Ekzeme durch Lecken nach Brandwunden

  • Themenstarter Minzplätzchen
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Minzplätzchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2015
Beiträge
4
Hallo liebe Katzen-Community,

ich wende mich mit einer Frage an euch, die vielleicht nicht so alltäglich ist, aber vielleicht habt ihr eine schlaue Idee?
Wir haben 2 Kater aus dem Tierschutz, beide kommen aus Spanien und haben FIV. Einer lebt bereits seit 5 Jahren bei uns, der andere seit 4.

Der Kater, um den es geht, heisst Bilbo und ist 8 Jahre alt. Er hatte in Spanien einen Unfall mit Feuer, wie genau das kam, kann leider niemand sagen. Es wird vermutet, dass er mutwillig in Brand gesetzt wurde :cry:. Zum Glück waren die meisten Verletzungen nur oberflächlich. Die Behandlung war in Spanien, und als er zu mir kam, war alles komplett verheilt. Er hat einen handgroßen Bereich auf dem vorderen Rücken, der haarlos ist, aber die Haut ist dort weich und reizlos. Eine andere Stelle weiter hinten am Rücken ist schon mehr betroffen, sie ist zwar kleiner, aber deutlich vernarbter, die Haut ist viel fester. Bilbo hat insgesamt nicht besonders dichtes Fell, und ausser den ganz haarlosen Stellen ist das Fell an manchen Stellen etwas licht. Unser anderer Kater Monty ist da das Gegenteil: er ist plüschig wie ein Teddybär :LOL:. Leider hat Bilbo dafür eine umso kräftigere Zunge, mit denen er sein Fell bearbeitet, und damit auch die haarlosen Stellen.

So, das ganze bringt jetzt 2 Probleme mit sich: Zum einen reagiert seine Haut insgesamt an den Stellen, wo das Fell etwas lichter ist, sehr schnell gereizt auf seine Putzaktionen. Die Haut wird rot, manchmal blutet es auch punktuell. Was macht da eine Katze natürlich? Richtig: weiterlecken. Sehr kontraproduktiv leider. Zum anderen stört ihn eindeutig seine kahle, fest vernarbte Stelle am hinteren Rücken. Letztes Jahr hat er sich diese in einer Nacht- und Nebelaktion leider bis aufs Fleisch aufgeleckt und aufgekratzt (es war letztendlich eine fast 8cm lange Wunde) und die monatelange Tierarzt-Tortur (inklusive Halskragen UND Body) begann. Leider hat ein Halskragen allein nicht ausgereicht, denn er hat es tatsächlich geschafft, mit dem oberen Rand des Kragens die schon langsam verheilende Stelle wieder aufzukratzen. So kam der Body dazu. Die Wunde wurde von uns täglich gereinigt und versorgt, nun sind bis auf eine ca 1x2cm große Stelle mit Wundschorf fast am Ende der Heilung angekommen.

Meine Frage ist nun: Wie kriegt der arme Bilbo jemals seinen Body und seinen Halskragen (immerhin aus Moosgummi, nicht mehr aus Plastik) wieder los? Sobald er die Stelle wieder erreichen kann, wird er sie wieder auflecken (wir haben das schon 2x durch, trotz abgeschlossener Heilung), weil die Haut einfach nicht widerstandsfähig genug ist und sofort reagiert/aufgeht. Selbst durch den Body beisst er sich durch (wenn er keinen Kragen trägt).
Folgende Behandlung haben wir gemeinsam mit den Tierärzten bereits durch: Wundspülung, antibiotische Salben zur Heilung, Salbe mit Cortison zur Beruhigung der anderen gereizten Stellen bei Bedarf, Metacam-Schmerzmittel in der akuten Phase, Gabapentin zur Reduzierung des Nervenschmerzes (die Tierärzte vermuten, dass der Schmerz an dieser Stelle nervenbedingt ist), Low-level-Laser (da fangen wir nächste Woche nochmal prophylaktisch mit an, hatte schonmal gut geholfen). Ich creme die kahlen Stellen schon immer regelmäßig mit einer fetthaltigen Salbe ein, weil sie sonst schnell trocken werden, auch durch sein Putzen. Er hatte mit der Stelle am hinteren Rücken schon immer ein bisschen Probleme, aber seit letztem Jahr ist es der Super-Gau. Die Tierärzte sind leider mit ihrem Latein auch am Ende und können mir keinen Tipp geben, wie ich Bilbo von seinem aggressiven Lecken abhalten könnte. Ich möchte diesen ansonsten wahnsinnig genügsamen und geduldigen Kater endlich mal wieder ohne jegliche "Umbauten" sehen, so dass er sich frei und glücklich bewegen kann!

Habt ihr irgend eine schlaue Idee dazu? o_O

Viele liebe Grüße,
Corinna und (der ebenfalls ratlose) Bilbo
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.704
Besorg dir mal Manuka Lind Salbe (gibt's nur über den Tierarzt), das lässt Wunden sehr schnell heilen, ggf. nimmt es auch den Juckreiz. Und dann würde ich ihm regelmäßig hochwertige Nachtkerzenölkapseln geben, das müsste seiner Haut recht gut tun (z.B. Gammaprim von Dr. Dünner).

Du cremst mit einer sehr fetthaltigen Creme ... ich glaube, eine sehr feuchtigkeitsspendende wäre besser, kann dir aber leider keine passende nennen.

Als meine Katze an der Seite operiert wurde, bekam sie diesen Kragen - und zwar rückwärts, also nach hinten gerichtet, angezogen. Damit kam sie dann nicht an die operierte Stelle. Je nachdem, wo bei ihm die geschädigten Hautpartien sind, geht es ggf. bei ihm auch damit - dieser Kragen ist schon eine Erlösung im Gegensatz zu normalen MDC SoftE Smart Collar Größe 1, X-Small: Amazon.de: Haustier

Und ihm würde ihm Calmin (gibt's auch nur über den TA) geben, das hilft ihm ggf. etwas, sein inneres Gleichgewicht zu finden. Mit einem Tropfen täglich beginnen und dann schauen, ob und wie es wirkt und dann ggf. erhöhen.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
10
Aufrufe
482
ottilie
ottilie
W
2
Antworten
27
Aufrufe
9K
Wattebausch
W

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben