Einer dominant,beide dominant oder keiner???

Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Ich schwimme ein bisschen bei der Aussage: ist dominant,zeigt Dominanzverhalten,darf nicht zu dominanten Katzenkumpel...

Wie merke ich ob ein Tier dominant ist?

Erklärung zu meiner Frage:
Im letzten Jahr zog Buddy bei uns ein und sollte eigentlich allein gehalten werden,da er andere Kater,wie auch Katzen verprügelt (Aussage der Vorbesitzerin).
Ein viertel Jahr später zog Archie ein und wir waren ängstlich,gespannt und neugierig ob die zwei miteinander klar kommen.
Buddy war eher der liebe Onkel und Archie entpuppte sich nach 14 Tage als angreifender Rüpelraufer,so dass ich dachte,dass Archie sich hier wohl zu zum Chef aufschwingt.
Mittlerweile ist ein Jahr vergangen und wir haben uns immer gefragt,wer hier jetzt der Chef ist:confused:.
Mein Mann und ich kamen zu dem Schluß das es irgendwie immer wechselt und jeder mal Chef sein darf;oder auch dass keiner von beiden diese Position einnimmt und es somit ein ganz normales miteinander der beiden Kater ist.

Seit einer kleinen Weile überlege ich ein drittes Katzentier dazuzunehmen,da Buddy ab und an von Archies Raufbedürfnis angenervt wirkt und auch nicht so oft mit ihm kuscheln möchte,Archie aber gern mehr Körperkontakt zu ihm haben möchte.
Bei den Vermittlungsthreads stieß ich dann auf die oben genannten Aussagen mit der Dominanz und weiß nicht so recht wie ich mir einen dominanten Kater vorzustellen habe.:confused:
Nun bin ich in einem anderen Tread zufällig auf eine Aussage gestoßen,die auf uns umgemünzt besagt,das Buddy eine Dominanzgeste an den Tag legt.
Und nun frage ich mich,ob nur Buddy dominant ist? Oder Archie auch,da wir manchmal finden das Buddy als "Verlierer" aus einer Situation heraus geht...?

Ich fühle mich diesbezüglich wie ein ganz,ganz neuer Neuling,der die Charaktere seiner Tiere gar nicht richtig einschätzen kann und ich brauche nun Hilfestellung,da ich doch sonst gar kein drittes "Puzzleteil" passend auswählen kann:oops:

- Buddy verscharrt sein großes Geschäft sehr selten.
Er putzt Archie sehr grob und legt seine Pfote dabei auf den Kopf;zu rund 90%
entsteht daraus eine Rauferei,die dann von Buddy ausgeht.
Wenn ihm Archies Napf interessanter erscheint,oder er auch eher mit seiner
Portion fertig ist,verdrängt er Archie.Allerdings völlig aggressionslos - eher so,
als sei Archie gar nicht vorhanden.(Es ist aber nicht die Regel,dass er an
Archies Napf möchte)

Wertet man das als Dominanzverhalten?

- Archie läßt sein großes Geschäft sehr selten unverscharrt,kommt aber auch
mal vor.
Archie rennt Buddy im Spiel (?) einfach um oder springt ihm ins Kreuz.
Bekommt Buddy seine Streicheleinheiten kommt Archie immer dazu
und erstellt einen Nebenschauplatz der Buddy stört;oder er geht
währenddessen aufs Klo,welches einen Meter daneben steht.
Archie markiert durch Kratzen mindestens 3x so viel wie Buddy.
Bei Rohfleisch knurrt Archie Buddy gefährlich vorwarnend an.

Wertet man etwas davon auch als Dominanzverhalten?



- Initiiert Archie ein Renn-Lauf-Jagtspiel,oder eine Rauferei und es wird Buddy zuviel,wird Buddy zur fauchend-groben Furie und Archie muss echt derbe einstecken.Allerdings kratzt ihn das herzlich wenig und er hört einfach nicht auf. Bis Buddy dann einen Rückzieher macht und sich irgendwo hinlegt,wo Archie nicht so an ihn ran kommt.

- Machen wir Angelspiele oder ähnliches,spielen sie eigentlich nicht gemeinsam,sondern abwechselnd.Es wirkt auf mich,als wenn sie sich per Blickkontakt absprechen wer jetzt dran ist. Fange ich mit Archie an zu spielen und Buddy kommt dazu,hört Archie sofort auf.Haben wir den umgekehrten Fall,spielt Buddy weiter und Archie wartet.

- Archie lässt Buddy beim Nassfutterklau anstandslos gewähren,bleibt,währen Buddy seinen dicken Kopf in Archies Napf senkt,am Napf stehen und guckt so "tschubidubidu" in der Gegend rum. Wenn Buddy mal nicht aufessen mag,darf Archie aber auch gern seine Reste fressen.

- Was die höchsten Liegeplätze anbelangt,so gibt es ausreichend davon und das Verhältnis ist wechselhaft ausgeglichen.

- Archie sucht sehr viel mehr Buddys Nähe als umgekehrt;egal ob zum Spielen oder Kuscheln.

-Angst voreinander erkenne ich in keinster Weise!

Könnt Ihr aus meinen Schilderungen herauslesen,ob ich einen,zwei,oder keinen dominanten Kater habe?
Und was hieße das für einen Neuzugang?


Puh...ist jetzt ganz schön lang und viel geworden:oops: und ich sage jetzt schon mal Dankeschön fürs Durchhalten beim lesen und natürlich bin ich gespannt was Ihr dazu sagt.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Für mich ist keine Dominanz zu erkennen.
Es ist zwei charakterlich unterschiedliche Kater, die das eine mehr und das andere weniger wollen. Mal bekommt der eine Haue, mal der andere.

Die beiden haben sich gut auf einander eingestellt, sie gehen mit den Macken und Eigenarten des Anderen gut um.

Buddys Rempeln am Napf sagt bei Euch nichts aus, weil Archie wiederum sein Rohfleisch verteidigt.

Das liest sich für mich ausgeglichen und harmonisch :)
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
In diesen Anzeigen entdecke ich auch immer wieder seltsame Aussagen.

Und ich verstehe nicht, wieso Dominanz immer mit unsozial und unverträglich gleichgesetzt wird.

Ich habe einen Kater, den ich als durchaus etwas dominant einschätzen würde. Der sagt den anderen Katzen klipp und klar, was Sache ist. Aber wenn sich alle an die Regeln halten, gibt es da überhaupt keine Probleme.
Z.B. ist bei mir im Frühling eine Katze eingezogen, die ihre eigenen Regeln mitgebracht hat und wirklich rotzfrech ist.
Die hat vom Jonny einmal Watsch´n bezogen, jetzt stänkert sie ihn nicht mehr an, und gut ist. Jonny läßt sie vollkommen in Ruhe, solange sie nichts von ihm will.

Also zum "dominant" muß eigentlich noch irgendwas dazu kommen, damit es Probleme gibt.

Deine beiden klingen echt weitgehend gleichgestellt. Wobei ich denke, das Buddy sich im Zweifel wohl etwas mehr durchsetzen würde. Wie alt sind denn die beiden?

Ich würde an deiner Stelle nach einem Kater suchen, der als sozial und lieb eingestuft ist. Und halt gerne spielt und Körperkontakt hat, wenn das dein Archie möchte.

Und bei Rohfleisch werden viele Katzen zu Tigern. Da hab ich schon Kitten mit 5 Monaten gesehen, die das gegen große Katzen mit lautem Knurren verteidigt haben.:D
 
Ceridwen90

Ceridwen90

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 August 2013
Beiträge
437
Ort
Schweiz, Aargau
Finde jetzt auch nicht, dass da einer wirklich dominant ist, jedenfalls erkenne ich keine klare Position. Ich kenne das aber von meinen beiden Katern. Habe gerade letztens mit meinem Freund darüber gesprochen, wer von den beiden der Dominante ist. Aber wir sind auch zu keiner Entscheidung gekommen.
Es scheint wohl eher so, als sind die beiden ungefähr gleichberechtigt und verhalten sich je nach Situation mal "frecher" oder halt "zurückhaltender". :)
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Danke für Eure Einschätzung:)
Dann lag ich mit der Meinigen ja doch nicht so verkehrt:p

Starfairy: Buddy ist 3 und Archie geschätzte 4 Jahre alt.


Könnte ich jetzt,einer PS gegenüber,bei einer kurzen schriftlichen Beschreibung meiner Kater ruhig sagen,dass keiner dominant ist?

Und könnte ich mich ruhigen Gewissens auf einen leicht dominant beschriebenen Kater bewerben,da meine an sich selbstbewusst genug sind um damit zurechtkommen?
Denn ein unterwürfig,ängstliches Tier würde wohl mit Archies Rüpelraufattacken nicht zurechtkommen...

Und ist die Wahrscheinlichkeit zu einem pinkelnden Markierverhalten bei drei selbstbewussten Katern eigentlich höher?
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich denke schon, das du dich für so einen Kater bewerben kannst.

Und Pinkelattacken, nein, die Wahrscheinlichkeit würde ich nicht als höher einschätzen.
Genausogut könnte es sein, wenn ein "undercover" Kater in der Gruppe ist, das der markiert, um sich selber ein Gefühl von Sicherheit zu geben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
124
Aufrufe
4K
Perron
Antworten
6
Aufrufe
541
PonyPrincess
PonyPrincess
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben