Eine von zwei Katzen kotet in die Wohnung

D

DavidH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
12
Hallo zusammen

Da meine Freundin und ich mit unserem Latein echt am Ende sind, wende ich mich nun an Euch. :)

Wir haben uns gegen Mitte letzten Jahres zwei Kätzinnen von einer Privatperson geholt. Das Problem ist nun, dass eine der beiden Katzen, die 2 Wochen jüngere (sie heisst Büsi, ist ein weiss gefleckter, superniedlicher Tiger), schon von Beginn weg unsauber war.

Anfangs hat sie ihr Geschäft in der Dusche verrichtet, gepieselt wie auch das grosse Gschäft. Nun pieselt sie in die Katzenklos, kotet uns aber in regelmässigen Abständen vor die Schlafzimmertür (die Katzen dürfen bei uns nicht ins Schlafzimmer).

Als wir heute von 2 Tagen Skiwochenende zurückkommen finden wir schlappe sechs Kotpfützen (ihr Kot ist ziemlich flüssig, auch das ist eine Auffälligkeit), 4 vor der Tür, 2 in der Dusche.

Ab und zu macht sie mal ins Klo, dann loben wir sie natürlich. Wir sind allerdings mit unserem Latein am Ende, denn wir haben uns querbeet durch jegliche Tips gearbeitet, die Freunde, Verwandte und Bekannte mit Katzen und das Internet so hergeben.

Was man noch bemerken muss: Wir kennen viele, viele Katzen und uns scheint sie vom Wesen her sehr sensibel und eine wenig 'zurückgeblieben' zu sein, haben wir auch von einem Tiermedium (haben wir auch versucht) bestätigt bekommen. Auch haben wir geschnallt dass wir sie wohl 1-2 Wochen zu früh erhalten haben.


Hier der Fragebogen:


Die Katze:
- Name: Büsi
- Geschlecht: w
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: 1. Dezember '14
- Alter: im Mai 1 Jahr
- im Haushalt seit: 4. Juli '14
- Gewicht (ca.): 3kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): zart bis Durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 1. Dezember '14
- letzte Urinprobenuntersuchung: keine
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: keine

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 6-7 Wochen (zu früh(?))
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Die beiden Katzen sind bei einer Dame auf dem Land aufgewachsen, die im Abstand von 2 Wochen von ihren beiden Katzen 2 Würfe hatte. Sie haben ihre ersten Wochen in einer tollen Umgebung erleben dürfen. Arya, die grosse ist dementsprechend 2 Wochen älter. Dass sie bereits da unrein war ist uns erst im Nachhinein aufgefallen.
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 0.5 - 1h
- Freigänger (ja/Nein): ja
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nein
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.):
verstehen sich grundsätzlich prima, spiele miteinander, es gibt aber auch Reibereien

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 4
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):
3 grosse mit Haube und Klappe, 1 offenes kleiners
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: mehrmals täglich
- welche Streu wird verwendet: Premiere sensitive, ultrafein für empfindliche Katzen
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: 3 -5 cm
- gab es einen Streuwechsel: mehrere, wir haben viele verschiedenene ausprobiert
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): 2 geschlossene in der Küche auf jeder Seite eines Einbauschranks, 1 geschlossenes auf WC, 1 offenes im Gang
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: auf der anderen Seite in der Küche

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: von Beginn weg
- wie oft wird die Katze unsauber: z.T. 2-3x täglich
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Kot, manchmal mit Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Kotspritzer
- wo wird die Katze unsauber: vor der Schlafzimmertür auf einem Plattenboden, in der Badewanne
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal, glatte Flächen

- was wurde bisher dagegen unternommen:
- mehr Katzenklos gekauft
- Catnip
- div. Streus getestet
- Wasser in der Dusche stehen gelassen
- Tierpsychologin (hat gesagt die Katze möge glatte Oberflächen um ihr Geschäft zu verrichten und dass sie ein wenig zurückgeblieben sei, von der Mutter zu wenig Aufmerksamkeit und wahrscheinlich zu wenig Sauerstoff bei der Geburt erhalten habe)
- Katze bei Anzeichen von Koterei mit Wasser auf einer Sprühflasche angespritzt (haben keine Chance, macht sie meistens nachts)
- Katze gelobt wenn sie das Geschäft mal im Katzenklo verrichtet hat
- noch mehr als üblich die Klos gesäubert


Wir hoffen schwerstens, dass wir eine Lösung finden können, denn wir lieben die Kleine. Ihre grossen Kulleraugen machen es uns unmöglich, ihr länger als 5 Minuten böse zu sein. :)
 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
wie hoch wird die Streu eingefüllt: 3 -5 cm
Das bitte umgehend ändern.

3- 5 cm sind viel zu wenig, um ausgiebig zu buddeln und zu scharren.

Ideale Streuhöhe ist so um die 15 cm - 20 cm.


Auf jeden Fall als 2. Massnahme ein Kotprofil vom TA machen lassen.


Und das hier:
Katze bei Anzeichen von Koterei mit Wasser auf einer Sprühflasche angespritzt (haben keine Chance, macht sie meistens nachts)
Ist ein absolutes no go :grummel:.
Man man man, wie kann man einem Tier so etwas antun ?


ihr länger als 5 Minuten böse zu sein.
Ihr braucht ihr gar nicht böse zu sein, denn das Tier hat Probleme.
1. durch zu wenig Streu
2. ggf. durch eine Erkrankung
 
Zuletzt bearbeitet:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
Als wir heute von 2 Tagen Skiwochenende zurückkommen finden wir schlappe sechs Kotpfützen (ihr Kot ist ziemlich flüssig, auch das ist eine Auffälligkeit), 4 vor der Tür, 2 in der Dusche.
Was verfütterst du? Hast du schon mal ausgetestet, ob es am Futter liegen kann?


- was wurde bisher dagegen unternommen:
- mehr Katzenklos gekauft
- Catnip
- div. Streus getestet
- Wasser in der Dusche stehen gelassen
- Tierpsychologin (hat gesagt die Katze möge glatte Oberflächen um ihr Geschäft zu verrichten und dass sie ein wenig zurückgeblieben sei, von der Mutter zu wenig Aufmerksamkeit und wahrscheinlich zu wenig Sauerstoff bei der Geburt erhalten habe)
- Katze bei Anzeichen von Koterei mit Wasser auf einer Sprühflasche angespritzt (haben keine Chance, macht sie meistens nachts)
- Katze gelobt wenn sie das Geschäft mal im Katzenklo verrichtet hat
- noch mehr als üblich die Klos gesäubert
Unterlasse bitte das Anspritzen der Katze mit Wasser! Warum kam noch niemand auf die Idee, ein großes Kotprofil erstellen zu lassen?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
10.017
Ort
Oberbayern
Deine Katze hat ganz offensichtlich ein starkes gesundheitliches Problem, denn andernfalls wäre ihr Kot nicht so flüssig, dass sich offensichtlich "Pfützen" bilden. Bitte sucht umgehend einen Tierarzt auf!
Bevor die physische Ursache für dieses Problem nicht abgeklärt wurde macht hier weiteres Rätselraten auch nicht viel Sinn.

Falls Büsi tatsächlich bereits mit 6-7 Wochen bei euch eingezogen ist, wurde sie übrigens mindestens weitere 5-6 Wochen zu früh von ihrer Mutter getrennt. Eine junge Katze sollte niemals vor der 12. Woche abgegeben werden, wobei 14-16 Wochen eher ideal wären.
Aber das war der Vermehrerin, die euch Büsi verkauft hat, wohl herzlich egal :(
 
L

Lena06

Gast
Hallo,

erstmal herzlich Willkommen!


Was mir sofort ins Auge sticht:
sie scheint Matschekot zu haben.

Das ist für kein Lebewesen normal und ein Anzeichen dafür, dass sie krank ist.
Lass bitte umgehen ihren Kot untersuchen.
Sammel diesen drei Tage in einem Marmeladeglas, kühl (draussen) lagern und dann die Probe zum Tierarzt bringen.
Der soll sie bitte einschicken (Labor) und auf alles testen was geht.


Parallel dazu würde ich sofort die Klappen an den Klos abnehmen. Es kann gut sein, dass zusätzlich zum Durchfall ihr auch die Klappen keinen Spaß mit ihrem Geschäft machen.



Meine Frage noch:
wenn ihr zum Skiwochenende wart und dermaßen viele Unsauberkeitsstellen gefunden habt, hat sich niemand um die Miezen gekümmert in der Zeit?
Wie lange wart ihr weg?
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Kot, manchmal mit Urin

Den Urin bitte ebenfalls untersuchen lassen und zwar auf eine Blasenentzündung und Kristalle. Kristalle sind in dem Alter zwar unwahrscheinlich, aber trotzdem würde ich danach schauen lassen.
 
M

Meerli

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2009
Beiträge
1.161
Ort
BaWü/Nähe Stuttgart
Bitte die Klappen von den Haubenklos entfernen und vielleicht auch die Hauben selbst..
Und die Klos höher mit Streu füllen
 
D

DavidH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
12
Hallo,

erstmal herzlich Willkommen!


Was mir sofort ins Auge sticht:
sie scheint Matschekot zu haben.

Das ist für kein Lebewesen normal und ein Anzeichen dafür, dass sie krank ist.
Lass bitte umgehen ihren Kot untersuchen.
Sammel diesen drei Tage in einem Marmeladeglas, kühl (draussen) lagern und dann die Probe zum Tierarzt bringen.
Der soll sie bitte einschicken (Labor) und auf alles testen was geht.


Parallel dazu würde ich sofort die Klappen an den Klos abnehmen. Es kann gut sein, dass zusätzlich zum Durchfall ihr auch die Klappen keinen Spaß mit ihrem Geschäft machen.

Meine Frage noch:
wenn ihr zum Skiwochenende wart und dermaßen viele Unsauberkeitsstellen gefunden habt, hat sich niemand um die Miezen gekümmert in der Zeit?
Wie lange wart ihr weg?

Vielen Dank für die zahlreichen Posts. :)

Hauben haben wir auch schon abmontiert, hat nix genützt.

Das Futter haben wir auch schon ein paar Mal geändert, wir achten darauf, dass möglichst wenig Zusatzstoffe wie Zucker und Geschmacksverstärker drin sind, im Moment kriegen sie http://www.navita-tiernahrung.ch/futter.html.

Urinieren ist inzwischen überhaupt kein Problem mehr, macht sie in den Kistchen.

Wir werden denke ich mal den Kot dem Tierarzt zeigen und gucken was er dazu meint und die Klos höher füllen.

Melde mich dann wieder.
 
D

DavidH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
12
Falls Büsi tatsächlich bereits mit 6-7 Wochen bei euch eingezogen ist, wurde sie übrigens mindestens weitere 5-6 Wochen zu früh von ihrer Mutter getrennt. Eine junge Katze sollte niemals vor der 12. Woche abgegeben werden, wobei 14-16 Wochen eher ideal wären.
Aber das war der Vermehrerin, die euch Büsi verkauft hat, wohl herzlich egal :(

Ja, war grundsätzlich eine sehr nette Dame mit einer grossen Liebe für ihre Tiere. Aber anscheinend ist nicht alles Gold was glänzt.
 
L

Lena06

Gast
  • #10
Und meine Fragen?
 
D

DavidH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
12
  • #11
Und meine Fragen?

Waren knapp 1.5 Tage. Die Katzen konnten rein und raus wie sie wollten (Chiptüre) und Nahrung war genügend vorhanden. Sie haben immer Trockenfutter zur Verfügung.

Bei längeren Abwesenheiten schaut immer regelmässig jemand vorbei, füttert sie, spielt mit ihnen etc.
 
Werbung:
L

Lena06

Gast
  • #12
Ok, ich wollte keine Rechtfertigung, also nicht falsch verstehen ;)
Aber für die Menge kam mir ein Aufenthalt länger vor.

Ich vermute eine Darmerkrankung, grade, wenn es in 1,5 Tagen so viel Durchfall war.

Bitte lass das ganz schnell untersuchen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Und meine Fragen?

Ja, die Antworten würden mich auch interessieren.

Und ich würde auch raten die Hauben abzunehmen, mindestens an zwei von vier Klos. Klappen gehen grundsätzlich garnicht!

Den Kot dringend testen lassen, auch auf Giardien bitte!!

Streu höher einfüllen.

Und nie schimpfen, die Katze macht das nicht um euch zu ärgern, schimpfen macht sie nur allgemein unsicher.
Viel loben wenn sie in ein Klo macht.

Sie sind Freigänger?
Seit wann?
Fressen sie auch Mäuse und Vögel draußen?
Wurden sie mal entwurmt, wann, womit und wie oft?
 
D

DavidH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
12
  • #14
Ok, ich wollte keine Rechtfertigung, also nicht falsch verstehen ;)
Aber für die Menge kam mir ein Aufenthalt länger vor.

Genau das ist ja auch unser Problem. Uns hat fast der Schlag getroffen als wir nach Hause gekommen sind. Auch die Konsistenz und dass sie in so einer kurzen Zeit so viel mal muss ist auch nicht gut, denke ich.

Dass wir eine Bodenheizung haben macht das Problem nicht gerade einfacher. Wir haben nicht zusammengenommen sondern gekratzt... :rolleyes:
 
D

DavidH

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2015
Beiträge
12
  • #15
Ja, die Antworten würden mich auch interessieren.

Und ich würde auch raten die Hauben abzunehmen, mindestens an zwei von vier Klos. Klappen gehen grundsätzlich garnicht!

Den Kot dringend testen lassen, auch auf Giardien bitte!!

Streu höher einfüllen.

Und nie schimpfen, die Katze macht das nicht um euch zu ärgern, schimpfen macht sie nur allgemein unsicher.
Viel loben wenn sie in ein Klo macht.

Sie sind Freigänger?
Seit wann?
Fressen sie auch Mäuse und Vögel draußen?
Wurden sie mal entwurmt, wann, womit und wie oft?

Wir schimpfen höchstens beim Putzen vor uns hin.
Sie sind Freigänger, dass sie Mäuse etc jagen ist uns nicht bekannt, jedenfalls haben sie noch nie was derartiges nach Hause gebracht.

Die Kleine hat allerdings ein Faible für Regenwürmer, von denen sie ab und zu einen zum Spielen nach Hause bringt. :p
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Ich vermute, daß Ihr ein ziemliches Problem haben werdet, die seit Anfang an unsaubere Miez an gewohnte Stubenreinheit zu gewöhnen. Es ist einiges nicht ganz gradaus gelaufen: zu früh von der Katzenmutter weg, die meisten ihre Kinder lehrt, was Reinheit ist, womit auch Stubenreinheit gemeint ist.
Wurde auch versäumt, sozusagen 'händisch' die Katze ganz gezielt zur Sauberkeit zu bringen, d.h. mit Belohnungen bei Erfolg und kommentarlos bei Mißgeschick und dessen Beseitigung?

Zu früh wohl von der Mutter entwöhnt (?), das kann zu beträchlichen Verdauungsproblemen führen, vor allem, wenn abrupt von Säugen auf Industrienahrung umgestellt wird. Kann u.U. das Darmmilieu fürs Leben lang schwächeln lassen.


Wie schon mehrfach drauf hingewiesen, ist jetzt gründliches Kotprofil nötig, um überhaupt rauszukriegen, ob das Problem organisch bedingt ist (bei Matschhäufchen mit Sicherheit), oder ob es mehr psyschisch ausgelöst wird, d.h. daß einfach die Sauberkeitserziehung = Null war/ist.

Fütterung darf nicht nur nach dem Gesichtspunkt der Akzeptanz ausgesucht werden, auch in Notzeiten 'mal' minderwertiges Futter ist nicht gut. Du wirst sicher so weit Vorrat halten, daß es keine 'Notlagen' gibt?


Futter sollte immer hochwertig sein, oftmals an der offenen Deklaration zu erkennen. 'Offen' heißt, daß immer dabei steht z.b. bei Fetten, um welches Fett/Öl es sich handelt, daß keine Mehle drin sind wie Geflügelfleischmehl oder ähnliches. Maismehl wäre sowieso tabu, ebenso Maisgluten - und noch vieles mehr.
Lies Dir mal z.B. die Deklaration von Auenland-Konzept an, dann ist besser zu erkennen, was ich meine.

Daß das Klomanagement verändert werden sollte, ist auch bereits vielfach geschrieben worden, hast Du derweil schon daran gearbeitet?




Zugvogel
 
Q

Quartett

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2008
Beiträge
1.558
  • #17
Vielen Dank für die zahlreichen Posts. :)

Hauben haben wir auch schon abmontiert, hat nix genützt.

Das Futter haben wir auch schon ein paar Mal geändert, wir achten darauf, dass möglichst wenig Zusatzstoffe wie Zucker und Geschmacksverstärker drin sind, im Moment kriegen sie http://www.navita-tiernahrung.ch/futter.html.

Urinieren ist inzwischen überhaupt kein Problem mehr, macht sie in den Kistchen.

Wir werden denke ich mal den Kot dem Tierarzt zeigen und gucken was er dazu meint und die Klos höher füllen.

Melde mich dann wieder.

@Zugvogel:
Das Futter liest sich doch recht ordentlich.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Ja, liest sich nicht schlecht, aber ich hätte auch gern eine Dosendeklaration gesehen, und vielleicht auch ein Nachweis, wo die gesamten Rohstoffe herkommen?


Bei der von mir genannten Sorte weiß ich, wo sowohl das Schlachtvieh als auch das Getreide herkommt und ich bin damit zufrieden (ist ja hier wohl schon bekannt, daß ich nicht leicht zufriedenzustellen bin, auch was die Qualität des Futters betrifft ;) )



Zugvogel
 
Q

Quartett

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2008
Beiträge
1.558
  • #19
Was meinst du mit Dosendeklaration? Das hier?

Geflügel & Kaninchen mit Rübli & Joghurt
Zusammensetzung:
17% Geflügelfleisch, 14% Geflügelhälse, 14% Geflügelleber, 10% Geflügelherz, 10% Kaninchenpaste, 7% Geflügelmagen,
2% Rübli, 1% Joghurt, Algen, 0.1% Taurin

Geflügel & Kürbis
Zusammensetzung:
38% Geflügelfleisch mit -hälse, 14% Geflügelleber, 10% Geflügelherz, 10% Geflügelmagen,
2% Kürbis, Rapsöl, Algen, 0.1% Taurin.

Rind mit Katzenminze & Distelöl
Zusammensetzung:
21% Rindfleisch, 16% Rinderlunge, 12% Rinderherz, 10% Euter, 8% Rindernieren, 5% Rinderleber,
Katzenminze, Distelöl, Algen, 0.1% Taurin.

Weissfisch mit Grünlippmuschel & Fischöl
Zusammensetzung:
25% Weissfisch, 13% Rinderlunge, 13% Rindfleisch und -kehlköpfe, 10% Euter, 6% Rinderniere, 5% Rinderleber,
Fischöl, Algen, Grünlippmuschel, 0.1% Taurin.

Ente mit Amaranth
Zusammensetzung:
20% Entenfleisch mit -hälse, 20% Geflügelleber, 14% Geflügelfleisch, 8% Geflügeherz, 8% Geflügelmagen, 2% Amaranth,
0.02% Chlorella, 0.02% Spirulina, Mineralstoffe, 0.1% Taurin

Scheint mir eine ziemlich offene Deklaration zu sein.
Bei Auenland fehlt der genaue Anteil an Reis, Gerste, Leinsamen, Möhren und Kartoffeln oder Dinkel. Das Fleisch ist auch nur zum Teil Bio-Fleisch.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Was meinst du mit Dosendeklaration? Das hier?

Scheint mir eine ziemlich offene Deklaration zu sein.
Bei Auenland fehlt der genaue Anteil an Reis, Gerste, Leinsamen, Möhren und Kartoffeln oder Dinkel. Das Fleisch ist auch nur zum Teil Bio-Fleisch.
Ja, das meinte ich. Und ich schätze, der Feuchtigkeitsanteil liegt bei 75 - 80 %.

Bei Auenland ist eigentlich alles Bio, nur haben nicht alle Lieferanten die Bio-Zertifizierung, die ist nämlich sehr teuer und nicht für jeden kleinen Vieh- oder Getreidebauer grad so erschwinglich.


Ich werde mich mal mit Auenland in Verbindung setzen und fragen, warum die Zutaten nicht prozentual aufgelistet sind.



Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
11
Aufrufe
1K
N
E
Antworten
4
Aufrufe
1K
Zugvogel
Z
S
Antworten
5
Aufrufe
2K
S
F
Antworten
1
Aufrufe
751
Petra-01
Petra-01
sommerli
2 3
Antworten
47
Aufrufe
5K
sommerli
sommerli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben