Ein Zimmer in das die Katze nicht darf?

K

kleencaro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
3
Hallo,
mein Freund und ich ziehen in anderthalb Monaten zusammen. Ich habe eine Katze (dann 10 Monate alt). Im Moment wohne ich in einer 1-Raum-Wohnung und so teile ich mir "alles" mit meiner Katze. Auch als ich noch zu Hause gewohnt habe durfte unsere Katze immer überall hin. Nun hat mein Freund mir den Vorschlag gemacht, dass wir der Katze das Schlafzimmer verbieten sollten. Seine Argumente wären, dass die Katze dort eh keine Rückzugsmöglcihkeiten hätte (das Bett ist unten geschlossen etc.) und er muss auch die Katze nicht unbedingt mit im Bett haben. Desweiteren weckt sie einen gerne morgens (ich arbeite allerdings daran ihr das abzugewöhnen) und das stört ihn ebenfalls. Nun meine Frage, was haltet ihr davon, der Katze das Schlafzimmer "zu verbieten"?
Mich würde das sehr interessieren, weil ich mir nicht vorstellen kann meine kleine süße Maus "auszusperren".
Liebe Grüße
Caro
 
Werbung:
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
ich find des immer total schön, wenn unsere im bett liegen:pink-heart: dann ist erst richtig schlafenszeit:grin:

hast du denn nur die eine katze? schläft sie ansonsten bei dir im bett? wenn ja, hast du schonmal darüber nachgedacht, ihr evtl auch einen kuschel/spielpartner zu organisieren? stell dir das so vor, dass du immer allein wärst...nur deine katze hättest...keinen kerl zum reden oder gar kuscheln...da würde dir sicherlich was fehlen:sad: und dann auch noch weg sperren? find ich persönlich gar nicht gut.
 
F

FlyingIris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Juli 2010
Beiträge
396
also unsere beiden gehen auch mit schlafen,

wenn wir uns "bettfertig" machen, gehen sie mit ins Bad und dann ins Bett und schlafen,

ich liebe das :pink-heart::pink-heart:

zu Not werden sie eben "verschoben" auf die andere Seite :grin:
 
K

kleencaro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
3
Im Moment schläft sie mit in meinem Bett, jede Nacht sogar. Ich find das auch voll schön:pink-heart: Da ich studiere und auch oft zu Hause bin, verbringen wir viel Zeit miteinander und ich spiele auch viel mit ihr. So ganz wohl ist mir bei dem "wegsperren" ja auch nicht. Mir fehlen nur noch die richtigen Argumente, um meinen Freund zu überzeugen. Er hat leider nicht eine solch enge Bindung zu Luzi, weil wir uns nur selten sehen.

Vielleicht sollte ich ihn aussperren:grummel::grin:
 
Chrissi23388

Chrissi23388

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
122
Schlafzimmer und Kinderzimmer sind bei uns Tabu. Und wenn wir nicht da sind ist das Wohnzimmer auch "NOCH" tabu. Da haben wir die Kabel noch nicht katzensicher verlegt!

Ich find es aber nicht schlimm. Die anderen Räume sind groß genug und außerdem soll er bald seinen Freigang bekommen!
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
Schlafzimmer und Kinderzimmer sind bei uns Tabu. Und wenn wir nicht da sind ist das Wohnzimmer auch "NOCH" tabu. Da haben wir die Kabel noch nicht katzensicher verlegt!

Ich find es aber nicht schlimm. Die anderen Räume sind groß genug und außerdem soll er bald seinen Freigang bekommen!

lol dass du des nicht schlimm findest, wundert mich jetzt nicht:grin: du wirst ja auch nicht ausgesperrt:aetschbaetsch2:
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
Im Moment schläft sie mit in meinem Bett, jede Nacht sogar. Ich find das auch voll schön:pink-heart: Da ich studiere und auch oft zu Hause bin, verbringen wir viel Zeit miteinander und ich spiele auch viel mit ihr. So ganz wohl ist mir bei dem "wegsperren" ja auch nicht. Mir fehlen nur noch die richtigen Argumente, um meinen Freund zu überzeugen. Er hat leider nicht eine solch enge Bindung zu Luzi, weil wir uns nur selten sehen.

Vielleicht sollte ich ihn aussperren:grummel::grin:

na dann schau, dass du ihr des nicht weg nehmen musst. klingt jetzt blöd, aber im "normalfall" haste die katze länger als den kerl:zufrieden:
und schau, wenn sie noch so jung ist, ob du ihr evtl ne freunde machen willst, indem du ihr kätzische gesellschaft zukommen lässt!!! gaaaaaanz wichtig:aetschbaetsch2:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wenn eine Katze von Anfang an dran gewöhnt ist, nicht ins Schlafzimmer zu dürfen, dann ist das eine ganz andere Sache, als wenn sie daran gewöhnt ist und auf einmal ausgesperrt wird.

Entweder Du setzt Dich gegenüber Deinem Freund durch - als Mitbewohnerin hat Deine Katze schlicht und ergreifend die älteren Rechte. Außerdem willst Du es ja auch selber. Ich kann nur sagen, wie ich mich an Deiner Stelle dem Freund gegenüber verhalten hätte: "Entweder die Katze kommt mit ins Bett oder es bleibt bei getrennten Wohnungen."

Oder Du denkst wenigstens darüber nach, Deiner Katze eine Gefährtin an die Seite zu stellen, damit auch sie nachts nicht alleine ist.

Dich morgens zu früh wach zu machen, kannst Du einer Katze in der Regel durch konsequentes Ignorieren abgewöhnen.
LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
K

kleencaro

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
3
Ich glaube, wenn ich ihm sagen, dass wir dann eine zweite Katze holen, damit sie nachts nicht alleine ist, dann sagt er : " Nagut , dann darf sie eben doch bei uns schlafen." Er hat mich gestern Abend am Telefon erst gefragt. Ich brauchte erstmal Zeit das sacken zu lassen. Ich habe nun schon ein paar Dinge wie ich dagegen argumentieren kann ;)
Dankeschön!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
Wenn er Dich gefragt hat, stehen Deine Chancen ja richtig gut, um Bedingungen zu stellen:D

Und Argumente für die Zweitkatze findest Du im Thread "Warum zwei Katzen besser sind als eine" im Anfängerbereich.

Viel Glück bei der Überzeugungsarbeit wünsche ich Dir.

LG Silvia
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #11
Ich glaube, wenn ich ihm sagen, dass wir dann eine zweite Katze holen, damit sie nachts nicht alleine ist, dann sagt er : " Nagut , dann darf sie eben doch bei uns schlafen." Er hat mich gestern Abend am Telefon erst gefragt. Ich brauchte erstmal Zeit das sacken zu lassen. Ich habe nun schon ein paar Dinge wie ich dagegen argumentieren kann ;)
Dankeschön!

Du solltest unbedingt für Katzengesellschaft sorgen. Eine Katze alleine in der Bude langweilt sich zu Tode. Deine ist 9 Monate alt. Es ist tierquälerisch, so ein junges Tier zu Sozial-Psycho zu machen.
 
Werbung:
G

Glückspilz

Gast
  • #12
Entschuldigung, das ist jetzt nicht sehr höflich von mir, aber ich an Deiner Stelle

- würde eine zweite Katze dazuholen ( das geht wirklich gar nicht anders, ist für Deine Süße lebensnotwendig )

- und dann den Freund in die Wüste schicken.



Er weiß, daß Du eine Katze hast und er weiß offenkundig auch, daß die bei Dir im Bett schläft - wenn er, der ganz definitiv der Stärkere und Vernunftbegabtere sein sollte , darauf besteht, daß so ein kleines Mäuschen seinetwegen nachts einsam ist, dann solltest Du Dir echt gut überlegen, ob Du mit ihm etwas dauerhaftes planen solltest.

Meine ganz persönliche Erfahrung ist: Wer erstens so rücksichtslos ist und zweitens sich schon von einem kleinen Kätzchen gestört fühlt - ich gehe mal davon aus, daß es tatsächlich ein Kätzchen und kein Tiger ist ;) - schert sich auch später um die Bedürfnisse von Frau und Kind nicht viel.
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #13
Na Glückspilz, soweit würde ich ja nicht gehen ;)
Er sagt ja nicht "die Katze oder ich", sondern möchte nur nicht, dass die Katze im Bett schläft. Viele hier haben nachts das Schlafzimmer zu, sagst du denen allen solche Sprüche, dass ihnen dann auch ihre Kinder egal seien? Ich glaube nicht ;) Dass er die Katze nachts nicht im Schlafzimmer haben will, dagegen ist nichts einzuwenden und ich bezweifle, dass er sich großartig Gedanken darüber macht, was das plötzliche Verbot für die Katze bedeuten würde - ohne Böswilligkeit seinerseits. Das wissen wir doch überhaupt nicht und können da auch gar nicht mutmaßen.

Fest steht aber, dass ein Katzenkumpel her muß. Ob die Katze ins Schlafzimmer darf oder nicht. Junge Katzen hält man nicht allein.
 
Stan

Stan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Oktober 2010
Beiträge
111
  • #14
@ kleencaro: Du möchtest ein Argument? Biddeschööön:

Zitat von kleencaro
Im Moment schläft sie mit in meinem Bett, jede Nacht sogar. Ich find das auch voll schön

:smile:
Frei nach dem Motto: Bist du glücklich, dann sollte dein Freund auch glücklich sein;)
 
S

spacygirl76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2010
Beiträge
6
  • #15
Ich hab es im ersten Jahr so gemacht, dass ich Gracy Abends zum Kuscheln eine Runde ins Bett geholt habe. Und wenn ich gemerkt habe, die Schmuserunde ist zu Ende und sie wird müde, hab ich sie ins Körbchen getragen (Stand im Bad) und hab die Schlafzimmertür zugemacht. Anfangs - also so die ersten 1 bis 2 Wochen maunzte sie noch ab und zu... das lies aber schnell nach. Irgendwann war sie dieses "Ritual" so gewohnt, dass sie immer pünktlich vorm zu Bett gehen nochmal eine Runde zum Kuscheln kam (und vor allen Dingen zum "Bettdecke-treteln") und danach von alleine ins Bad stiefelte um sich dort in ihr Körbchen zu legen.

Mit ca. 12 Monaten wagte ich dann den Versuch und ließ einfach die Schlafzimmertür offen... und es passierte NICHTS. Sie schläft selig in ihrem Körbchen. Manchmal höre ich nachts, wenn sie mal reinkommt. Dann schnuppert sie kurz, dreht ihre Runde durchs Haus und geht wieder ins Körbchen schlafen.

Natürlich sieht es anfangs "süß" aus, wenn die kleinen Fellnasen im Bett liegen, wo es ja sooo gemütlich ist. Aber mal ehrlich. Ein Baby würde man auch nicht jede Nacht bei sich schlafen lassen. Auch Baby's lernen, dass sie ihr eigenes Bett haben, was nicht ausschließt, dass man nicht deshalb im eigenen Bett kuschelt. Und irgendwann werden die Katzen ja auch größer.

Ich möchte weder riskieren, dass ich Gracy nachts aus versehen mal trete, noch möchte ich von ihr eine "gelangt" bekommen, nur weil sie sich gestört fühlt. Sie ist ein Individuum und bekommt daher auch ihren individuellen Platz.

Die Beziehung zu Deinem Partner in Frage zu stellen (so wie es hier einige vorschlagen), finde ich ein bisschen weit hergeholt. :rolleyes: Ihr habt eine junge Beziehung, wollt vielleicht auch mal an einander gekuschelt einschlafen. :D Dann immerzu jemanden dazwischen zu haben, der Aufmerksamkeit fordert, ist auch nicht einfach. Und wer weiß - mit der Zeit gewöhnt sich auch Dein Freund an das wohlige Schnurren... wirst sehen, es wird genug Kuschel- und Schmuseeinheiten geben.

Daher empfinde ich es auch nicht als "VERBANNUNG" aus dem Schlafzimmer, sondern es war für beide Seiten eine Lernphase - Gracy weiß jetzt wo ihr Platz ist und dass man mit Maunzen nicht alles bekommt. Ich musste lernen, nicht jedem Maunzen nachzugeben, damit sie mir nicht auf der Nase rumtanzt. Und es hat prima geklappt. Jeden morgen - aber erst wenn der Wecker geklingelt hat (und das kann am Wochenende auch mal später sein) - kommt sie dann zu mir und begrüßt mich mit lautem geschnurre... schöner kann die morgendliche Begrüßung für meinen Mann und mich kaum ausfallen. :pink-heart:
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #16
ich find des immer total schön, wenn unsere im bett liegen:pink-heart: dann ist erst richtig schlafenszeit:grin:

hast du denn nur die eine katze? schläft sie ansonsten bei dir im bett? wenn ja, hast du schonmal darüber nachgedacht, ihr evtl auch einen kuschel/spielpartner zu organisieren? stell dir das so vor, dass du immer allein wärst...nur deine katze hättest...keinen kerl zum reden oder gar kuscheln...da würde dir sicherlich was fehlen:sad: und dann auch noch weg sperren? find ich persönlich gar nicht gut.

ich finde das auch toll,bzw fand es toll.......
seit mein Freund u ich zusammengezogen sind,bleiben beide draussen,tagsüber ist die Tür auf..da gabs nie Gemecker....
der Grund????Ich sags frei heraus-ich hab lieber Sex mit meinem Freund,ohne dass mir eins meiner Babys dabei zuguckt,o schreiend vor der Tür sitzt,weil diese auf einmal zu ist....ne,ne...so gern ich sie nachts bei mir hätte,wie früher.....
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #17
Entschuldigung, das ist jetzt nicht sehr höflich von mir, aber ich an Deiner Stelle

- würde eine zweite Katze dazuholen ( das geht wirklich gar nicht anders, ist für Deine Süße lebensnotwendig )

- und dann den Freund in die Wüste schicken.



Er weiß, daß Du eine Katze hast und er weiß offenkundig auch, daß die bei Dir im Bett schläft - wenn er, der ganz definitiv der Stärkere und Vernunftbegabtere sein sollte , darauf besteht, daß so ein kleines Mäuschen seinetwegen nachts einsam ist, dann solltest Du Dir echt gut überlegen, ob Du mit ihm etwas dauerhaftes planen solltest.

Meine ganz persönliche Erfahrung ist: Wer erstens so rücksichtslos ist und zweitens sich schon von einem kleinen Kätzchen gestört fühlt - ich gehe mal davon aus, daß es tatsächlich ein Kätzchen und kein Tiger ist ;) - schert sich auch später um die Bedürfnisse von Frau und Kind nicht viel.
das ist krass...enorm krass.......also ich muss beim kuscheln mit meinem Freund nicht einen von beiden dazwischen haben..so sehr ich sie auch beide lieb habe.....
ich habe es immer sehr genossen,wenn sie nachts bei mir waren..
aber jetzt,wo ich mit meinem Freund zusammen wohne...
neee.....die Katzen wollen mal ihre Ruhe u für sich sein...UND ICH AUCH!!
 
shei

shei

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2011
Beiträge
156
Ort
;)
  • #18
Das seh ich genauso...find ich auch ein wenig weit hergeholt deshalb gleich die Beziehung zu beenden :eek:
Bei uns ist auch die Schlafzimmertür zu und das macht meinen beiden Mäusen nix aus ... ;)

Aber ich würde dir auch noch dazu raten Gesellschaft für deine Miez zu besorgen...zu zweit ist doch viel schöner als allein :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

freshchica
Antworten
1
Aufrufe
1K
Miomomo
M
M
Antworten
37
Aufrufe
5K
O
F
Antworten
12
Aufrufe
7K
GroCha
GroCha
D
Antworten
8
Aufrufe
564
Daihatastisch
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben