Eiskunstlaufen - Tauwetter - Einbruchgefahr?

desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
Sorry für meine gestammelte Überschrift, aber mir bleibt die Spucke weg...

Heuet ist und das Herz stehen geblieben, als Snowie uns ihr neuestes Hobby präsentiert hat: Einskunstlauf (oder so ähnlich):eek::eek::eek:

Sie rennt über einen zugefrorenen Teich in vollem Lauf, schlittert dann eine Weile, um dann ihre Krallen abrupt ins Eis zu hauen, um zu stoppen.
Das wird mit Vergnügen über den ganzen Teich gemacht... hin und her und immer wieder.

Nun haben wir folgende Sorgen: Heute hat Tauwetter eingesetzt, das heißt, es regnet. Ist das nicht total gefährlich, wenn Katzen im Eis einbrechen? Können sie sich überhaupt wieder draus befreien?
Sollen wir sie lieber erstmal drinlassen, entweder bis das Eis weg ist oder das Eis wieder gefroren ist?!
Es handelt sich um einen wirklich großen Teich und natürlich macht sie das NICHT vorsichtig am Rand...
Der Teich gehört zu ihrem Kernrevier.
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Ist das nicht total gefährlich, wenn Katzen im Eis einbrechen? Können sie sich überhaupt wieder draus befreien?
Sollen wir sie lieber erstmal drinlassen, entweder bis das Eis weg ist oder das Eis wieder gefroren ist?!
Es handelt sich um einen wirklich großen Teich und natürlich macht sie das NICHT vorsichtig am Rand...
Der Teich gehört zu ihrem Kernrevier.

Ja, es ist gefährlich. Bricht sie ein, erschrickt sie ganz sicher erstmal a. durch den Einruch und b. wegen dem doch eiskalten Wasser.
Zudem wird sie wahrscheinlich unter das Eis gezogen werden.

Es ist nicht so selten, dass Tiere bei solchen Unfällen ertrinken.

Ich würde sie solange drinnen lassen, bis das Eis getaut ist oder der Teich wieder dick zugefroren ist.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
das wäre mir auch zu gefährlich !!!! das dünne Eis, dass das überhaupt schon ein Katzengewicht hält !

ich würde auch solange einsperren, bis die Eisdecke sicher ist oder der Teich eben wieder frei (und somit nass) ist.

Wenn Du zweifelst, dann guck Dir im Internet diese ganzen Videos ein, die zeigen, wie ein eingebrochenes Tier gerettet wird .... die Überlegebenschancen sind so gering bei dieser Unterkühlung
 
B

Berta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
453
Also wenn Tauwetter eingesetzt hat würde ich Sie lieber einsperren.

Ich hab das Drama schon durch mit einem meiner Hunde, als Sie einbrach lief mir gleich ein ganz schlechter Film - Sie rutscht unters Eis und ertrinkt - Ich hab in dem Moment nicht weiter nachgedacht und bin Ihr nachgesprungen. Hab noch gesehen wie Sie wieder raus wollte und weiter einbrach.
Ich war zwar danach klitschnass und es war wirklich verdammt Kalt aber mein Hund war gerettet. Nie wieder! Seitdem bekomm ich jedesmal Panik, wenn meine Hunde auch nur ans Ufer gehen, wo es zugefroren ist.
 
DarkMudda

DarkMudda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Mai 2013
Beiträge
310
Meiner Leia ist das im Februar heuer passiert.... :(

Es war gottseidank "nur" unser Gartenteich, welcher recht klein ist plus ein gutes Rauskrabbel-Ufer besitzt. Aber mir ist auch erstmal die Luft weggeblieben - ich stand grad am Fenster als ich dieses Krachen-Platschen hörte. Natürlich sofort zur Haustüre raus. Leia kam gottseidank schon plitschnass und meckernd um die Ecke ausm Garten. Mit Handtuch gut warmgerubbelt und die nächsten Tage mit Argusaugen beobachtet, ob sich irgendwas entwickeln würde....

Seitdem habe ich Leia nie mehr über den dann wieder zugefrorenen Teich spazieren sehen.

Hilft es bei Tauwetter eventuell die Eisdecke des Gartenteiches zu zerbrechen? Oder schädigt es dann die überwinternden Fische? (mal blöd gefragt)
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Freigänger einsperren wegen Eisschichten?

Ich würd immer hingehen und das Eis zerstören damit sie garnicht mehr auf die Idee kommt rauf zu gehen.

Überlegt mal wielange sie sonst drin bleiben müßte :confused:
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Moin,

bei Katzen verteilt sich das Körpergewicht über die vier Beine natürlich besser als bei uns Menschen, insofern ist die Einbruchgefahr tendenziell geringer. Natürlich, wenns ( wie jetzt) nach einer extrem kurzen Frostperiode sehr dünn ist zählt das nicht und kann natürlich auch pot. gefährlich sein. Das Ding ist ja auch, dass das mit Eis immer trügerisch ist. Randbereiche noch relativ dick und vllt tragfähig, in der Mitte wird es dann durch irgendwelche Strömungen o.Ä oft dünner.

Bei unserem alten Kater konnte man damals aber immer beobachten, dass er Eisflächen irgendwie " gemieden" hat, auch wenn der Teich z.B dick zugefroren war. Haben selbst einen Gartenteich und da konnte man das öfters sehen, er hat sich nie draufgewagt.

Aber wenn dieser Teich wirklich zum Streifgebiet gehört, würde ich vllt etwas warten- dürfte jetzt ja schnell milder werden und bis große Flächen wieder eisfrei sind sollte es ja nicht mehr allzu lange dauern.
 
desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
Huhuh!

Erstmal danke für eure Meinungen!
Also Eis zerstören klappt nicht, weil es nicht mein Gartenteich ist, sondern ein wirklich großer und breiter Dorfteich.;)

Einsperren haben wir sofort gemacht, nachdem wir gestern die erste Antwort gelesen haben. Allerdings ist das nächste Problem, dass es hier grade taut, friert, taut, friert usw. Das kann sich ja theoretisch noch über Wochen so hinziehen.
Und Snowie kriegt schon einen Koller, wenn sie nur eine Nacht drin ist.
Sookie kriegt ja die Katzenklappe auch so auf, sie wird aber sicher über alles einen Bogen machen, was irgendwie nach Eis aussieht.
Während Snowie ja Wasser, Schnee und alles andere liebt, was andere Katzen doof finden.

Beide sind halt eingefleischte Draußengänger.
Andererseits machen mir eure Antworten echt Angst...
Ich bin unsicher, was ich nun tun soll.
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Huhuh!

Erstmal danke für eure Meinungen!
Also Eis zerstören klappt nicht, weil es nicht mein Gartenteich ist, sondern ein wirklich großer und breiter Dorfteich.;)

Einsperren haben wir sofort gemacht, nachdem wir gestern die erste Antwort gelesen haben. Allerdings ist das nächste Problem, dass es hier grade taut, friert, taut, friert usw. Das kann sich ja theoretisch noch über Wochen so hinziehen.
Und Snowie kriegt schon einen Koller, wenn sie nur eine Nacht drin ist.
Sookie kriegt ja die Katzenklappe auch so auf, sie wird aber sicher über alles einen Bogen machen, was irgendwie nach Eis aussieht.
Während Snowie ja Wasser, Schnee und alles andere liebt, was andere Katzen doof finden.

Beide sind halt eingefleischte Draußengänger.
Andererseits machen mir eure Antworten echt Angst...
Ich bin unsicher, was ich nun tun soll.

Gib dem Eis noch ein paar Tage, dann ist es weg. Das wird die nächsten Tage mild genug dafür, dass das endgültig verschwindet- das Problem löst sich also von ganz alleine. :) Auch wenn es nachts ab und zu noch mal leicht friert, das reicht nicht. Tagsüber wird es deutlich zu mild, dazu kommt noch Regen usw- das ist schneller weg als du kucken kannst.

Grüße
 
desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
  • #10
Huhuh!

Ja, Eis ist schon seit gestern morgen weg.
Allerdings müssen beide trotzdem erstmal drinnen bleiben. Gestern morgen hatte Sookie Durchfall und hat ein Stück Plastik-Wurstpelle mit Metallklammer erbrochen.:( (Wo sie das nur wieder aufgegabelt hat...)
Also ab zum TA, Röntgen, Fieber messen, abtasten, zum Glück nichts weiter zu sehen. Dennoch muss sie zum Beobachten der Outputs meinerseits die nächsten Tage erstmal drinnen bleiben, um auszuschließen, ob sicht durch irgendwas noch ein Darmverschluss einstellt.

So, dann warten wir mal auf den nächsten Frost für noch mehr Herzinfarkte für Zweibeiner...;)
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben