Einzelkitten-Erfahrungen

BirmchenElectra

BirmchenElectra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juli 2015
Beiträge
105
  • #61
Stimme ich ohne Änderung zu.
Wenn man sich genau die Zeit nimmt seine Katze zu beobachten wird man sehen welche Verhaltensmuster sie an den Tag lässt, die nicht einer glücklichen Katze entspricht.

Einzelhaltung ist pfui. Und eine Oma-Baby Haltung auch.
Eie arme Seniorenkatze, die keine Ruhe bekommt und das arme Kitten, dass keinen Spielpartner hat.
Kleine Kätzchen sind unheimlich süß, ja. Aber man sollte zum wohle des Tieres überlegen.

Zum wohle des Tiers ist ein gleichaltriger Partner. :)
 
C

Catma

Gast
  • #63
Ich finde, dieser Thread gehört auch hier rein.
Oder was meint ihr?
Es geht nicht um ein Kitten. Aber um einen noch sehr jungen Kater, 1 Jahr alt.

Mutterloser Kater -Verhaltensproblemchen

Mutterlos gefunden, von der Tierrettung aufgezogen, dann mit 6 Wochen in "sein" Zuhause gekommen.
Ein Kitten, dessen Start denkbar unglücklich war, schlecht sozialisiert, klar, und dann die recht typischen Verhaltensauffälligkeiten.

Aber dann zog doch noch ein Kumpel ein und die beiden wurden erstaunlich schnell gute Kumpel :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
  • #64
Danke @tiedsche und @catma :)
Ich war spät dran mit dem Einpflegen, da länger nicht mehr hier.
Schön, dass es weitere Happy Ends gab! :)
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
  • #65
Keine Rose ohne Dornen:
Auch die Liste der Hilferufe mit - "DIE Antwort will ich aber nicht"-Attitüde ist um eins reicher.

Na, positiv gesehen: Wenn diese beeindruckend/bedrückende Liste der immer wieder gleichen Problemsituationen länger und länger wird, ist auch das ja eine Information, die zu denken gibt und in sich selbst ganz klar auf die Ursache hinweist.

Da braucht man kein Sherlock-Holmes zu sein, um auf die allen gemeinsame Einzelkitten-Problematik zu kommen.

Allerdings: Zu denken geben funktioniert natürlich nur, wenn auf Empfängerseite auch einer denken will.
*seufz*
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
  • #68
Dankeschön JeLiGo. Krieg das von Handy aus gerade nicht eingepflegt, mache ich heute aber noch mit dem Laptop.

Schön, mal wieder ein Happyend

(Smilies find ich so auch nicht... Na,später halt. Hab mich sehr gefreut über den Hinweis und den Thread)

Edit: Mooooonate später...:oops::oops::oops: hab ich ihn endlich in die Liste gepackt. Sorry!
 
Zuletzt bearbeitet:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
  • #70
Danke fürs Beisteuern! :)
Und den Thread damit mal wieder hervorkramen.
Ich hab sie eingepflegt. Bei einem war ich ja echt spät dran...

Zwischendurch hab ich leider mal wieder einen Thread gelesen mit erst Hilferuf und dann "Jetzt ist aber alles toll, meine Kleine ist jetzt ganz glücklich alleine und ihr seid alle doof, weil die jawohl allein sein kann und das jetzt GANZ toll findet."
Eine echte Katzenversteherin :rolleyes:

Um so schöner, wenn es anders abläuft.
 
Bibi und blue

Bibi und blue

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2017
Beiträge
314
  • #71
Auch hier nochmal: Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, brauchen einen Partner!! In unserem Fall hat der Wildling Bibi dem blue das Leben gerettet. Denn der zeigte schon ausgeprägte Züge von depressiver Verhaltensstörung. Schlief nur noch. Frass kaum. Und jetzt...toben und kuscheln die zwei zusammen, dass einem das Herz aufgeht!
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.502
Alter
60
Ort
LKR NEA
  • #72
Auch hier nochmal: Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, brauchen einen Partner!! In unserem Fall hat der Wildling Bibi dem blue das Leben gerettet. Denn der zeigte schon ausgeprägte Züge von depressiver Verhaltensstörung. Schlief nur noch. Frass kaum. Und jetzt...toben und kuscheln die zwei zusammen, dass einem das Herz aufgeht!
Auch Katzen die in den Freigang dürfen lieben es mit Kumpels zu leben - meine drei sind zur Zeit sehr viel innen und kuscheln, spielen und toben miteinander.

Selbst draußen sind sie immer zusammen unterwegs

Einzelhaltung ist falsch - Katzen brauchen ihre Freunde daheim - egal ob Wohnungshaltung oder Freigänger
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
  • #73
Auch hier nochmal: Katzen, die ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, brauchen einen Partner!! In unserem Fall hat der Wildling Bibi dem blue das Leben gerettet. Denn der zeigte schon ausgeprägte Züge von depressiver Verhaltensstörung. Schlief nur noch. Frass kaum. Und jetzt...toben und kuscheln die zwei zusammen, dass einem das Herz aufgeht!
Dankeschön fürs posten! Steter Tropfen höhlt den Stein und jede solche Erfahrung sollte dieses blöde "Katze = Einzelgänger"-Stereotyp verdrängen helfen. Ich packe es auch mal mit nach vorn, damit es nicht untergeht, in den dritten post mit den Zitaten. Es gilt nicht nur für Wonungskatzen, aber die leiden einzeln natürlich besonders massiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
  • #74
Hurra, mal wieder ein Happy End!

Aber so ein richtig schönes! :)

Im ersten post bei den Happy Ends eingefügt.
 
Juede

Juede

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2016
Beiträge
138
  • #75
Hallo ihr Lieben,

ich dachte vielleicht habt ihr hier einen Rat für mich zu dem betreffendem Thema. Eine Bekannte von mir hat eine Streunerin bei sich aufgenommen. Luna ist jetzt ca. 4 Jahre alt. Sie wurde bei einem Kinderheim immer wieder gesichtet und dann von meiner Bekannten zu sich geholt. Erst ein mal war Luna eine Freigängerin und meine Bekannte hält sie als Wohnungskatze die ab und an auf den ungesicherten (!!) Balkon darf. Ich habe ihr mehrfach mitgeteilt das ich das so was von gefährlich finde.
Dann meinte sie das sie Luna einen Kumpel holen wolle. Als ich das letzte mal nachfragte meinte sie das sie sich keine zweite Katze holen will weil sie ja nicht weiß ob Luna andere Katzen möge. ( Sie hat mich schon gefragt ob sie sie mal hierher mitbringen kann damit sie gucken kann ob sie sich mit meinen Katzen verträgt. Das habe ich ihr ausgeredet) Außerdem würde Luna ja zufrieden wirken. Ich habe ihr versucht einiges näher zu bringen aber es bringt einfach nichts.

Habt ihr noch Ideen für mich?
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
  • #76
Aus gegebenem Anlass mal wieder aktualisiert.

Ich habe lange Zeit keine neuen Threads aufgenommen, weil ich so selten hier war. Sonst wären es noch viel mehr als die 62, die schon hier versammelt sind.

Wäre schön, wenn die "Happy Ends" mal in Führung gehen würden!
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
3.895
  • #77
Die Liste der Hilferufe sprengt jetzt die Zeichenzahl für einen post.
Ich hatte noch einen Platzhalter, da geht es weiter.

Mit diesem Thread Kleiner Kater zu unserer Katzendame,
damit die Mühen der Schreibenden nicht ganz vergebens waren.

Wie ich das hasse, dieses nachträgliche Löschen durch TEs.
 
L

Ledi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2017
Beiträge
29
  • #78
von den Geschwistern zur Einzelkatze

Meine Katze ist bei meiner Nachbarin geboren worden. Es gab mehrere Wurfgeschwister, von denen zwei Schwestern behalten wurden, meine war die Schüchternere von den beiden.
Dazu gab es in dem Haus einen Einzelkater. Die Mutter der Kätzchen ist leider sehr früh verunglückt. Der Einzelkater war wohl der Ziehvater der beiden Kätzchen und ging zärtlich mit ihnen um.

Nach einigen Monaten tauchte erst die Schwester bei mir auf, aber ich habe erreicht, dass sie wieder zurück nach Hause ging zur Nachbarin.

Kurz darauf war dann die "kleinere" Schwester ganz schüchtern bei mir im Garten unter einem Busch, kam zögerlich raus und wollte hier bei mir Unterschlupf.

Nach langem Hin und Her mit der Nachbarin, blieb diese kleinere Schwester bei mir. Sie ließ sich nicht mehr dazu bewegen zurück zu gehen. Trug ich sie zurück, hat sie mich angefaucht, sobald ich in die Nähe zur Nachbarin kam und ist mir vom Arm gesprungen.

Nachdem sie zwei Wochen verschwunden war und ausgehungert wieder bei mir ankam, nahm ich sie auf.

Als später einmal ihre Schwester zu Besuch kam, haben sie sich schlimm angefeindet.

Auch der ehemalige Ziehvater kam später öfter hier zu mir auf das Grundstück und hat sie mehrfach gebissen. Sie hat alles vollgemacht vor Angst.

Meine Katze hat Angst vor anderen Katzen, ergriff fast immer die Flucht.
Kann es sein, dass sie von ihrer Katzenursprungsfamilie gemobbt wurde?

Sie war ja kein Einzelkitten, außerdem waren alle Freigänger. Alle waren kastriert. Meint ihr, dass ein Kitten Geschwister braucht, aber eine erwachsene Katze später evtl. lieber alleine bleibt?
Oder hatte meine schlechte Erfahrungen mit den anderen Katzen?

Im Bekanntenkreis gibt es ein Einzelwurf-Kitten. Sind da Probleme zu erwarten?
 
S

Sandm@n64

Gast
  • #79
Hi,

du hast wohl diesen Thread falsch verstanden.
Er ist nicht dazu gedacht Fragen zu stellen sondern soll ein Sammlung von Fällen sein die verdeutlichen das Kitten nicht in Einzelhaltung gehören.

Mach doch für deine Frage einen eigenen Thread auf.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben