Ein oder lieber 2 neue Kätzchen?

C

Claudikatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
11
Ort
Erfurt
Hallo liebe Katzenfreunde,

Wir haben uns entschlossen zu unserem Kater, 7 Jahre alt, noch ein oder 2 Katzen dazu zu holen, damit er nicht den ganzen Tag alleine ist. Wir hatten schonmal einen Gefährten, der ist auch als Baby gekommen und leider nach einem Jahr spurlos verschwunden. Da war unser Kater sehr traurig. Eine Zusammenführung mit einer Katze aus dem Tierheim hat leider gar nicht geklappt, sie hat immer gefaucht und er hatte dann die Nase voll und sie immer verhauen. Diese Katze wohnt nun bei meinen Eltern nebenan. Da wir mit einem Babykätzchen schonmal gute Erfahrung gemacht haben, wollten wir es nun wieder versuchen. Da Mika nun schon etwas älter ist, hatten wir überlegt vielleicht 2 Geschwister zu holen ( männlich). Da können die miteinander spielen, er kann mit spielen, muss es aber nicht. Hat jemand damit Erfahrung? Danke schonmal für Eure Antworten.

Viele Grüße
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.607
Ort
35305 Grünberg
Auf keinen Fall ein kitten. Das passt nun so gar nicht. Holt dem Kater aus dem Tierheim einen Kater, welcher in etwas das gleiche Alter hat.
Ein kitten ist unterfordert und der Kater genervt.
Dann lies dich mal in der langsamen Zusammenführung ein und sieh dich nach einem Tier mit ähnlichem Charakter um.
Zweit kitten wären eine Option zumindest für die kitten. Ob das für den Kater auch passt, das weiß man im Vorfeld nicht.
Ich persönlich würde immer ein erwachsenes Tier dazu setzen, dann weiß man auch was man bekommt. Kitten sind nun mal halt Wundertüten.
Wenn damals die eine Zusammenführung nicht geklappt hat, dann habt ihr das ganze zu schnell gemacht oder die Konstellation war einfach unglücklich gewählt.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.767
Ort
Mittelfranken
Hallo Claudi Katze,
Herzlich Willkommen hier im Forum!

Schön das du dich vorher erkundigst, was für deinen Kater das beste ist.:)
Hier im Forum gibt es in der Rubrik: eine Katze zieht ein, da ganz oben ein Unterforum, d.h. die langsame Zusammenführung.
Das kannst du dir im Vorfeld schon mal durchlesen.

Für deine Kater wäre es das Beste einen passenden, also Gleichaltrigen männlichen Spielgefährten zu holen.
Denn Kater spielen anders wie die weiblichen Katzen
Ich habe zwei männlichen Erwachsene Kater vergesellschaftet.
Denen beim raufen und toben zu zuschauen ist eine wahre Freude.
 
C

Claudikatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
11
Ort
Erfurt
Hallo, vielen Dank für Eure Antwort.
Die Babykätzchen wurden an uns herangetragen, das war nicht unsere Idee. Die Besitzer suchen verzweifelt neue Dosenöffner für die Kleinen.
Mit einer Gleichaltrigen Katze haben wir so schlechte Erfahrungen gemacht, dass wir das nicht nochmal wollen. Mit dem anderen Kitten hat es ja auch funktioniert, zugegebener maßen ist das schon etwas her.
Ach ich weiß auch nicht :sad:
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Wenn damals die eine Zusammenführung nicht geklappt hat, dann habt ihr das ganze zu schnell gemacht oder die Konstellation war einfach unglücklich gewählt.

Bewundernswert auf welcher gut recherchierten Basis Du solche Aussagen machst *staun* :rolleyes:.

Liebe Claudikatze,

willkommen im Forum und schön dass Du deinen Kater nicht alleine lassen willst und Dir Gedanken machst.

Tierheime haben meist kein so glücklichen Händchen beim vermitteln (LEIDER) und aktuell ist Kittenschwämme-Zeit (auch LEIDER).

Wenn Du nur ein Tier dazu nehmen möchstest sollte das Tier sehr gut sowohl im Alter als auch vom Charakter passen. Da empfehle ich Pflegestellen die ihre Tier sehr gut kennen und einschätzen können.

Wenn Kleine, dann auf jeden Fall zwei...aber auch die sollten einigermaßen passen. Und auf gar keinen Fall vor Ende der 12. Woche von der Mama wegreissen!!!
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Na ja, es ist halt so, je älter die Katzen werden, desto mehr nervt sie das Gewusel von Jungtieren. Und dein Kater hat jetzt anscheinend schon eine zeitlang alleine gelebt, der ist solchen Trubel gar nicht gewohnt.
Ob ihm das dann gefällt?

2 Jungtiere ist für die Kitten gut. Das heißt aber noch lange nicht, das es auch für deinen Kater gut ist.
Wie beschreibst du ihn? Sehr lebhaft? Noch recht lebhaft? Doch eher gemütlich?

Zu euerer missglückten Vergesellschaftung. Zum einen passen Katze und Kater vom Spielverhalten her nicht wirklich zusammen. Bei deiner Beschreibung - sie faucht, möchte ihn sich vom Leib halten, er jagt sie - denke ich, das es ganz genau das typische Problem zwischen Kater und Katze war.
Deshalb raten wir dir auch zu einem erwachsenen Kater und nicht zu einer Katze.

Und dann lies dir mal die Sache mit der langsamen Zusammenführung mit der Gittertür durch. Gleich oben in diesem Unterforum angepinnt. Damit ist ein solches Szenario schon erst einmal ausgeschlossen, und man kann recht entspannt auch mehr Zeit für eine Zusammenführung einplanen.

Klar, Kitten sind süß. Und klar, die Leute würden sich freuen, die Kleinen loszukriegen. Aber das ist nicht dein Problem, sollen sie nur eine längere Zeit suchen, vielleicht lernen sie daraus und lassen die Mutter kastrieren. Damit hätten sie dieses Problem gar nicht.

Aus meiner Erfahrung mit einer großen Katzengruppe kann ich dir sagen, meine erwachsenen Katzen mögen alle keine Kitten. Erst wenn die so ca. 6, 7 Monate alt sind, nehmen meine Katzen die als Katzen wahr. Dann erst können die sich langsam in die Gruppe eingliedern und werden dann auch akzeptiert. Den ganz kleinen aber gehen meine (Freigänger)katzen so gut wie nur möglich aus dem Weg.

Ich weiß auch von einem Fall, da mußten die Kitten wieder abgegeben werden, weil die erwachsene Freigängerkatze nicht mehr nach Hause gekommen ist.

Das kann jetzt dein Kater nicht tun, aber ob er glücklich damit wird, ist doch zumindest zweifelhaft.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.607
Ort
35305 Grünberg
Na ja, es ist halt so, je älter die Katzen werden, desto mehr nervt sie das Gewusel von Jungtieren. Und dein Kater hat jetzt anscheinend schon eine zeitlang alleine gelebt, der ist solchen Trubel gar nicht gewohnt.
Ob ihm das dann gefällt?

2 Jungtiere ist für die Kitten gut. Das heißt aber noch lange nicht, das es auch für deinen Kater gut ist.
Wie beschreibst du ihn? Sehr lebhaft? Noch recht lebhaft? Doch eher gemütlich?

Zu euerer missglückten Vergesellschaftung. Zum einen passen Katze und Kater vom Spielverhalten her nicht wirklich zusammen. Bei deiner Beschreibung - sie faucht, möchte ihn sich vom Leib halten, er jagt sie - denke ich, das es ganz genau das typische Problem zwischen Kater und Katze war.
Deshalb raten wir dir auch zu einem erwachsenen Kater und nicht zu einer Katze.

Und dann lies dir mal die Sache mit der langsamen Zusammenführung mit der Gittertür durch. Gleich oben in diesem Unterforum angepinnt. Damit ist ein solches Szenario schon erst einmal ausgeschlossen, und man kann recht entspannt auch mehr Zeit für eine Zusammenführung einplanen.

Klar, Kitten sind süß. Und klar, die Leute würden sich freuen, die Kleinen loszukriegen. Aber das ist nicht dein Problem, sollen sie nur eine längere Zeit suchen, vielleicht lernen sie daraus und lassen die Mutter kastrieren. Damit hätten sie dieses Problem gar nicht.

Aus meiner Erfahrung mit einer großen Katzengruppe kann ich dir sagen, meine erwachsenen Katzen mögen alle keine Kitten. Erst wenn die so ca. 6, 7 Monate alt sind, nehmen meine Katzen die als Katzen wahr. Dann erst können die sich langsam in die Gruppe eingliedern und werden dann auch akzeptiert. Den ganz kleinen aber gehen meine (Freigänger)katzen so gut wie nur möglich aus dem Weg.

Ich weiß auch von einem Fall, da mußten die Kitten wieder abgegeben werden, weil die erwachsene Freigängerkatze nicht mehr nach Hause gekommen ist.

Das kann jetzt dein Kater nicht tun, aber ob er glücklich damit wird, ist doch zumindest zweifelhaft.

Dem kann ich nur komplett so zustimmen.

Ihr habt eine missglückte Vergesellschaftung hinter euch. Wie ich oben bereits geschrieben habe, es sind Fehler gemacht worden oder die Konstellation war ungünstig. Deshalb könnt ihr es jetzt besser machen und dazu benötigt ihr einen älteren Kater mit ähnlichem Charakter.

Meine Katzen wollen auch keine kitten haben, aber erwachsene Tiere werden immer nach kurzer Zeit wohlwollend aufgenommen. Auf Grund der Pflegis habe ich hier schon sehr viele erwachsene Katzen vergesellschaftet. Es hat immer gut funktioniert. Sicher hatte ich ein bisschen Glück und meine Katzen sind sehr sozial, aber wenn der passende Partner da ist, dann klappt es ganz bestimmt.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Man sollte auch nicht außer Acht lassen, dass der Kater vermutlich keinen Vorteil von den Kitten hat. ER ist trotzdem alleine. Und dann sehe ich es sehr kritisch, wenn der Kater noch ein bisschen älter ist und die ersten Gebrechen kommen. Es liegt in der Natur, dass alte und kranke Katzen ausgesondert und teils vertrieben werden. Deswegen würde ich so große Altersabstände nicht befürworten.
Schade, dass ihr schon nach einem gescheitertem Versuch mit einer älteren Katze die Flinte ins Korn werfen wollt.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.767
Ort
Mittelfranken
Wie viel Platz habt ihr denn in eurer Wohnung?
Es gebe noch die Option, die Kitten aufzunehmen und für eure Katze eine adäquate zweite Katze dazu zu holen. Das ist natürlich auch eine finanzielle Frage. Tier krankenVersicherungen ist bei jungen gesunden Katzen auch eine Option.
Allerdings würde ich die Kids hier nur nehmen wenn der Besitzer der Mutter Katze diese auch kastrieren lässt
 
C

Claudikatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
11
Ort
Erfurt
  • #10
Danke für Eure Antworten. Wir haben ein Haus und unser Mika ist auch ein Freigänger. Die Kleinen sollen dann auch Freigänger werden.
Leider haben wir schon zugesagt die Kleine(n) zu nehmen (Kater). Aber die Idee mit noch einer 4. Katze (Kater) werde ich mir auf jeden Fall mal durch den Kopf gehen lassen.
Danke euch!
 
C

Claudikatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
11
Ort
Erfurt
  • #11
Die Katze war wohl zugelaufen im trächtigen Zustand und wird natürlich kastriert. Die stammen von einem Pferdehof wo meine Tochter reitet und die Besitzerin ist sehr verantwortungsvoll. Selbstverständlich bleiben die Kleinen mind. 12 Wochen bei der Mama. Haben selbst schlechte Erfahrung gemacht mit einem 5 Wochen alten katzenbaby was ertränkt werden sollte. Er ist etwas verhaltensauffällig (Kater von meinen Eltern). Die Kleinen sind sogar 14 Wochen wenn sie kommen, da wir erst noch im Urlaub sind und sie erst danach holen. :)
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
C

Claudikatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
11
Ort
Erfurt
  • #13
Das ist ca. 3 Jahre her. Er wird von anderen Katern immer mal gejagt, behauptet sich aber schon in seinem Revier. Er versucht andere Katzen zu ignorieren.
Mit dem Kater von meinen Eltern hat er sich so halb angefreundet. Der war zu seinen guten Zeiten immer ein Schläger und ist sich auf Hunde los. Nun ist er aber schon 16 Jahre und kann nicht mehr so wie er möchte :)
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #14
Also, wenn das mit vier Katzen bei euch räumlich und finanziell machbar ist, finde ich das eine tolle Lösung.

Zwei Kitten und ein gleichalter Kater als Kumpel für deinen.

Das kann richtig toll passen. :zufrieden:
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #15
Danke für Eure Antworten. Wir haben ein Haus und unser Mika ist auch ein Freigänger. Die Kleinen sollen dann auch Freigänger werden.
Leider haben wir schon zugesagt die Kleine(n) zu nehmen (Kater). Aber die Idee mit noch einer 4. Katze (Kater) werde ich mir auf jeden Fall mal durch den Kopf gehen lassen.
Danke euch!

Dann war die Frage ja an sich nutzlos/ rein rhetorischer Natur.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.607
Ort
35305 Grünberg
  • #16
Boah, warum fragst du , wenn du sowieso schon entgegen jeder Vernunft entschieden hast.
Ach ja, die kitten sind ja so süß , warum soll man sich mit einer erwachsenen Tierheimkatze belasten.....:mad:
 
C

Claudikatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
11
Ort
Erfurt
  • #17
Ich habe gefragt ob ein oder 2 Kitten. Lest mal richtig bitte.
 
C

Claudikatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
11
Ort
Erfurt
  • #18
Und die Meinung von euch allen war, wenn schon Kitten, dann 2. Meine Güte....
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.607
Ort
35305 Grünberg
  • #19
Ich weis , es nervt, wenn die eigene Meinung so gar nicht bestätigt wird.

Hab ich dann wohl mit der Erwachsenen Tierheimkatze den Nagel auf den Kopf getroffen.:(
 
C

Claudikatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2015
Beiträge
11
Ort
Erfurt
  • #20
Das ist doch Blödsinn. Wie gesagt haben wir eine erwachsene Tierheimkatze die jetzt im Nachbarhaus bei meinen Eltern wohnt. Und ich habe doch auch geschrieben, dass ich die Idee mit 4 Katzen gut finde. Wo ist denn jetzt das Problem? Da haben alle Kater ihr Auskommen :D.
 

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
3K
Antworten
5
Aufrufe
687
Antworten
3
Aufrufe
2K
Lenny+Danny
Antworten
7
Aufrufe
3K
Margitsina
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben