Ein neuer Versuch: 24/7 hochwertiges Nafu trotz dicker Katze ohne Futterbremse?

M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
95
Hallo zusammen,

seit 8 Jahren habe ich 2 Katzen: Mini und Tiger. Beide sind ehemalige Straßenkatzen und haben wohl mal gehungert. Mini kennt kein Sättigungsgefühl und Tiger war früher nahezu panisch, wenn es mal nicht SOFORT Futter gab wenn er Hunger hatte.
Beide Katzen waren übergewichtig, als sie zu mir kamen, denn auf der Pflegestelle gab es 24/7 Trockenfutter. Tiger wog damals 6,7 kg und Mini 7,5 kg. Nach der Umstellung auf hochwertiges Nassfutter nahm Tiger auf 5,5 kg ab, Mini stoppte bei etwa 6,5 kg. Es gab pro Nase in 3 Mahlzeiten 300 g Nassfutter, Tiger bekam so viel er wollte. Da Mini immernoch stark übergewichtig war, begann ich das Futter weiter zu reduzieren, bis wir bei einer Futtermenge von etwa 150 g pro Tag angekommen waren. Damit nahm sie bis auf 5 kg ab. Beim Abnehmprozess wurde ich von meinem TA begleitet, der ausnahmsweise Ahnung von Futter hat (empfiehlt z. B. Rohfleisch statt Trockenfutter für die Zähne und generell hochwertiges Nassfutter).
Tiger wurde vor 2 Jahren chronisch krank (CNI und Leber), ist aber mit leichten Schwankungen seitdem stabil und natürlich in tierärztlicher Betreuung. Seitdem hat er leider bis auf 4,2 kg abgenommen, isst phasenweise schlecht und möchte am liebsten Trockenfutter fressen. Laut TA sind wir im Stadium "darf essen, was er will", weil Tiger mittlerweile mehre Zysten auf der Leber hat und die Leber ihn vor der CNI einholen wird.
Da Tiger so stark abgenommen hatte, haben wir vorrübergehend nachts eine größere Portion hingestellt, damit Tiger auch öfter fressen kann, weil er auf einen Schlag nicht so viel frisst. Leider hat Mini dadurch wieder 500 g zugenommen, Tiger nicht. Anscheinend hat sie sich ordentlich den Bauch vollgeschlagen. :grin:
Daher haben wir das ganze gestoppt und haben zur Zeit folgende Fütterung:

4:00 Uhr: Futterautomat mit je 50 g NaFu
7:00 Uhr: Tiger bekommt 25 g TroFu im Badezimmer, mehr schafft er nicht
18:00 Uhr: 50 g Nafu für Mini + 2,5 mg Cortison (Allergikerin), Nafu für Apetit nach Tiger (derzeit etwa 70 g) + 1 Fortekor in Käsepaste aufgelöst
23:00 Uhr: 50 g Nafu für Mini + 25 g Trofu für Tiger bzw. so viel er frisst

An Sorten gibt es bei uns Petnature, Porta 21 und Premiere Meat Menü (Fressnapf). Das sind die NaFu-Sorten, die Tiger am liebsten frisst. Nicht mal von Whiskas o.ä. frisst er mehr als 70 g. Als Trockenfutter bekommt Tiger Power of Nature Natural Cat Fee's Favourite, ein hochkalorisches Trockenfutter mit nur 3 % Kohlenhydraten.

Hier im Forum wurde ich mehrfach darauf hingewiesen, dass Mini zu wenig Futter bekommt. Das hat mich zum Nachdenken angeregt. Sie macht nicht den Eindruck, als habe sie ständig Hunger, aber wenn man nicht aufpasst rennt sie zu Tigers Futternapf und frisst alles auf, was dort ist. Daher füttern wir nur unter Aufsicht und in getrennten Räumen, es steht nie Futter herum.

Über 6 Jahre hat Mini normale Portionen bekommen, wog in der Zeit immer um 6,5 kg. Seit 2 Jahren gibt es nur noch 150 g und seitdem ist sie bei 5 - 5,5 kg.
Empfohlen wird hier, den Katzen rund um die Uhr hochwertiges Nassfutter zur freien Verfügung zu stellen, damit sie ihr normales Hungergefühl wiederbekommen. Meint ihr, dass es in unserem Fall noch Sinn hat die Fütterung umzustellen? Für Tiger wäre das sicherlich sinnvoll, obwohl ich nicht sicher bin, ob er dann zunimmt. Zusätzlich würde er wohl trotzdem etwas Trockenfutter bekommen.

Bewegungstechnisch geben wir uns Mühe. Es wird gespielt und seit 4 Wochen haben unsere Mietzen Freigang, da wir umgezogen sind. Charaktermäßig würde ich Mini eher als Coach Potatoe beschreiben, sie geht etwa 2 Stunden raus, möchte dann aber wieder rein. Spielen mag sie mal 10 Minuten am Stück, dann ist die Luft raus. Selbst beim Trofu-Weitwurf ist sie nicht besonders motiviert.

Mini wiegt aktuell 5,5 kg (grade gewogen), man kann ihre Rippen mit wenig Druck fühlen, die Wirbelsäule mit starkem Druck.
Hier sind aktuelle Fotos von Mini, ich habe versucht sie von der Seite und von oben zu fotografieren, aber das Fotoobjekt wollte nicht stillhalten. :zufrieden:

19885229sd.jpg



19885230di.jpg


19885231hc.jpg


19885232sg.jpg


19885384tz.jpg


Also, was denkt ihr? Habe ich zu viel Angst oder soll ich es nochmal probieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
95
So, erste Testnacht ist gelaufen. Über Nacht sind 400 g Petnature "verschwunden". Ich denke leider, dass sie in der Katze gelandet sind. Heute morgen gab es nochmal 200 g Petnature hinterher, Tiger hat nur einmal kurz dran gerochen, nach Trofu gebettelt und aufgegeben, Mini hat direkt 75 g gefressen und sich zum Schlafen hingelegt.

Es würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen teilen würdet!
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
Hallo!
Ich hab auch einen Kater von dem jeder behauptet er sei Fett, ich finde das nicht, er hat halt nen hängebauch, und sieht aus wie deine auf dem Foto.
Da du das Futter ja rationiert hast die ganze Zeit haut die jetzt natürlich erstmal rein.
Mein Kater verdrückt höchstens 300 gr am Tag, meist jedoch nur 200.
Ich denke das spielt sich ein, nur Geduld.
 
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
95
Was sagt ihr denn zu den Bildern? Da sieht man den aktuellen Futterstatus. Ich werde für mein Gewissen auch die eine oder andere Dose Porta 21 einmischen, das Futter hat viel weniger Kalorien als z. B. Petnature oder Grau. :p
Ein bißchen Angst habe ich ja schon, sollte Mini wirklich rasant zulegen, dann werden wir das ganze abbrechen. Ab jetzt wird wöchentlich gewogen.

Ich könnte auch damit Leben, wenn Madame 6 kg wiegt, solange das Gewicht nicht wieder so "explodiert" wie früher. Jetzt sind erstmal Nerven und Geduld gefragt, bei der Menge, die gestern Nacht verschwunden ist war mir doch etwas mulmig. :oops:
 
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
1.035
Also ich denke ich würde es nochmal versuchen über längere Zeit.
Das was sie bisher bekam finde ich auch recht wenig muss ich sagen. Vor allen die Zeit zwischen 4h bis 18h ist schon sehr lang. Und dann bekommt sie wieder nur 50g...

Ich würde sie nur noch konsequent hochwertiges NF füttern und sie erstmal fressen lassen. Kann schon sein, dass sie erstmal wieder etwas zunimmt, aber man sagt ja das reguliert sich von alleine. Ich hatte hier auch so einen Fall.
Evtl kannst du zwischendurch auch Rohfleisch anbieten, wenn sie das mag. Davon braucht sie nicht viel denn es sättigt mehr.

Tiger würde ich weiter mit TF zufüttern, wie du es schon machst. Und ihm auch das NF anbieten was er gerne mag. Auch wenn die Qualität erstmal nicht so dolle ist. Hauptsache er frisst.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Also sooo dick finde ich sie nun nicht eher normal, zumal jetzt ja auch gerade Fellwechsel und Winterspeck auf dem Programm steht.

Ich finde 400g für zwei Katzen jetzt nicht sonderlich viel über Nacht, zumal Petsnature auch einen ziemlich niedrigen Fettegehalt hat ( Für Katzen sagt man 6-10% ) udn dadurch natürlich mehr gespachtelt wird.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Also sooo dick finde ich sie nun nicht eher normal, zumal jetzt ja auch gerade Fellwechsel und Winterspeck auf dem Programm steht.

Ich finde 400g für zwei Katzen jetzt nicht sonderlich viel über Nacht, zumal Petsnature auch einen ziemlich niedrigen Fettegehalt hat ( Für Katzen sagt man 6-10% ) udn dadurch natürlich mehr gespachtelt wird.

Ich finde sie auch nicht übermäßig dick.
Du hast halt keine zierliche kleine Katze, sondern eine gut gebaute, stämmige. Groß und kräftig :D
Und sag ihr nicht, dass sie dick ist!
Auf dem letzten Foto sieht das arme Ding schon ganz depressiv aus :p
 
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
95
Danke, Katdina. Mini liebt Barf, ich könnte auch mal wieder was "anmischen", habe Felini Complete zu Hause.
Als Nassfutter-Sorten dachte ich an Petnature, Porta 21 und das Premiere Meat Menü. Das sind Tigers Lieblingssorten, mit Whiskas o.ä. brauche ich ihm nicht zu kommen (zum Glück).

Wäre es dann sinnvoll, um 18:00 Uhr (wenn wir von der Arbeit nach Hause kommen) für Mini eine Barf-Mahlzeit und für Tiger Trockenfutter anzubieten? Danach gibt es dann entsprechend des Hungers Nassfutter. Parallel werden die 2 jede Woche gewogen, um bei Mini die Gewichtszunahme und bei Tiger eine mögliche Abnahme zu beobachten. Bei ihm habe ich ein bißchen Bedenken, dass er einfach bis zur Trockenfutter-Mahlzeit hungert, statt sich am Nassfutter satt zu essen. Das "kann" er leider ganz gut. Früher war er nie mäkelig, hat wie Mini alles gefressen. Durch die CNI und die Lebergeschichte hat sich das leider stark verschlechtert, aber immerhin frisst er noch und ist stabil. :)
 
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
95
  • #10
Ich finde sie auch nicht übermäßig dick.
Du hast halt keine zierliche kleine Katze, sondern eine gut gebaute, stämmige. Groß und kräftig :D
Und sag ihr nicht, dass sie dick ist!
Auf dem letzten Foto sieht das arme Ding schon ganz depressiv aus :p

Leider ist Mini absolut nicht stämmig, sondern müsste sehr zierlich sein. Wir haben mal eine Ganzkörper-Röntgenaufnahme gemacht und in dem riesigen Fellberg steckt leider ein absolut zierlicher Körperbau. Da war ein wuchtiger Körperumriss und ein ganz schmales Skelett, leider habe ich die Aufnahme nicht da, sonst könntet ihr euch das mal ansehen. Ihr Nacken ist auch eigentlich nicht so breit, die Ausbuchtungen sind keine Schulterknochen sondern Speck.
Ich meine das absolut nicht böse, aber das Volumen der Katze kommt auf den Bildern nicht deutlich rüber. :D

Ich sage ihr nicht, dass sie dick ist, sie heißt bei uns nur manchmal "Dickmops". :grin: Und die Katze ist die Frohnatur in Person, schläft bei völlig fremden Personen mit unter der Bettdecke und mach Männchen, um den arbeitenden Telefonfritzen anzuköpfeln, der so gar nichts mit der überschwinglichen Liebe der Katze anfangen kann.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #11
Mag Tiger den kein Barf? Auch nicht gekocht oder gebraten, oder mit Trofu garniert?

Warum denkst du das barf nicht sinnvoll wäre?
 
Werbung:
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
95
  • #12
Tiger frisst kein Barf, weder gekocht, noch Roh, noch mit Trofu paniert. Ich bin froh, dass er überhaupt frisst. Zu seinen schlechtesten Zeiten hat er 20 g Nassfutter pro Tag gefressen, dazu 5 Stückchen Trockenfutter. In der Zeit habe ich ihn mit Bioserin zugefüttert, er hat sich mit Krallen und Zähnen dagegen gewehrt, aber es hat funktioniert. Sämtliche Päppelpasten gehen erzeugen DF und schmecken nicht (Nutrical, Calopet etc.), Katzenaufzuchtsmilch, Reconvales Tonicum, Bäh-Futter, Käse, Wurst :eek: etc. wird alles nicht gefressen oder nicht dauerhaft. Katzen sind keine Müllschlucker, aber wenn es ums nackte Überleben geht, dann greift man schonmal zu solchen Mitteln.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #13
hmmm, im Prinzip wäre es also sinnvoll, beide Katzen getrennt zu füttern, oder? Damit Tiger sein Lieblingsfutter hat, Mini es ihm aber nicht wegfressen kann, und immer was für ihn da ist?

Wäre da ein Futterschrank mit Chipklappen vll. eine lösung?
 
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
1.035
  • #14
Danke, Katdina. Mini liebt Barf, ich könnte auch mal wieder was "anmischen", habe Felini Complete zu Hause.
Als Nassfutter-Sorten dachte ich an Petnature, Porta 21 und das Premiere Meat Menü. Das sind Tigers Lieblingssorten, mit Whiskas o.ä. brauche ich ihm nicht zu kommen (zum Glück).

Wäre es dann sinnvoll, um 18:00 Uhr (wenn wir von der Arbeit nach Hause kommen) für Mini eine Barf-Mahlzeit und für Tiger Trockenfutter anzubieten? Danach gibt es dann entsprechend des Hungers Nassfutter. Parallel werden die 2 jede Woche gewogen, um bei Mini die Gewichtszunahme und bei Tiger eine mögliche Abnahme zu beobachten. Bei ihm habe ich ein bißchen Bedenken, dass er einfach bis zur Trockenfutter-Mahlzeit hungert, statt sich am Nassfutter satt zu essen. Das "kann" er leider ganz gut. Früher war er nie mäkelig, hat wie Mini alles gefressen. Durch die CNI und die Lebergeschichte hat sich das leider stark verschlechtert, aber immerhin frisst er noch und ist stabil. :)


Wenn sie Barf mag ist das doch schonmal ideal. Besser geht es nicht. Wann sie das bekommt ist wohl eher egal. Wenn du eh supplementierst, lass sie sich ruhig davon sattfressen. Warum bekommt Mini eigentlich um 7h nicht auch nochmal eine Mahlzeit? Ich finde die Zeit echt lang bis abends. Ich mache morgens die Näpfe so voll, dass es bis nachmittags reicht. Meine bekommen um 7h, 17h und 22h NF so viel sie mögen.

Von 7-18h ist für Tiger auch lang, geht aber gerade noch so glaube ich.
Bei den Sorten die er mag ist es doch aber auch ok wenn Mini sie mitfrisst. Dann lass doch für tägsüber was stehen...
 
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
95
  • #15
hmmm, im Prinzip wäre es also sinnvoll, beide Katzen getrennt zu füttern, oder? Damit Tiger sein Lieblingsfutter hat, Mini es ihm aber nicht wegfressen kann, und immer was für ihn da ist?

Wäre da ein Futterschrank mit Chipklappen vll. eine lösung?

Das haben wir schon probiert mit einer Chipklappe, aber Tiger war das ganze zu Unheimlich. :alien: Er hat die Klappe gar nicht angenommen, auch nicht, als sie zur Gewöhnung mehrere Tage lang offen stand.

Bzgl. getrennt füttern haben wir schon einige Szenarien durch. :zufrieden:

Für die Zeit von 7 - 17 Uhr könnte ich sonst auch einen FA aufstellen, wenn es weiterhin rationiert Futter geben soll. Es geht ja aber darum, dass wir nicht mehr rationieren und Mini wieder zurück zu einem natürlichen Fressgefühl findet. :omg:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #16
Für die Zeit von 7 - 17 Uhr könnte ich sonst auch einen FA aufstellen, wenn es weiterhin rationiert Futter geben soll. Es geht ja aber darum, dass wir nicht mehr rationieren und Mini wieder zurück zu einem natürlichen Fressgefühl findet. :omg:

Hmm, un deinen Futterautomaten mit Erkennugn für Tiger? Geht mir ja nur darum, dass er auf jeden Fall was hat, solange Mini noch kein Sättigungsgefühl besitzt und er sich daran bedient. Zumal man das Trofu ja dann auch in den Automaten geben könnte und Mini nicht drankäme.
 
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
95
  • #17
Eifelkater: kennst du einen Futterautomaten mit Erkennung? Danach habe ich ewig gesucht, aber noch nie gefunden. Wäre vielleicht mal eine Marktlücke. :grin:

Nach der Arbeit muss ich heute auf jeden Fall noch zum FN, Nassfutter nachkaufen. :aetschbaetsch1:
 
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
1.035
  • #19
Und was hindert Mini daran, Tiger das TF wegzufressen sobald die Klappe auf ist?
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #20
Warum barfst du nicht so weit es geht mit der Katze? So wird sie eventuell besser satt und hat gar nicht mehr das Bedürfnis sich an Katers Futter zu vergehen. Und gerade beim Barf darf sie fressen so viel sie will. Habe da noch keine fette Katze erlebt.
 

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
14K
Suse21
2
Antworten
35
Aufrufe
2K
Puschlmieze
Antworten
13
Aufrufe
1K
Antworten
11
Aufrufe
19K
Nicht registriert
N
Antworten
13
Aufrufe
2K
Findscha
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben