Einzelkitten und scheues Tierheimkitten, was für eine Kombination

F

Ferrina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
367
Ort
Dresden
Hallo ihr lieben Katzenexperten,

ich bin hier nun schon sehr lange stille Mitleserin. Der Grund dafür war ein lange geplanter Umzug und die Sehnsucht nach Katzen. Also wird sich vorher ordentlich informiert, so wie es sich für eine Katzenmama in spe gehört.

Achtung jetzt wird es etwas länger.

Geplant war ein Katzen- oder Katerpärchen aus dem Tierschutz/Tierheim so zwischen ein und 2 Jahren. Ich wollte keine ganz kleinen Kitten, da mein Partner und ich arbeiten sind und die kleinen Rabauken ja doch viel Aufmerksamkeit brauchen. Soweit war alles geplant. Wohnung eingerichtet, über Ernährung informiert und denn Vorratsschrank mit gefühlten tausend Dosen Nassfutter voll gestellt (Kommentar meines Freundes: Sag mal wie viele Katzen sollen einziehen?) und schon mal in den umliegenden Tierheimen nach passenden Pärchen umgehört. Soweit war der Plan

Wie ihr ja an der Überschrift erkennt, kommt es erstens anders und zweitens als man denkt.
Ich habe natürlich jedem der es nicht hören wollte von meiner Katzenvorfreude erzählt. Und wie ihr ahnt war einer dabei, der da eine "Idee" hatte:
Sein Bruder plus Frau sind auf die glorreiche Idee gekommen, sich 2 Wochen vor der Geburt ihres Babys noch ein Katzenbaby ins Haus zu holen :eek: . ( schon da gingen bei mir die Alarmglocken los). Diese kleine Maus wurde schon mit 8 Wochen von der Mutter getrennt und zu den beiden verfrachtet.
Nun saß da also in der Wohnung ein einzelnes acht Wochen altes Kitten. Super Idee. Am Anfang ging es noch, da hatte man ja noch Zeit (Frau war ja im Mutterschutz daheim). Und dann 2 Wochen später kam das Baby. Vorbei war es mit der Zeit für die Katze. Soll sich gefälligst selbst beschäftigen.
Natürlich wurde die kleine immer "schwieriger". Die aussage war: Die Katze ist ganz schön nervig und soll jetzt wieder weg (nach 4 Wochen bei den beiden)
Ich mir erstmal meinen Mund fusselig geredet: Holt doch ein 2. Kitten dazu. Der kleinen ist halt langweilig, die kleine will auf Katzenart und nicht nur auf Menschenart spielen. Die ewige Leier also.
Nix zu machen. Nächste Aussage: Entweder du nimmst sie oder wir geben sie halt zu einem anderen Bekannten (wieder einzelhaltung)
Das hat mein Herzerl nicht verkraftet. Also doch alle Planung über den Haufen geworfen und beschlossen die kleine zu mir zu holen und ihr eine gleichaltrige Spielfreundin zu holen.

Also wieder Tierheime in der Umgebung abgeklappert und die Tierschutzvereine. Nun ist die große Kittenschwämme vorbei gewesen. Nur in einem Tierheim gab es noch 3 Monate alte Kitten. Jedoch noch nicht Handzahm. Ich mir gesagt, egal die andere ist dafür umso mehr auf den Menschen bezogen. Dafür war sie 13 Wochen bei der Mutter und immer mit den Geschwistern zusammen

Lange rede kurzer Sinn. Nun wohnen 2 kleine 3 Monate alte Kitten bei mir.

Beide haben auch noch keinen Namen (schon ungewöhnlich wenn man eine Katze 4 Wochen hat), außer Katze 1 und 2 ;)

Die kleine Einzelkatze (Katze 2, getigert)) ist unglaublich auf den Menschen fixiert. Ihr hat der Umzug überhaupt nichts ausgemacht. Sie war gleich verspielt und unglaublich anhänglich. Wähe man verlässt den Raum ohne sie, da geht ein Theater los.
Die kleine Schwarze aus dem Tierheim ist wie vermutet sehr scheu. Erstmal die Getigerte beschnuppert, einen Faucher kassiert und dann ab hinter die Couch. Langsam traut sie sich Stück für Stück heraus, auch wenn wir mit im Wohnzimmer sind (Wir haben mit Absicht das Wohnzimmer gewählt, damit sie den Altag und unsere Stimmen kennen lernen)

Unter den beiden klappt es noch nicht. die Getigerte kann mit der anderen Katze so gar nichts anfangen. Es wird gefaucht und gebrummt. Die kleine Schwarze ruft sogar nach ihr, sie hätte glaube ich sehr gerne Kontakt, aber noch ist für die getigerte der Mensch katzenersatz. Ich hoffe das sich das ganze noch etwas einspielt.
Gefressen wird von beiden das Nassfutter. Wenn ich auch manchmal etwas kritisch beäugt werde, was ich denn da hinstelle und wer das denn bitte essen soll, aber der Hunger treibt es rein. Auch ist kein Durchfall oder ähnliches zu beobachten, wobei ich mir nicht sicher bin, ob die kleine schwarze überhaupt schon Kot abgesetzt hat. Aber es ist ja erst der zweite Tag.

So jetzt habe ich hier einen ganzen Roman geschrieben, aber ich musste die Situation etwas genauer beschreiben.

Nun zu meinen Fragen:
Denkt ihr das sich die beiden kleinen noch näher kommen werden, sind ja noch kleine Kitten.
Wie könnte ich den "Vorgang" denn unterstützen.
Die kleine Schwarze lassen wir erstmal in Ruhe ankommen. Gibt es für später Tipps, wie wir sie an uns gewöhnen können (wir dachten an gemeinsames Spielen und mit Futter bestechen)
Denkt ihr die getigerte hat nach 4 Wochen einzelhaft ein ernsthaftes Sozialisierungsproblem, oder gibt sich das wieder?

Ich hoffe der Text schreckt nicht zu sehr ab, aber es gibt ja auch viel zu erzählen. :oha:

Viele Grüße von Moni und den beiden Katzen ohne Namen :grin:
 
Werbung:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
wie lange sind die beiden den jetzt schon bei dir?
 
F

Ferrina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
367
Ort
Dresden
Es ist heute erst der zweite Tag. Also alles noch ganz frisch.
Ich hätte vor allem gerne ein paar Tipps zur Einzelkatze (oh man die beiden brauchen ganz schnell einen Namen :oops: )
Sie ist halt unglaublich auf den Menschen fixiert. Gerade versuchen wir sie durch intensives spielen mit der Angel, die sie total aufregend findet, davon abzuhalten uns als Kratzkumpel zu benutzen. Ich hoffe sie entdeckt bald, das spielen mit einer Katzenfreundin viel mehr Spaß macht :aetschbaetsch1:
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Aber es ist ja erst der zweite Tag.
;)

Gute Entscheidung, dass du diese Mäuse aufgenommen hast:pink-heart:
An deiner Stelle würde ich einfach abwarten. Mit dem Tigerchen viel Spielen.
Katzen lernen viel über Beobachtung und der Panther wird schnell lernen, dass Menschen vielleicht doch ganz nett sind.
Die Zwei werden sich ganz sicher zusammenraufen. Gib ihnen mal noch ein paar Tage
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.621
Ort
35305 Grünberg
Das war von dir eine sehr gute Entscheidung, die beiden aufzunehmen.
Die Kombi eine zahme und eine soziale Katze ist recht gut.

Lass die beiden einfach machen. Geh deinem normalen Alltag nach.

Die kitten brauchen nicht lange, dann werden sie miteinander spielen.
Ein bischen Geduld muss sein, ich denke in 2 oder 3 Wochen evtl. eher sieht die Welt ganz anders aus.:)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.621
Ort
35305 Grünberg
Schick doch mal von den beiden ein Foto.:D
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Die beiden raufen sich ganz bestimmt noch zusammen. Spätestens wenn sich die kleine Schwarze raus traut, und im Zimmer spielt, wird bei der anderen die Neugier überwiegen und sie wird mitspielen wollen.

Und, laßt sie ruhig mal ein paar Stunden zusammen alleine. Damit ihr nicht immer als Ersatzkumpel zur Verfügung steht, sondern der Sozialkontakt mit der anderen Katze doch eher in Erwägung gezogen wird.
Und wenn sie an der Tür Terror macht, ignorieren. Oder einfach das Haus verlassen, dann hört ihr es nicht. :D

Ansonsten klingt das doch alles supergut.
 
F

Ferrina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
367
Ort
Dresden
Kaum sitzt man da und macht sich so seine Gedanken über die Katzen, erledigen sie das von selbst. :wow:

Die kleine Schwarze hat sich, obwohl ich hier sitze, heraus getraut. Direkt ab zum Futter. Direkt tauchte Felltier Nummer 2 auf. Mit gefauche und gebrumme. Madame in Schwarz ließ sich davon gar nicht beeindrucken. Ein kurzer Blick, ein kurzes Zwinkern und weiter fressen. Die kleine getrigerte ist fast geplatzt vor Anspannung. Also kurze Entlastung meinerseits mit der Angel.

Kurz danach die erste Begegnung ohne Fauchen. Die Neugier siegt. Auf dem Wohnzimmerteppich wird sich genauestens beäugt. Beim Spiel mit der getigerten wurde interessiert zugeschaut und dann gab es ein kurzes ich hüpfe doch mal hin. :grin:

Getigerte schaute völlig irritiert :verstummt: doch dann einfach mal zurück springen. Es war ohne große Berührungen aber auch ohne Fauchen. Ein kurzes abtasten mit der Pfote war auch mal dabei :p

Also es wird.

Die Tipps mal das Zimmer zu verlassen werde ich jetzt mal berücksichtigen. Ich werde jetzt etwas zu Essen kochen und in die Küche dürfen beide erstmal nicht.

Fotos folgen :)

Es grüßen Moni und die Katzen ohne Namen (noch bin ich am überlegen was passt :D )
 
F

Ferrina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
367
Ort
Dresden
Fotos:

die kleine zutrauliche getigerte




die kleine Schwarze (ja sie existiert doch)



und ein erstes zusammentreffen:



und gerade gibt es die ersten Spielereien. Noch manchmal mit gefauche aber beide sehr interessiert :grin:
 
F

Ferrina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
367
Ort
Dresden
  • #10
hmm das mit den Fotos einstellen muss ich wohl noch mal üben :)

kurzes update: Beide erkunden gerade zusammen den Rest vom Haus :grin:
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.621
Ort
35305 Grünberg
  • #11
Na siehste, Dosi macht sich wieder zuviele Gedanken. :D
Namen müssen her......

Maja und Biene ?
 
Werbung:
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
1.565
  • #12
Oh sind die hübsch!!! Ich find die Fellzeichnung von Katze 2 total schön!!! :pink-heart:

SamSam war auch Einzelkitten, sogar 6 Monate lang, ging trotzdem fix dass die sich angefreundet haben.. Siehst du ja selbst, man muss sie einfach machen lassen! :)
 
F

Ferrina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
367
Ort
Dresden
  • #13
So jetzt möchte ich mal nach ein bisschen mehr als einer Woche einen Bericht abgeben :zufrieden:

Als erstes haben die beiden jetzt auch endlich Namen: Die getigerte heißt Wilma und die Schwarze trägt jetzt den Namen Betty (ja ich bin ein großer Fred Feuerstein Fan, yabba dabba dooo :grin: )

Nach zwei Tagen waren die beiden unzertrennlich. Es wurde gespielt (ständig Treppe rauf und wieder runter), geschmust und um die Wette geschnurrt.
Betty hat die Angewohnheit unsere Kuscheldecke immer zu tätscheln und an ihr zu schmatzen wie an der Mutterzitze. Naja war in der kalten Wildniss früher wahrscheinlich der größte Ausdruck von Zufriedenheit, wenn die Mama endlich wieder kam. Aber wenn es ihr Spaß macht, soll sie sich austoben :pink-heart:

Wilma ist deutlich entspannter. Man merkt den Unterschied deutlich. In den ersten beiden Tagen, in denen sich Betty versteckte, rannte sie uns immer hinterher und maunzte die ganze Zeit vor sich hin. Sie liebt es immer noch mit uns zu kuscheln, doch es ist nicht mehr so penetrant :omg:

So lief alles super bis Mittwoch. Mittwoch abend gegen 19 Uhr kamen wir vom einkaufen wieder und ich wundere mich, warum Wilma uns nicht begrüßt. Die kleine lag tief schlafend auf dem Sofa. Ich wollte sie dann kraulen und merkte es. Die Kleine war unheimlich am zittern. Nicht lange gezögert, Notdienstnummer angerufen und ab zur TÄ. Betty hab ich auch gleich eingepackt, da sie mir auch sehr ruhig und viel zu anhänglich vorkam.

Einmal Fiebermessen und dann der Schock. Betty hatten 39,9 Fieber (wo ich schon schlucken musste) und Wilma hatte unglaubliche 40,6°C. :massaker: Ich war völlig fertig. TÄ natürlich sofort Medikamente gegeben (Imunaufbau und Antibiotika damit keine Sekundärinfektion entsteht). Sie hat uns etwas zum Fieber senken mitgegeben, aber mit der bitte es nur zu geben, wenn das Fieber bei 40,8 liegt. Sie meinte das Fieber muss seine Arbeit tun können.

Gefressen hat die Kleine die ganze Zeit während der Infektion, dass war unser großes Glück. So habe ich mit viel Wasser im Nassfutter sie schön mit Flüssigkeit versorgt. Beide haben unglaublich viel geschlafen. Jeden Tag zum TA und Spritzen. Das Fieber ging jeden Tag ei bisschen zurück und seit Sonntag sind beide Fieberfrei. Ich messe noch regelmäßig zu Hause, aber beide liegen jetzt bei 38,5°C. :zufrieden:

Beide spielen wieder viel und fressen mir noch die Haare vom Kopf. Heute waren es schon 700g und da kommen noch zwei Mahlzeiten :grin: Naja sie haben viel nachzuholen.

Ich hoffe jetzt können wir alle erstmal die Zeit genießen ohne Krankheiten. In 3 Wochen geht es dann zum impfen, wenn sie fit bleiben.
Betty war noch nicht geimpft, da sie im Tierheim erstmal entwurmt wurde und sie damit noch gewartet haben. Naja und dann hab ich sie mir gekrallt :aetschbaetsch1:

Bei Wilma waren die vorherigen Besitzer der Meinung, Wohnungskatzen müssen nicht geimpft werden :stumm:

So langer Text und jetzt auch nochmal ein Bildchen :pink-heart:

20276456gb.jpg
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
  • #14
Hey hab grad deinen Thread gelesen. Schöne Sache, dass du die beiden aufgenommen hast :pink-heart:

Das sind auch zwei echt süße :)

Das mit dem Nuckeln deutet eigentlich darauf hin, dass sie zu früh von der Mutter weg sind. Aber hast du nicht gesagt, die schwarze war bis zur 13. Woche bei der Mutter? :wow:
Unsere zwei machen das auch, weil sie mit 4/5 Wochen gefunden wurden. Sie nuckeln immer noch, obwohl sie schon 5 Monate alt sind ^^ Wahrscheinlich werden sie das auch beibehalten. Sie haben da ihr Nuckelbettchen, wo sie immer hinflitzen ^^ Und zwar immer zusammen, das ist echt putzig :D
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #15
Tolle Geschichte, auch gerade gelesen.
Die Kombi scheue und zutrauliche Katze passt schon.
Mittlerweile dürfte sie ja auch schon etwas aufgetaut sein.

Zwei hübsche Mädels hast du da. :)
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #16
Scheu und mega anhänglich ergänzt sich perfekt!! :)

Hier im Forum empfehlen wir sogar zu Scheuchis eine sehr menschenbezogene Katze zu nehmen. Die gucken sich ja Verhalten ab *g*

Schön, dass sie wieder gesund sind, war sicher ein Schock. Und gut, dass du sofort mit beiden zum TA bist! Zittern und Fieber ist kein Spaß bei Kitten. Das kann sooo schnell gehn :(

Betty und Wilma sind ganz niedlich. Sie tun sich gegenseitig total gut! :)
 
F

Ferrina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
367
Ort
Dresden
  • #17
Ja da haben sich zwei nicht gesucht aber trotzdem gefunden. :grin:

Betty vergisst sogar schon manchmal, dass vor allem Männer doof und böse sind. Sie lässt sich von mir schon richtig durch kraulen. Mein Freund jedoch wird noch regelmäßig angefaucht. Da er zur Zeit aber zu Hause ist und die beiden verwöhnt, wird sich das sicherlich schnell geben. Ich denke das Männerdrama kommt vom einfangen. :verstummt: Es mussten immer starke Männer her, um die wilden Schwarzen einzufangen und zu untersuchen. Das ist ihr wahrscheinlich noch nicht geheuer.

Das mit dem Nuckeln kann ich mir auch nicht so ganz erklären. Die kleinen wurden bis zur 13. Woche (zumindest war dass das geschätzte Alter) bei der Mutter gelassen, bis diese kastriert wurde. Vielleicht ist es noch ein Überbleibsel aus der langen Zeit draußen in der Wildnis. Sie wurden erst mit ca. 10 Wochen eingefangen. Das heißt sie haben auch einige kalte und nasse Tage und Nächte mitgemacht. Da kann ich mir nur vorstellen, dass es das größte war, wenn Mama wieder gekommen ist und sie gesäugt wurden. Aber genau weiß ich es auch nicht. Aber beim nuckeln vergisst sie alles um sich herum. Das waren die ersten Momente, wo ich sie streicheln konnte. :yeah:

Aber es ist Wahnsinn, wie schnell die beiden sich entwickeln. Betty hat einen riesen Wachstumsschub eingelegt und Wilma ist viel selbstständiger geworden. Sie schläft noch nicht mal mehr in unserem Bett, obwohl die Tür offen ist. Sie legt sich da doch lieber zu Betty :zufrieden: :pink-heart:

Meinen Freund, der gerade an seiner Doktorarbeit schreibt, bringen sie aber schon regelmäßig zum verzweifeln. Da sitzt Wilma meistens auf seiner Schulter und Betty latscht über die Tastatur :grin:

Und ich bin so glücklich das beide das Fieber überstanden haben. War gleich mal ein ganz schöner Schock und ich hab gemerkt, dass mir sowas ganz schön auf den Magen schlägt :oha:
 
F

Ferrina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
367
Ort
Dresden
  • #18
Und zum Beweis der Aussage, das Wilma immer auf der Schulter sitzt, hat mir mein Freund gerade dieses Bild geschickt. :pink-heart:

Keine Ahnung warum sie die Augen so aufreißt :grin:

20281346hw.jpg
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2011
Beiträge
4.563
Alter
34
Ort
Coburg - Franken
  • #20
Eine tolle Geschichte an der sich viele Neuuser ein Beispiel nehmen sollten :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
26
Aufrufe
3K
Necatia
Antworten
2
Aufrufe
772
C
Antworten
8
Aufrufe
2K
Ronjakatze
Antworten
47
Aufrufe
13K
Mitchy
Antworten
18
Aufrufe
3K
krebbel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben