Elda und Miki - aufs Ergebnis gespannt

  • Themenstarter dagmar.b
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
So, habe ja schon einiges durch mit meinen Miezen, jetzt wurde heute unter Sedierung noch der Abstrich für Calici und Herpes gemacht. Hoffentlich ist er negativ, obwohl, was soll es sein. Elda ist dreimal geröntgt worden, Befund nichts. Sie hat eine Endoskopie bekommen: ohne Befund.
Blutwerte (großes Blutbild) wies leichte Entzündung auf.
Und sie schnorchelt und atmet schwer. Wir geben ihr dann ein AB, das wirkt ca für 3-4 Monate, dann ist es wieder da.
Tja, verschleppter Katzenschnupfen war die allererste Diagnose vor 2 Jahren. Wird wohl so sein.
Miki ist eher das Sorgenkind mit ZFE.
Das Schlimme ist, dass das Thema Katzenschnupfen noch immer sehr runtergespielt wird. Ich neige nicht zur Dramatik, aber es kann einen nervlich und auch finanziell ganz schön mitnehmen.
Von meinen 6 weisen 3 diese Symptome auf.
Aber jetzt hoffe ich mal das Beste. Wichtig ist, das wir den richtigen Behandlungsweg finden.
 
Werbung:
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
Ich wollte dann eventuell auf Polypen in der Nase untersuchen lassen, aber da kenne ich nur Infos, die besagen, dass diese schnell nachwachsen.
Eigentlich möchte ich die Süße nicht dauernd stressen, sie ist ja eins meiner Scheuchen.
Bisher helfen die Spritzen alle paar Monate, einmal sogar 9 Monate.
Immununterstützung damals leider auch fehlgeschlagen. Ich berate mich dann noch mal mit meiner Ärztin.

Tja und Miki müßte dann wohl zum Zahnspezialisten. Ich glaube aber nicht, dass es Forl ist, da auch die Stellen häufig entzündet sind, an denen er keine Zähne mehr hat.
Pfffft.

Und Nala muss auch noch zum Arzt.:reallysad:
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
oh je....

Dagmar, da hast ja auch einen Sack voll Problemen, du arme :massaker:.
Ich drücke mal feste die Daumen, dass alle Probleme schnellstmöglich gelöst werden!!!

Mal von den Geldausgaben abgesehen, die Sorgen machen einem fast noch mehr zu schaffen :wow:.
Jetzt muss ich grad grinsen: habe meinem Zahnarzt heute gesagt, dass ich keine 1.000 Euronen habe, um mir Kronen machen zu lassen. Wenn er wüßte, dass ich für meine Miezen so rund 2.000 Euronen locker gemacht habe, würde er sich wahrscheinlich an den Kopf greifen :eek:.

Aber so sind wir halt, für die Miezen tun wir alles und erst dann kommen wir, gelle :smile:.
Also, Toi, Toi, Toi und

lg
missimohr
 
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
Von wie vielen Katzen wurde denn ein Abstrich gemacht? Du weisst ja sicherlich, dass die Abstriche oftmals auch falsch-negativ ausfallen... Bei Mozart war damals auch erst der 3. Abstrich calici-positiv - trotz schwerer Symptomatik. :(

Was macht ihr denn gegen die ZFE? Meine Mieze hat akut auch wieder einen Calici-Schub (obwohl wir gehofft hatten, dass sie Calici überwunden hat, da der Abstrich bei ihr auch negativ war) - aber außer die Gabe von Feliserin (die, wenn ich mich recht erinnere auch nur bei der Erstinfektion sinnvoll wäre) oder Zylexis (wo ich inzwischen etwas skeptisch bin) kenne ich keine weitere "Therapie"...
 
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
Ja, das weiß ich, meine Tierärztin hat aber auch empfohlen den Abstrich nicht während eines Schubs zu machen.
Er bekommt jetzt ein Antibiotikum ab morgen. Ich wollte mit der Untersuchung nur sicher gehen.

Bei ihm steht vermutlich irgendwann eine erneute Zahn-OP an.

Beide werden in Abständen tierärztlich überwacht, Nala natürlich auch.
Da Katzen ja kaum Schmerzsymptome zeigen, lass ich es lieber überprüfen.

Tja und Noemi muss noch zur Kontrolluntersuchung zur Augenärztin, jährlicher Check, da sie auf einem Auge eine Veränderung hat.

Aber genau, was wir für uns nicht tun, tun wir für die Miezen und zwar gerne. Nur, wenn alles auf einmal kommt, meckert man schon mal.

Calici ist leider nicht so einfach zU behandeln, was bei dem einen hilft, hilft beim anderen gar nicht. Es gibt ja viele Virenstämme, etc. Wie sieht es denn bei deinem aus?
 
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
Ergebnisse sind da, beide negativ. Ich bin froh.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben