Einfach mal ein großes Danke

M

MonaAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
235
Ort
Oberbayern
Erst einmal Hallo :) Ich bin Mona, 27 Jahre und seit 10 Tagen wohnen zwei kleine Kater bei mir und meinem Freund.

Ich wusste nicht genau, wo ich diesen Thread eröffnen sollte, deswegen mal hier, entschuldigt, falls ich falsch bin.

Also mal kurz die Geschichte. Mein Freund und ich wollten immer ein Haustier. Da wir aber lange in einer kleinen Wohnung gewohnt haben, haben wir das erstmal aufgeschoben. Nun haben wir durch Zufall endlich unser Traumhaus gefunden, mitten in großen Wiesen, und großen Garten. Schnell war klar: Ein Tier muss her. Mein Freund ist mit Katzen aufgewachsen, ich mit Hunden. Da wir aber beide ganztags berufstätig sind, war klar, ein Hund geht einfach nicht. Also Katzen bzw. Kater. Für uns stand auch gleich fest, dass wir zwei Kater nehmen.

Also haben wir gesucht und einen Bauernhof gefunden, der grad Kitten hatte. Ich hab dann sehr viel nachgelesen (natürlich hier) und schnell rausgefunden, dass Kitten frühestens mit 12 Wochen von der Mutter wegsollen. Ja und eigentlich sollten sie erst in drei Wochen zu uns kommen. Nur leider wurde die Mutter von einem Bulldock überfahren :sad: Und dann sind sie schon mit 8 Wochen zu uns gekommen. Ich weiß, dass ist zu früh, aber was soll man machen, die Mama war weg und die Aussage des Bauers am Telefon war: "Entweder ihr holt sie jetzt, oder ich lass mir was anderes einfallen!" Was er damit genau meint, darüber wollte ich nicht so genau nachdenken.

Da ich jemanden kenne, der dort in der Nähe wohnt, hab ich erstmal nachgeforscht, ob das mit der Katzenmutter überhaupt stimmt oder ob besagter Bauer die Kitten einfach nur loshaben wollte. Aber das mit der Mutter stimmt wohl wirklich.

Wie dem auch sei, wir haben Simba und Balu dann abgeholt und die zwei Gauner haben sich auch ziemlich schnell bei uns eingelebt. Ich also kurzerhand meinen Urlaub nach vorne gezogen, so dass die kleinen wenigstens die ersten Tage nicht gleich komplett allein sind.

Bisher klappt alles super, ich muss aber auch sagen, dass ich die letzten zwei Wochen hier unglaublich viel gelesen habe und mich über jede dämlich Frage die ich hatte informiert habe :D Zum Beispiel, dass man erstmal ruhig mehrere Katzenklos aufstellen sollen. Ein Katzenklo zum Beispiel stand direkt vor dem Wohnzimmer, aber die Mietzen wollten trotzdem immer aufs Sofa ihr kleines Geschäft machen.

Ich also wieder hier gesucht und nachdem ich nun ein kleines Klo noch ins Wohnzimmer gestellt habe, habe ich keinerlei Probleme mehr, dass sie aufs Sofa machen wollen.

Meine Kater sollen später mal Freigänger werden. Wie seht ihr das? Ab wann Kastration und ab wann rauslassen? Ich habe alle Zeit der Welt, also es eilt nichts bei uns. Sie dürfen auch noch nicht überall ins Haus, weil ich einfach der Meinung bin (habe ich hier sogar auch irgendwo gelesen), dass das noch zuviel auf einmal wäre. Außerdem würde ich mit den KaKlos nicht nachkommen ;) Wir haben gute 180 qm, momentan haben sie ca. 80 zur Verfügung mit allerlei Klettermöglichkeiten und Spielsachen. Sie beschäftigen sich natürlich überwiegend mit dem Spielen mit einander, aber ab und an jagt einer doch gerne dem Bällchen hinterher, während der nächste lieber in meinem selbstgebastelten Häuschen rumturnt :yeah:

Also was ich mit diesem Post eigentlich sagen wollte ;): Ein herzlichen Dank an dieses tolle Forum, hier habe ich bisher wirklich auf jede meiner Fragen eine Antwort gefunden. Und ich denke im Laufe der Zeit, werden sicher noch einige dazu kommen :D
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs :D

Die Kastration würde ich so mit ca. 5 Monaten machen lassen. Denkt daran, die Kleinen möglichst umgehend einem TA vorzustellen. Sie sind sicher noch nie entwurmt wurden. Und bitte auch an die Impfung denken. Wenn sie Freigänger werden sollen, lasst sie bitte auf FIV/FelV testen. Bei einem negativen Ergebnis würde ich gegen FelV impfen lassen. Gerade in ländlichen Gegenden ist es manchmal doch verbreitet. Und lasst sie chippen und denkt an die Registrierung.

Ich persönlich würde meine Katzen erst rauslassen, wenn sie 12 Monate alt sind. Je nachdem, wie bei Euch die Verkehrslage ist und wie die beiden Kleinen "ticken", könnte man sie auch mit 10 Monaten rauslassen.

Denkt über eine Katzenklappe nach. Am besten eine chipgesteuerte, damit Ihr nicht zu viel unerwünschten anderen Besuch habt oder Eure Kater Partys mit anderen Kumpeln in der Küche feiern ;) :D

Hast Du Dich in Sachen Ernährung schon ein wenig eingelesen?

Und nun viel Spaß mit den beiden :D
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Na dann auch mal von mir Hallo und Herzlich Willkommen :)

Aber so richtig eingelesen hast du dich noch nicht,
sonst wüsstest du das wir immer Fotos sehen müssen. :D

Soso, 2 kleine Kater, da wirst du noch deinen Spaß mit haben
wenn sie dir in ein paar Wochen so richtig die Bude rocken. :p :D
 
M

MonaAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
235
Ort
Oberbayern
Hallo Mikesch, schön das mir jemand so schnell antwortet.

Also beim Tierarzt war ich gleich letzten Montag, da wurden sie aber erstmal nur entwurmt. Die Tierärztin meinte, ich solle zwei Wochen später dann für die Impfungen vorbei kommen.

Also unsere Gegend ist sehr ländlich, wir sind das letzte Haus an einer Straße hin und um uns rum sind nur Wiesen. Lediglich ein Forstweg führt vorbei, der allerdings wenn es hochkommt einmal am Abend befahren wird, weil der Bauer nach seinen Kühen auf der Alm schaut.

Katzenklappe, da haben wir schon eine drinnen, die ist noch vom Vorbesitzer, der auch drei Kater hatte.

Stimmt tätowieren und chippen, daran hätte ich zum Beispiel jetzt im ersten Moment gar nicht gedacht, danke für den Tip, dass werde ich auf jeden Fall machen lassen.

In den Futterthread lese ich mich gerade ein, möchte schließlich das meine Tiger lange gesund bleiben. Füttere aber nur Nassfutter und als Leckerli bekommen sie ab und an getrocknete (ganz kleine) Hühnchenfleischstreifen.

Für weitere Tips bin ich natürlich dankbar :)

Mein Freund ist zwar mit Katzen aufgewachsen, aber das waren auch typische Bauernhofkatzen, die nie einen Tierarzt gesehen haben. Daher informieren wir uns gerade ganz viel, damit es meinen Rackern an nichts fehlt :pink-heart:
 
M

MonaAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
235
Ort
Oberbayern
Na dann auch mal von mir Hallo und Herzlich Willkommen :)

Aber so richtig eingelesen hast du dich noch nicht,
sonst wüsstest du das wir immer Fotos sehen müssen. :D

Soso, 2 kleine Kater, da wirst du noch deinen Spaß mit haben
wenn sie dir in ein paar Wochen so richtig die Bude rocken. :p :D

Doch doch das weiß ich schon, ich sitze aber grade am Uralt-PC meiner Mama, der erkennt mein Handy nicht :grin: deswegen kann ich die Bilder nicht rüber ziehen. Werde heute Abend oder morgen früh mal an meinen Laptop gehen und dann poste ich auf jeden Fall Bilder der zwei ;)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
M

MonaAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
235
Ort
Oberbayern
M

MonaAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
235
Ort
Oberbayern
Ach ich wollte dann noch kurz fragen, ich füttere derzeit Animonda Carny, dass hat mir der Verkäufer im Fressnapf empfohlen aber ich finde grade nichts dazu, was ihr erfahrenen Katzenkenner davon haltet? :)
 
P

paula13/5

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2015
Beiträge
22
Erst einmal Hallo :) Ich bin Mona, 27 Jahre und seit 10 Tagen wohnen zwei kleine Kater bei mir und meinem Freund.

Ich wusste nicht genau, wo ich diesen Thread eröffnen sollte, deswegen mal hier, entschuldigt, falls ich falsch bin.

Also mal kurz die Geschichte. Mein Freund und ich wollten immer ein Haustier. Da wir aber lange in einer kleinen Wohnung gewohnt haben, haben wir das erstmal aufgeschoben. Nun haben wir durch Zufall endlich unser Traumhaus gefunden, mitten in großen Wiesen, und großen Garten. Schnell war klar: Ein Tier muss her. Mein Freund ist mit Katzen aufgewachsen, ich mit Hunden. Da wir aber beide ganztags berufstätig sind, war klar, ein Hund geht einfach nicht. Also Katzen bzw. Kater. Für uns stand auch gleich fest, dass wir zwei Kater nehmen.

Also haben wir gesucht und einen Bauernhof gefunden, der grad Kitten hatte. Ich hab dann sehr viel nachgelesen (natürlich hier) und schnell rausgefunden, dass Kitten frühestens mit 12 Wochen von der Mutter wegsollen. Ja und eigentlich sollten sie erst in drei Wochen zu uns kommen. Nur leider wurde die Mutter von einem Bulldock überfahren :sad: Und dann sind sie schon mit 8 Wochen zu uns gekommen. Ich weiß, dass ist zu früh, aber was soll man machen, die Mama war weg und die Aussage des Bauers am Telefon war: "Entweder ihr holt sie jetzt, oder ich lass mir was anderes einfallen!" Was er damit genau meint, darüber wollte ich nicht so genau nachdenken.

Da ich jemanden kenne, der dort in der Nähe wohnt, hab ich erstmal nachgeforscht, ob das mit der Katzenmutter überhaupt stimmt oder ob besagter Bauer die Kitten einfach nur loshaben wollte. Aber das mit der Mutter stimmt wohl wirklich.

Wie dem auch sei, wir haben Simba und Balu dann abgeholt und die zwei Gauner haben sich auch ziemlich schnell bei uns eingelebt. Ich also kurzerhand meinen Urlaub nach vorne gezogen, so dass die kleinen wenigstens die ersten Tage nicht gleich komplett allein sind.

Bisher klappt alles super, ich muss aber auch sagen, dass ich die letzten zwei Wochen hier unglaublich viel gelesen habe und mich über jede dämlich Frage die ich hatte informiert habe :D Zum Beispiel, dass man erstmal ruhig mehrere Katzenklos aufstellen sollen. Ein Katzenklo zum Beispiel stand direkt vor dem Wohnzimmer, aber die Mietzen wollten trotzdem immer aufs Sofa ihr kleines Geschäft machen.

Ich also wieder hier gesucht und nachdem ich nun ein kleines Klo noch ins Wohnzimmer gestellt habe, habe ich keinerlei Probleme mehr, dass sie aufs Sofa machen wollen.

Meine Kater sollen später mal Freigänger werden. Wie seht ihr das? Ab wann Kastration und ab wann rauslassen? Ich habe alle Zeit der Welt, also es eilt nichts bei uns. Sie dürfen auch noch nicht überall ins Haus, weil ich einfach der Meinung bin (habe ich hier sogar auch irgendwo gelesen), dass das noch zuviel auf einmal wäre. Außerdem würde ich mit den KaKlos nicht nachkommen ;) Wir haben gute 180 qm, momentan haben sie ca. 80 zur Verfügung mit allerlei Klettermöglichkeiten und Spielsachen. Sie beschäftigen sich natürlich überwiegend mit dem Spielen mit einander, aber ab und an jagt einer doch gerne dem Bällchen hinterher, während der nächste lieber in meinem selbstgebastelten Häuschen rumturnt :yeah:

Also was ich mit diesem Post eigentlich sagen wollte ;): Ein herzlichen Dank an dieses tolle Forum, hier habe ich bisher wirklich auf jede meiner Fragen eine Antwort gefunden. Und ich denke im Laufe der Zeit, werden sicher noch einige dazu kommen :D

Hey Mona,
ich heiße Marion, bin 46 Jahre und auch noch nicht lange hier angemeldet - also willkommen "im club". Das hört sich ja gut an mit den Kleinen. Ich würde ihnen einige Wochen Eingewöhnungszeit geben, bevor ich sie raus lasse. Du hast ja genug Platz und Spielsachen, damit den beiden nicht langweilig wird. Was das Kastrieren angeht, ca. mit einem halben Jahr sind sie "reif" - aber das kannst du vielleicht nochmal mit dem TA besprechen.
Ich selbst habe eine Katze und einen Kater (selbstverst. beide kastriert). Außerdem haben meine Eltern vor einem halben Jahr eine w e i ß e Katze über den Tierschutz geholt, die ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die arme Paula hat vor vier Wochen eine schwere OP überstehen müssen. Sie hat Hautkrebs an den Ohren, so dass diese amputiert werden mussten, um Schlimmeres zu vermeiden. Jetzt geht es Paula wieder gut und seit zwei Tagen darf sie auch wieder raus. Lt. Tierklinik ist nun alles ok. und sie hat auch "nur" noch ein geringes bis gar kein Risiko mehr, dass der Krebs fortschreitet. Gott sei Dank. Wir schauen jetzt nach vorne.
Ich wünsche dir/euch mit euren Süßen viel Spaß - ihr werdet es garantiert nicht bereuen und viel Freude haben. Wäre schön ab und zu etwas von euch zu hören. bis dahin
lg marion
 
M

MonaAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
235
Ort
Oberbayern
  • #10
Hey Mona,
ich heiße Marion, bin 46 Jahre und auch noch nicht lange hier angemeldet - also willkommen "im club". Das hört sich ja gut an mit den Kleinen. Ich würde ihnen einige Wochen Eingewöhnungszeit geben, bevor ich sie raus lasse. Du hast ja genug Platz und Spielsachen, damit den beiden nicht langweilig wird. Was das Kastrieren angeht, ca. mit einem halben Jahr sind sie "reif" - aber das kannst du vielleicht nochmal mit dem TA besprechen.
Ich selbst habe eine Katze und einen Kater (selbstverst. beide kastriert). Außerdem haben meine Eltern vor einem halben Jahr eine w e i ß e Katze über den Tierschutz geholt, die ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die arme Paula hat vor vier Wochen eine schwere OP überstehen müssen. Sie hat Hautkrebs an den Ohren, so dass diese amputiert werden mussten, um Schlimmeres zu vermeiden. Jetzt geht es Paula wieder gut und seit zwei Tagen darf sie auch wieder raus. Lt. Tierklinik ist nun alles ok. und sie hat auch "nur" noch ein geringes bis gar kein Risiko mehr, dass der Krebs fortschreitet. Gott sei Dank. Wir schauen jetzt nach vorne.
Ich wünsche dir/euch mit euren Süßen viel Spaß - ihr werdet es garantiert nicht bereuen und viel Freude haben. Wäre schön ab und zu etwas von euch zu hören. bis dahin
lg marion

Ja allzu früh wollte ich sie eh noch nicht rauslassen, sie sind ja auch erst 9 Wochen alt. Hat alles Zeit :)

Oh je Mensch die arme Mietze, Gott sei dank geht es ihr wieder gut. Ich könnte ja immer heulen, wenn ich sowas höre. Tiere leiden sehen, dass ist für mich echt das schlimmste.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #11
Ist schon mal ein ganz gutes Mittelklasse-Futter das füttere ich auch.
Manche sagen es kann leicht Durchfall hervor rufen aber meine drei fressen
es gerne und problemlos.

Du solltest nur darauf achten immer verschiedene Marken und Sorten zu füttern.
 
Werbung:
Antje.

Antje.

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2014
Beiträge
1.491
Ort
Nähe München
  • #12
Ach ich wollte dann noch kurz fragen, ich füttere derzeit Animonda Carny, dass hat mir der Verkäufer im Fressnapf empfohlen aber ich finde grade nichts dazu, was ihr erfahrenen Katzenkenner davon haltet? :)

Hallo und herzlich Willkommen im Forum :)
Ich selber fand das Carny gut, preis-leistung hat mir gefallen. Doch nach nem guten halben Jahr fressen es meine Beiden nurnoch mit langen Zähnen :hmm:
Hab auch irgendwo gelesen, dass das sehr salzig sein soll. :confused:
Was ich noch gut finde ist Mac´s und das Premiere von Fressnapf. Aber da gibt es ja ein sehr großes Angebot ;)
 
P

paula13/5

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2015
Beiträge
22
  • #13
da sagst du was - das war auch eine schlimme Zeit - für uns alle ! Wenn du willst kannst du dir mal mein Album ansehen über den Krankheitsverlauf von Paula. Hab gerade eins erstellt. Leider sind die Bilder nicht ganz in der Reihenfolge - kenn mich noch nicht so gut aus und bin noch am Probieren.
tschüs
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.267
  • #14
Meine Kater sollen später mal Freigänger werden. Wie seht ihr das? Ab wann Kastration und ab wann rauslassen?
Wenn sie noch so klein sind werden sie den Freigang auf dem Bauernhof den sie vermutlich bisher hatten (?) wahrscheinlich noch nicht so sehr vermissen, schon garnicht zu zweit auf ca. 80qm.
Hier wird meistens empfohlen sie erstmal erwachsen werden zu lassen weil kleine Kitten natürlich sehr unvorsichtig sind und so schnell auch unter den einzigen Bulldog der abends auf die Alm fährt geraten können (vielleicht sogar gerade dann). Wie ist es mit den Wiesen? Werden die regelmässig mit Maschinen gemäht?
Wir haben unsere Ex-Wildlinge mit 7 Monaten bekommen, da war keine Chance sie drin zu halten. Da hatte ich dann natürlich auch fürchterliche Angst um sie - die hab ich aber heute teilweise auch noch, ich geh nur anders damit um.

Habt Ihr vielleicht die Möglichkeit Eure Terrasse einzunetzen bis sie ein bisschen älter sind?

Ich habe alle Zeit der Welt, also es eilt nichts bei uns. Sie dürfen auch noch nicht überall ins Haus, weil ich einfach der Meinung bin (habe ich hier sogar auch irgendwo gelesen), dass das noch zuviel auf einmal wäre.
Unsere dürfen bis heute noch nicht überall hin - es gibt einfach Räumlichkeiten in denen sie nichts verloren haben, schon garnicht alleine.
 
M

MonaAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
235
Ort
Oberbayern
  • #15
Danke schon mal für die antworten :D dann weis ich schon mal das das Futter in Ordnung ist. Werde mich noch nach anderen guten Marken umsehen.

Also die wiesen hier werden nicht gremäht im Sommer kommen für 6 Wochen Kühe zum abgrasen danach gehts weiter auf die Alm. Unten die große wird schon gemäht. Also ich warte auf jeden Fall noch ne ganze Zeit bis sie raus dürfen.

Meine werden auch nicht Überfall hin dürfen, Gästezimmer ist tabu da ist immer die Tür zu und unser Büro. Und der heizungskeller :D
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.267
  • #16
Unten die große wird schon gemäht.
Wenn sie später Ausgang kriegen schau dass Du sie an den Mähtagen drinbehalten kannst, da passiert immer viel.

Meine werden auch nicht Überfall hin dürfen, Gästezimmer ist tabu da ist immer die Tür zu und unser Büro. Und der heizungskeller :D
Büro ist ein gutes Beispiel. Da dürfen unsere auch nur rein wenn jemand von uns drin ist, und nur dann interessiert es sie auch. Das klappt prima.
Wenn auch ohne gewisse Räume genug Platz zur Verfügung steht und sie zu zweit sind ist das wirklich kein Problem.

Bezüglich Futter:

CARNY ist OK (wenn's keinen Durchfall macht), ich leg lieber noch minimal drauf und hab in der Preisklasse dann MAC's mit deutlich besserer Deklaration (die für mich mittlerweile auch ein Qualitätsmerkmal darstellt). MAC's hat auch den Vorteil gegenüber CARNY dass es nicht so rindslastig ist. Bei CARNY ist überall überwiegend Rind drin, bei MAC's gibt's auch andere Sorten.

Futter ausprobieren: Halte ich für ganz wichtig! Es empfiehlt sich mehrere Marken parallel zu füttern um die unterschiedlichen Nahrungsergänzungen im vorfabrizierten Futter ein bisschen auszugleichen.
Ich kann Euch nur dringend ans Herz legen von Anfang an 'ne Liste zu führen was schmeckt und was nicht, mir hat das schon viel geholfen und hilft mir auch weiterhin, denn auch wenn wir mittlerweile einen ausgefeilten Futterplan haben testen wir weiter und sind auch immer wieder froh darüber noch Alternativen in petto zu haben. Katzen ändern ihren Geschmack halt doch immer mal wieder.

Meine Erfahrungen damit von Anfang an eine bunte Mischung zu füttern sind gut, das geht aber natürlich nur dann wenn die Katzen das auch vertragen. Unsere sind wohl eher von der robusten Sorte was das angeht - oder eben auch einfach nur dran gewöhnt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Calle

Calle

Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2010
Beiträge
99
  • #17
Herzlichen Glückwunsch zu euren Wildlingen!

Wir haben auch einen Bauernhofkater, der im Alter von 8 Wochen in Wohnungshaltung vermittelt wurde und kurze Zeit später von uns "notadoptiert" wurde, weil er in der kleinen Wohnung randalierte. Nach 3 Wochen Eingewöhnung ließen wir ihn raus, weil er es einfach drinnen nicht ausgehalten hat. So kleine Wildlinge sind Besonderheiten. Du kannst nicht immer das weitere Vorgehen planen, weil man einfach gucken muss, wie die Katzen darauf reagieren.

Den Vorschlag, verschiedene Futtersorten anzubieten, kann ich nur unterstützen. NaFu sollte meiner Meinung nach den Katzen immer angeboten werden!
Aber ich füttere auch TroFu. Da ich glaube, dass man hier keine Reklame machen darf, traue ich mich nicht, den Namen im Klartext zu nennen. Es heißt "glückliche Katze" auf englisch. Interessanterweise hat dieses Futter einen geringeren Phosphatgehalt (?) als teures Nierendiätfutter, was sonst doppelt so viel kostet. (Boah, ich habe mich vor ca. 6 Jahren mal intensiv damit beschäftigt, aber jetzt müsste ich neu nachforschen...). Jedenfalls ist das nach meiner Überzeugung ein sehr "gesundes" Trofu, welches ich auch nur online bestellen kann, weil kein Laden in meiner Nähe das führt.

Für unseren Wildling halte ich immer TroFu bereit, weil ich möchte, dass er weiß, dass er hier immer etwas Gutes findet (der Katzendurchgang ist permanent offen). Denn im Sommer sehe ich ihn manchmal 5 Tage lang nicht.

Inzwischen lebt er seit 8 Jahren bei uns, schläft gerne auf dem Bett, liebt es, gekrault zu werden. Aber am meisten liebt er, wenn ich draußen im Garten in "seiner" Welt agiere. Dann begleitet er mich auf Schritt und Tritt.

Er ist und bleibt ein "draußen"-Kater, der sich nicht einsperren lassen mag. Offensichtlich haben ihn seine ersten 8 Lebenswochen entsprechend geprägt.
 
M

MonaAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
235
Ort
Oberbayern
  • #18
Wenn sie später Ausgang kriegen schau dass Du sie an den Mähtagen drinbehalten kannst, da passiert immer viel.


Bezüglich Futter:

CARNY ist OK (wenn's keinen Durchfall macht), ich leg lieber noch minimal drauf und hab in der Preisklasse dann MAC's mit deutlich besserer Deklaration (die für mich mittlerweile auch ein Qualitätsmerkmal darstellt). MAC's hat auch den Vorteil gegenüber CARNY dass es nicht so rindslastig ist. Bei CARNY ist überall überwiegend Rind drin, bei MAC's gibt's auch andere Sorten.

Futter ausprobieren: Halte ich für ganz wichtig! Es empfiehlt sich mehrere Marken parallel zu füttern um die unterschiedlichen Nahrungsergänzungen im vorfabrizierten Futter ein bisschen auszugleichen.
Ich kann Euch nur dringend ans Herz legen von Anfang an 'ne Liste zu führen was schmeckt und was nicht, mir hat das schon viel geholfen und hilft mir auch weiterhin, denn auch wenn wir mittlerweile einen ausgefeilten Futterplan haben testen wir weiter und sind auch immer wieder froh darüber noch Alternativen in petto zu haben. Katzen ändern ihren Geschmack halt doch immer mal wieder.

Meine Erfahrungen damit von Anfang an eine bunte Mischung zu füttern sind gut, das geht aber natürlich nur dann wenn die Katzen das auch vertragen. Unsere sind wohl eher von der robusten Sorte was das angeht - oder eben auch einfach nur dran gewöhnt.

Danke dir für die ausführliche Aufklärung :) Also das werde ich auf jeden Fall machen, dass ich sie an diesen Tagen nicht rauslasse. Da der Bauer eh immer Bescheid gibt, wenn gemäht wird, weil da doch ganz schön viel fliegt, dürfte das kein Problem werden.

Zum Thema Futter: Ich werde mich auf jeden Fall weiter schlau machen wegen gutem Futter und dann eine bunte Mischung mehrerer guter Marken zusammenstellen. Mir ist es egal, wenn es etwas mehr kostet, lieber mehr ausgeben, dafür aber lange zwei gesunde Kater zu Hause haben :)
 
M

MonaAnna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2015
Beiträge
235
Ort
Oberbayern
  • #19
Herzlichen Glückwunsch zu euren Wildlingen!

Wir haben auch einen Bauernhofkater, der im Alter von 8 Wochen in Wohnungshaltung vermittelt wurde und kurze Zeit später von uns "notadoptiert" wurde, weil er in der kleinen Wohnung randalierte. Nach 3 Wochen Eingewöhnung ließen wir ihn raus, weil er es einfach drinnen nicht ausgehalten hat. So kleine Wildlinge sind Besonderheiten. Du kannst nicht immer das weitere Vorgehen planen, weil man einfach gucken muss, wie die Katzen darauf reagieren.

Den Vorschlag, verschiedene Futtersorten anzubieten, kann ich nur unterstützen. NaFu sollte meiner Meinung nach den Katzen immer angeboten werden!
Aber ich füttere auch TroFu. Da ich glaube, dass man hier keine Reklame machen darf, traue ich mich nicht, den Namen im Klartext zu nennen. Es heißt "glückliche Katze" auf englisch. Interessanterweise hat dieses Futter einen geringeren Phosphatgehalt (?) als teures Nierendiätfutter, was sonst doppelt so viel kostet. (Boah, ich habe mich vor ca. 6 Jahren mal intensiv damit beschäftigt, aber jetzt müsste ich neu nachforschen...). Jedenfalls ist das nach meiner Überzeugung ein sehr "gesundes" Trofu, welches ich auch nur online bestellen kann, weil kein Laden in meiner Nähe das führt.

Für unseren Wildling halte ich immer TroFu bereit, weil ich möchte, dass er weiß, dass er hier immer etwas Gutes findet (der Katzendurchgang ist permanent offen). Denn im Sommer sehe ich ihn manchmal 5 Tage lang nicht.

Inzwischen lebt er seit 8 Jahren bei uns, schläft gerne auf dem Bett, liebt es, gekrault zu werden. Aber am meisten liebt er, wenn ich draußen im Garten in "seiner" Welt agiere. Dann begleitet er mich auf Schritt und Tritt.

Er ist und bleibt ein "draußen"-Kater, der sich nicht einsperren lassen mag. Offensichtlich haben ihn seine ersten 8 Lebenswochen entsprechend geprägt.

Die zwei waren Gott sei dank noch nicht draußen, weil sie in einem kleinen Nebenraum neben dem Stall gehalten wurden. (also nur während die Kitten da waren, normal war die Mutter schon eine Freigängerin). Die Mutter haben sie einmal raus gelassen und zack kam sie unter den Bulldock :(

Aber sie gucken schon immer sehnsüchtig aus der Terassentür raus. Vielleicht guck ich mich mal um, dass ich da wirklich erst mal was machen kann, absichern, dass sie wenigstens da hin können. Haben eine sehr große Veranda so im amerikanischen Stil, da hätten sie dann schon viel Platz :)

Ach ja und ich hab nun Bilder hochgeladen, wie versprochen :aetschbaetsch1:
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.267
  • #20
Die zwei waren Gott sei dank noch nicht draußen, weil sie in einem kleinen Nebenraum neben dem Stall gehalten wurden. (also nur während die Kitten da waren, normal war die Mutter schon eine Freigängerin).
Das ist auf jeden Fall schon mal 'ne gute Weichenstellung - da ist die Chance hoch dass sie erstmal kein Problem mit Wohnungshaltung haben. Und Du hast Zeit Dir zu überlegen wann Du sie rauslassen möchtest. Vor der Kastration so oder so erstmal nicht.

Vielleicht guck ich mich mal um, dass ich da wirklich erst mal was machen kann, absichern, dass sie wenigstens da hin können. Haben eine sehr große Veranda so im amerikanischen Stil, da hätten sie dann schon viel Platz :)
"Amerikanischer Stil" klingt nach überdacht und 4 Pfosten an den Ecken. Das abzusichern wäre sicher kein Problem :)
Und Du kannst Deine Terrasse dann wirklich relaxed und mit allerbestem Unterhaltungsprogramm genießen :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
3
Aufrufe
2K
Mascha04
Mascha04
emyleo
Antworten
19
Aufrufe
2K
Mariko
papillon-
Antworten
30
Aufrufe
4K
SAM*
Ingarrr
Antworten
4
Aufrufe
2K
Pamela_81
Pamela_81
AnnaAn
Antworten
16
Aufrufe
7K
AnnaAn

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben