Elli´s Verhalten macht uns stutzig

M

Mel1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2012
Beiträge
433
Ort
Niedersachsen
Hallo Allerseits,
ich muss nun auch mal wieder was fragen, sind eure Katzen/Kater im Laufe der Zeit anhänglicher geworden?
Elli ist irgendwie verändert.
Er kam aus schlechter Haltung, getreten, unterernährt usw.
Zu Anfang hat er es gehasst, am Rücken oder irgendwo anders, als am Kopf angefasst zu werden, das hat er dann mit Beißen und Kratzen deutlich gemacht. Da gab es keine Vorwarnung, vermutlich weil er es so gelernt hat, das er nur dann in Ruhe gelassen wird, wenn er drastisch wird. (Achso, hochnehmen lässt er sich aber gefallen, er jammert zwar dann, aber wird nicht aggro).
Er ist jetzt ca. das 3te Jahr bei uns, dürfte also ca. 4 Jahre alt sein, vielleicht auch schon 5.
Wir haben ihn sein lassen, wie er will. Haben uns dran gehalten, das er nunmal nicht angefasst werden möchte, außer er kommt von selbst und dann nur Kopf und nur 5min.
Es wurde dann immer besser, mittlerweile warnte er vor, wann es genug war. Ging immer öfter einfach weg, ohne zu beißen.
Bei uns gab es nie Bestrafungen oder ähnliches (er kann ja nix dafür, das Andere ihn verkorkst haben), sicher haben wir mal "Satansbraten" zu ihm gesagt, tatsächlich ist das sogar einer seiner Spitznamen. Mittlerweile passt das aber kaum noch.
Er neigt ja schon zum Mobbing von "schwächeren" Katzen, bzw. Katzen die sich von ihm beeindrucken lassen. War bei Paulchen so, ist bei Leia so.
Das ist jetzt mit Benji deutlich besser geworden. Dadurch wirkt er ausgeglichener und lässt Leia weitestgehend in Ruhe. Luke wehrt sich auch mittlerweile, also ist er kein passendes Opfer mehr.

Um zum Punkt zu kommen:

Elli fordert sehr sehr viel mehr Streicheleinheiten in letzter Zeit, öfter, länger und mit Nachdruck. Aber es muss Frauchen (also ich) sein!
Das ist ansich nichts Schlechtes, ich freue mich darüber, aber es ist mir in diesem viel potenzierterem Maß auch etwas unheimlich.
Ich habe Angst etwas zu übersehen, will er mir was sagen? Hat er was?
Er frisst, spielt, läuft, springt und verhält sich ansonsten völlig normal.
Die letzte oberflächliche Untersuchung war im April, vor der Impfung, alles ok.
Blutbild hielt ich nicht für nötig, er ist ja völlig unauffällig...

Wenn er kuscheln kommt, springt er auf die Pc Tastatur, schubst Handy/Fernbedienung, oder was auch immer ich grad in der Hand habe zur Seite und stupst, reibt und schiebt, so das ich garkeine andere Wahl habe, als ihn zu kraulen :rolleyes:
Ich bin nun schon etwas länger krank und liege öfter und länger im Bett als sonst (Bandscheibe), wenn ich dort fernsehe, lese oder was auch immer, kommt er an und quäckt!!! er jammert regelrecht (wir dachten lange er kann nicht mal Miauen), bis ich mich flach auf den Rücken lege, damit er sich über Brust und Bauch legen kann und dann soll ich kraulen, mit beiden Händen bitte sehr! 15-20min. und länger.
Seit 2 Monaten nicht ein einziges Mal gebissen, wenn er genug hatte, nichtmal die Schwanzspitze geht, er springt dann auf und geht, legt sich oft in die Nähe und schläft bei mir.
Oder ich höre irgendwann auf zu kraueln, dann schiebt er mir seine Vorderpfoten ins Gesicht..ohne Krallen, auf den Mund, aufs Auge oder so, schnurrt sich eins und schläft so ein.

Mein Mann meinte die letzten Wochen immer nur: freu dich doch
Aber nachdem er letzte Nacht mitbekommen hat, das Elli 3 Mal zum kuscheln kam und sich dann auch von ihm und mir gleichzeitig 20min. kraulen lassen hat, meinte selbst er: jetzt wird er mir auch unheimlich :oops:
Rücken, mag er immer noch nicht, wird aber toleriert, wenn es nur 3-4mal rüberstreichen ist. Nonplusultra ist weiterhin Kopf, Kinn!, Nacken, Schulterbereich.
Verlasse ich das Haus, rennt er mir nach, komme ich wieder, werde ich am Carport abgeholt... Gehen wir spazieren, läuft er mit.

Haltet mich für übergeschnappt, aber ich hab sogar schon überlegt, ob mit mir irgendwas nicht stimmt, abgesehen von der Bandscheibe..
Vielleicht spürt oder riecht er was an mir, von dem ich nichts weiß?

So und nu hätte ich bitte gerne ganz viele Berichte, wo Katzen sich ähnlich benahmen und Alles in bester Ordnung war.
Ich würde gerne hören, das ich nur Paranoia hab :D
LG Melanie
 
Werbung:
P

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2016
Beiträge
1.544
Vielleicht hat sich sein Trauma endlich gelöst und durch die lange Sicherheit kann er jetzt er selbst sein, Nähe zulassen .... und da hat er ja dann einiges nachzuholen.
Ich hatte auch eine verkorkste Katze- diese wurde auch mit zunehmenden Alter immer schmusiger und schmusiger..... allerdings war sie da schon älter als deiner....ich denke im Alter werden sie generell schmusiger....aber deiner ist ja noch jung!
 
B

BBB

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2017
Beiträge
5
Hi, ich möchte dir kurz etwas von meinem Kater erzählen was ähnlich war.

Mein Balou wollte anfangs auch nie angefasst werden, von niemandem. Er hat sich hin und wieder zu mir gelegt aber nur an meine Beine oder auf Hüfthöhe, nie an meinen Bauch oder gar Gesicht. Wenn er dann bei mir lag durfte ich ihn auch mal streicheln, aber meist nur kurz, er ist dann schnell wieder gegangen. Er hat allerdings nie mit Aggression reagiert wenn ich versucht habe ihn zu streicheln, eher etwass ängstlich oder er ist einfach gegangen. Das habe ich auch dann schnell akzeptiert und festgestellt, dass das eben nun mal sein Wesen ist. Soweit so gut.
Daran hat sich dann auch eine lange Zeit nichts geändert, allerdings viel mir dann auf, wenn ich mit ihm ausgiebig gespielt habe (nur mit der Angel, alles andere fand er nie spannend) dann war die Chance größer, dass er sich zu mir legt, und dann war auch öfter Streicheln drin. Ich hatte immer so das Gefühl, das sei meine Belohnung weil ich mit ihm gespielt habe.
In der Zwischenzeit habe ich noch eine andere Katze bekommen, da war er 2 Jahre alt und sie noch ein Kitten.
Sie hat am Anfang viel und oft mit mir geschmust, bzw lag oft bei mir und ich dachte, vielleicht schaut er es sich ab, oder wird gar eifersüchtig. Aber dem war nicht so. Ich glaube schon, dass er am Anfang etwas eifersüchtig war, aber das hat sich schnell gelegt denn die beiden verstehen sich super.
Ich habe auch verstanden, dass er es einfach nicht möchte, an meinem Bauch, Brust oder Gesicht zu liegen, oder gar AUF mir, das war ein absolutes no go.
Mittlerweile ist er soweit (ich kann mir selbst nicht wirklich erklären wie es dazu kam) dass er sich wirklich auf meinen Bauch legt, und dabei wie wild schnurrt. Er schnurrt eigentlich sehr selten und wenn dann ganz leise. Teilweise schläft er sogar auf mir. Aber auch das sind bei ihm, ich nenne es Phasen. Mal kommt er und dann gibt es Wochen da kommt er garnicht.

Ich könnte mir vorstellen, dass deine Katze jetzt richtiges Vertrauen zu dir gefasst hat und merkt, wie schön es sein kann gekrault zu werden. Oder vielleicht hat er sich da wirklich was von deinen anderen Katzen abgeschaut und hat jetzt auch Lust darauf bekommen.

Liebe Grüße
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.082
Alter
56
Ort
31... Lehrte
Seltsam ist es schon, aber vielleicht ist auch Benji der Auslöser? Manchmal kommt eine neue Katze in die Gruppe, und das Verhalten der einzelnen Mitglieder verändert sich.... :grin:
 
P

Pleschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
834
Grundsätzlich macht es immer Sinn bei verändertem Verhalten auf Habacht zu sein.

Trotzdem: meinen "Kleinen" hab ich vor bald 4 Jahren von einer Pflegestelle geholt. Er war von Anfang an ein zuckersüßer, zutraulicher Kerl. Aber man hat sehr deutlich gemerkt, dass er nur wenig menschlichen Kontakt kannte. Beißen und Kratzen aus schierem Übermut war selbstverständlich. Und geknuddelt werden wollte er nur hin und wieder mal.
Das alles ändert sich seit vier Jahren immer mehr. Und seit einer Weile hab ich auch das Gefühl, er wird immer anhänglicher, liegt mit im Bett etc.
Also ja, kann schon gut sein, dass da alles mögliche zusammenspielt, was ihn jetzt immer schmusiger werden lässt. Grundsätzlich würde ich denken: freu Dich einfach darüber ;)
 
M

Mel1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2012
Beiträge
433
Ort
Niedersachsen
Vielen lieben Dank, für Eure Antworten.
Das erleichtert mich erstmal, zu lesen, das es durchaus normal sein kann.
Ich hatte ja auch den Verdacht, das es mit Benjis Einzug zusammen hängt, das er einfach viel ausgelasteter ist.
Er bewacht auch nicht mehr den Hausflur und die Katzenklappe, hat er sonst getan um Leia welche zu verpassen, wenn sie rein oder raus will.
Er lässt sie jetzt meistens völlig in Ruhe, gut hin und wieder gibt es noch Situationen, wo er sie jagt, aber das ist wirklich sehr selten geworden.
Man merkt es ihr auch an, sie ist in seiner Gegenwart viel relaxter und nicht immer auf Flucht bedacht.
Sie kommt nun auch wieder vermehrt über die Haustürklappe rein, das hat sie lange nicht mehr gemacht.
Im Sommer steht bei uns die Terrassentür immer auf, in der Fliegengittertür ist auch eine Klappe, die nutzt sie dann eher, weil Elli ja nicht beide bewachen kann.

Lustige Begebenheit gestern Abend, Thorsten und ich schauen noch fernseh im Bett, Elli liegt an Thorstens Fußende, Benji kommt dazu und legt sich sehr dicht zu Elli.
Elli ist das nicht wirklich geheuer, er bleibt zwar liegen, quäkt aber und schlägt mit dem Schwanz, Benji liegt ca 5-10 cm von Elli entfernt, bekommt aber seinen Schwanz dann ab. Und wenn da so was langes Schwarzes vor seiner Schnauze rumwedelt...also dann kann man ja mal probieren, oder? :D
Er hat Elli aber nicht gebissen, er hat einfach nur angeknabbert, war für Elli natürlich absolut empörend :eek::eek::eek: Wie kommt das nervige kleine Ding dazu..also ehrlich.
Elli blieb aber trotzdem liegen, meckerte zwar, aber legte dann wieder den Kopf runter. Nur als Benji dann anfing sich seine Pfoten zu putzen und die soweit ausstreckte, das sie Elli am Hintern berührten...also da war dann wirklich die Grenze erreicht, das geht ja mal garnicht :grummel:, kann man nicht einmal in Ruhe pennen. Er hat dann das Weite gesucht und ist ins PC Zimmer gegangen :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

Julez101
Antworten
5
Aufrufe
780
Julez101
Julez101
SanIzanami
Antworten
9
Aufrufe
1K
SanIzanami
SanIzanami
M
Antworten
15
Aufrufe
4K
Kittieeee
K
B
Antworten
45
Aufrufe
5K
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben