Beiträge
311
Ort
Rheinland-Pfalz
  • #13
Hallo?? Die Grenze liegt da ja wohl in der Lebensqualität des Tieres und nicht im Geldbeutel!
Den Gedanken allein find ich :eek:
Ich kann doch nicht mein geliebtes Tier einschläfern lassen, weil es mir plötzlich zu teuer wird! Ganz ehrlich, das hat nichts mit der Verantwortung zu tun, die wir für die Tiere übernommen haben!

Ich weiß, dass ich an deiner Stelle alles tun würde, um irgendwie das Geld aufzutreiben... den Vorschlag mit der Spendenaktion find ich zB super.
 
papillon-

papillon-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2010
Beiträge
887
Ort
Schweiz
  • #14
Ich glaube nicht, dass ich eine Grenze hätte.. meine Sternekatze wurde angeschossen, das hat mehr als CHF 5000.- (ohne Nachbehandlung) gekostet...

Ich verstehe deine Situation, aber immerhin gehts hier doch um das Leben eurer Familienkatze....?!
Sprich mit der TK über deine Situation, man kann sich sicher einigen!
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #17
Hallo,
wann ist die Grenze erreicht bei 3000€???
LG Tinamaria

Solange eine Heilung in Aussicht steht, gäbe es bei mir keine Grenze.

Ein Lebewesen aus Kostengründen zu töten würde ich nicht fertigbringen.
Und wenn das Kredit und verschulden hieße, dann wäre es so.
Aus reiner Gedankenlosigkeit bist Du schließlich selber für diese Situation verantwortlich.
Man sollte bei der Anschaffung eines Tieres überlegen, wie man es absichert. Und wenn man das nicht kann, dann schafft man es nicht an.

Siehe meine Signatur.
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #18
Wo wären den eure Grenzen????????????

Nirgendwo.

Ist das eine ernstgemeinte Frage? "Wie viel ist Dir das Leben Deiner Katze wert, ab wann wird sie zu teuer und eingeschläfert?" Wie heftig.

Wenn das Geld so knapp ist, hättet ihr eben vorher drüber nachdenken und die Katze versichern müssen. Wie kann man nur so kalt sein und das Leben einer Katze gegen Geld abwägen. Das sind ja nun keine Unsummen, um die es hier geht. Sowas überlegt man sich doch vorher und läßt das Tier im Fall des Falles dann nicht einfach hängen!!
 
cindy1991

cindy1991

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juli 2011
Beiträge
2.850
Ort
Sachsen
  • #20
Hallo?? Die Grenze liegt da ja wohl in der Lebensqualität des Tieres und nicht im Geldbeutel!

Das sehe ich auch so....

Liebe TE.....in den letzten 3 Monaten hatten wir auch knapp 3000€ Kosten für Tierarzt/ Tierklinik Behandlung. Und nichtmal eine OP war dabei (OK, doch 3 Kastras- für die Große 250€ weil mehr mit rausgemacht wurde und die beiden anderen zusammen 200€, mit Chip). Es waren alles Folgen einer "harmlosen" Giardien Infektion.........

Auch für mich gebe es da keine Grenzen- solange die Tiere Lebensqualität bekommen und erhalten wird!

Nun haben wir auch eine Versicherung abgeschlossen- 40€ im Monat und ab Februar wird übernommen. Klar ist das viel geld- aber meine Tiere sind es mir echt wert und irgendwie kann man es immer abstottern! Da gibts verschiedene Möglichkeiten................
 
Werbung:

Ähnliche Themen

tinamaria
Antworten
1
Aufrufe
3K
Tigger-Obi
Tigger-Obi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben