Eine Freundin für unsere kleine Mietz - viele Fragen

nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
Hallo liebes Forum :)

Ich bin neu hier, lese aber schon seit einigen Monaten fleisig mit, vor allem was die Ernährung angeht. Nun brauche ich aber doch ein Paar ratschläge bezüglich unserer anstehenden Zusammenführung. Kurz zu unserer Situation:

Seit 2 Monaten lebt nun unsere kleine Katze bei uns. Sie ist nun ca. 15-16 Wochen alt. Ich weiß, wir haben sie leider schon viel zu früh zu uns genommen. Sie stammte von einem Hof. Der Wurf bestand nur aus 2 Kitten, sie hatte also noch einen Bruder. Beide hatten damals schlimm Würmer und Flöhe und waren stark unterernährt, vll hatte die Mama nicht genug Milch. Die Frau von dem Hof war mit allen beim TA, bis dahin dachte sie die Kitten wären so 9 Wochen alt, die TÄ meinte aber nein, maximal 6 Wochen :/ Die beiden sahen auf jeden Fall so schlecht aus, dass nicht klar war ob sie das kommende Wochenende überstehen. Die Woche drauf haben wir die kleine dann zu uns geholt, sie hat super gefressen und sich prächtig entwickelt. Es stand von Anfang an fest dass noch eine 2. Katze kommen soll. Ihren Bruder wollte ich nicht mitnehmen, weil ich eben gelesen hatte das gleichgeschlechtlich besser ist. Vor ein Paar Wochen habe ich dann erfahren, dass es ihr Bruder nicht geschafft hat :( Vermutlich hätte die Frau zufüttern müssen aber so viel Interesse an den Katzen hatte sie vll dann doch nicht, oder sie hat es einfach nicht besser gewusst. Ich unterstelle da nichts böses denn sie war sehr froh dass die kleine ein gutes zu Hause bekommt und hat sich auch noch mehrmals erkundigt wie es ihr so geht. Habe mir dann auch etwas Vorwürfe gemacht, wenn wir ihn mitgenommen hätten könnte er vll noch leben. Aber andersrum ist es vll gut dass wir unsere Kleine so früh schon mitgenommen haben, sonst hätte sie es vll auch nicht geschafft. Sie war am Anfang sehr wild und ängstlich, hat viel gefaucht und es hat bestimmt 3 Wochen gedauert bis sie nicht mehr jedesmal weggelaufen ist sobald man an ihr vorbeigelaufen ist. Auch jetzt ist sie noch etwas scheu, lässt sich aber auch schon gerne streicheln und hochnehmen.
Das Problem ist nun, dass sie wahrscheinlich nicht besonders gut sozialisiert ist. Sie soll nun aber eine Freundin bekommen. Ich war nun schon in 2 Tierheimen. In dem einen hatten sie eine Katze, vll ein Paar Wochen älter als unsere, sehr süß, aber total verschnupft. Die kleine hat total rumgehustet und die Nase hat geblubbert und gebrochen hat sie auch, sie hing auf meinem Arm wie ein Schluck Wasser. Die Frau vom Tierheim meinte, das käme von der Impfung die sie den Tag vorher bekommen hatte.

In dem anderen Tierheim gab es einen Wurf Kitten, der wurde im TH geboren und was soll ich sagen, ich hab mich schon ein bisschen verliebt, alle so hübsch gezeichnet :pink-heart:
Ab nächster Woche kann man sie reservieren und Ende September sollen sie abgegeben werden. Allerdings sind sie dann auch erst 10 Wochen alt. Ich habe gefragt ob es möglich wäre sie auch noch 1-2 Wochen länger bei der Mama zu lassen, aber die vom TH meinte "Nee, also eigentlich nicht, weil die Geschwisterchen sind ja dann auch schon weg und das versteht das dann ja garnicht..." Ich meinte das wäre doch aber wichtig wegen der Sozialisierung aber das schien sie nicht so zu interessieren... Ich durfte auch zu den Kitten nicht rein, weil sie noch nicht geimpft sind (sie sollen auch ungeimpft abgegeben werden, nur entwurmt sind sie). ich habe sie also nur durch die Glasscheibe gesehen und sie lagen alle ganz hinten im Körbchen, halb aufeinander und haben geschlafen.

Was soll ich nun machen? Ich habe mich in diesen Wurf wirklich verliebt und habe mir da auch schon eins ausgeguckt, aber das wird dann ja auch nicht richtig sozialisiert sein. Bei dem verschnupften aus dem anderen TH weis ich nichts über die Sozialisierung, ist ein Fundtier und war mit 4 anderen Fundkatzen in einem Raum, alle sehr wild, die meisten haben gefaucht als wir reinkamen.

Dann habe ich noch ein Paar Fragen zur Zusammenführung an sich:

1) Sollte ich die kleine dann auf jeden Fall erst mal in einen seperaten raum mit Fressen und Klo setzen, oder kann ich das von ihrem Verhalten abhängig machen? Also angenommen sie ist nicht sonderlich ängstlich, sonder eher neugierig, dass ich sie dann gleich in der Wohnun glaufen lasse?
2) Wir haben jetzt 2 Klos, werden dann vermutlich noch ein 3. aufstellen. Was ist mit den beiden die wir schon haben. Sollten wir die am besten komplett sauber und frisch machen bevor die neue Mietz kommt?
3) Können wir dei Näpfe der beiden gleich von Anfang an nebeneinander stellen oder sollte ich die neue in der ersten Zeit seperat füttern?
4) Unsere Kleine hat eine Decke auf dem Sofa auf der sie immer brav schläft :D Sollte ich die besser vorher waschen oder erstmal gegen eine andere austauschen?
Ich kann überhaupt nicht einschätzen wie das ablaufen wird aber eigentlich denke ich es müsste relativ problemlos von Statten gehen, weil beide ja noch jung sind...

Ich will unbedingt dass das funktioniert und möchte nichts falsch machen *hibbel* :oops:
 
Werbung:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo nell&emmi

Sie ist nicht gut sozialisiert. Darum nur eine Katze, die ca. 2 Monate älter als Deine ist und richtig sozialisiert wurde.
Darum: keines von den Winzlingen.
Hast Du hier im Forum geschmökert oder einmal z.B Mianmar angeschrieben?

Die neue Katze sollte in einem separaten Raum zur Ruhe kommen.
Ich habe leider den 'Fehler' gemacht und einen Kater mit Milben (die mir vorher leider nicht bestätigt wurde und ich annahm, dass 4 Tierärzte so etwas einschätzen könnten aber gut) zu meinem Kater gesetzt. Die zwei waren von der ersten Stunde an ein Herz und anschließende Separation nicht mehr möglich. Den Fehler solltest Du umgehen und den Neuankömmling zunächst separieren. 1) Damit er sich vom Umzug ausruhen kann 2) damit man in Ruhe zum Tierarzt gehen kann.

Ein Klo könnt ihr komplett säubern, das andere würde ich so lassen und erst einige Zeit später wieder komplett säubern. Die neue Miez soll ja auch merken, wer hier wohnt und die alte Miez nicht verunsichert werden.

Wenn die zwei dann nach ca. fünf Tagen Separation langsam zusammengeführt werden (erst mit Trenngitter), kannst Du später die Näpfe in ausreichendem Abstand nebeneinanderstellen. Achte darauf, dass sich keine Katze bedrängt fühlt.

Decke und alles andere einfach so lassen. Die neue Katze evtl. mal mit der Decke abreiben.

Liebe Grüße
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Es stand von Anfang an fest dass noch eine 2. Katze kommen soll. Ihren Bruder wollte ich nicht mitnehmen, weil ich eben gelesen hatte das gleichgeschlechtlich besser ist. Vor ein Paar Wochen habe ich dann erfahren, dass es ihr Bruder nicht geschafft hat :( Vermutlich hätte die Frau zufüttern müssen aber so viel Interesse an den Katzen hatte sie vll dann doch nicht, oder sie hat es einfach nicht besser gewusst.

Du aber auch nicht, gell? Da hätte man was machen müssen und nicht nur eines der Kitten schnappen und abhauen. :rolleyes:
Dass der Kleine es nicht geschafft hat, kannst du dir also zum Teil auch auf deine eigene Fahne schreiben. :mad:

Aber klar, dein Wunsch war befriedigt, das Katerchen passte nicht in den Plan, also überlässt man es halt seinem Schicksal. Schäbig, schäbig, schäbig.
 
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
Ich dacht so ein trenngitter wäre nur nötig wenn die Katze schon älter ist und lange allein war. :wow:
ist das bei so kleinen Kitten wirklich notwendig?
Und ich soll sie 5 Tage separieren? Ich dachte da bisher so an einen Tag :wow:
Aber das kann ich doch sicher wirklich vom Verhalten der katzen abhängig machen oder nicht?

Das mit der Decke abreiben ist eine gute Idee, werde ich auf jeden Fall so machen!
Im Forum habe ich schon nach Katzen geschmöker ja,a ber so recht fündig bin ich ncoh nicht geworden... Und ich habe mich wiegesagt echt in diesen Wurf verliebt. :confused:
Wenn ich nochmal mit dem Tierheim rede? Mir ist heute eingefallen, vll geht es denen ja nur um die Kosten, wenn das Kitten noch länger dort bleibt. Wenn ich anbiete mich an den Futterkosten zu beteiligen, also zB mehr Geld für das Kitten bezahle und es so noch länger bei seiner Mama bleiben könnte, wäre das eine Möglicheit?
 
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
Du aber auch nicht, gell? Da hätte man was machen müssen und nicht nur eines der Kitten schnappen und abhauen. :rolleyes:
Dass der Kleine es nicht geschafft hat, kannst du dir also zum Teil auch auf deine eigene Fahne schreiben. :mad:

Aber klar, dein Wunsch war befriedigt, das Katerchen passte nicht in den Plan, also überlässt man es halt seinem Schicksal. Schäbig, schäbig, schäbig.

ich steckte zu dem Zeitpunkt auch noch nicht so in der Thematik (also Aufzucht kleiner Katzen). und die Frau war eben Freitags mit den kleinen beim TA wegen Würmern und Flöhen und weil sie beide nur so "rumhingen". Sie meinte eben zu uns, dass sie sich nichtmal sicher waren ob die beiden das Wochenende überstehen. Montags war sie dann wohl nochmal mit beiden und für mich hat es sich dann so angehört als wären sie einigermaßen übern' Berg :(
Zumal sie sagte dass beide schon selbstständig fressen würden. Und entwurmt waren sie ja dann auch. ich hatte nicht damit gerechnet dass es so enden kann.
Heute würde ich vermutlich auch anders handeln, nach allem was ich hier inzwischen so gelesen habe :sad:
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Trenngitter kann zum ersten Beschnuppern nie schaden. Das lässt sich ja einfach selbst basteln.

Es kommt darauf, woher Du die Katze hast.
Ich würde vorher immer einen Tierarztbesuch einplanen und ihr nicht zuviel Stress auf einmal zumuten.

Verlieben hin oder her. Ich verliebe mich ständig in Katzen. Der Kopf muss bei solchen Sachen vorrangig sein und dann das Herz passend mitspielen. Du suchst in erster Linie einen passenden (!) Partner für Deine vorhandene Katze und nicht irgendeine Katze für Dich. Manchmal sollte man da auch Abstriche machen :).

Liebe Grüße
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
Heute würde ich vermutlich auch anders handeln, nach allem was ich hier inzwischen so gelesen habe :sad:

Das ist das Wichtigste.


Ich würde dir auch zu einem gut sozialsierten, mindestens 12 Wochen alten Kitten raten.
 
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
Ja aber was wäre denn nun wenn sie die besagten 12-13 Wochen bei der Mama bleiben könnte? Wäre das dann nicht ok? Oder ist es weil sie trotzdem jünger als unsere Nelly ist?
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Sie ist nicht gut sozialisiert. Darum nur eine Katze, die ca. 2 Monate älter als Deine ist und richtig sozialisiert wurde.
Darum: keines von den Winzlingen.

Da steht mein Rat dazu. Du kannst machen, was Du willst. Ist nur meine Erfahrung diesbezüglich. Ich würde weiterhin zu einer älteren und v.a sehr gut sozialisierten Katze raten von der deine Katze noch lernen kann. Nicht umgedreht.

Liebe Grüße
 
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
  • #10
Nagut auf jeden Fall gehen wir morgen nochmal ins Tierheim, da werd ich mcih nochmal umschauen.
ist es eigentlich normal dass man im TH nicht zu den Katzen rein darf? Auch nciht zu den älteren? Die haben gemeint das geht nur wenn ich konkretes Interesse an einer bestimmten Katze habe... Fand das ziemlich doof und überhaupt hatten es die Katzen dort überhaupt nicht schön (zumindest in dem einen TH). Ich möchte dort schon gerne eine rausholen!
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #11
Bei manchen Tierheimen ist das normal, ja. Viele handhaben es so, dass man bei wirklichem Interesse unter Aufsicht zu den Katzen darf, sich vorher Schuhe und Hände desinfizieren muss.

Aus welcher Umgebung kommst Du denn?

Liebe Grüße
 
Werbung:
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
  • #12
Aus Thüringen...
 
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
  • #13
Was mir bis jetzt bei unserer Nelly aufgefallen ist, und was ich vll auf die fehlende Sozialisierung schieben würde ist halt, dass sie schon eine ganz schöne Kratzbürste ist, also ihre Krallen hat sie nciht wirklich im Griff, ich weiß nciht ob das auch noch am Alter liegen kann. Und sie ist halt doch recht scheu vor allem Fremden gegenüber und sie frisst wie ein Ferkel :verstummt:

Wir hatten zu hause schon 2 mal kleine Findelkind-Katerchen, beide von Bekannten von Hand aufgezogen, also auch keine Mama gehabt, aber die hatten ihre Krallen sehr gut im Griff.
 
nell&emmi

nell&emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
941
  • #15
Danke für die Links! Hab grad mal durchgeguckt. In einem 3. TH hatte ich ja angerufen, aber die hatten momentan nur noch ein Kitten zur Vermittlung frei und das war ein Kater.
Hab grad noch eins gefunden was noch einigermaßen hier in der Nähe wäre, aber doch dann schon eine Stunde entfernt ist...
Also 3 Stück habe ich hier in der näheren Umgebung aber die sind alle eher klein.
Naja erstmal morgen abwarten. In dem TH waren auch die Leute so unfreundlich... und cih war irgendwie erschrocken, in dem Katzenhaus dort war kein Mensch. Ich dachte dort laufen überall mal ein paar Mitarbeiter des TH rum aber keine Menschenseele war da. Und die Katzen kamen alle an die Glasscheibe und wollten schmusen :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
2K
Regine
Antworten
6
Aufrufe
3K
Antworten
5
Aufrufe
1K
Raupenmama
Antworten
4
Aufrufe
628
Oslek
Antworten
6
Aufrufe
2K
TinTin
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben