Ein Leben mit Katze ist so schön!

P

Pocahontas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2016
Beiträge
8
Hallo,

Ich lese schon seit 6 Monaten still und heimlich mit. Ich möchte mich gerne bei allen für die Tipps bedanken, die ich mir hier (klammheimlich) erlesen konnte!

Kurz zu mir, seitdem ich ausgezogen bin, wollte ich schon immer Katzen haben, da ich aber Chinchillas habe, habe ich die Idee über Bord geworfen. Vor 3 Jahren hatte ich dann im Urlaub eine Katze oder Kater der uns immer besuchte. Von da an schaute ich dann hin und wieder online nach Kitten, bevorzugt die Whiskas oder Sheba Rasse. Mein Mann hatte schon einmal eine zugelaufene Katze, er war es dann, der mich davon überzeugte, dass eine Tierheimkatze auch ein schönes zuhause verdient hat, egal wie alt sie sei.

Gesagt getan, beim ersten Besuch im Tierheim sprang der Funke nicht über. Beim zweiten Besuch, wir waren im letzten Katzenhaus, lag er zusammengerollt unter der Heizung, er schaute auf und lief nicht wie alle anderen zuvor weg, ich hielt ihm meine Hand hin, er schnupperte und kam mit seinem Köpfchen entgegen. :pink-heart: Da war es entschieden! Er hat uns ausgewählt. Da wir nicht darauf eingestellt waren, direkt jemanden mitzunehmen ( wir wollten ja nur schauen) mussten wir erstmal alles einkaufen ( das hat aber keine Stunde gedauert) und dann haben wir unseren kleinen Kerl abgeholt. Zuhause angekommen, öffneten wir die Box und er ist direkt raus, hat alle Räume begutachtet, jeden Türrahmen, jedes Tischbein, an allem was er finden konnte hat er sich gestreift. Er hat auch direkt gefressen und sich am selben Abend noch zu uns auf die Couch gelegt.
Nun ist er seit 6 Monate bei uns und er ist so ein lieber Kerl. Er hat nichts kaputt gemacht, 4 Tierarztbesuche hat er schon hinter sich, wir waren schon 2 Wochen im Urlaub. Er war weder böse noch hat er uns ignoriert, als wir wieder kamen.
Bevor ich jetzt gesteinigt werde, dass Tierheim hat ihn als Einzelkatze vermittelt. Aber natürlich weis ich das Katzen generell keine Einzeltiere sind. Die Überlegungen einen Zweitkater anzuschaffen sind schon da. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ihm das wirklich gefallen würde. Bei der letzten Kontrolle vom Tierheim meinte die Dame, dass er ganz genau wüsste, welchen Status er bei uns hat. Er ist einfach mein kleiner Prinz.

Er ist bei uns Freigänger geworden. Wir vermuten, dass er das vorher nicht war, aufgrund seiner Reaktion als er die ersten Male draußen war. Er war sehr ängstlich, bei jedem Geräusch ist er wieder reingelaufen und hat sich versteckt. Aber er genießt das nun total. In unserer Nachbarschaft sind einige Katzen/Kater. Er hatte sich schon mehrfach zwischen. Einmal hatte er was am Vorderläufer, einmal schon am Hinterläufer und am Rücken. Seit diesen Aktionen, ist es mir lieber er verbringt die Nacht drinnen. Ich habe schon x-Male beobachten können, dass er sich von anderen Katzen/Katern in die Ecke drängen lässt.Ich bin sogar schon um 3.30 nachts rausgelaufen, weil ich einen Katzenkampf gehört habe. Unsere direkten Nachbarn haben eine Katze und einen Kater. Vor der Katze ist er immer weggelaufen, der Kater ist vor ihm weggelaufen. Diese Situation hat sich aber eingependelt. Zu nah gehen sie sich nicht, aber sie tolerieren sich und laufen nicht mehr weg. Sitzen oder liegen manchmal auch mit riesen Abstand auf der Terasse bzw. im Garten. Und wenn er dann keine Lust mehr hat kommt er rein und legt sich auf die Couch oder ins Arbeitszimmer. Wenn er ins Arbeitszimmer geht, weis ich das er seine Ruhe haben möchte.

Als Futter bekommt er:
- Animonda Carny und Exotic und die neue Schalensorte mit Schlemmerkern
- Mac´s
- Miamor Milde Mahlzeit, Sensibel, Pastete und manchmal die Ragout Schalen
- Schmusy Schalen
- Ropocat
- Catz Finefood Pouches und Dosen
- GranataPet
- Smilla
- Happy Cat Duo Schalen

Ich habe diverse andere Marken versucht ( Real Nature, Terra Faelis, Mjamjam, Amora, Grau, Kittys Cuisine, Feringa) aber die akzeptiert er nicht.
Er mag Sorten wo Huhn drin ist überhaupt nicht (bzw. wenn der Anteil darin zu hoch ist) , da dreht er sich um und geht....
Als Trockenfutter habe ich ganz zu Anfang Orijen gekauft, so zur Zwischenmahlzeit, dass habe ich aber schnell wieder gelassen, da er dann lieber Trockenfutter aß als eine nicht so leckere Dose.

Einmal die Woche bekommt er Schesir Thunfisch mit Schinken, ein Döschen laktosefreie Kaffesahne 10g und Rindergulasch ( natürlich nicht an einem Tag).

So das wars von mir, sorry wenn es länger als gedacht wurde.

VG
Isa
 
Werbung:
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
klingt total schön bei euch!

wir sind noch in der Vorbereitungsphase und ich freue mich auch sooo sehr, wenn wir endlich wieder Katzen haben

wie alt ist euer Kater denn?
 
P

Pocahontas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2016
Beiträge
8
Hallo Katzlinchen!
James wurde auf 4 geschätzt. Er wurde ausgesetzt.
Wie lange dauert es bei dir denn noch?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo Pocahontas und herzlich Willkommen im Forum :)

Wie heißt Dein Kater denn?

Er ist erst 4 Jahre alt. Hm, ich würde schon über einen Katerkumpel nachdenken. Er ist ja noch sehr jung und der Winter kommt und damit auch die Zeit, wo er sicher länger drinnen bleibt. Dann ist es langweilig für ihn. Hat er eine Katzenklappe?

Seit Ihr berufstätig? Wenn ja, sehe ich noch mehr Grund, über einen Kumpel nachzudenken. Im Tierheim sind die Katzen meist anders, da sie ja einfach in eine Gruppe "reingeschmissen" werden. Da ist es manchmal schwierig für die Mitarbeiter, wirklich zu beurteilen, ob eine Katze ein Einzelgänger ist oder nicht. Und aufgrund des Alters wage ich es zu bezweifeln.

Ein gut sozialisierter Katerkumpel im gleichen Alter und mit ähnlichem Charakter sowie eine langsame Zusammenführung und das Leben Deines Katers wäre bereichert (und Eures auch ;) )
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
Hallo Katzlinchen!
James wurde auf 4 geschätzt. Er wurde ausgesetzt.
Wie lange dauert es bei dir denn noch?

hallo,

wir warten noch bis nach unserem Sommerurlaub, also Herbst wird es sein
und ich freue mich, hier so viel erfahren und lernen zu können

wenn deiner erst vier Jahre alt und es für dich stimmig ist, würde ich wirklich über einen zweiten Kater nachdenken - allein auch, wenn ihr verreist etc.
 
P

Pocahontas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2016
Beiträge
8
Hallo Mikesch1 !
Er heißt James, James Bond :grin:
Wir sind beide berufstätig. Bisher ist es so das er morgens seine Runde dreht und dann die Wahl hat draußen zu bleiben oder rein zu kommen. Nach der Arbeit, flitze ich nach Hause und lasse ihn raus. Ich werde dann auch schon erwartet und zur Terassentür geleitet. So ca. 22 Uhr geht er dann von alleine ins Arbeitszimmer und legt sich schlafen, so nach dem Motto für heute mag ich nicht mehr :omg: Falls er doch mal über Nacht draußen ist, schlafe ich sowieso sehr unruhig, dann schaue ich schon 2 mal nach, ob er wieder rein will.
Also nein eine Katzenklappe ist nicht da, aber ist angedacht ( Chipgesteuert), war bisher aber nicht möglich da unser Haus nicht allein bewohnt war und mein Mann die Katzenklappe nicht in das Terassenfenster einbauen wollte wg. Kälte im Winter. Aber da der Keller jetzt nur noch von uns genutzt wird, wollten wir sie dort einbauen.

Ginge ein sozialer 6,5 Jahre alter Kater auch noch?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Wenn Du wirklich mit dem Gedanken an einen Zweitkater spielst (was mich für James sehr freuen würde), dann lies Dich ein in die langsame Zusammenführung mit Gittertür.

Ich stelle Dir hier mal die Links rein:

http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/95613-die-langsame-zusammenfuehrung.html

http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/55687-gittertuer-selber-bauen-tipps-gesucht.html

Ich würde wirklich sehr langsam vorgehen, um abzuchecken, wie sozial James ist. In dem Alter wäre es fatal, die Katzen einfach aufeinander loszulassen. Und bedenke, dass die ersten ein oder zwei Wochen erst einmal ein gegenseitiges abchecken sein wird. Erst dann kann das Gerangel losgehen. Also ich würde in jedem Fall mindestens 3 - 4 Wochen trennen und schauen, wie die Katzen reagieren.
 
P

Pocahontas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2016
Beiträge
8
Also ein Zweitkater wäre für mich total stimmig! Dann kann ich zwei Prinzen versorgen :grin: wäre nur gut, wenn der zweite meine Chinchillas auch in Ruhe lassen würde. James interessiert sich nicht die Bohne für sie, schläft sogar im selben Raum mit Ihnen.

James ist keine wilde Hummel, sondern eher der Couchpotato:omg: wie sein Dosi
wenn er sich bewegt, dann nach dem Motto komm ich heute nicht komm ich morgen. Er ist aber nicht übergewichtig. Er springt auch keine Mauern hoch oder so. Er hatte auch Angst vor einer Federangel. Wenn man den Fuß falsch hebt, duckt er sich auch. Keine Ahnung was man mit ihm gemacht hat.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Dann würde ich abklären, wie der andere Kater drauf ist. Wie gesagt, Charaktere müssen in etwa übereinstimmen.

Gleichzeitig kannst Du auch mit Hilfe der Gittertür oder eines Käfigs, in dem die Chinchillas sitzen und den Du dann immer mal mit in den Eingewöhnungsraum nimmst, den Zweitkater an Deine Chinchillas gewöhnen.
 
P

Pocahontas

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2016
Beiträge
8
  • #11
Natürlich die Charaktere müssen stimmen, ansonsten ist das zum scheitern verurteilt.

Danke für die Links!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
2
Antworten
29
Aufrufe
5K
Andrea Julie
A
Nono
Antworten
37
Aufrufe
5K
Nono
T
4 5 6
Antworten
114
Aufrufe
46K
dicker2011
dicker2011
L
Antworten
10
Aufrufe
4K
Mirijam
M
D
Antworten
3
Aufrufe
2K
Dangerous
Dangerous

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben