Ein paar Fragen zur Katzenklappe..

  • Themenstarter Sheltiecat
  • Beginndatum
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Also seit heute morgen üben wir ja die Sache mit der Katzenklappe. Ich bilde mir auch ein sie waren heute deutlich häufiger unterwegs, SamSam mit Pausen, Oreo wie immer ein bisschen länger.

Hatte sie erstmal offen festgeklebt, damit sie erstmal überhaupt lernen dass es jetzt am Kellerfenster rein und raus geht und nicht mehr durch die Terrassentür. Jedes Mal wenn sie an der Tür waren habe ich unten geklopft und gerufen und Leckerlidose geschüttelt. Haben sie recht schnell begriffen. Dann mussten wir weg also hab ich die Klappe runter gemacht aber offen gelassen, so dass sie, so sie denn rausfinden wie es geht trotzdem raus könnten. Waren sie aber nicht, dafür sind sie gleich runter gelaufen als wir zurück kamen. Irgendwie denken sie sich wohl jetzt Dosi lässt sie halt durch den Keller rein und raus. :rolleyes:

Habe ihnen jetzt gezeigt dass sie da raus können und mit Leckerchen stoßen sie die Tür auch schon auf aber nur wenn ich sie vorher einen kleinen Spalt geöffnet habe. Sie stehen trotzdem immer wieder an der Terrassentür und ich muss runter gehen, ohne mich benutzen sie die Klappe nicht. Denke für den ersten Tag ist das so ok, denke ich klebe sie einfach wieder hoch erstmal.

Jetzt meine Frage:
Normal will ich sie nachts zu machen, also dass sie rein aber nicht raus kommen.
Sollte ich das heute nacht auch machen oder lieber erst wenn sie wirklich verstehen wie das Ding funktioniert? Habe nur die Befürchtung dass es sie verwirrt wenn sie sie mal aufstoßen können und dann wieder nicht?

Wann sollte ich aufhören sie hochzukleben, also sozusagen darauf bestehen dass sie sie selbst benutzen ohne Hilfe?

Wie lange hat das bei euren gedauert bis sie es verstanden haben?
 
Werbung:
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
17.264
Normal will ich sie nachts zu machen, also dass sie rein aber nicht raus kommen.
Sollte ich das heute nacht auch machen oder lieber erst wenn sie wirklich verstehen wie das Ding funktioniert? Habe nur die Befürchtung dass es sie verwirrt wenn sie sie mal aufstoßen können und dann wieder nicht?

Wenn sie nachts immer zu sein soll, dann lass sie besser zu. Die Herrschaften werden deshalb den Mechanismus, wie das Ding funktioniert, weder schneller lernen noch gleich wieder vergessen. Was sie allerdings nicht vergessen werden, ist, dich anzubrüllen, weil die Klappe wieder zu ist :cool:

Wie lange hat das bei euren gedauert bis sie es verstanden haben?

Ein paar Tage, wobei uns der gnädige Herr vereimert hatte indem er uns weissmachte, er könne die Klappe nicht öffnen und man möge sie ihm doch bitte aufhalten. :rolleyes: Bis ich dann gesehen hatte dass er den Mechanismus längst kapiert hatte und nur sein Personal auf Trab halten wollte :rolleyes:
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3. Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
42
Das ist sehr unterschiedlich. Mein Herr Kater hatte von Anfang null Probleme mit der Klappe an sich, noch mit dem Umzug Terassentür --> Kellerfenster.


Ein paar Tage, wobei uns der gnädige Herr vereimert hatte indem er uns weissmachte, er könne die Klappe nicht öffnen und man möge sie ihm doch bitte aufhalten. :rolleyes: Bis ich dann gesehen hatte dass er den Mechanismus längst kapiert hatte und nur sein Personal auf Trab halten wollte :rolleyes:

Bei Lucky war das ähnlich, nur daß es Wochen dauerte. Da kam ich mal früher von der Arbeit und sie mir draussen entgegen. Seitdem weiß ich das sie die Klappe sehr wohl bedienen kann, nur einfach keinen Bock drauf hat und lieber offene Menschentüren oder Fenster nutzt. Das ist bis heute so, Türoffner bin ich deswegen aber noch lange nicht, also selten...
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Ich habe deinen Fragen-Thread erst gesehen als du das gestern Abend in deinem anderen Thread erwähnt hast... :verstummt:

Von dem, was du schreibst, hört es sich so an, als hätten sie verstanden, dass es da rein geht. Wie lange hast du nach dem Leckerchen schütteln gewartet bis du die Klappe wieder für sie auf gehalten hast? Vielleicht musst du länger warten bis sie wirklich rein wollen?

Ich würde die Klappe grundsätzlich entweder ganz auf oder ganz zu machen. Ich finde das mit dem Nur-ein-Weg-offen schwierig. Woher sollen deine wissen, wann offen und wann zu ist? Hier ist die Klappe entweder ganz zu (dann wird als optisches Signal ein Pappdeckel mit Krepppapier drüber geklebt, so dass er immer weiß, das er nun nicht raus kommt) oder sie ist immer ganz offen.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Hier machen wir es auch so, daß wenn die Klappe auf "nur rein" steht, ein Pappkarton davorgehängt wird. Sonst donnert Tante Käthe mit voller Kraft gegen das Türchen, denn sie weiß ja nicht daß es gerade verriegelt ist.
Unsere Klappe ist, außer zB Silvester oder bei anstehendem TA Termin, rund um die Uhr geöffnet.
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Da unsere Klappe immer offen ist, kann ich zu diesem Teil der Frage nichts sagen.

Ansonsten würde ich mal behaupten: Wenn die Kater bereits durch die Klappe gegangen sind, wissen sie jetzt, dass man dort rein und raus gehen kann und werden die Möglichkeit auch nutzen wenn ihr nicht da seid. Ob sie das auch machen wenn ihr da seid, hängt von den Katern und eurer Konsequenz ab.

Während unsere Fee die Klappe immer und anstandslos benutzt, hat es Uschi geschafft, dass wir sie in unserer Anwesenheit weiterhin zur Terrassentür rein und raus lassen. So viel zur Konsequenz. :D
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Ich danke euch!

Das mit dem optischen Signal ist eine gute Idee, habe gar nicht daran gedacht dass sie da sonst womöglich gegen laufen! Aber wie mache ich das wenn sie noch draußen sind und ich sie auf "nur rein" stelle, dann kann ich ja nichts davor machen?

Letzte Nacht hatte ich sie offen gelassen und sie sind freiwillig drin geblieben aber bis jetzt scheinen sie nach wie vor der Ansicht zu sein dass ich irgendwie dabei sein muss damit man raus kann. :rolleyes:

Oreo hat es aber eben geschafft allein raus zu kommen, auch nach drinnen aber nur wieder mit Locken nachdem er 10min jammernd an der Terrassentür saß und allein wieder von der Klappe verschwunden ist weil er offenbar nicht wusste wie er reinkommt. Denke er braucht noch ein paar Glückstreffer dann hat er es.

SamSam kommt noch immer nicht ganz ohne Hilfe nach draußen aber allein nach drinnen, er war jetzt mehrmals draußen und ist ganz von allein drinnen wieder aufgetaucht. :) Dass er allein reinkommt ist mir erstmal wichtiger als raus bei dem Wetter und seinem Immunsystem.

Denke ich helfe ihm jetzt einfach nicht mehr raus und er wird es vielleicht dann irgendwann auch mal allein probieren?
Oreo würde ich ggf. weiterhin helfen nach drinnen zu kommen bis der Groschen fällt, es ist einfach zu kalt draußen um zu warten dass er es allein schafft. :(
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Ich danke euch!

Das mit dem optischen Signal ist eine gute Idee, habe gar nicht daran gedacht dass sie da sonst womöglich gegen laufen! Aber wie mache ich das wenn sie noch draußen sind und ich sie auf "nur rein" stelle, dann kann ich ja nichts davor machen?

Das würde natürlich dann erst gehen wenn sie wieder drinnen sind.
Ich brauche die Klappe eigentlich nicht zuzumachen, denn meine sind (außer im Sommer wenn es richtig warm ist) nachts immer drinnen. Ich höre nur früh morgens bevor wir füttern öfter mal die Klappe. Dann machen sie ihren Revierspaziergang.
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Aber wie mache ich das wenn sie noch draußen sind und ich sie auf "nur rein" stelle, dann kann ich ja nichts davor machen?

Deshalb stelle ich die Klappe nie auf nur einen Weg, aber vielleicht schneidest du nur ein kleines Stück Pappe aus und bringst es so an, dass die Klappe trotzdem noch nach innen aufgeht. Die Pappe muss ja nicht die ganze Klappe abdecken. Sie soll die Katzen ja nicht an irgendwas hindern (dafür gibt es ja die Katzenklappeneinstellungen), sondern sie soll ja nur einen optischen Unterschied zeigen.

Dass er allein reinkommt ist mir erstmal wichtiger

Ja, wenn er sich nicht rein trauen würde, wäre es schlimmer.


Oreo würde ich ggf. weiterhin helfen nach drinnen zu kommen bis der Groschen fällt, es ist einfach zu kalt draußen um zu warten dass er es allein schafft. :(

Vie Glück :)
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
  • #10
Ich kann vermelden: Beide gehen jetzt ohne meine Hilfe raus und auch Oreo ist ohne meine Hilfe wieder reingekommen (SamSam ja sowieso schon seit heute morgen), ich glaube also dass er es jetzt auch begriffen hat! :D
Das waren gerade mal etwas über 24 Stunden, bin sehr stolz auf die Beiden! :D

Sagt mal waren eure auch mehr unterwegs mit Katzenklappe?
Sonst waren sie immer vormittags draußen, dann den ganzen Nachmittag schlafen, dann ne kleine Runde, dann gegen 9 Uhr Abends nochmal 1 -2 Stunden. Jetzt sind sie gefühlt alle 1 -2 Stunden draußen, mal kurz und mal lang aber den ganzen Tag über immer wieder. Oder ist das nur weil es neu und spannend ist dass sie jetzt jederzeit raus dürfen?

Mache mir bisschen Sorgen dass es für SamSam zu viel ist aber ich denke andererseits viele kurze Touren und dazwischen ausruhen und aufwärmen sind für ihn jetzt besser als gleich stundenlang draußen bleiben weil er weiß dass er dann erstmal wieder nicht raus kommt...
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #11
Tagsüber wird hier hauptsächlich geschlafen oder sich drinnen aufgehalten, weil es tagsüber grundsätzlich draußen ja sooo viele schreckliche Geräusche gibt (Kinder, fremde Stimmen, Gartengeräte) :D.

Die Lieblingsausgehzeit ist daher nachts (bei mir heute auch :grin:). Im Moment wird allerdings wegen dem Silvesterschock so gut wie gar nicht raus gegangen.

Unter normalen Umständen wird ab ca. 1, 2 Uhr nachts stündlich raus- und rein gegangen. Das seh ich immer an unserer kleinen, aufgestellten Kamera. Ich muss ja schließlich wissen, was mein Kater nachts so treibt und ob ich morgens Mäuse suchen muss... :cool:
 
Werbung:
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
  • #12
Ich glaube Oreo ist nochmal los, SamSam war auch eben für 10 Minuten draußen und schläft jetzt.

Was ich ganz cool finde ist dass direkt über dem Kellerfenster im Wohnzimmer auch ein Fenster ist, da guck ich manchmal was sie machen wenn sie rauskommen.
SamSam geht mehrmals am Tag raus und setzt sich da einfach nur unter den Gartenstuhl und guckt, dann geht er wieder rein.

Ne Kamera wollen wir auch noch anschaffen, damit wir sehen können was sie so treiben wenn wir nicht da sind!
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #13
Wir haben die d-Link Kamera DCS942L (Amazon). Die hat eine Bewegungserkennung und Speicherkarte inkl. Da kann man im Nachhinein super sehen, was passiert ist.
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
  • #14
Wir haben die d-Link Kamera DCS942L (Amazon). Die hat eine Bewegungserkennung und Speicherkarte inkl. Da kann man im Nachhinein super sehen, was passiert ist.

Danke :)
Muss erstmal noch warten, zwischen TA-Rechnungen und recht teurem TÜV fürs Auto müssen wir uns jetzt erstmal ein bisschen zusammen reissen aber habe sie mir gespeichert für wenn es soweit ist!
 

Ähnliche Themen

Sheltiecat
Antworten
8
Aufrufe
1K
Catbert
Catbert
Antworten
2
Aufrufe
513
Morganna
Morganna
Manuela48
Antworten
2
Aufrufe
3K
Manuela48
Manuela48
Mautelix
Antworten
5
Aufrufe
301
Louisella
Louisella
toteblumenfrau
Antworten
5
Aufrufe
1K
Mitchy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben