Ein paar Tips zum Alltag mit Katzenwaisen (Handaufzucht)

N

NanuNana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2014
Beiträge
5
Ort
Baden-Württemberg
Hallo zusammen!

Ich bin ganz neu hier und habe mich soeben extra wegen meiner Fragen angemeldet. Hoffe natürlich daß mir hier geholfen werden kann.

Mal kurz zur Vorgeschichte: Schrebergarten und ein verlassener Bauwagen, dort drin befanden sich 3 Katzenbabys. Auf dem Heimweg sonntagabends sah sie an der Kreuzung vorne wo es wieder zur Haupstraße geht, die Mutter überfahren am Straßenrand liegen. Genau dort ist ein großer Hof, und die Hofbesitzer bejahten auf Nachfrage ihrerseits auch, daß ihnen die Katze gehörte (der Bauwagen ist vllt knapp 1 km davon weg). Als sie die Babys erwähnte, sagte der Bauer nur: Ja bringen sie sie vorbei damit ich sie direkt an die Wand werfen kann... ohne Worte.

Zuerst ist sie abends noch heim weil sie unsicher war und hat mich am nächsten tag nach der Arbeit angerufen - am Abend sind wir zusammen hingefahren, hatten eine Katzenbox dabei. Da nicht klar war wie lange die Mutter schon tot war, waren wir relativ gespannt ob die Babys überhaupt noch leben.

Leider lag ein kleines Kätzchen schon leblos dort am Boden. 2 andere waren noch recht fit und diese packten wir dann ein. Eine der 2 Katzen ist das genaue Ebenbild ihrer Mutter - wir waren also 100% sicher daß die Mutter überfahren wurde.


Da meine Freundin vollzeit arbeitet, habe ich beschlossen sie mit heim zu nehmen. Hab gleich Flasche, Aufzuchtsmilch und Kittenfutter besorgt. Am nächsten Tag waren wir beim Tierarzt und die 2 sind wohlauf. Keine Parasiten, topfit, gut gepflegt. 2 Mädchen laut T.A. Sie bekamen Entwurmungspaste und wurden auf 4 Wochen geschätzt. Wogen beide um die 400g.

Soweit so gut, alles kein Problem bis hierhin... eine futtert schon bevorzugt Katzenfutter (extra für Kitten als Pastete) während die andere nur Milch trinkt und das mit einer Gier daß sie eine ganze Flasche innerhalb von 1 Minute leer hat. Gekotet und gepinkelt hatten sie auch recht schnell.

Muss dazu sagen, ich habe keinerlei Ahnung von Katzen und habe mich eben vom T.A. und von Katzenerfahrenen Freunden beraten lassen - es hat sonst keiner Zeit sich um die 2 zu kümmern.

Momentan habe ich sie nachts und wenn sie sonst unbeaufsichtigt wären in der Badewanne, ausgelegt mit Tüchern und ihrem Nest. Nicht lachen, aber da die kleinere der 2 (die, die nur Milch trinkt) immer cremigen Stuhl hat, und sie nicht direkt nach den Mahlzeiten kackert sondern eben bevorzugt nachts, und die beiden da mit Vorliebe durchlaufen und sich komplett im Stuhl einsuhlen. Was eine Sauerei - vor allen kriegt man sie kaum wieder sauber danach! ich warte immer nach der Mahlzeit ob sie muss.. und ich habe so ein Talent daß ich es zu 99% verpasse weil es nachts war und ich derweil schlafe. Unbeaufsichtigt in einer so großen Wohnung herumlaufen lassen, das geht momentan noch nicht, zumal ich meine Tochter von den Kätzchen fernhalte damit ihnen nichts geschieht.

Daher jetzt meine Frage: Wann und wie kann man den Kitten (Jetzt ca. 5 - 6 Wochen alt) beibringen oder zeigen, daß sie nicht direkt ins Nest machen sollen, und daß sie sich nicht darin suhlen sollen? Ab wann sollte ich ein Katzenklo anbieten? wie würde es ihnen die Katzenmutter beibringen (denn normal frisst diese doch den Kot?) Habe damit leider keinerlei Erfahrung und bräuchte diesbezüglich einen Tip.

Die 2. Frage wäre.. ob es normal ist daß eine der 2 fast ununterbrochen miaunzt (die, die noch Milch trinkt). Egal ob sie satt ist oder wir gerade 2 Stunden am Stück geschmust haben. Teilweise auch wenn ich sie auf dem Arm habe, das ist ein durchgehendes, forderndes, fast schon "irre" anmutendes miauen und das teilweise bis zu 1 Stunde am Stück.

Die Maunzerin sucht auch andauernd irgendwas zum Nuckeln an meinem Pulli, Hand, sonstwo. ich lasse sie natürlich auch nuckeln.. aber danach maunzt sie weiter. habe schon Plüsch, Frottee und Zeug mit kleinen fetzen (Nici Stofftierchen) angeboten und auch ins Nachtlager gelegt auf Rat einer Freundin dass sie da auch nuckeln kann. macht sie aber nicht :D Wie gesagt die andere macht das alles beides nicht, weder dauermaunzen noch nuckeln.

Ich möchte nichts falsch machen oder daß sie eine dauerhafte "Störung" kriegt weil ich nicht gecheckt habe, was sie mir mit dem Maunzen sagen wollte. Alles Mögliche habe ich schon getestet leider ohne Erfolg. Ihnen ihre Mutter wiedergeben kann ich leider nicht :(

Wir wollten sie dann eigentlich behalten... :pink-heart: denn wir haben sonst auch noch keine anderen Haustiere und wir wohnen auf dem Land, haben eine riesen Dachterrasse mit direktem Treppen-Zugang zu unserem großen eingezäunten Garten (alleinige Nutzung). Wohnung ist groß genug und die die unter uns wohnt, hat auch 2 Katzen und hätte somit auch nichts dagegen. es wäre also eigentlich alles passend für 2 Katzen denke ich. Mir ist es eben sehr wichtig daß ich bei der Reinlichkeitserziehung alles richtig mache damit das später alles gut läuft. Und daß es den 2en dauerhaft psychisch gut geht.

Liebe Grüße
N.Nana
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
828
Hallo zusammen!
... Nicht lachen, aber da die kleinere der 2 (die, die nur Milch trinkt) immer cremigen Stuhl hat, und sie nicht direkt nach den Mahlzeiten kackert sondern eben bevorzugt nachts, und die beiden da mit Vorliebe durchlaufen und sich komplett im Stuhl einsuhlen.

Wie sieht die Kotkonsistenz der anderen aus? Und inwiefern cremig?

Daher jetzt meine Frage: Wann und wie kann man den Kitten (Jetzt ca. 5 - 6 Wochen alt) beibringen oder zeigen, daß sie nicht direkt ins Nest machen sollen, und daß sie sich nicht darin suhlen sollen? Ab wann sollte ich ein Katzenklo anbieten? wie würde es ihnen die Katzenmutter beibringen (denn normal frisst diese doch den Kot?) Habe damit leider keinerlei Erfahrung und bräuchte diesbezüglich einen Tip.

Stell ihnen ein kleines Katzenklo mit in die Wanne, es muss so flach sein, dass sie hineinsteigen können. Nimm aber keine klumpende Betonitstreu sondern eine Ökostreu, die sich in Wasser auch auflöst, damit es, wenn sie diese kosten sollten, nicht zu Verstopfungen kommt.
Dann setzt du sie immer dann wenn du denkst, dass sie mal müssen und direkt nach dem Fressen drauf.
(Meine aktuellen Falschis sind knapp 4 Wochen alt und gehen schon recht zuverlässig aufs Mini-Katzenklo)

Die 2. Frage wäre.. ob es normal ist daß eine der 2 fast ununterbrochen miaunzt (die, die noch Milch trinkt). Egal ob sie satt ist oder wir gerade 2 Stunden am Stück geschmust haben. Teilweise auch wenn ich sie auf dem Arm habe, das ist ein durchgehendes, forderndes, fast schon "irre" anmutendes miauen und das teilweise bis zu 1 Stunde am Stück.

Ist nicht wirklich normal, nach dem Fressen sollten sie satt sein und zufrieden. Was für eine Milchsorte nimmst du? Es kann gut sein, dass ihr das nicht ausreicht, sie also nicht satt wird und dann deswegen schreit.
Wie viel trinkt sie davon? Frisst sie auch schon etwas Nassfutter? Wie oft gibt es die Flasche?
 
N

NanuNana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2014
Beiträge
5
Ort
Baden-Württemberg
Guten Morgen,

danke für die Antwort! Ich versuche mal die Fragen zu beantworten.

Die Konsistenz des Kotes wird nun immer flüssiger. Gestern abend war es ziemlich flüssig und unter lautem Getöse wurde eine orange-gelbe Lache produziert. Ich befürchte fast daß sie jetzt endgültig richtigen Durchfall hat. Aber sie kotet dennoch nur 1-2 mal am Tag. Genau wie die andere auch.

Die Milch ist Pet Balance. Der Fressnapf wo ich an dem abend noch kurz vor Ladenschluss vorbeigefahren bin um das Nötigste zu besorgen (es war ja dann doch etwas spontan die ganze Aktion) hatte auch keine andere mehr vorrätig. Ich brachte die Milch mit zum Tierarzt und er segnete es mit den Worten ab, daß sie jetzt sowieso anfangen sollten, Nassfutter zu fressen.

Beide trinken diese Milch und der einen Mieze bekommt sie anscheinend super. Wachsen tun sie beide, auch wenn die kleinere kein Katzenfutter anrührt. Sie rührt generell nichts an wenn ich sie nicht füttere.

Ich stelle immer ein Schälchen Katzenfutter und ein Schälchen Milch in die Wanne. Die "größere" trinkt und frisst selbständig wenn sie Bedarf hat, bekommt aber trotzdem bei jeder Fütterung noch von mir die Flasche angeboten. Da nimmt sie wenige Schlucke und spielt dann eher mit dem Nuckel.

Die "kleinere" trinkt je nach Hunger bis zu 80 ml. Alle 4 Stunden wird etwas angeboten. Ich rühre die Milch penibelst genau an und biete ihr auch jedesmal einen kleinen Brocken Nassfutter an, welchen sie ablehnt. Am Ende der Fütterung ist das Bäuchlein kugelrund und sie macht zumindest auf mich schon einen satten Eindruck, kann natürlich auch täuschen. Ich vermute daß sie meine Nähe sucht um zu Nuckeln und deshalb weint wenn ich sie nicht den ganzen Tag rumtragen kann (ich habe eine 1jährige Tochter, versuche aber die Kätzchen so oft es geht zu bespaßen und zu pflegen). Auch denke ich daß sie die letzte war im Wurf und immer kämpfen musste um eine Zitze. Anfangs ist ihre Schwester immer auf sie drauf geklettert, so als hätte sie das schon immer gemacht. Die "kleine" sah dann ganz unterdrückt aus und war schon von Anfang an absolut gierig nach Milch und Streicheleinheiten und Nuckeln (Mutterkontakt?)

Das mit dem Minikatzenklo habe ich schon versucht, allerdings mit dem falschen Streu. Das ist ganz feines Klumpstreu und mir fiel dann sofort auf daß es überall an den Tatzen klebt und daß es nicht gut ist - habe es daher auch nicht noch mal getestet da mir nicht wirklich klar war, daß es auch Streu gibt welches keinen Darmverschluss auslösen kann (Google sei dank). Werde morgen gleich anderes Streu holen und dann anfangen sie nach dem Essen immer aufs Klöchen zu setzen. Das kriegen wir doch sicher hin!!! :)

Sollte ich wohl auch gleich eine andere Milch besorgen? Und wenn ja, welche Sorte wäre denn eine gute Wahl?

Viele Grüße,
N.Nana
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
828
Hallo,

wiegst du die kleinen täglich? Wenn ja wie entwickelt sich das ganze?
Immen zur gleichen Zeit wiegen, dann wirds genauer.

Sammel bitte von jedem Häufchen Kot ein, v.a. von dem Durchfall und bring das morgen früh direkt zum Tierarzt. Es sollte v.a. auf Giardien untersucht werden.

Die Milch ist nich die beste ums mal nett auszudrücken. Am besten für die Aufzucht ist KMR, da sie allerdings schon fressen bzw fressen sollten gehen evtl auch andere...
 
N

NanuNana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2014
Beiträge
5
Ort
Baden-Württemberg
Hallo!

Mir war nicht bewusst daß die Milch nicht gut ist.. aber es war an dem Abend sowieso die einzig Verfügbare. Wir wohnen.. naja.. recht "ländlich" und da hats kaum Zooläden. Dachte mir daß es vllt besser ist trotzdem die Milch weiter zu verfüttern, obwohl der TA meinte die sollten das normale Futter langsam auch anfangen. Sie nuckeln ja doch noch gerne an der Flasche und das möcht ich ihnen nicht nehmen. Und mir solls nur Recht sein denn diese Pet Balance Milch stinkt echt erbärmlich nach Fisch :/

Gewogen habe ich sie bisher nicht, in Ermangelung einer Waage *rotwerd* Nichtmal ne funktionierende Küchenwaage hab ich derzeit und mache nur Muffins mit Cup-Mengenangabe :hmm: Kann nur vom Gefühl her sagen daß sie beide gewachsen sind was man auch an Fotos sieht. Da ich morgen eh zum Tierarzt gehe, kann ich sie direkt dort nochmal wiegen lassen.

Insgesamt sind sie heute morgen besonders munter und stellen gerade die Wohnung auf den Kopf :D
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
828
Dann versuch mal, dass du morgen irgendwo eine Küchenwaage her bekommst, muss ja keine besonders tolle sein, nur wiegen muss sie halbwegs genau können ;)

Gewichtsverlust oder wenn sie nicht zu nehmen ist immer ein Hinweis, dass etwas nicht stimmt und das siehst du nur am Gewicht und leider nicht an einer subjektiven Beurteilung der Größe.
Auch, dass die eine nach der Milch noch so brüllt, du würdest sehen ob die Milch ausreicht oder nicht.
 
N

NanuNana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2014
Beiträge
5
Ort
Baden-Württemberg
Küchenwaage ist schon bestellt (wurde ja auch so oder so langsam mal Zeit! Weihnachten kommt und backen gehört ja auch dazu^^).
Denke wenn sie auf Giardien getestet wurden und man das Gewicht nochmal genauer anguckt, sieht man ja sofort ob ich weitere Maßnahmen ergreifen muss oder ob es mit neuer Milch, Küchenwaage und ggf. Behandlung der Parasiten dann getan ist und sie sich weiterhin dann gut entwickeln.

Anbei mal eines der wenigen Bilder die nicht total verwackelt sind. Beide am Nuckeln.
 

Anhänge

  • IMG_9492.jpg
    IMG_9492.jpg
    60 KB · Aufrufe: 33
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15 September 2014
Beiträge
8.282
Ort
Dortmund
die sind wirklich Zuckersüß---:pink-heart:

Gute Ratschläge hast du ja bekommen. Da kann ich nichts mehr hinzufügen.

Außer:
Du kannst etwas verflüssigtes Kittenfutter der Kleinen auf/ans Mäulchen schmieren. Sie wird es ablecken und so vielleicht auf den Geschmack kommen.


Von wo aus Badenwürtemberg kommst du?
 
N

NanuNana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Oktober 2014
Beiträge
5
Ort
Baden-Württemberg
Huhuu!

Stuttgarter Ecke kommen wir :)

Die kleinen Fressen nun schon beide sehr gerne und oft Nassfutter. Juhu! :)

Die Toilette wird immer öfter genutzt um hineinzukötteln, leider pinkeln beide nach wie vor ins Nest / ihre Kartons und Häuschen (jeden tag gibts nen neuen Karton mit Loch, da pennen sie seeehr gerne drin!). Naja, denke das gibt sich mit dem Alter. Vllt können sie die Blase ja noch gar nicht kontrollieren? Jedenfalls sind sie nun im Badezimmer zugange, denn aus der Wanne kommen sie mittlerweile wunderbar heraus :D

Danke nochmals für die Tips.. denke wir kriegen das schon hin mit den 2 Rackern. Wenn sie dann auch 100%ig das Klo benutzen, dürfen sie auch in die Zimmer wo Teppich liegt. Vorher kann und möchte ich sie da nicht laufen lassen. :oops: Aber es wird immer und immer besser.... *freu*

LG
Nanu
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
25
Aufrufe
6K
Zwiebelbonbon
Antworten
30
Aufrufe
1K
EmmieCharlie
Antworten
29
Aufrufe
2K
mandalino
Antworten
14
Aufrufe
643
Antworten
14
Aufrufe
10K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben