Eine dritte Katze dazu holen?

  • Themenstarter Wurm
  • Beginndatum
W

Wurm

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. September 2009
Beiträge
629
Hallo zusammen...
ich muss hier grade mal meine Überlegungen öffentlich machen und bitte euch, eure Meinung dazu zu schreiben...

Gestern war ich mit einer Freundin im Tierheim, die sich eine Katze holen wollte bzw sich erstmal informieren wollte. Und was soll ich sagen... ich wäre besser nicht mirgegangen :(

Ein völlig überfülltes Tierheim... die Katzen tun mir so leid... Gerne würde ich einem von den armen Tierchen ein schönes zu Hause bieten.

Ich habe hier öfter geschrieben, ich möchte keine dritte Katze dazu da ich schon 2 auf 40m² habe. Erst sollte eine größere Wohnung her, die aber noch bis ca. Mitte nächsten Jahres warten muss.

Doch wenn ich mir die Situation im Tierheim so anschaue, könnte ich heulen. Ich musste mich zusammenreißen keine Katze mitzunehmen...

Dann stünde ich aber noch vor dem Problem, dass ich nicht weiß, ob mir die TH-Mitarbeiter eine Katze mitgeben würden. Bevor ich meine beiden Kater von Privat geholt habe, war ich ja auch im TH und da wollte man mir keine Katze geben (auch keine 2) da ich ganztägig berufstätig bin. Ich arbeite bis nachmittags, mein freund von mittags bis abends/nachts. Die Katzen sind also eigentlich nicht lange alleine...

Wenn ich eine dritte Katze dazu hole, sollte diese natürlich zu meinen beiden (Kater 9 Monate/Kater 2 Jahre, Papa vom anderen Kater) passen. Der ältere ist eher ruhiger, aber wenn er spielt, dann ausgiebig und schön. Der kleine ist entsprechend seinem Alter eher noch der Draufgänger. Ich hätte gedacht, dass es ein Kater von ca. 1 Jahr sein sollte, also vom Alter her zwischen den beiden liegt.
Wie seht ihr das?

Hier im TH sitzten 117 Katzen, in den umliegenden TH sieht es nicht besser aus!

Was würdet ihr machen?
Würdet ihr in dieser Wohnung eine dritte Katze dazu holen?

Meine beiden habe ich seit ca. 2 Monaten. Wäre das noch zu früh?

Wenn ihr meint, ich sollte das wagen, worauf sollte ich unbedingt achten?
 
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Hi,

Du schreibst, dass Du mit Deinem Freund und 2 Katern in einer 40-qm-Wohnung lebst. Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt keine weitere Katze dazunehmen, sondern bis zum Umzug, der Mitte nächsten Jahres stattfinden soll, warten. Nach meiner Ansicht ist die jetzige Wohnung für 3 Katzen zu klein.

Ein dritter Kater etwa im gleichen Alter wäre zu gegebener Zeit als Kumpel für die beiden nicht schlecht.

Tierheime würde ich mir von innen gar nicht ansehen, ich bekäme auch die Krise und würde genau wie Du mit dem Gedanken spielen, eine weitere Katze aufzunehmen. Das kann ich aber nicht, weil ich demnächst mit meiner jetzigen Katze umziehen werde.

:)
 
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
Ich würde mit Katze Nr. 3 warten, bis ihr in eine größere Wohung gezogen seit.
40 qm für 3 Katzen finde ich zu klein. Habt ihr denn einen Balkon, wo eure beiden Katzen hinkönnen?
Gibt es genug Rückzugsmöglichkeiten für die Katzen?
Wieviel Zimmer hat eure Wohnung?
 
Susie

Susie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. August 2009
Beiträge
440
Ort
BaWü
Hallo Wurm,
dein Problem ist mir sehr vertraut :oops:
Anfangs hatten wir auch nur 2. Mittlerweile haben wir 3 und die 4. ist für uns schon reserviert :oops:.
Wir haben eine 72 Quadratmeter große Wohnung, mit viel Platz und noch mehr Versteckmöglichkeiten.
Im Moment suchen wir auch nach einer anderen Wohnung die größer und auf dem Land ist. Wir sind nicht im Umzugsstreß und haben die Wohnung auch noch nicht gekündigt. Aber die ganzen Absagen die wir erhalten weil wir 3 Katzen haben ist sehr ernüchternd :sad:.
Daher würde ich dir auch raten mit der dritten Miez zu warten, außer du hast schon eine Wohnung fürs nächste Jahr in Aussicht in der Tierhaltung erlaubt ist. Ich würde es dir von ganzem Herzen wünschen, kann dich nur zu gut verstehen das du bei dem Elend helfen möchtest.
 
W

Wurm

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. September 2009
Beiträge
629
Ihr habt ja recht, dass unsere Wohnung wohl zu klein ist.
Wir haben 2 Zimmer + Küche/Diele/Bad. Leider keinen Balkon, das ist auch ein Grund, warum wir eine andere Wohnung wollen.

Rückzugsmöglichkeiten gibt es eigentlich genügend - meiner Meinung nach. Sie haben auch Zugang zu allen Räumen... klettern auf Schränke, unter Couch/Küche/Sofa...

Zu warten ist wohl das Vernünftigste... und ich befürchte dass sich die Katzensituation in den TH bis dahin noch nicht geändert haben wird :(
 
Wasserfeder

Wasserfeder

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
107
Alter
34
Ort
Aachen
Hallo Wurm!

Deine Situation kommt mir unglaublich vertraut vor: bei mir ist es genau dass selbe. Ich habe 2 Katzen und meinen Freund und wir leben in einer 40 m² Wohnung, die anscheinend genau so aufgeteilt ist wie deine. Würde auch gerne noch zwei Katzen dazu haben, aber es stimmt:
ich finde auch, dass eine Wohnung wie deine und meine zu klein ist. Klar kann man dass nicht so pauschalisieren, sicherlich könnte es auch mit einer dritten Katze noch klappen und alles könnte harmonisch sein, aber man muss sich nur mal vorstellen, wie es ist, wenn es nicht harmonisch abläuft! In einer größeren Wohnung hätten die Tiere mehr Möglichkeiten sich zurück zu ziehen und sich auch aus dem Weg zu gehen, wenn es sein muss, aber bei 40 m² ist das leider kaum möglich. So traurig es ist, so wirst du wohl warten müssen, bis du eine größere Wohnung hast -ist bei mir ja nicht anders-.

LG
Angi

P.S. Wenn dir die Tiere so leid tun und du Zeit hast, kannst du ja auch einfach fragen ob du nicht ehrenamtlich dort helfen kannst -z.B. mit den Katzen spielen oder so-, dass wäre auch schon eine große Hilfe, nehme ich an, denn es gibt viele Katzen, die total verängstigt in eine neue Familie kommen, da im Tierheim die Zeit fehlt auf jedes Tier gut einzugehen!
 
ayla

ayla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2009
Beiträge
302
O ja, das kenn ich auch gut. Mir ist nach Tierheimbesuchen auch immer nach heulen zumute. Besonders als ich neulich in einem war, die die Katzen alle einzeln in Käfigen halten (nicht etwa zur Quarantäne oder wegen Krankheit). Die haben nur ein winziges Katzenzimmer und da waren Kitten mit Mami drin. In vielen Tierheimen ist für Katzen kaum noch Platz :reallysad:
Ich habe hier in einem Tierheim angefragt, ob ich ins Katzenzimmer darf und mich mit den Katzen beschäftigen darf. Zeit hätte ich schon und wollte es auch regelmäßig machen aber leider war es dort nicht erwünscht.:reallysad:
Das fand ich sehr schade, denn auch ich kann leider zur Zeit keine weitere Katze aufnehmen.
Hat den deine Bekannte eine Katze mitgenommen? Wenn sie noch keine hat, dann mach ihr doch klar, dass zwei besser sind,so könten doch wenigstens schon mal zwei Katzen glücklicher leben.
 
W

Wurm

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. September 2009
Beiträge
629
Ja... es ist frustrierend wenn man helfen will aber nicht kann.
Leider habe ich zeitlich gesehen nicht die Möglichkeit, mich mit den Katzen dort zu beschäftigen. Ich habe ja selber meine beiden zu Hause, die mich neben meinem Pferd, meinem Freund und meinem Arbeitgeber auch noch sehen wollen...

Meine Freundin hat noch keine Katze mitgenommen. Und sie selber hat auch schon eine... Sie muss auch noch etwas warten, wollte sich nur erstmal erkundigen, ob eine passende Katze dort ist.

Ich gucke schon fleißig Wohungen... aber oft ist auch leider keine Tierhaltung erwünscht... :( Und man hat ja auch die eigenen Ansprüche, die die Wohnung erfüllen soll...
 
Wasserfeder

Wasserfeder

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
107
Alter
34
Ort
Aachen
So schwer es dann einem auch erscheinen mag, heißt es wohl dann abwarten und Tee trinken, aber irgendwann wird sich das Warten gelohnt haben und dann freust du dich sicherlich um so mehr, wenn du dir eine dritte oder eine dritte und vierte Fellnase ins Haus holen kannst! Bis dahin wünsche ich dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deiner Wohnungssuche!
Wobei ich sagen muss, dass ich es immer seltsam finde, wie schwer es ist mit einem Merhkatzenhaushalt eine Wohnung zu finden, wenn man bedenkt wie viele Menschen selber Katzen haben :confused:

LG
Angi
 
W

Wurm

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. September 2009
Beiträge
629
  • #10
Vielleicht haben einfach zu viele Vermieter Angst, dass die Katzen die Wohnungen zerstören? Wie z.B. an Türrahmen, Türen, Wänden zu kratzen...

Mein Vermieter hat leider keine für uns passende Wohnung im Angebot :(

Am liebsten hätte ich ja ein Wohnung mit Garten in ruhiger Wohnlage, damit die Katzen raus können. Aber das wird ein paar Jahre lang wohl nur ein Traum bleiben... zu teuer und/oder zu weit von meinem Arbeitsplatz weg.

Ich werde mir aber trotzdem Wohnungen angucken, in denen erstmal steht, dass Tierhaltung nicht erlaubt ist. Man kann dann ja bei der Besichtigung erstmal nen guten Eindruck machen und dann freundlich nachfragen, ob Katzen ein Problem wären...
 
LeMag

LeMag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2009
Beiträge
417
Ort
Bochum
  • #11
also ich in auch froh, dass unser wohnungsverein nichts gegen tiere hat, bei uns entscheiden das alle mieter die in einem haus wohnen zusammen, das heißt alle also 5 parteien müssen ihr einverständnis geben, was bei uns gsd kein problem war:))

also wir wohnen in ner ca. 60qm großen wohnung und werden demnächst noch nen kater zu unseren beiden mietzen bekommen.

um mehr platz und rückzugsmöglichkeiten zu schaffen, werden wir sogenannte catwalks also bretter unter an der wand knapp unter der decke befestigen, damit die katzen mehr ebenen haben. auf denen sie sich bewegen können:pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
3
Aufrufe
2K
big-olli7
big-olli7
N
Antworten
1
Aufrufe
503
ottilie
S
Antworten
4
Aufrufe
2K
Mautelix
Mautelix
C
Antworten
2
Aufrufe
3K
Kerren
Jan&Tina
Antworten
19
Aufrufe
2K
Jan&Tina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben