Ein neues Kitten zieht ein

M

Mary@5189

Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2017
Beiträge
43
Hallo liebe Katzen-Community,
gerne würde ich Euer Schwarmwissen und Eure Erfahrungen nutzen um nach einer kleinen Einschätzung unserer Situation zu fragen:
Wir hatten eine Geschwisterpäärchen, selber Wurf, 11 oder 12 Jahre alt, als eine der Schwestern eingeschläfert werden musste. Das ist jetzt 2,5 Monate her. Die 2 waren immer Wohnungskatzen, deshalb wollte ich die verwitwete Kira nicht alleine halten. Also zog vorgestern die 8 Wochen alte Elsa zu uns Elsa hat sich innerhalb von Stunden in ihrem separaten Katzenzimmer eingelebt, wurde schnell mutig und neugierig. Kira kam einmal gucken an der Gittertür und fauchte natürlich ABER nur Fauchen und ein wenig Knurren. Kein Buckel, kein dicker Schwanz, kein Kampfgesang. Sie zog sich allerdings sehr zügig wieder in ihren Teil der Wohnung zurück, ist aber zu uns ganz normal.Hat die 2 Nächte wie immer in unserem Bett geschlafen, frisst und lässt sich streicheln. Heute ist Elsa dann durch die Gittetür ausgebüchst. Im Esszimmer trafen sie aufeinander. Fauchen und ein wenig Knurren von Kira. Elsa hatte stillen Schiss Kira zog sich dann wieder zurück und wir haben Elsa wieder hinter die Gittertür gesetzt. Allerdings haben wir die jetzt schonmal weggenommen. Aber Kira kommt leider nicht gucken und auch Elsa verlässt ihr Zimmer nicht, also begegnen sie sich einfach nicht um zu sich kennenlernen Ich finde aber das sieht gar nicht so schlecht aus oder? Fauchen und Knurren habe ich erwartet, aber es ist doch ein gutes Zeichen, dass Kira zu uns so ist wie immer und außer Knurren & Fauchen nichts passiert, oder? Danke Euch schon jetzt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

Catma

Gast
Hallo liebe Katzen-Community,
gerne würde ich Euer Schwarmwissen und Eure Erfahrungen nutzen um nach einer kleinen Einschätzung unserer Situation zu fragen: ��
Wir hatten eine Geschwisterpäärchen, selber Wurf, 11 oder 12 Jahre alt, als eine der Schwestern eingeschläfert werden musste. Das ist jetzt 2,5 Monate her. Die 2 waren immer Wohnungskatzen, deshalb wollte ich die verwitwete Kira nicht alleine halten. Also zog vorgestern die 8 Wochen alte Elsa zu uns �� Elsa hat sich innerhalb von Stunden in ihrem separaten Katzenzimmer eingelebt, wurde schnell mutig und neugierig. Kira kam einmal gucken an der Gittertür und fauchte natürlich ABER nur Fauchen und ein wenig Knurren. Kein Buckel, kein dicker Schwanz, kein Kampfgesang. Sie zog sich allerdings sehr zügig wieder in ihren Teil der Wohnung zurück, ist aber zu uns ganz normal.Hat die 2 Nächte wie immer in unserem Bett geschlafen, frisst und lässt sich streicheln. Heute ist Elsa dann durch die Gittetür ausgebüchst. Im Esszimmer trafen sie aufeinander. Fauchen und ein wenig Knurren von Kira. Elsa hatte stillen Schiss �� Kira zog sich dann wieder zurück und wir haben Elsa wieder hinter die Gittertür gesetzt. Allerdings haben wir die jetzt schonmal weggenommen. Aber Kira kommt leider nicht gucken und auch Elsa verlässt ihr Zimmer nicht, also begegnen sie sich einfach nicht um zu sich kennenlernen �� Ich finde aber das sieht gar nicht so schlecht aus oder? Fauchen und Knurren habe ich erwartet, aber es ist doch ein gutes Zeichen, dass Kira zu uns so ist wie immer und außer Knurren & Fauchen nichts passiert, oder? �� Danke Euch schon jetzt :)
Willkommen, Mary@5189 :)

schön, dass Kira wieder eine Kumpeline bekommen hat.
Möchte mal nachfragen, ob dir ein Tippfehler unterlaufen ist :oops: Ist die "Neue" tatsächlich erst 8 Wochen jung? Oder meintest du 8 Jahre?
Ein 8-Wochen junges Kitten wäre ein Mini-Baby, das viel zu jung ist um vom Wurf getrennt zu sein und wenn es keinen Wurf mehr hat, keinesfalls mit einer erwachsenen Katzendame vergesellschaftet werden sollte.
Falls es tatsächlich 8 Wochen sein sollte, lass die beiden erstmal komplett getrennt, also die Tür zu und dann kann man weitersehen.

EDIT - sorry, ich sehe gerade, im Titel steht "Kitten" also ist es wohl tatsächlich 8 Wochen jung, mei, wie bist du auf die Idee gekommen, ein so kleines Minikittten zu deiner Kira zu setzen?
Bitte lass sie erstmal getrennt.
Warum ist die Kleine so jung bei dir?
Wolltest du so ein viel zu junges Kitten oder woher hast du es denn?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mary@5189

Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2017
Beiträge
43
....

Ich bin jetzt etwas irritiert darüber, das das so schlimm sein soll.. die 2 Mädchen waren damals auch 8 Wochen alt und zogen zu unserem damals erwachsenen Kater hinzu, und einen Hund gab es auch noch. Und es war alles prima. Die 2 haben sich super entwickelt und bis zum Tode des Katers friedlich zusammen gelebt. Ich wollte nicht speziell ein 8 Wochen altes Kitten, aber die Dame die sie
abgab, kenne ich persönlich und sie gibt bei den 2 Würfen im
Jahr die Kleinen immer mit 8 Wochen weg und alle entwickeln sich prima...
 
C

Catma

Gast
Ich bin jetzt etwas irritiert darüber, das das so schlimm sein soll.. die 2 Mädchen waren damals auch 8 Wochen alt und zogen zu unserem damals erwachsenen Kater hinzu, und einen Hund gab es auch noch. Und es war alles prima. Die 2 haben sich super entwickelt und bis zum Tode des Katers friedlich zusammen gelebt. Ich wollte nicht speziell ein 8 Wochen altes Kitten, aber die Dame die sie
abgab, kenne ich persönlich und sie gibt bei den 2 Würfen im
Jahr die Kleinen immer mit 8 Wochen weg und alle entwickeln sich prima...
Ob die Dame 2x im Jahr ihre Katze werfen lässt und alle Kitten ab 8 Wochen weggibt, habe ich gar nicht gefragt, aber danke für die Information :D
Geh einfach woanders trollen. Oder bügeln. :cool:
 
BeateK

BeateK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2017
Beiträge
358
Ort
Ronnenberg
Ist das eine Züchterin oder warum hat sie pro Jahr zwei Würfe? Vermutlich nur private Vermehrung. Kein seriöser Züchter würde Kitten vor der 12. Woche abgeben.
 
M

Mary@5189

Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2017
Beiträge
43
Kein Grund direkt so unhöflich zu werden. Das war meine Antwort auf die Frage, warum ich sie so früh zu uns geholt habe. Und du wollest wissen, woher ich sie habe. Das habe ich lediglich beantwortet. Zu keiner Zeit habe ich hier einen Anlass gegeben, mich gleich so anzugreifen
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Ich bin jetzt etwas irritiert darüber, das das so schlimm sein soll.. die 2 Mädchen waren damals auch 8 Wochen alt und zogen zu unserem damals erwachsenen Kater hinzu, und einen Hund gab es auch noch. Und es war alles prima. Die 2 haben sich super entwickelt und bis zum Tode des Katers friedlich zusammen gelebt. Ich wollte nicht speziell ein 8 Wochen altes Kitten, aber die Dame die sie
abgab, kenne ich persönlich und sie gibt bei den 2 Würfen im
Jahr die Kleinen immer mit 8 Wochen weg und alle entwickeln sich prima...

Hier müsstest du selber den Unterschied merken, damals waren es 2 Kitten.
Jetzt nur eins, was ich echt schlimm finde, da es auch viel zu jung ist.:reallysad:

Beide können nichts miteinander anfangen, die alte wird irgendwann genervt sein.
 
M

Mary@5189

Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2017
Beiträge
43
Okay gut, ich möchte mich ja gar nicht dagegen wehren , dass der Gedanke dieses Mal falsch war sie so jung zu holen, weil diesmal kein Geschwisterchen dabei war. Aber so oder so, die Situation ist ja jetzt wie sie ist. Ich muss wohl sagen, dass Elsa sich im Moment nicht besorgniserregend verhält. Sie schmus, frisst und schläft in aller Ruhe, zittern nicht oder zeigt Angst. Trotzdem sehe ich natürlich ein, dass es zu früh war. Aber jetzt ist sie hier und Kira auch. Würdet Ihr mir deshalb vielleicht trotzdem Tipps geben, wie wir hier das Beste daraus machen können? :-(
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Okay gut, ich möchte mich ja gar nicht dagegen wehren , dass der Gedanke dieses Mal falsch war sie so jung zu holen, weil diesmal kein Geschwisterchen dabei war. Aber so oder so, die Situation ist ja jetzt wie sie ist. Ich muss wohl sagen, dass Elsa sich im Moment nicht besorgniserregend verhält. Sie schmus, frisst und schläft in aller Ruhe, zittern nicht oder zeigt Angst. Trotzdem sehe ich natürlich ein, dass es zu früh war. Aber jetzt ist sie hier und Kira auch. Würdet Ihr mir deshalb vielleicht trotzdem Tipps geben, wie wir hier das Beste daraus machen können? :-(

Nein die Situation muss nicht so bleiben, hole für das Kleine eine Kumpeline.
Einen anderen Tipp kann ich dir nicht geben, oder du gibst das Kleine wieder zurück und holst eine ältere Katze zu deiner.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.363
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Hallo! Um dir das mal zu veranschaulichen, das Alter einer acht Wochen alte Katze, entspricht einem 2 jährigen Kind. Das Alter einer 12 jährigen Katze, einem 66 Jahre altem Menschen.
Das es mit deinen jetzt 12 jährigen Katzen und dem verstorbenen Kater geklappt hat, lag daran das du gleich zwei Babies genommen hast. Da konnten die Kleinen sich miteinander beschäftigen. Jetzt ist die Situation anders, deine Kleine wird deine Seniorin nerven. Was meinst du wenn die Altkatze genervt zuschlägt, wo die Kleine bleibt?
Bitte hole der Kleinen noch eine Spielgefährtin, aber bitte keinen Kater.
 
Sunflower82

Sunflower82

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2014
Beiträge
5.245
Alter
39
Ort
Stuttgart
  • #11
Du hast alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.

Zu erst ein viel zu junges Kitten zu dir geholt.

Dann alleine zu dir geholt.

Ausserdem zu einer Seniorin dazu gesetzt.

Entweder du holst zu dem Kitten ein mindestens 12 Wochen altes gut sozialisiertes Kitten zu dir. Und zwar ein Weibchen. Oder du gibst das Kitten wieder zurück und holst zu deiner Seniorin eine Seniorin auch ein Weibchen dazu.
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #12
Und geimpft ist das Kleinchen wahrscheinlich auch noch nicht.....bitte sofort nachholen, wenn es angekommen ist. Das Immunsystem eines Babys fängt sich gern alles ein was so rumfliegt. Die Umzugsstressphase verstärkt das Risiko noch.
 
M

Mel1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. April 2012
Beiträge
433
Ort
Niedersachsen
  • #13
Hallo,
wenn du den beiden Schätzchen, etwas Gutes tun möchtest, würde ich noch ein weibliches Kitten (Bitte 12 Wochen alt und geimpft) dazu holen.
Dann können die Kleinen miteinander spielen und die Große, kann mitmischen, wenn sie mag.
Unser Senior Lucky ist mit Luke und Leia, nochmal richtig aufgeblüht, aber ein Kitten allein, wäre ihm viel zu anstrengend gewesen.
LG Melanie
 
Akiri

Akiri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2013
Beiträge
524
  • #14
8 Wochen zu 11-12 Jahren :wow:

Das ist alles andere als eine gute Kombi!!!!!

Allerdings..noch dazu hast du leider diese Vermehrerin unterstützt..Klar ,du wusstest es nicht besser, deshalb solltest du dich für die Zukunft mehr zu dem Thema informieren. Natürlich können Vermehrer nette Bekannte sein, kenne auch welche, aber was sie machen, ist falsch verstandene Tierliebe.
Das unkastrierte Tier wird quasi immer zu Geburten gezwungen, die Kitten sind mit 8 Wochen viel zu jung und müssten noch mindestens 4 Wochen bei der Mutter bleiben. Noch dazu wird sie ihre Tiere kaum auf Geschlechts-, Erb-oder Infektionskrankheiten wie FIV/FeLV, PKD, HCM testen, wie es richtige Züchter tun.

Mit jedem unnötigen, unkontrollierten Wurf Kitten unterstützt ein Vermehrer das Tierelend, weil die Katzenpopulation unaufhörlich steigt und Kitten in den Tierheimen sitzen bleiben. Auch wenn sie ihre in ein Zuhause vermittelt bekommt, gehen andere Katzen leer aus. Wie in deinem Fall, hat sie ihren Wurf bei dir untergekriegt, bevor du dich ernsthaft nach einer passenden älteren Katze für deine umschauen konntest.

Für deine Katzenoma ist ein Kitten die denkbar schlechteste Option,sie wird die Kleine eher nicht "adoptieren", das ist zu menschlich gedacht. Sie haben einfach nichts gemeinsam und die Kleine braucht dringend eine Spielgefährtin. Am besten suchst du ein weiteres, älteres Kitten für sie. Aber nicht mehr von der Vermehrer-Bekanntin, sondern vom Züchter oder TS.
 
BeateK

BeateK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2017
Beiträge
358
Ort
Ronnenberg
  • #15
Okay gut, ich möchte mich ja gar nicht dagegen wehren , dass der Gedanke dieses Mal falsch war sie so jung zu holen, weil diesmal kein Geschwisterchen dabei war. Aber so oder so, die Situation ist ja jetzt wie sie ist. Ich muss wohl sagen, dass Elsa sich im Moment nicht besorgniserregend verhält. Sie schmus, frisst und schläft in aller Ruhe, zittern nicht oder zeigt Angst. Trotzdem sehe ich natürlich ein, dass es zu früh war. Aber jetzt ist sie hier und Kira auch. Würdet Ihr mir deshalb vielleicht trotzdem Tipps geben, wie wir hier das Beste daraus machen können? :-(

Die einzig richtigen und vernünftigen Tipps hast du jetzt mehrfach bekommen. Nämlich entweder umgehend ein mindestens 12 Wochen altes Schwesterchen für dein Kitten zu holen oder Elsa zurückgeben und eine Seniorin zu deiner Kira zu holen. Ich hoffe sehr, dass du nun zum Wohle beider Katzen handelst und eine der wirklich einzigen vorgeschlagenen Optionen wâhlst. Du hast um Tipps gebeten und sie bekommen. Hier geht es niemandem darum, dich zu "ärgern" oder so, sondern immer nur um das Wohl der Katzen.
 
M

Mary@5189

Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2017
Beiträge
43
  • #16
So, Ihr Besserwisser...

Jetzt will ich Euch mal sagen: dass ich ein Forum befragt habe, bevor ich Leute fragen, die tatsächlich auch Ahnung haben von dem, worüber sie reden, war definitiv das letze Mal.
Gerade komme ich von der Tierärztin und habe ihr Eure Schimpftiraden mal vorgelesen. Das ist alles absoluter Unfug, was ihr den Leuten hier erzählt. Schon angefangen dabei, dass ich nur durch dieses Forum auf die Idee mit der Zweitkatze gekommen bin. Das wäre überhaupt nicht nötig gewesen, Kira wäre auch alleine super klar gekommen. Weiter geht es bei dieser Panik, die Ihr hier verbreitet, dass das Leben des Kitten zum Scheitern verurteilt wäre, weil ich es mit 8 Wochen zu mir genommen habe. Hat die Tierärztin genauso entkräftet und mir gesagt, dass gerade mit einer Altkatze im Haus, aus dem Kleinen lange noch kein Tyrann werden muss, wenn man das im Griff hat.
Und zuletzt, dass ihr mir und vielen anderen hier einredet, dass ich losziehen und SOFORT eine zweite kleine holen muss: Ebenfalls: SCHWACHSINN!! Wenn ich mich während meiner Anwesenheit vernünftig mit dem Tier beschäftigte und ausreichend Spielzeug und Beschäftigtungsmöglichkeiten zur Verfügung stelle, bekommt das Keine den Tag wunderbar rum mit Fressen, spielen und schlafen.
Und die absolute Krönung dieser völlig grundlosen Attacke hier, dass ihr mir ernsthaft einreden wolltet, es wäre ne Option die Kleine zurückzugeben. Das ist wirklich ein starkes Stück, dass ihr der Kleinen ihr neues zu hause wieder weggenommen hättet, nur weil ihr meint, ihr hättet von allem ne Ahnung.

Also hört einfach auf, hier die Leute verrückt zu machen. Ihr Möchtegern-Katzenexperten. Ihr habt selber keine Ahnung, meint aber hier jedem schlaflose Nächte zu bereiten indem Ihr Tierquälerei und Egoismus unterstellt. Pfui!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Rosalee

Rosalee

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juli 2016
Beiträge
6.423
Ort
Bayern
  • #17
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #18
Und du lässt dich auch von einem Hausarzt zB zum Thema Kindererziehung beraten? Das wäre von der Kompetenz nämlich ähnlich zu einem Tierarzt, der Besitzer zu Verhalten und Haltungsbedingungen von Katzen berät.
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
  • #19
ich finde das hier einfach nur traurig :(


ein Kitten von 8 Wochen würde noch bei seiner Mama trinken


es würde mit den Geschwistern kuscheln und toben...


mir ist auch unverständlich, wie man so lange Katzenhalterin sein kann und nicht einmal über die Basics verfügt
(das steht nun wirklich in jedem GU-Heyne-Schieß-mich-tot-Katzenbuch, dass Katzen soziale Tiere sind, frühestens mit 12, besser 16 Wochen abgegeben werden sollten, und dann im gleichgeschlechtlichen Doppelpack)
 
M

Mary@5189

Benutzer
Mitglied seit
10. Juni 2017
Beiträge
43
  • #20
Ist mir alles egal...

...was Ihr sagt. Ich lass mich von Euch nicht mehr verunsichern und höre auf mein Gefühl. Ach und übrigens, wenn Ihr schon beim Vergleich: Kinder/Katze bleiben wollt, welcher für mich vollkommen haltlos ist: Lasst Ihr Euch von wildfremden Leuten im Internet bezüglich Eurer Kindererziehung beraten?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
599
Aufrufe
19K
Neporick
Neporick
D
Antworten
4
Aufrufe
19K
tiedsche
tiedsche

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben