Eingewöhnung + Schaum vorm Mund - HILFE!!!

  • Themenstarter gerdithecat
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hilfe katze maine coon schaum
G

gerdithecat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2013
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich neu hier angemeldet, weil ich dringend eure Hilfe benötige.
Wir (ich und mein Mann) haben uns heute eine kleine Maine Coon Katze (4Monate alt) geholt.
Sie ist mehrfach entwurmt, aber noch nicht geimpft.
Jetzt haben wir allerdings ein paar Probleme.

Wir haben einen Raum für die Eingewöhnung hergerichtet. Kratztbaum, Fressen, Toilette, Spielsachen und Höhlen - alles da.
Als sie hier ankam verließ sie zaghaft das Körbchen.
Problem 1: Auf der Fahrt ins neue zu Hause hatte sie wohl ein wenig Angst und hat ins Körbchen gemacht. Jetzt ist sie leider hinten am Fell eingekotet. Ich mag es aber nicht sauber machen, da sie eh schon so zaghaft ist und nicht noch mehr Stress bekommt.
Kriegt sie das von alleine hin oder soll ich doch nachhelfen, was meint ihr?

Problem 2: Als sie aus dem Körbchen lief und den Raum ansah strolchte sie zaghaft herum und dann fing sie plötzlich an komisch zu schlucken und aus dem Mund weißlich zu schäumen. Wir sind beide sehr erschrocken und wussten zunächst gar nicht was wir machen sollen. Pflanzen und derartig anderes Zeug haben wir nicht. Woran kann das liegen? Hat sie am eingekoteten Fell? Also dass sie es vielleicht ablecken wollte und es zu viel war?
Es hielt nicht lange an....1,2 Minuten vielleicht, aber war schrecklich dabei zu stehen und nicht zu wissen was los ist.
Sie verkroch sich dann unters Sofa. Da liegt sie nun, schnurrt aber die ganze Zeit. Versucht auch ein wenig zu schlafen.
Vorhin kam sie noch einmal kurz vor. Ich hab sie gelobt, weil sie auch zu mir am und gab ihr ein Leckerli. Eine Minute drauf hatte sie wieder das Problem mit dem Schaum.
ich mach mir echt Sorgen. Ich will ja dass es ihr gut bei uns geht und sie nicht noch mehr Stress hat, als ohnehin schon durch den Umzug.
Sie liegt jetzt wie gesagt aber schnurrend unterm Sofa, ab und zu macht sie die Augen zu und döst vor sich hin.

Problem 3: Sollten wir sie mal alleine im Zimmer lassen, wenn sie sich nicht recht vor traut oder nicht?
Es war so, dass ich und mein Mann zu zweit drin waren. Ich bin kurz raus und sie kam wohl vom Sofa hervor und hat miaut und etwas gejammert. Als sie registrierte, dass mein Mann noch da ist ging sie wieder unter die Couch.
Vorhin ging dann mein Mann nach unten und verließ das Zimmer. Dasselbe Spiel. Allerdings hatte sie dann mich registriert und kam auch kurz her. Dann gab ich ihr die Leckerlis, sie lief wieder zaghaft umher und begann dann, wie oben erwähnt, wieder kurzzeitig zu schäumen.


Meine Fragen sind jetzt.
Wäre es besser die Katze mal ne zeitlang alleine im Raum zu lassen? Oder fühlt sie sich dadurch arg allein gelassen???
Wie krieg ich am besten den Kot aus ihrem Fell (duftet natürlich auch gut und ist auch für sie sicherlich nicht angenehm)
Was soll ich tun wegen der Schaumbildung? Von was kann das kommen????? mach mir wie gesagt echt Sorgen.
Was kann ich tun um ihr die Eingewöhnung zu erleichtern???

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus
Gerdis neue Mama
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Dieser Schaum vor dem Mund ist absolut nicht normal und ich würde umgehend mit der Kleinen zum Tierarzt bzw. in eine Tierklinik fahren.

Da die Kleine offenbar alleine bei Euch ist, stammt sie wohl nicht aus einer seriösen Zucht, sondern von einem Vermehrer und die nehmen es oft mit der Gesundheitsvorsorge nicht so genau. Dafür spricht auch, dass sie mit vier Monaten noch nicht geimpft ist, da sollte normalerweise die Grundimmunisierung schon abgeschlossen sein.

@Edit: Tierarztbesuch ist jetzt erst einmal das Wichtigste. Danach sucht bitte so schnell wie Möglich nach einer kleinen Katzenfreundin für sie. Einzelhaltung von Katzen ist alles andere als artgerecht.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
Nein, sie braucht eine zweite Katze.
Der Katze war übel von den " Leckerchen ", deshalb das Schäumen.
Wer verkauft, als Züchter, so eine kleine Katze in Einzelhaft ?
Woher ist die Maus ?
Gibts Papiere, nein, nicht der Impfausweis, dazu ?
Kann mit diesen Papieren, falls vorhanden, das Alter bestätigt werden ?

Oder ist es ne Katze für 150 Tacken ?
Wenn ja, auch egal, sie darf nicht alleine sein.
Nehmt eine zweite Katze dazu, dann regelt sich vieles von allein.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Nein, sie braucht eine zweite Katze.
Der Katze war übel von den " Leckerchen ", deshalb das Schäumen.

Sicher, dass es nur das ist? Das erste Schäumen trat, wenn ich das richtig verstanden habe, vor den Leckerchen auf.
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
Hallo,

wo hab Ihr die Katze denn her?

Schaum vor dem Mund - da fällt mir nur Vergiftung ein.

Mein einer Kater hat mal ne Spinne gefressen und auch geschäumt.
Ich bin mit dem nachts zu meiner TÄ - die hat geschmunzelt und gemeint, Katzen schäumen auch manchmal, wenn sie etwas ekliges gefressen haben.
Aber in Deinem Fall - abklären sollte man das auf jeden Fall.
Hast Du dort angerufen, wo Du sie her hast?

Wegen dem Einkoten: ich hatte noch nie Langhaarkatzen.
Wenn sie zu Dir kommt, könntest Du ihr hinten einfach das Fell etwas kürzen?
Wenn die Katze zu verängstigt ist, lass es so. Die putzt sich das auch selber weg, musst halt mit dem Geruch leben.

So eine Katze alleine im Zimmer einzusperren ist nicht gut.
Lass die Türen offen, bedräng sie nicht. Wenn sie sich verstecken will, lass sie erst einmal.
Du kannst auch beiläufig Leckerli streuen, wenn sie sich die holt ist gut, wenn nicht auch okay.
Du kannst Dich auch auf den Boden setzen und mit einer Federangel Spielangebote machen.
Rede viel in freundlichem Ton, das beruhigt und sie gewöhnt sich an Deine Stimme.
Heute würde ich aber nicht zu viel machen, die muss ja erst einmal ein wenig ankommen.

So eine junge Katze braucht unbedingt kätzische Gesellschaft.
Ich hoffe, sie wird nicht alleine bleiben.
 
G

gerdithecat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2013
Beiträge
3
Danke

Ich danke euch sehr für eure Antworten.
Angemeldet habe ich mich hier allerdings damit ich einen wirklichen Rat von Menschen mit Erfahrung erhalte und keine Wertungen oder Beurteilungen.
Die Entscheidungskraft wo jemand seine Katze kauft/holt liegt bei der jeweiligen Person selbst.
Ich kann jedoch dazu sagen, dass es sich um Privatpersonen handelte die einige Maine Coon Katzen hatten.
Impfpass haben wir keinen, weil sie wie gesagt noch nicht geimpft wurde.
Empfohlen wurde uns zudem, dass man eine Katze vor dem 5-6 Monat keiner Erstimpfung unterziehen sollte.
Kann natürlich auch falsch sein oder nicht. Das weiß ich nicht, darauf zielt meine Frage aber auch nicht ab.

Fakt ist, ich bin hier weil ich mich sorge und natürlich weiß, dass die Sache mit dem Schaum nicht normal ist.
Gleichzeitig liegt sie aber jetzt laut schnurrend und schlafend dort, so dass sie auch ein wenig unter dem Sofa hervor linsen kann.
Eine Katze mit Vergiftungserscheinung schnurrt ja nicht wirklich oder?
Abgesehen davon, kann sie hier nichts gefunden haben. Es stehen definitiv keine Pflanzen im Raum. Unser Boden besteht aus Teppich. Mich verunsichert es einfach.
Grade ist sie beispielsweise aufgewacht, offenbar erschrocken, hat kurz miaut und sich umgedreht...ich hab ein wenig mit ihr gesprochen und nun hat sie ihre Schlafposition wieder eingenommen und schnurrt wieder laut.

Die Sache mit dem Schaum trat beim ersten Mal ja schon relativ kurz nachdem sie den Raum betrat auf.
Dann war ne ganze Zeit nichts und ein paar Minuten nachdem sie sich raus getraut und die Leckerlis gefressen hatte passierte es ein zweites Mal.
Anschließend hab ich mich gleich angemeldet.
Meine Assoziiation war eben auch, ob es vom eingekoteten Fell kommen könnte? Wie gesagt, ich bin etwas verunsichert.
Sollte es nochmal passieren werde ich die Tierklinik verständigen und vorbei sehen.

Vielen Dank nochmals.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Du hast doch den einzigen Rat bekommen, den man in so einer Situation geben kann: Lass einen Tierarzt drauf schauen. Wir haben hier alle keine Kristallkugel.

Und bei solchen Empfehlungen kann ich nur hoffen, dass die Kleine sich nicht vorher einen Katzenschnupfen einfängt. Der erwischt nämlich besonders Jungkatzen und die auch gerne mal sehr heftig. Kein Tierarzt wird Dir eine Impfung erst ab dem 5. Monat empfehlen. Das dürfte einfach eine faule Ausrede dieser Vermehrer sein, um noch mehr Gewinn aus ihren Tieren rauszuholen.

Katzen schnurren übrigens auch, wenn es ihnen schlecht geht und sie schmerzen haben, weil das Schnurren der Beruhigung dient und auch schmerzlindernd wirken kann.

Natürlich ist es Deine Sache, woher Du Deine Katze holst. Aber bei obskuren Möchtegernzüchtern darf man sich dann auch nicht wundern, wenn gesundheitliche Probleme auftreten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Schliesse mich Maiglöckchen an. Die Katze sollte beim TA durchgecheckt werden. Angesichts der zweifelhaften Herkunft sowieso und unabhängig vom Schaum, was aber zusätzlich sehr beunruhigend ist.

Wenn die Kleine hoffentlich wieder gesund ist und beim TA getestet worden ist, dann benótigt die Kleine eine gleichaltrige und gutsozialisierte Kumpeline. Das darf auch eine Hauskatze aus dem Tierschutz sein oder eben eine Katzte vom seriösen Züchter, aber bitte nicht mehr vom Vermehrer. Denn billige Schnäppchenkatzen kommen oft teuerer als man denkt.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hat die Kleine vor eurer Abfahrt vllt. schnell noch etwas gegen Würmer bekommen? Darauf "schäumen" manche Katzen. Oder einen Spot-on in den Nacken gegen Flöhe? Dass sie sich anschließend das Fell geleckt hat und davon was aufgenommen hat? Das ruft nämlich auch diese Reaktion hervor. Dort, wo es Flöhe gibt und Katzen abgegeben werden, wird schon mal kurz vor knapp so gehandelt.

Ich würde die Leute noch mal schnell anrufen und das abklären.

Ansonsten finde ich das Verhalten ungewöhnlich und rate auch zum TA, falls die Vorbesitzer verneinen. Dass kranke oder verängstigte Katzen schnurren, hingegen nicht. Katzen schnurren nicht nur, wenn sie gestreichelt werden. Leider.
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
  • #10
Du hast doch den einzigen Rat bekommen, den man in so einer Situation geben kann: Lass einen Tierarzt drauf schauen. Wir haben hier alle keine Kristallkugel.

Und bei solchen Empfehlungen kann ich nur hoffen, dass die Kleine sich nicht vorher einen Katzenschnupfen einfängt. Der erwischt nämlich besonders Jungkatzen und die auch gerne mal sehr heftig. Kein Tierarzt wird Dir eine Impfung erst ab dem 5. Monat empfehlen. Das dürfte einfach eine faule Ausrede dieser Vermehrer sein, um noch mehr Gewinn aus ihren Tieren rauszuholen.

Katzen schnurren übrigens auch, wenn es ihnen schlecht geht und sie schmerzen haben, weil das Schnurren der Beruhigung dient und auch schmerzlindernd wirken kann.

Dem schließe ich mich an.

Dass die Katze mit 4 Monaten nicht geimpft ist, lässt den "Haushalt" in keinem guten Licht erscheinen.
Da sage ich auch: nimm die Katze und fahre heute noch mit ihr in die TK, um sie gründlich durchchecken zu lassen.

Glaub den Leuten hier einfach, es ist nötig.

Katzen schnurren auch, um sich zu beruhigen oder weil sie Schmerzen haben.
Wenn sie sich so wohl fühlen würde, dann würde sie sich auch nicht verstecken.

Und - auch wenn Du meinst, ich trete Dir damit zu nahe: bitte stell der Katze einen Katzenkumpel zur Seite.
So bald wie möglich, nachdem Du sie vom TA untersuchen und impfen lassen hast.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Wir (ich und mein Mann) haben uns heute eine kleine Maine Coon Katze (4Monate alt) geholt.
Sie ist mehrfach entwurmt, aber noch nicht geimpft.
Mit 4 Monaten hätte sie längst ihre Grundimmunisierung haben sollen, vor dem Umzug.
Das muß nachgeholt werden, wenn sie gesund ist.
Außerdem hält man eine so junge Katze nicht allein, was bei euch scheinbar der Fall ist.

Den verklebten Kot behutsam mit warmen Wasser und weicher Bürste abwischen, zur Not Haare schneiden.
Sie kann das schon putzen, aber das Gröbste könnt ihr entfernen.

Die Kleine nicht bedrängen, aber Animation, Leckerli oder Nähe anbieten und sie selbst entscheiden lassen.
Ihr Ankunftszimmer muß nicht verschlossen bleiben, sollte ihr aber als schon vertrauter Rückzugsort zur Verfügung stehen.

Den Schaum - das kann auf vieles hindeuten. Von harmloser Übelkeit bis Vergiftung.
Ein TA wäre kein Fehler.

Empfohlen wurde uns zudem, dass man eine Katze vor dem 5-6 Monat keiner Erstimpfung unterziehen sollte.
Blödsinn.

Eine Katze mit Vergiftungserscheinung schnurrt ja nicht wirklich oder?
Abgesehen davon, kann sie hier nichts gefunden haben. Es stehen definitiv keine Pflanzen im Raum. Unser Boden besteht aus Teppich. Mich verunsichert es einfach.
Meine Assoziiation war eben auch, ob es vom eingekoteten Fell kommen könnte? Wie gesagt, ich bin etwas verunsichert.
Niemand hier wird die Verantwortung übernehmen, zu sagen, daß ales harmlos ist, wenn dein Kätzchen dann z.B. eine Überdosis Flohmittel aufgenommen hat und erkrankt oder stirbt.
Daher kann man dir hier nur sagen, daß es nicht normal ist und du zum TA solltest.

Wenn du das nicht hören willst, kann man dir nicht helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #13
Verstehe dann aber nicht, warum man denn dann nicht bei den MC Experten nachfragt, denen man gerade eine Katze abgekauft hat?

Und wem man erzáhlen kann, dass ein Kitten nicht vor 5 Monaten geimpft werden darf:eek:, dem kann man so wie so alles erzählen bis auf die Wahrheit.

Vor dem Hintergrund sollte der Weg in die TA Klinik gehen und zwar egal ob mit oder ohne Schaum. Denn hier ist mal eiskalten Betrügern auf den Leim gegangen, die zu Lasten der Tiere sparen, um den Profit zu vergrössern.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #14
G

gerdithecat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. August 2013
Beiträge
3
  • #15
Und nochmal ich.

Also, mir ließ das nun keine Ruhe. Habe in der Tierklinik mal angerufen und das Ganze geschildert.
Der Arzt meinte, es könnten viele Ursachen sein.
Tippen würde er zunächst auf Stress. Ich solle die Katze erst einmal ankommen lassen.
Wäre das auch weiterhin ein auftretendes Problem, dann müssten wir vorbei und es wäre wohl ein Infekt.
Beobachten sollte ich es.
Er meinte auch, dass die Besitzer also "so viel wie gar nichts" an der Katze gemacht haben. Sprich zwecks Impfungen.
Wenn sie sich eingelebt hat, sollten wir das dann nachholen.

Bin jetzt erst einmal beruhigt. Werde natürlich ein extra Auge auf sie werfen und hoffe es liegt echt am Stress und gibt sich wieder.
Bei den Vorbesitzern hatte sie auch noch gefresse als wir sie abholten...da gab es das Schaumproblem nicht.

Danke an euch alle nochmal.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #16
Und wie sieht es mit dem Katzenkumpel aus?
 
Lakritzetaze

Lakritzetaze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2012
Beiträge
837
Ort
Walldorf
  • #17
Dann hoffe ich mal, dass sich das Problem von selbst erledigt - und die Katze, das Auge, das Du auf sie wirfst gut übersteht.

Und ich frage mich, warum es ein Problem ist, mit dieser Katze zur TK zu fahren, anstatt anzurufen und sich Ferndiagnosen geben zu lassen.

Egal.
Aber Du hast ja hier Antworten bekommen, viele Leute haben sich Mühe gemacht.
Ich fände es Deinerseits nett und höflich, wenn Du noch die Frage beantworten würdest: Wird die Katze alleine bleiben, oder wirst Du ihr eine Mitkatze zur Seite stellen?
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
Tippen würde er zunächst auf Stress.

Wäre das auch weiterhin ein auftretendes Problem, dann müssten wir vorbei und es wäre wohl ein Infekt.

Schäumen bei Stress? Schäumen bei einem Infekt? Was ist das denn für ein Käse? Hast du dich vllt. verwählt? Kein seriöser TA versteigt sich am Telefon zu so einem Unfug.

Bin jetzt erst einmal beruhigt.

Naja, Haupstsache, du hast deine Ruhe.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
Schäumen bei Stress? Schäumen bei einem Infekt? Was ist das denn für ein Käse?

Speicheln bei Stress, das kenne ich. Aber schäumen?

Schäumen bei Infekten eventuell noch bei einem Magen-Darm-Infekt, der mit starker Übelkeit verbunden ist. Aber da würde ich auch nicht abwarten und beobachten, sondern zum Tierarzt fahren.
 
RedRose

RedRose

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. August 2013
Beiträge
485
  • #20
Fahr zur Sicherheit lieber heute noch zum Tierarzt / in eine Tierklinik mit Deiner Katze.
Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig, grade bei einem noch ungeimpften Kitten.
Und wenn Du weisst, dass sie gesund ist und die Impfungen nachgeholt wurden, steht auch einem Gefährten nichts mehr im Weg :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
2 3
Antworten
50
Aufrufe
16K
CasaLea
J
Antworten
5
Aufrufe
5K
Jorun
L
Antworten
7
Aufrufe
624
Neol
Katze_Coon
Antworten
20
Aufrufe
4K
Nai
happyninchen
Antworten
15
Aufrufe
14K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben