elektrischer Katzenzaun

uschi01

uschi01

Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
58
Hallo zusammen,

mein alter Kater Janosch ist vor einiger Zeit mit 18 verstorben. Ich habe nun zwei neue Katzen, bereits geimpft und kastriert. Sie sind nun 6 Monate alt. Da ich ihnen Freigang gewähren will, habe ich mir nun über Weidezauninfo ein Zaunsystem gekauft und den ganzen Garten eingezäunt. Es ist ein Kleintierzaun mit Strom. Nun traue ich mich nicht, meine Katzen raus zu lassen, weil ich Angst habe sie könnten sich verletzen.

Mein alter Kater ist zweimal dran gekommen und er hat ganz schon gejault. Das war richtig schlimm. Aber er ist nie wieder an den Zaun herangegangen und blieb somit im Garten.

Alternativen sind sehr teuer, bis zu 8000 €. Mein Garten ist ziemlich groß. Das kann ich mir nicht leisten.

Ich wollte Euch mal fragen, ob ihr Erfahrungen mit elektrischen Katzenzäunen habt.

Viele Grüße
 
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.
Die Katzen sind einmal dran gekommen, entsetzt ins Haus gelaufen und dann der Umzäunung fern geblieben.

So kenne ich das von anderen Katzenhaltern auch.

Oft muss der Strom gar nicht mehr eingeschaltet werden.
 
L

linaj

Benutzer
Mitglied seit
25. September 2011
Beiträge
33
Wir haben seit 10 Jahren unseren Garten mit einem Weidezaun für unsere Katzen ausbruchsicher gemacht.
Bis jetzt hat alles wunderbar geklappt und wir haben den Strom kaum noach an, weil alle Fellis diese Grenze akzeptieren.
LG
Linaj
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Unsere sind 2x vom bösen Zaun gebissen worden und dann war Ruhe. Man musste den Strom monatelang nicht einschalten.

Da er nur für Lise wichtig ist, Emmy aber ganz raus darf, ist er immer noch abgeschalten - und Emmy klettert jetzt drüber. War so nicht gedacht, aber sie braucht einfach die ganz große Freiheit. Die hat sie früher schon gehabt.
(Die wurde wieder geweckt durch ein Loch im Zaun durchs Rasenmähen, das wir zu spät entdeckt haben).

Also wenn man den Strom immer wieder mal anmacht, dann denk ich, dass er für die ganz normale Katze schon sicher ist. Und wenn deine zwei eh vorher nicht ganz draußen waren, sollte das schon funtkionieren.
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
Da häng ich mich gleich mal ran, wenn ich darf. Wir haben unseren gesamten Garten mit Stangen, Überkletterschutz und Netz von Boy eingezäunt. Leider schafft unser Ausbrecherkönig Findus es immer wieder, irgendwo rüber zu kommen. Erst gestern haben wir ihn aus Nachbars Garten holen müssen, weil er zwar raus, aber nicht mehr rein kommt und dort dann kläglich jammert.

Könnten wir die Stromlitzen (wie stark soll der Stromschlag überhaupt sein?) denn jetzt durch das Netz ziehen? Und dann lieber unten oder erst ganz oben, wenn er schon fast drüber ist? Was für Teile braucht man denn da? Von welchem Anbieter habt ihr das gekauft?

LG
Birgit
 
Muggili

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2013
Beiträge
5.253
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Da häng ich mich gleich mal ran, wenn ich darf. Wir haben unseren gesamten Garten mit Stangen, Überkletterschutz und Netz von Boy eingezäunt. Leider schafft unser Ausbrecherkönig Findus es immer wieder, irgendwo rüber zu kommen. Erst gestern haben wir ihn aus Nachbars Garten holen müssen, weil er zwar raus, aber nicht mehr rein kommt und dort dann kläglich jammert.

Könnten wir die Stromlitzen (wie stark soll der Stromschlag überhaupt sein?) denn jetzt durch das Netz ziehen? Und dann lieber unten oder erst ganz oben, wenn er schon fast drüber ist? Was für Teile braucht man denn da? Von welchem Anbieter habt ihr das gekauft?

LG
Birgit

Genau das selbe Problem hatten wir auch, haben den kompletten Garten mit Netz und Schrägen von Kramer gesichert, dennoch ist unser Kater immer wieder ausgebrochen.
Jetzt haben wir nachträglich Elektrolitzen von weidezaun.info anmontiert und bisher hält es ohne Probleme.
Durch das Netz ziehen geht wohl nicht, bei Katzennetz( hat ja Draht im inneren)schon gar nicht.
Es werden Isolatoren an die Netzstangen montiert, dann mehrere Stromlitzen durchgezogen und das ganze mit einem speziellen Stromgeber für Kleintiere unter Spannung gesetzt.
Wenn du Bilder willst kannst du dich gerne bei mir melden, stelle dann welche ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Muggili

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2013
Beiträge
5.253
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
Birgit, ich habe es ja nicht selbstgebaut. Bei mir läuft Strom in ca 30cm und 80cm und 120cm Höhe. Nur oben nützt nichts.

Aber Frage mal bei Menki nach, oder lese dich da mal ein.

Ob du diesen jetzigen Zaun elektrisch machen kann, hängt vom Material ab. Bei mir ist das Maschenzaunmaterial schon entsprechend.
 
*Bailey*

*Bailey*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
955
Denke das man jeden Zaun nachrüsten kann.
Gibt auch +/- Litzen-Bänder
Dh du hast in einem Band sowohl Stromführende als auch Erdungsdrähte (gesehen bei Scheickl.at - auf ner Messe)
Nennt sich "Winterband" Seite 21

Brauchst so weniger Bänder
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
  • #10
Wenn du Bilder willst kannst du dich gerne bei mir melden, stelle dann welche ein.

Auja, bitte :)

Der Kater bringt mich echt um den Verstand, heute hing er schon wieder im Netz. Der klettert wie ein Äffchen, der Überkletterschutz scheint ihn dabei nicht wirklich zu stören. :mad:
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #11
Schau mal so sieht es aktuell aus.
Überkletterschutz hat bei uns gar nichts gebracht, auch die Verlängerung wurde problemlos überwunden.
19838443lq.jpg


19838444sd.jpg


19838445cg.jpg


19838446ey.jpg


19838447ar.jpg
 
Werbung:
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
  • #12
Oh danke, super Bilder!

Ich hatte auch schon überlegt, den Überkletterschutz zu verlängern, das kann ich mir dann wohl sparen ;)

Wie habt ihr die Isolatoren an den Stangen befestigt? Kann man nachträglich noch die Höhe, auf der die Isolatoren angebracht sind, verändern?

LG
Birgit
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #13
Oh danke, super Bilder!

Ich hatte auch schon überlegt, den Überkletterschutz zu verlängern, das kann ich mir dann wohl sparen ;)

Wie habt ihr die Isolatoren an den Stangen befestigt? Kann man nachträglich noch die Höhe, auf der die Isolatoren angebracht sind, verändern?

LG
Birgit

Wir haben beim Installationsgeschäft "Schellen" ,heißen die so? gekauft. Waren nicht teuer, die "Adapterschrauben" kamen von Weidezaun.info,
einer der Mitarbeiter hat sich auf Kleintierzäune speziallisiert (die sind übrigens alle sehr nett dort).
Die hHöhe kannst du verändern indem du die "Schellen" einfach weiter oben oder weiter unten befestigst.
Bei uns war es sehr schwierig weil wir noch 2 Türen "überwinden" mussten deshalb hat es unser Elektriker gemacht, ansonsten kann man das auch alleine.
Insgesamt hat alles zusammen ca. 350;€ gekostet, kein Vergleich also zu den Kosten des Zauns.
Der Zaun ist insgesamt 50 m lang nur damit du eine Vorstellung hast.
Die Verlängerung des Überkletterschutzes hat gerade mal 1 Woche gehalten, dann ist der Ausbrecher wieder drüber.
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
  • #14
:grr:
Mir reicht's! Braucht zufällig jemand einen Kater, der den Garten auf Ausbruchssicherheit testet? Ich hätte einen zu vermieten :mad:

Um den Elektrozaun zu vermeiden, haben wir ein paar "Behelfsmaßnahmen" vorgenommen, nicht schön, aber effektiv - naja, das dachten wir zumindest.

Sowas wie einen Eimer+Plastiktüte (nicht lachen, schließlich macht er sich sonst vom kleinsten Windhauch vor Angst in die Hose) an den Pfosten hängen, an dem gerne hochgeklettert wird, die Dachkanten mit Netz absichern und so weiter.

Man merkt mir wahrscheinlich an, es hat nichts genutzt. Er weiß sich halt zu helfen und klettert jetzt nicht mehr, sondern springt einfach mit einem Satz auf einen 2m Sichtschutz und kraxelt dann übers nach innen gewinkelte Netz. :eek:

Weidezaungerät ist bestellt, jetzt ist noch die Frage, Litze oder Band und wieviele von diesen stromführenden Bändern nebeneinander? Drückt mir bitte die Daumen, dass das endlich was hilft!

LG, Birgit
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #15
:grr:
Mir reicht's! Braucht zufällig jemand einen Kater, der den Garten auf Ausbruchssicherheit testet? Ich hätte einen zu vermieten :mad:

Um den Elektrozaun zu vermeiden, haben wir ein paar "Behelfsmaßnahmen" vorgenommen, nicht schön, aber effektiv - naja, das dachten wir zumindest.

Sowas wie einen Eimer+Plastiktüte (nicht lachen, schließlich macht er sich sonst vom kleinsten Windhauch vor Angst in die Hose) an den Pfosten hängen, an dem gerne hochgeklettert wird, die Dachkanten mit Netz absichern und so weiter.

Man merkt mir wahrscheinlich an, es hat nichts genutzt. Er weiß sich halt zu helfen und klettert jetzt nicht mehr, sondern springt einfach mit einem Satz auf einen 2m Sichtschutz und kraxelt dann übers nach innen gewinkelte Netz. :eek:

Weidezaungerät ist bestellt, jetzt ist noch die Frage, Litze oder Band und wieviele von diesen stromführenden Bändern nebeneinander? Drückt mir bitte die Daumen, dass das endlich was hilft!

LG, Birgit

Hallo, Namensvetterin
Schau dir mal die Bilder oben an, wir hatten hier das gleiche Problem und kamen im Endeffekt auch nicht um einen Elektrozaun herum.
Bis jetzt hält es, wir haben hier, wie man sieht, 4 Litzen, die sind wohl ausreichend.
Wenn du Fragen hast, kannst dich gerne melden.
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
  • #16
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #17
4 Litzen, heißt das 2 stromführende und 2 geerdete? Sorry, dass ich so doof frage, aber ich hab da echt keine Ahnung von :oops:

Ja so ist das,und zwar sind die immer abwechselend gezogen, er muss 2 Litzen gleichzeitig berühren, damit es funktioniert.
Die sind aber in so geringem Abstand zueinander, dass das immer klappt.
 
big-olli7

big-olli7

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2013
Beiträge
223
  • #18
OK, danke! Wir probieren das jetzt. Wenn das aber nicht klappt, weiß ich auch nicht mehr weiter...
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #19
OK, danke! Wir probieren das jetzt. Wenn das aber nicht klappt, weiß ich auch nicht mehr weiter...

Unser Kater hat immer wieder eine Lücke gefunden, wir haben x-mal nachgebessert, aber nach ein paar Tagen ist er wieder drüber.
Am Anfang hat er auch den "Strom" getestet, jetzt versucht er es nicht mal mehr,
dennoch habe ich noch oft Angst, dass er trotzdem drüber geht, aber wie gesagt bisher klappts.
Unserer ist aber immer hoch geklettert, auch kopfüber an der Schräge war für ihn kein Problem.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #20
oh ja, recht hilfreich dieses Thema. Auch wenn es schon etwas älter ist, das Problem bei uns ist ja jetzt aktuell.

Also werden wir es so machen wie steinhoefel.

Danke auch jetzt noch für die tollen Bilder.:)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

uschi01
Antworten
2
Aufrufe
1K
FelixtheCat
FelixtheCat
O
Antworten
24
Aufrufe
18K
Panther
Panther
Puschlmieze
Antworten
16
Aufrufe
539
Puschlmieze
Puschlmieze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben