Eine Partnerin für Ayleen?

B

Brioche

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. März 2016
Beiträge
1
Ort
Freiburg im Breisgau
Hallo ihr Lieben,

ich habe mir mehrere Treats zu dem Thema „Zweitkatze“ durchgelesen, allerdings ist jeder Fall so unterschiedlich, dass ich mich über euren Rat speziell für meine Katze freuen würde :)

Ayleen ist fast 5 Jahre alt und ist mit 12 Wochen zusammen mit ihrer Schwester bei uns eingezogen, beide waren Freigänger. Leider ist ihr Schwesterchen vor ca. 1,5 Jahren plötzlich verstorben und wir haben es bisher nicht übers Herz gebracht uns eine neue zweite Katze anzuschaffen. Ich hatte auch das Gefühl, dass Ayleen es nach einiger Zeit genoss die Aufmerksamkeit für sich zu haben. Ihre Schwester war extrem anhänglich und verschmust und sicherte sich immer den besten Platz auf dem Sofa und im Bett. Ayleen zog sich daher immer zurück und schlief eher abseits. Die beiden haben sich schon sehr gut verstanden und auch öfters nebeneinander geschlafen, allerdings war Ayleen schon immer eher der Heimscheisser und ausschließlich in der näheren Nachbarschaft und im eigenen Garten unterwegs. Ihre Schwester war dagegen ein Streuner und immer auf Tour. Wir waren in der Zeit auch viel mit Ayleen beim Tierarzt, weil sie mehrfach in Kämpfe mit den anderen Katern in der Nachbarschaft verwickelt war.

Ayleen ist auch jetzt noch ziemlich häuslich und ist sehr viel in der Wohnung. Da wir keine Katzenklappe haben ist sie tagsüber bis zu 10 Stunden und nachts ca. 8 Stunden in der Wohnung. Bei den aktuell kalten Temperaturen weigert sie sich regelrecht raus zu gehen und muss dann eben während wir arbeiten/schlafen in der Wohnung bleiben. Dort verhält sie sich aber absolut ruhig, macht nichts kaputt und geht auch brav aufs Katzenklo. Im Frühling/Sommer/Herbst ist sie je nach Wetter allerdings fast durchgehend draußen und kommt nur zum fressen, kuscheln und schlafen in die Wohnung.

Mit den Nachbarskatzen (ausschließlich Kater) versteht sie sich ganz unterschiedlich, manche duldet sie und manche verscheucht sie aus dem Garten. Sie markiert auch ihr Revier, draußen mit Urin z.B. an Büschen und in der ganzen Wohnung durch Kinn reiben z.B. an den Türen. Sie hat auch eine Zeitlang innen mit Urin markiert, das hat aber zum Glück bald wieder aufgehört.

Sie hat also viel Kontakt mit anderen Katzen/Katern, aber ein wirklicher Spielgefährte und Kuschelpartner ist natürlich nicht dabei, sondern sie werden nur im Revier geduldet und eher angefeindet und angefaucht.

Könnte es nun sinnvoll sein eine neue Katze anzuschaffen? Vom Charakter her würde ich auch eher zu einer ruhigen Kätzin im gleichen Alter oder älter tendieren. Oder könnte es sein, dass ich Ayleens Verhalten genau falsch deute und sie eigentlich alleine ganz zufrieden ist und sich bei einer Zweitkatze nur wieder mehr zurückzieht?

Liebe Grüße :)
 
Werbung:
~Kira~

~Kira~

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Mai 2015
Beiträge
877
Ort
Hamburg
Hallo :)

Ich glaube, eine Katze die über 3 Jahre mit einer anderen zusammen gelebt hat, würde sich sicher über Katzengesellschaft freuen ;) Du schreibst ja, dass sie auch zusammen geschlafen haben oder gespielt, also hat sie wohl auch den Kontakt zu ihrer Schwester geschätzt und war es nicht völlig egal, ob da noch ein weiteres Katzentier umher läuft oder nicht.

Unsere Katze Kira ist eurer ziemlich ähnlich : In den guten Jahreszeiten draußen, in den schlechten viel drin. Hauptsächlich im Garten unterwegs. Ist eine sehr gutmütige Katze, wenn andere sich irgendwo zwischen drängen, dann geht sie weg und lässt der anderen Katze den Vortritt... Sie schmeißt nie irgendwo was herunter, springt nirgends rauf wo sie nicht rauf darf.
Sie wirkte wie eine nette, ruhige, zufriedene Halb-Freigängerin.
Aber wir haben uns dazu entschieden, ihr eine Kumpeline zu holen, und sie ist ziemlich glücklich mit unserer Entscheidung glaube ich :D Ich kann und konnte nicht in ihren Kopf schauen, aber ich glaubte immer, dass ihr was fehlt, vor allem, nachdem ihre Draußen-Freundin weggegeben wurde.

Ich würde sagen : Ja, deiner Katze würde ein richtiger Kuschel und Spielpartner sicher gefallen, besonders würde ich aber darauf achten, dass diese neue Katze sich vielleicht nicht zu sehr in den Mittelpunkt stellt, also auch mal am Rande abwarten kann, sodass beide nicht zu kurz kommen ;)

Aber vielleicht schlagen hier ja noch andere auf, und schreiben, was sie denken.


PS : Hatte deine Katze in der Zeit in der Wohnung makiert, als ihr noch eure andere Katze hattet, oder als sie alleine war? Sie ist doch kastriert, oder?
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
6
Aufrufe
2K
tigerlili
tigerlili
Casali
Antworten
7
Aufrufe
851
Casali
Casali
M
2
Antworten
28
Aufrufe
6K
MietzeMinka
M
M
Antworten
4
Aufrufe
855
ChrissiCooper
ChrissiCooper
I
Antworten
1
Aufrufe
761
KiaraMN
KiaraMN

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben