Ein Kumpel für Pünktchen...

Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
1.954
Als die Pünkti Ende Sept. 2012 (lt. TA ca. 6 Monate) sozusagen in meinen Garten fiel, hatte ich noch mein Katerchen, 12 Jahre alt. Er war natürlich nicht begeistert, die beiden haben sich dann aber gut zusammengerauft und sogar noch ein bißchen zusammen gespielt. Leider mußte ich am 24. Juli d.J. Katerchen wegen einem FibroSarkom gehen lassen :sad:

Und nun bin ich am überlegen, ob ich für Pünktchen, inzwischen 1 1/2 Jahre alt und Freigänger, vielleicht einen Kumpel aus dem TH holen möchte. Ich bin mir aber nicht sicher, ob sie überhaupt einen Kumpel mag oder zuhause dann lieber ihre Ruhe haben möchte - das kann mir hier natürlich auch keiner sagen.

Sie ist eine zarte, ganz liebe verschmuste Katze.... die vor den Katern, die hier so unterwegs sind, eher Angst hat - sie geht aber trotzdem immer wieder raus.

Und wenn, dann vielleicht eher eine gleichaltige - Kater und Katze?
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Tut mir leid mit Deinem Kater :(

Ich würde Pünkti eine Katzenfreundin besorgen. Und ja, in etwa gleiches Alter und ich persönlich würde eine Kätzin holen. Aber man sollte darauf achten, dass sie ähnliche Charaktere haben, sonst kann das nach hinten los gehen.

Bei Pflegestellen vom Tierschutz bist Du am besten aufgehoben. Meistens kennen die ihre Tiere besser als ein Tierheim, die ja weniger Zeit mit ihnen verbringen. Aber auch ein gutes Tierheim kann evtl. seine Schützlinge einschätzen.
 
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
1.954
dankeschön für deine Antwort :)

Ich hab wohl ein kleines Problem.... ich hab Angst vor Veränderung :(

So irgendwie in mir drin ist der Gedanke an eine zweite Katze, auf der anderen Seite funktioniert es hier im Moment ganz super mit Maggie und Pünktchen und dem Hund von meiner Schwester. Alle vertragen sich, keiner nervt den anderen, alle sind lieb :pink-heart:

Ich glaub, ich bin noch nicht so weit :sad:
 
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
Ich kann verstehen, dass du Zeit brauchst.Wirklich!
Aber du musst auch an deine Katze denken. Sie ist noch so jung und wenn sie draußen wie du schreibst schlecht Zugang zu anderen Katzen findet, dann fehlt ihr eben auch was...nämlich eine Katzenfreundin!
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Wer ist Maggie?

Ich kann Dich verstehen. Du brauchst noch mehr Zeit, um die Trauer um Deinen Kater zu verarbeiten.

Aber denke daran, dass Du Dich und Deine Gefühle zurückstellen solltest, wenn Du bemerkst, dass es Deiner Katze nicht gut geht ohne Kumpel. Man kann eine Katze/Kater nicht ersetzen, aber man kann einer anderen, neuen Katze den frei gewordenen Platz anbieten und sie und die vorhandene Katze glücklich machen.

Achte auf Pünktchen. Wenn sie anhänglicher wird und viele Streicheleinheiten einfordert, kann es ein Zeichen dafür sein, dass sie einsam ist. Oder wenn sich ihr Fressverhalten ändert auch.

Manche Katzen leiden allerdings auch still vor sich hin. Man erkennt es manchmal nicht wirklich. Sie ist immer einen Kumpel gewöhnt gewesen, selbst, wenn vielleicht nicht unbedingt zusammen kuscheln angesagt war. Und wenn sie sich mit den anderen Katzen draußen nicht so gut versteht, fehlt ihr vielleicht der Kontakt zu einem Partner.
 
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
1.954

Maggie ist ihre große Freundin... :)

15152387kz.jpg
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Was für ein schönes Foto :)

Ein liebes Gespann
 
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
1.954
ja, die beiden verstehen sich schon gut, aber ein Kumpel für die Pünkti isse nicht wirklich, auch wenn sie sich viel gefallen läßt.

Die kleine Leni aus dem Link ist ja 'ne absolut niedliche :pink-heart:

Es müßte halt auch eine Katze sein, die sich mit Hunden versteht... liest sich vielleicht blöd, aber Maggie mag alle Katzen, die beschmust auch sämtliche Nachbarskater hier. Ich achte sehr drauf, dass sie keine ganz fremden Katzen jagt. Ich möchte das nicht verderben mit einer Katze, die ihr womöglich gleich eins auf die Nase haut.... k.A., ob das jemand verstehen mag.

Deshalb dachte ich eigentlich eher an was jüngeres? Vielleicht so wie die Pünkti war. Ich weiß ja leider gar nix von ihr, aber sie hatte vor Maggie nicht wirklich Angst, sie war nur vorsichtig, obwohl die sie ja aus dem Garten auch auf den Baum gejagt hatte....

Pünktchen kam vorhin rein und liegt jetzt hier neben mir auf der Decke und ratzt gemütlich und entspannt vor sich hin.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Es müßte halt auch eine Katze sein, die sich mit Hunden versteht... liest sich vielleicht blöd, aber Maggie mag alle Katzen, die beschmust auch sämtliche Nachbarskater hier.

Gar nicht blöd. Es gibt viele hundeverträgliche Katzen, die ein neues Zuhause suchen. Du kannst auch hier im Forum ein Gesuch aufgeben und da dann solche Eigenschaften, die gewünscht sind, mit reinschreiben. Schau mal bei den Notfellchen, da gibt es das Unterforum "Gesuche"
 
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
1.954
  • #11
upppps.... hab ich ein Geschenk bekommen, vielleicht isses ja auch für Maggie oder ein Spielzeug :D Eine hübsche kleine Maus :wow:

Pünkti hat ja eine eher leise Stimme, aber die Töne hören sich auch ganz anders an, als wenn sie alleine kommt. Maggie legt sich mal daneben und guckt, was sie da treibt...

Hmmm, ich hab die Maus entsorgt, die haben sie nur rumgeschmissen, fressen wollte sie keiner...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
  • #12
ja, die beiden verstehen sich schon gut, aber ein Kumpel für die Pünkti isse nicht wirklich, auch wenn sie sich viel gefallen läßt.

Die kleine Leni aus dem Link ist ja 'ne absolut niedliche :pink-heart:

Es müßte halt auch eine Katze sein, die sich mit Hunden versteht... liest sich vielleicht blöd, aber Maggie mag alle Katzen, die beschmust auch sämtliche Nachbarskater hier. Ich achte sehr drauf, dass sie keine ganz fremden Katzen jagt. Ich möchte das nicht verderben mit einer Katze, die ihr womöglich gleich eins auf die Nase haut.... k.A., ob das jemand verstehen mag.

Deshalb dachte ich eigentlich eher an was jüngeres? Vielleicht so wie die Pünkti war. Ich weiß ja leider gar nix von ihr, aber sie hatte vor Maggie nicht wirklich Angst, sie war nur vorsichtig, obwohl die sie ja aus dem Garten auch auf den Baum gejagt hatte....

Pünktchen kam vorhin rein und liegt jetzt hier neben mir auf der Decke und ratzt gemütlich und entspannt vor sich hin.



Hei

also bei Leni sehe ich eigentlich kein Problem mit Hunden. Sie kennt sie zwar noch nicht, aber sie ist eine sehr aufgeschlossene Katze und ich kann mir vorstellen, dass es nach ner gewissen Eingewöhnung ohne Probleme klappt!!

Ein Kitten würde ich nicht nehmen, denn das muss erstmal wieder drin bleiben. Vor einem Jahr sollten so Zwerge eigentlich nicht raus! Und das wäre in deinem Fall ja kontraproduktiv.

Und Leni hat doch das perfekte Alter! ;)
 
Ursel1303

Ursel1303

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. September 2013
Beiträge
1.954
  • #13
ja schon :(

Ich hätte eigentlich nach Bennie gar keine Katze mehr gewollt.... Nicht, weil ich Katzen plötzlich nicht mehr mag, im Gegenteil.

Ich wohn' sozusagen auf dem Dorf, also früher war das wirklich richtig Dorf... inzwischen leider nicht mehr. Als Bennie und Lisa klein waren, blieben sie erstmal eh lange Zeit nur im Garten, aber irgendwann vergrößert sich der Radius dann natürlich. Das war aber bei dem wenigen Verkehr kein Problem.

Inzwischen ist hinter uns ein neues Wohngebiet entstanden :mad: und das zieht natürlich wesentlich mehr Verkehr nach sich. Das Mischindustriegebiet ist auch gewachsen... früher war da nix weiter. Heute ist, unter vielen anderen, auch eine Firma mit riesigen LKWs dort angesiedelt...außerdem ein Busunternehmen. Ich hatte wirklich schon sehr viel Angst und Sorgen deshalb.

Zusätzlich wurde Anfang letzten Jahres der Spiel- und Bolzplatz, der direkt an unseren Garten grenzt, mit einem festen Zaun versehen.... Grund war der Bau der neuen Kläranlage, die Straße führt direkt dort vorbei und das Baustellenfahrzeugaufkommen (was für'n Wort :hmm: ) ist wirklich immens. Im Sommer fanden die Anlieger Zettel im Briefkasten, mit der Bitte um Verständnis.... alle paar Minuten kam ein Betonlaster, weil die dort die großen Becken betoniert haben und auch Gebäude.

DAS alles macht mir einfach Angst um noch eine Katze, mir wurde ein Katerchen überfahren, das reicht mir für's ganze Leben :reallysad:

Die Püppi wäre unter normalen Umständen hier nie eingezogen, natürlich liebe ich sie jetzt trotzdem und sie geht auch trotzdem aus.... geht anders ja gar nicht. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich bewußt und mit Absicht eine Katze solchen Gefahren aussetzen kann und darf.... :(:(
 

Ähnliche Themen

ausb
2
Antworten
25
Aufrufe
3K
Nicky_1
Nicky_1
Mollymann
Antworten
29
Aufrufe
8K
Birgitt
Birgitt
S
Antworten
6
Aufrufe
2K
Solaria
S
M
Antworten
14
Aufrufe
1K
J
M
Antworten
2
Aufrufe
1K
Tiger&Fury
Tiger&Fury

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben