Eine Zweitkatze...ein heikles Thema

R

ronnie.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2014
Beiträge
24
Guten Morgen ihr Lieben,
Ich hoffe ich bin Hier richtig.

Ich habe ein kleines Problem, allerdings nicht mit unserer Katze, sondern meinen Freund.
Wir haben einen Kater der in der Wohnung gehalten wird, weil er hüftprobleme hat. Mein Freund und ich sind beide berufstätig, dementsprechend ist der Kater meist 8 - 9 std allein. Wir haben ihn aus dem Tierheim wo uns gesagt wurde er wäre eine einzelkatze weil er unverträglich mit anderen Katzen wäre, was ich allerdings nicht wirklich glauben mag. Jetzt würde ich es gerne mal ausprobieren und eine zweitkatze dazu holen damit er sich nicht so langweilt.
Nun zu meinem Problem, mein Freund möchte patout keine zweite Katze haben, bei einer Katze war er recht schnell einverstanden aber eine zweitkatze auf keinen Fall, er meinte "mir geht die eine Ja schon auf die nerven" trotzdem spielt und schmust er mit viel begeisterung mit ihm. Er ist ein Morgenmuffel und Wenn der Kater dann morgens um die Beine streicht oder vorbei peest regt er sich schon auf.
Zudem hat er eine leichte, wirklich Nur minimale Allergie gegen hausstaubmilben und muss von den Katzenhaaren ebenfalls niesen, aber es ist jetzt nichts dramatisches. Er niest 3-4 x und dann ist gut.
Ich gewöhne unseren Kater schon ans Geschirr damit ich hoffentlich nächstes Jahr wenn's wieder was wärmer ist, mit ihm raus gehen kann, aber das dauert halt noch.
Wie schaff ich es ihn zu überzeugen? Habt ihr Tipps?

Entschuldigt den langen Text ^^"

LG Ronja
 
Werbung:
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
1.565
Wie alt ist der Kater denn?
Wenn er schon alt ist kann es sein dass er wirklich keine Zweitkatze mehr akzeptiert aber wenn er jung ist kann es noch gut klappen.

Unser Kater wurde uns mit erst 5 Monaten als Einzelkater vermittelt und das stellte sich als absoluter Unfug heraus.

Was ich dir schonmal sagen kann: 2 Katzen nerven deutlich weniger als eine, sie beschäftigen sich nämlich miteinander! SamSam alleine hat mich an den Rand eines Nervenzusammenbruchs getrieben, zu Zweit sind die Beiden total entspannt! Unsere Geschichte kannst du in dem Link in meiner Signatur nachlesen, vielleicht gibt sie dir Argumente für deinen Freund.

Wenn er sich zu einem Versuch entschließen kann, muss es ein passender Partner sein. Möglichst gleiches Geschlecht, ähnliches Alter, ähnlicher Charakter. Ich weiß nicht in wie Weit der Hüftschaden da eine Rolle spielen könnte aber da wirst du hier kompetente Hilfe finden. :)
 
R

ronnie.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2014
Beiträge
24
Er ist 3 Jahre alt und war im Tierheim mit einer anderen Katze zusammen, allerdings war die der totale Gegensatz zu ihm. Er offen, verschmust, total entspannt, verspielt und der andere Kater war ängstlich, zurückhaltend, hat sich die ganze Zeit versteckt etc.
Ich hab schon den perfekten Partner gefunden theoretisch, der einzige Unterschied ist die Farbe und die Hüfte.
Er belastet alles ganz normal, spielt, springt und hat keinerlei Probleme. :D
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
dann ist er doch keine Einzelkatze und ich würde einen Kater dazuholen. Aber einen der nicht zu heftig rauft. Er sollte im Alter auch zu deinem Kater passen.

Was hat er denn an der Hüfte?
 
R

ronnie.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2014
Beiträge
24
Ja ich hab schon den perfekten Partner gefunden, ich muss halt nur noch meinen freund überzeugen.
Er kam mit einem ausgekugelten hüftgelenk und ausgekugelten kreuzdarmbeingelenk ins Tierheim, verursacht durch einen Sturz vermutlich. Seit dem läuft er ziemlich x beinig aber hat keine Probleme, er tobt, er peest durch die Wohnung, er springt überall drauf, ohne Probleme.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Wenn dein Freund schon genervt ist, wenn der Kater einfach durch die Wohnung flitzt, was soll denn werden, wenn die Zusammenführung ein wenig stressig wird, was zu erwarten ist....?
Fliegt die 2te Katze dann nach einer Woche wieder, weil ihr natürlich dabei auch nervlich belastet werdet?
Eine Zusammenführung klappt nur, wenn alle dahinter stehen und die Sache entspannt angehen.

Wie sieht denn der für dich perfekte Kaqter aus, den du ausgesucht hat - Verhalten nicht Aussehen;)
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
1.565
Stimmt, mit 3 Jahren falls er so lange allein war kann es schon ein bisschen dauern bis die sich zusammenraufen. Aber wenn es dann klappt sind sie echt zu Zweit weniger nervig als einer allein!
 
R

ronnie.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2014
Beiträge
24
Ihn nervt es eigentlich Nur morgens, Wenn er noch am muffeln ist. Der perfekte Kater ist 4 Jahre (kommisar 3 Jahre), ist charakterlich verschmust, verspielt, offen, kommt im Tierheim auf jeden Besucher zu und lässt sich kraulen (genau so ist bzw war der Kommissar im Tierheim) und ist kastriert (genau Wie der Kommissar xD) .
Der einzige Unterschied ist die Optik und das er keinen hüftschaden hatte.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Das was du da über den neuen Kater schreibst sagt überhaupt nichts über sein Verhalten anderen Katzen gegenüber aus.
Du beschreibst nur wie er sich Menschen gegenüber verhält:cool:

Wichtiger wäre sein kätzisches Sozialverhalten, wenn ihr einen eher ängstlichen Kater daheim habt. Damit eine Zusammenführung klappt muß er zum Verhalten eures Katers passen und nicht unbedingt schmusig und offen sein, weil ihr euch das wünscht:)
 
R

ronnie.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2014
Beiträge
24
  • #10
Achso der Kater ist gegenüber anderen Katzen sehr sozial, bei unserem kater weiß ichs nicht, im Tierheim war er mit einer sehr schissigen Katze zusammen und die haben sich wohl ab ud zu gefetzt, ich weiß allerdings nicht von dem das ausgegangen ist.
Als zuletzt ein hund da war, war nichts von ängstlichem verhalten zu sehen, er hat den hund beobachtet und blieb auf der Couch. Unser Kater war sehr offen und doch dominant, aber eben beim hund, bei ner Katze weiß ich nicht ob er genauso wäre.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #11
Ah, dann hab ich falsch abgespeichert:oops: Ich hab gelesen ER war ängstlich und die andere offen:rolleyes:
Dann könnte es passen:)
 
Werbung:
R

ronnie.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Oktober 2014
Beiträge
24
  • #12
Ich geh Donnerstag mal zum Tierheim und schau Mir den Kater mal an :D
Wir haben uns geeinigt :D
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #13
Super:D
Dann lies dich mal in die langsame Zusammenführung ein und baut schonmal ne Gittertür;) In eurem Fall ist einfaches zusammenwerfen wahrscheinlich nicht der richtige Weg
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
8K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben