Eine Freundin für mein Baby

  • Themenstarter Desgracia
  • Beginndatum
Desgracia

Desgracia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2013
Beiträge
127
Hallo ihr Lieben,

vor bald einem Monat musste ich mein Baby wegen FIP gehen lassen und nun bin ich langsam soweit, dass ich denke, dass ich ein Kätzchen aufnehmen könnte. Es kann keine erwachsene Katze sein, denn meine Kleine ist sehr sensibel und hat Angst vor erwachsenen Katzen. Sie verkriecht sich dann und kommt tagelang nicht raus. Bei Kitten macht sie das nicht, da ist sie mutiger - auch wenn sie immernoch bisschen ängstlich ist.

Meine Kleine ist glaube ich einsam. Sie geht sogar mit mir duschen und folgt mir durch die ganze Wohnung. Sie schläft sogar unter meiner Decke in der Nacht, obwohl sie das nie getan hat. Sind mein Freund oder ich nicht in der Wohnung fängt sie an zu schreien. Und ich kann sie einfach nicht 8 Stunden alleine lassen, wenn wir arbeiten/in der Uni sind, oder?

Nun hatte meine Große, die jetzt mein Sternenclan ist, ja FIP. FIP entsteht aus Corona Viren, oder? Gefährde ich denn die neue Katze, indem ich sie zu uns hole oder gefährde ich meine Kleine, indem ich ihr durch eine neue Katze Stress verursache? Was soll ich tun? Ich habe keine Ahnung.

P.S.: Falls dieses Unterforum nicht das richtige ist, dann entschuldige ich mich im Voraus.
 
Werbung:
Desgracia

Desgracia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2013
Beiträge
127
Niemand der eine Meinung hat? :verstummt:

Ich habe nun ein paar Threads hier via Suchfunktion gefunden, doch da wird selten über die Frage diskutiert ob das Einziehen einer neuen Katze den Stress auslösen kann, der zu FIP führen kann.

Ich werde morgen auch beim Tierarzt eine Kotprobe vorbeibringen, um zu sehen ob meine Kleine Corona Viren ausscheidet. Bin übrigens ganz überrascht, dass das 48 € kosten soll!

Und ich habe gesehen, dass der Thread, obwohl es um den Einzug einer neuen Katze geht, eigentlich in den Thread mit den Infektionskrankheit gehört. Ich wäre sehr dankbar, wenn der Thread verschoben werden könnte.

LG
 
E

Ela23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2012
Beiträge
175
Ort
Graz
Hallo ihr Lieben,

vor bald einem Monat musste ich mein Baby wegen FIP gehen lassen und nun bin ich langsam soweit, dass ich denke, dass ich ein Kätzchen aufnehmen könnte. Es kann keine erwachsene Katze sein, denn meine Kleine ist sehr sensibel und hat Angst vor erwachsenen Katzen. Sie verkriecht sich dann und kommt tagelang nicht raus. Bei Kitten macht sie das nicht, da ist sie mutiger - auch wenn sie immernoch bisschen ängstlich ist.

Meine Kleine ist glaube ich einsam. Sie geht sogar mit mir duschen und folgt mir durch die ganze Wohnung. Sie schläft sogar unter meiner Decke in der Nacht, obwohl sie das nie getan hat. Sind mein Freund oder ich nicht in der Wohnung fängt sie an zu schreien. Und ich kann sie einfach nicht 8 Stunden alleine lassen, wenn wir arbeiten/in der Uni sind, oder?

Nun hatte meine Große, die jetzt mein Sternenclan ist, ja FIP. FIP entsteht aus Corona Viren, oder? Gefährde ich denn die neue Katze, indem ich sie zu uns hole oder gefährde ich meine Kleine, indem ich ihr durch eine neue Katze Stress verursache? Was soll ich tun? Ich habe keine Ahnung.

P.S.: Falls dieses Unterforum nicht das richtige ist, dann entschuldige ich mich im Voraus.

Hallo :D

Erstmal tut es mir leid wegen deinem Verlust wegen FIP. Musste das auch vor 1 1/2 Wochen mitmachen. Mein Kater musste mit 10 Monaten eingeschläfert werden und jetzt ist meiner Katze ziiiiemlich langweilig. Sie schreit auch sehr viel und ist total schlimm. Wir Menschen können eine KAtze niemals so auspowern wie ein Artgenosse.

Ich war gestern im TH und hab mir schon eine Spielgefährtin für meine Leni ausgesucht. Danach war ich in der Tierklinik um mich zu erkundigen zwecks den Viren und Ansteckung usw.

Mein TA hat mir gesagt, er findet es nicht sehr sinnvoll allzulange zu warten. Die Viren hat bestimmt meine jetzige Katze und auch mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die neue aus dem Tierheim. Selbst wenn ich jetzt 3 Monate, ein halbes Jahr oder wie auch immer warte, ist nix sicher. Ob FIP wirklich ausbricht, kann nie vorausgesagt werden. Auch wenn du jetzt noch 1 Jahr wartest kann es passieren dass die Katze unter Stress ist und das FIP ausbricht.
Mein TA meint, ich soll mir eine Spielgefährtin nach Hause nehmen, ohne mir jetzt groß darüber den Kopf zu zerbrechen. Das spürt die Katze. Und das ein zweiter FIP-Fall im selben Haushalt ist ist sehr selten.

Wenn du willst kannst du ja einen Corona-Titer machen lassen von deiner "alt" Katze. Wird dir aber nicht viel bringen, weil der nix darüber aussagt, ob FIP ausbricht oder nicht. Du weißt nur, dass sie ihn hat, das heißt aber auch nicht, ob sie ausscheider ist oder nicht. Ich persönlich mache das nicht.

Also, tu deiner Katze einen gefallen und gib ihr jemanden zum spielen. :smile:
 
Desgracia

Desgracia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2013
Beiträge
127
Hey,

tut mir leid, dass du deine Fellkugel auch an FIP verlieren musstest. Ich habe in letzter Zeit viel über FIP gelesen und weiß auch, dass es mir nichts bringt zu wissen ob sie den Titer dagegen hat oder nicht. Ich dachte nur, dass es vielleicht Sinn macht erst ein Kitten zu holen, wenn meine Kleine keine Corona Viren mehr ausscheidet, weil ich gelesen habe, dass Kitten besonders anfällig sein sollen und da kommt ja dann noch der Stress dazu vom neuen zu Hause, etc. Deshalb wollte ich morgen mal eine Probe einschicken lassen und war eben echt überrascht, dass es so viel kostet verglichen zu Infusionen oder sonstiges. Aber nunja, kann man nichts machen.

Ist es vielleicht auch mehr Stress für die Kleine immer alleine zu sein? Ich habe irgendwie Angst einer von beiden zu viel Stress zu bereiten. Ich werde dann auch Feliway in die Steckdose stecken und ReConvales Tonicum parat haben falls meine Kleine (sehr ängstlich) sich dazu entschließt nicht mehr aus einem Zimmer zu kommen oder so.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.112
Ort
Oberbayern
Wozu möchtest du ReConvales verwenden? Dieses Tonikum ist eigentlich nur nötig wenn eine Katze das Fressen einstellt oder extrem abgemagert ist.

Ehrlich gesagt finde ich es auch keine besonders gute Idee eine ältere, ängstliche Katze mit einem Kitten zusammenzuführen. Kitten sind in der Regel verspielt, aufdringlich und hyperaktiv. So ein kleines Ding möchte raufen und toben und wird deiner Dame somit garantiert auf die Nerven fallen.

Woher weißt du, dass sie Angst vor Erwachsenen Katzen hat?
 
Desgracia

Desgracia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2013
Beiträge
127
Ich möchte das Tonikum, damit ich es daheim habe, falls ich es brauche. Und wir hatten schon einmal versucht eine ruhige, ältere Katze hinzuzunehmen (ein Notfellchen, dem wir helfen wollten), doch sie hat sich verkrochen und ist 3 Tage nicht mehr unter dem Bett raus gekommen. Wir hatten aber schon mal für paar Tage Besuch von einem Kitten (Freundin musste plötzlich ins Krankenhaus und uns kannte ihr Kitten schon) und das Kitten fand sie interessant. Sie war zwar bisschen ängstlich, hatte sich aber nicht verkrochen. Ist immer wieder mal kurz hin und hat auch kurz mit ihm gespielt - ganz kurz.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
Ich möchte das Tonikum, damit ich es daheim habe, falls ich es brauche. Und wir hatten schon einmal versucht eine ruhige, ältere Katze hinzuzunehmen (ein Notfellchen, dem wir helfen wollten), doch sie hat sich verkrochen und ist 3 Tage nicht mehr unter dem Bett raus gekommen. Wir hatten aber schon mal für paar Tage Besuch von einem Kitten (Freundin musste plötzlich ins Krankenhaus und uns kannte ihr Kitten schon) und das Kitten fand sie interessant. Sie war zwar bisschen ängstlich, hatte sich aber nicht verkrochen. Ist immer wieder mal kurz hin und hat auch kurz mit ihm gespielt - ganz kurz.

wie alt ist denn deine katze?

und im übrigen: drei tage sind nix. nada. null. danach kann man beileibe keine aussage treffen, ob es klappt oder nicht.
 
Desgracia

Desgracia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2013
Beiträge
127
Sie ist 11, aber noch sehr sehr munter und als die andere Katze noch da war, wollte sie immer toben, doch die andere nicht so sehr.

Ich weiß, dass 3 Tage nichts sind, aber meine Kleine hat in den 3 Tagen auch nicht gefressen und ich habe ihr mit der Spritze Wasser und so eine weiße kalorienhaltige Flüssigkeit vom Tierarzt eingegeben. Als das Notfellchen weg war, war sie auch ein paar Tage komplett verhaltensverstört und ich habe ihr weiter die Flüssigkeit vom TA eingeben müssen. Und da es bei dem Kitten nicht so war, dachte ich eben an ein Kitten. Zum Schluss ist sie dem Kitten auch immer hinterher gelaufen. Sie war da wirklich ganz gechillt.

Wenn ich merken würde, dass ein Kitten sie überfordern würde, dann würde ich auch an ein zweites Kitten denken. Aber ich würde das gerne erst einmal so probieren, da sie sich bei einer erwachsenen Katze so wahnsinnig zurückgezogen und nur noch wie ein Häufchen elend unterm Bett lag. Ich glaube das wäre viel zu viel Stress für sie.

Edit: Im übrigen schließe ich es nicht aus, eine ältere Katze zu uns zu holen. Ich werde nicht von heute auf morgen ein neues Familienmitglied zu uns holen, sondern mir mehrere ansehen und schauen ob ich der Meinung bin, dass es etwas für unsere Kleine wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.325
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ich für meinen teil wollte einfach nur wissen, wie alt deine motte ist, das konnte ich hier anhand der posts nicht nachvollziehen.

und - ich vermute, dass die motte krank war, ob das im zusammenhang stand mit der anderen katze weiß man da ja nicht.

grundsätzlich gehöre ich im übrigen zu den personen, die auch erwachsene katzen mit kleinen kätzchen zusammen als machbar ansehen.

ABER: nicht bei einer elfjährigen. :oops:

aber schau dirch in ruhe um, überleg, lies dich ein.

beschäftige dich einfach damit.

p.s. das das zwergchen so früh gehen musste, tut mir sehr leid.
 
Desgracia

Desgracia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Februar 2013
Beiträge
127
  • #10
Danke Minna fürs Verständnis :). Ich habe mir jetzt mal die Doktorarbeit über FIP durchgelesen und die Seite "catgirly", damit ich dieses FIP besser verstehe. Ich hoffe einfach, dass ich das Richtige tue, wenn ich ihr eine neue Freundin hole und sie nicht alleine lassen möchte. Mir tut es einfach weh, wenn ich länger außer Haus muss und sie alleine ist. Ich frage mich ob das Alleinsein nicht mehr Stress ist.
 

Ähnliche Themen

Waterlily28
Antworten
4
Aufrufe
482
Margitsina
Margitsina
T
Antworten
4
Aufrufe
381
bohemian muse
bohemian muse
S
Antworten
11
Aufrufe
1K
TiKa
catweazlecat
Antworten
32
Aufrufe
6K
Katzenmiez
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben