Einseitige Ernährung?

Nīnchen

Nīnchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
25
Ort
Österreich
Hallo ihr Lieben!

Ich bin ein absoluter Forums-Neuling. Ich lese zwar schon seit einigen Wochen immer wieder mit und nach, aber habe mich noch nie zu Wort gemeldet. (Mache mich gerne selbst schlau:))

Jetzt finde ich aber mal eine Antwort nicht und muss doch mal selbst was fragen und hoffe, mir kann geholfen werden:

Wir haben zwei Kitten, 14 Wochen alt. Jetzt haben wir eine wachsende Sammlung an Nassfuttersorten quer durch den Markendschungel zuhause, die fleißig durchprobiert werden. Jedes Kind weiß natürlich, dass Katzen ihren eigenen Kopf in Sachen essen haben. Und unsere mögen scheinbar nur große Säugetiere. Das heißt, wenn Rind, Büffel, Rentier, Lamm oder Wild aus der Dose kommen, wird fleißig gefuttert. Aber sobald irgendein Geflügel (Huhn, Pute etc.) oder Fisch (Thunfisch oder Garnelen) vorgesetzt wird, stellen die Damen auf Energiesparmodus um und essen nur das Nötigste.

Meine Frage also: muss ich meinen beiden von Zeit zu Zeit mal ein Geflügel bzw. Fisch vorsetzen, das sie dann nur ungern essen? Ist die Ernährung "einseitig", wenn es zum Großteil aus Sorten wie Rind besteht? :confused:

Und was mich doch noch wundert: sind Kitten nicht angeblich Fressmaschinen? Ist es nicht ungewöhnlich, dass ich gleich zwei Stück habe, die gleich mal die Hälfte des Angebots verschmähen? Oder kann bzw. soll ich da irgendwas machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
L

LukeLeia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2016
Beiträge
547
Also generell wirst du eine Katze auch ohne Huhn oder Pute ernähren können solange du nicht nur eine Fleischsorte fütterst.
Gibt ja mit Rind, Schwein, Wild, Lamm, Hirsch, Rentier, Schaf, Ziege, Kaninchen, Känguru, Büffel, Strauss usw. mehr als genug andere Fleischquellen.

Schau einfach, dass du da möglichst viel Auswahl hast an Marken und Sorten und dann dürfte es kein Problem sein.
Zudem kann sich das auch noch ändern mit der Zeit. Anfangs fanden unsere Beiden auch Geflügel jeder Art blöd, egal ob Huhn oder Pute und mittlerweile finden Sie Huhn wieder gut dafür ist Lamm derzeit wie Rattengift :D.

Kannst es also später nochmal versuchen ob Sie es dann ggf. fressen. Ansonsten hilft es ne Futterliste zu führen ansonsten verliert man schnell mal den Überblick zumal Huhn von Hersteller 1 igitt sein kann und von Hersteller 2 dafür aber voll lecker. Katzen sind da sehr eigen :D
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
Huhu,

nur auf die Schnelle: Kitten können wirklich unglaublich reinhauen. Hatte hier eines, das locker seine 800 Gramm am Tag verputzt hat, und das ist gar nicht ungewöhnlich.

Aber auch bei Katzen ist es wie beim Menschen: sie mögen nicht immer alles und manche Dinge natürlich lieber als andere.

So lange du verschiedene Marken fütterst und so viel Auswahl hast, wie du jetzt schreibst (Rind, Büffel, Ren, etc.), sollte das meiner Meinung nach okay sein. Bei Allergikern geht man ja auch so vor und sie kriegen durch eine gute Mischung von mehreren hochwertigen Marken keinen Mangel.

Wenn sie Geflügel nicht komplett verweigern, würde ich es aber trotzdem weiterhin immer mal wieder anbieten. Erstens ändern sich die Vorlieben oft sehr schnell (was heute bäh ist, ist morgen schon hui und anders herum) und zweitens zieht man sich dann auch keine Mäkelkatzen heran, die es gewohnt sind, dass sie immer nur ihr Lieblingsessen kriegen.
 
Kernkraft

Kernkraft

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2016
Beiträge
343
Meine beiden mochten anfangs kein Animonda Carny - egal welche Sorte.

Vor kurzem haben ich von einer Freundin, deren Katze kein Rind frisst, eine Dose Carny bekommen. Nun kaufe ich auch regelmäßig Animonda Carny, dafür ist gerade Mac's eher unbeliebt.

Also völlig normal und der Geschmack kann sich auch wieder ändern.

Wie die anderen bereits gesagt haben - einfach unterschiedliche Marken verfüttern und ab und an mal eine Dose mit dem "unbeliebten" probieren - vielleicht ändert sich dann wieder die Vorlieben ;)
 
Nīnchen

Nīnchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
25
Ort
Österreich
Danke, da fühle ich mich gleich sicherer. Dann werde ich die Geflügel Sorten mal nicht weggeben (halten ja e noch über ein Jahr) und mal in einiger Zeit wieder probieren.

Aber die nächste Zeit gibt's mal große Tiere 😉
Es ist ja auch lustiger, den Kleinen was vorzusetzen, auf das sie sich stürzen und danach fast gar nicht aufhören, sich mit der Zunge über das Mäulchen zu schlabbern :aetschbaetsch1:
 
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
956
Behalte die Dosen unbedingt. Ich kann auch nur bestätigen, dass was heute bäh ist morgen suuper ist und umgekehrt.
 
Mikkaela

Mikkaela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
429
Alter
55
Ort
Marzipanhauptstadt
Na super, ich habe geraden einen Batzen Animonda verschenkt :wow:, naja das nächste Mal bin ich schlauer :D.

Ich finde es faszinierend, das die süßen Biester sich immer so einig sind
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
Manche Katzen orientieren sich offenbar auch aneinander. Dann sieht Katze 1, dass Katze 2 ein Futter absolut nicht fressen will, und denkt sich "Hmm.... wenn der das nicht frisst, ist da sicher ein Haken dran. Das fress ich jetzt besser auch nicht." :D

Andersherum hab ich es auch schon erlebt, dass Katze 1 etwas partout nicht anrühren will und dann völlig entgeistert sieht, wie Katze 2 es runterschlingt. Danach wurde es dann wenigstens probiert, frei nach dem Motto: "Er frisst es und lebt noch - scheint doch nicht giftig zu sein." ;)
 
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2017
Beiträge
956
Das kenn ich auch. Wenn es neues Futter gibt schaut Mila immer erst was Matti macht, wenn er frisst, probiert sie auch. Wenn er weggeht, geht sie auch weg.
 
Nīnchen

Nīnchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
25
Ort
Österreich
  • #10
Lange haben wir sie ja nicht, aber ich habe auch schon geheime Absprachen vermutet. Bis auf einmal, ich glaube das war bei Real Nature mit Lachs pur - da musste Harley nur warten, bis Ivy im Laufe des Tages die Dose verputzt hatte, um sich dann am Abend auf das nächste Futter zu stürzen (da habe ich mich erbarmt und gleich mal was mit nur Rind hingestellt)

Ich danke euch, ihr seid mir schon eine große Hilfe gewesen beim stillen Mitlesen und diesmal auch "persönlich" ;)

Es ist wirklich toll, wenn man Hilfe von erfahrenen Dosis bekommen kann.
Immerhin sollen unsere Kleinen ein schönes, gesundes Leben haben.
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2015
Beiträge
1.686
  • #11
Nīnchen;6053580 hat gesagt.:
(da habe ich mich erbarmt und gleich mal was mit nur Rind hingestellt)

Das solltest du aber nicht zu oft machen. ;) Daraus lernt sie nur: Wenn ich warte, kriege ich etwas Besseres.

Klar, man soll sie natürlich auch nicht hungern lassen.
 
Werbung:
Nīnchen

Nīnchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
25
Ort
Österreich
  • #12
Das solltest du aber nicht zu oft machen. ;) Daraus lernt sie nur: Wenn ich warte, kriege ich etwas Besseres.

Klar, man soll sie natürlich auch nicht hungern lassen.

Da hast du bestimmt recht... Da muss ich wohl noch einen Mittelweg finden, der mir das Gefühl gibt, ich habe auch noch was zu sagen (während ich das schreibe, muss ich unweigerlich grinsen und an den Spruch denken: "Erziehung bei Katzen ist ganz einfach. Nach wenigen Tagen tust du das, was sie wollen")
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.912
  • #13
Eigentlich kann ich nur wiederholen was schon geschrieben wurde:

Nīnchen;6053313 hat gesagt.:
Meine Frage also: muss ich meinen beiden von Zeit zu Zeit mal ein Geflügel bzw. Fisch vorsetzen, das sie dann nur ungern essen? Ist die Ernährung "einseitig", wenn es zum Großteil aus Sorten wie Rind besteht? :confused:
Probier mal die gleiche Fleischsorte von einem anderen Hersteller, gut möglich dass Huhn von A gehasst wird aber Huhn von B geliebt.
Solange sie noch so klein sind würde ich auch alles durchprobieren bzw. "vorstellen" was der Markt hergibt, sie gewöhnen sich so an Vielfalt und tun sich dann leichter mit neuem Futter.
ABER: Mit den exotischen Fleischsorten bin ich da doch ein bisschen vorsichtiger, denn falls irgendwann mal eine Ausschlußdiät nötig sein sollte wäre es gut eine Fleischsorte zu haben die noch nie gefressen wurde. Wir lassen deshalb Känguru komplett aus (leider haben wir vorschnell eigentlich alles andere schon durchprobiert).

Was Fisch / große und kleine Tiere angeht: Da hab ich auch immer wieder den Gedanken dass ein Rind ja keine natürliche Beute für eine Katze ist - genauso wenig wie Thunfisch. Aber spielt das wirklich eine so große Rolle wenn's in der Dose verkocht ist?
Fisch ist so 'ne Sache für sich, als Kitten hat Ella Fisch heiss und innig geliebt (und den auch gefressen obwohl Louis ihn nicht mochte), dann hat sie lange Zeit Fisch komplett verweigert. Heute frisst sie Fischsorten mit eher kleinem Fischanteil dann doch gerne, selbstverständlich nur ausgewählte Sorten... :)
Bei Fisch solle man immer ein bisschen drauf gucken wieviel Jod noch herstellerseits zugefügt wurde und auch ein bisschen an die Schwermetalle denken.

Nīnchen;6053313 hat gesagt.:
Und was mich doch noch wundert: sind Kitten nicht angeblich Fressmaschinen? Ist es nicht ungewöhnlich, dass ich gleich zwei Stück habe, die gleich mal die Hälfte des Angebots verschmähen? Oder kann bzw. soll ich da irgendwas machen?
Mit 14 Wochen geht das noch, warte ab bis sie Teenies sind :)
Ella und Louis haben als Teenies regelmässig zusammen 1,5 Kilo am Tag gefressen.

Ansonsten hilft es ne Futterliste zu führen ansonsten verliert man schnell mal den Überblick
Ganz wichtig! Ich bin regelmässig sehr dankbar für meine Futterliste, irgendwas geht nach 4 Jahren immer wenn mein Futter-Sudoku mal nicht aufgehen will :)

Also völlig normal und der Geschmack kann sich auch wieder ändern.
So isses! Bevorzugt ändert sich der Geschmack dann, wenn Du grad die Bestellung über den XXL-Multipack vom derzeit beliebtesten Futter abgeschickt hast :)
Aber zum Glück halten Dosen nun wirklich EWIG. Stehen sie halt eine Weile weiter hinten im Futterschrank, da passiert nichts. Und beim nächsten Versuch schmeckt's dann plötzlich doch wieder.

Nīnchen;6053580 hat gesagt.:
Immerhin sollen unsere Kleinen ein schönes, gesundes Leben haben.
Du machst das völlig richtig - schon allein weil Du Dich entsprechend informierst :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Nīnchen

Nīnchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
25
Ort
Österreich
  • #14
Danke, das mit der Vielfalt haben wir uns fest vorgenommen. Bisher haben wir einige Sorten von Vet-Concept, Macs, Cff, wild nature und Schmusy versucht - da hat sich die Vorliebe für Rind und der Widerwille bei Geflügel bzw. Fisch bisher durchgezogen. Aber die nächsten Testpakete von anderen Marken treffen morgen ein, da wage ich den Versuch dann sicher noch mal.

Das mit der Ausschlussdiät hatte ich auch nicht am Schirm, bis ich die Ernährungsberatung von Vet Concept gelesen habe - bisher habe ich (zuerst zufällig, jetzt bewusst) auf Hase, Pferd und Känguru verzichtet. Die meisten anderen Fleischsorten, von denen ich bisher gehört hab, hatte ich schon in dem bisherigen Mix...
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben