Ein Kätzchen zieht ein - Doch was muss ich beachten?

B

BlackJack10

Benutzer
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
76
Hallo!

Ich besitze einen kastrierten Kater names Jacky. Er ist ein europäisch Kurzhaar, ca. 2 Jahre alt und stammt von einem Bauernhof, wo er richtig misshandelt wurde.
Heute ist er befreit von Milben und Co.

Vor ein paar Wochen hat uns jemand gesagt, dass wir unbedingt eine zweite Katze holen sollen. Ich finde eigentlich nicht, dass er sich einsam fühlt. Er spielt ganz normal, legt sich auch mal mit seiner besten Nachbarskatzenfreundin auf das Pflaster und schläft viiiiiiiiel. :D
Ein paar Tage später hat die Katze von meiner Freundin Kätzchen bekommen. Vier; zwei weiße mit einem schwarzen Fleck auf dem Kopf, ein rot-weißes, und ein getigertes. Als ich meine Freundin besucht habe, hat sich Mama die Kätzchen angeschaut und war begeistert von ihnen. Da stand fest: Wir nahmen den getigerten. Inzwischen hat er schon die Augen offen. Es wurde uns gesagt, er sei ein Kater. Wir werden ihn dann kastrieren lassen.

Jetzt möchte ich mal zu meiner eigentlich Frage kommen: Ist es schwierig zwei Kater zu vergesellschaften?
Was soll ich beachten?

Bitte schreibt mir eure Erfahrungen und Tipps.

GLG
 
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Hallo,

der kleine Kater sollte bis zum Alter von 12 Wochen bei Mutter und Geschwistern bleiben. In dieser Zeit findet seine Sozialisierung statt, die Mutter bringt ihren Kids alles Notwendige für ihr zukünftiges Leben bei.

Wenn er dann zu Euch umziehen wird, bringe ihn am besten für 1/2 bis 1 Tag in ein separates Zimmer. Er wird nervös und aufgeregt sein und sollte in Ruhe bei Euch ankommen.

Die Zusammenführung wäre am Anfang zu beaufsichtigen, ich würde die beiden nicht gleich zusammen alleine lassen. Sorge für ein ruhiges angenehmes Feeling und kümmere Dich viel um Deinen Erstkater, damit er keinen Grund zur Eifersucht hat.

Viel Erfolg.
 
B

BlackJack10

Benutzer
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
76
Hallo,

der kleine Kater sollte bis zum Alter von 12 Wochen bei Mutter und Geschwistern bleiben. In dieser Zeit findet seine Sozialisierung statt, die Mutter bringt ihren Kids alles Notwendige für ihr zukünftiges Leben bei.

Wenn er dann zu Euch umziehen wird, bringe ihn am besten für 1/2 bis 1 Tag in ein separates Zimmer. Er wird nervös und aufgeregt sein und sollte in Ruhe bei Euch ankommen.

Die Zusammenführung wäre am Anfang zu beaufsichtigen, ich würde die beiden nicht gleich zusammen alleine lassen. Sorge für ein ruhiges angenehmes Feeling und kümmere Dich viel um Deinen Erstkater, damit er keinen Grund zur Eifersucht hat.

Viel Erfolg.

Okay, vielen Dank!
 
B

BlackJack10

Benutzer
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
76
Und bitte versuche, dass die Freundin ihre Katze kastrieren lässt und die Kleinen nur unter der Bedingung weiter gibt, dass auch diese kastriert werden. Die Welt hat schon genug Katzen, die händeringend auf ein eigenes Zuhause warten (und viele von ihnen werden es nie erleben..).

Wir werden den kleinen selber kastrieren lassen, Mama mag keine Kater die unkastriert sind. Und ich auch nicht!
 
lucian

lucian

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. April 2011
Beiträge
160
Ort
Bitterfeld
Sie meinte die Mutterkatze
Diese sollte dringend kastriert werden, natürlich sollte auch dien Katerchen kastreirt werden, aber das hast du ja selbst schon gesagt, dass ihr das macht
 
B

BlackJack10

Benutzer
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
76
Sie meinte die Mutterkatze
Diese sollte dringend kastriert werden, natürlich sollte auch dien Katerchen kastreirt werden, aber das hast du ja selbst schon gesagt, dass ihr das macht

Hallo, ich habe meine Freundin schon versucht zu überreden, ihre Katzen kastrieren zu lassen. Aber sie hängt einfach total an ihnen. Außerdem sterben bei ihr immer wieder Katzen wegen der Hauptstraße neben ihrem Haus. Da hält sich der Bestand eigentlich in Grenzen! :D Die meisten Katzenjungen vergeben sie auch immer wieder, diese werden dann kastriert. Sie hat auch zugegeben, dass sie demnächst eine ihrer Kätzinnen kastrieren lassen möchte, aber da der kleine Katzer Moritz sich eine schlimme Krankheit zugelegt hat hat sie einfach kein Geld mehr für eine Kastration. Sie hat ein eigenes Katzenkonto, wo sie jeden Monat etwa 100 € von ihren Eltern draufbekommt, das wars. Und das mit 12 Katzen. Deshalb reicht ihr wegen Moritzs OP das Geld hinten und vorne nicht mehr aus, sie hat auch noch keinen Job.
 
B

BlackJack10

Benutzer
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
76
Würde mich aber freuen wenn ihr mal mehr zur Vegesellschaftung schreibt als zum Kastrieren! ;)
 
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
Außerdem sterben bei ihr immer wieder Katzen wegen der Hauptstraße neben ihrem Haus. Da hält sich der Bestand eigentlich in Grenzen!

Diesen Satz empfinde ich als unterirdisch !
Macht Euch bitte mal Gedanken über Verantwortungsgefühl.....
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Du schreibst der Kater schläft viel, ist er wirklich noch genug verspielt und spielt auch ausdauernd genug, um einem Kitten als Spielpartner zu genügen? So junge Kitten wollen wirklich viel spielen und das brauchen sie auch.

Dein Kater ist nehme ich mal an kastriert, wenn er Freigang hat. Der Neuzugang sollte dann auch kastriert sein bzw. wenn es eines der Kitten wird, dann auch schon mit 4-5 Monaten kastrieren oder auch frühkastrieren lassen, damit er gleich schon kastriert einzieht, damit es nicht wegen Rangordnung zu Rangeleien kommt, bei potenten und nicht potenten Katzen kommt es oft zu Reibereien.

Ich würde den Neuzugang einfach mitbringen, am besten noch vorher deinen Kater mit einem getragenen T-Shirt von dir kurz abreiben und danach dann den Neuzugang.

Ich würde ihn dann einfach mal rauslassen und die Tiere machen lassen, je entspannter du mit der Situation umgehst umso besser, weil sich dass sonst auf die Katzen überträgt, wenn du sehr angespannt bist.

Diesen Satz empfinde ich als unterirdisch !
Macht Euch bitte mal Gedanken über Verantwortungsgefühl.....

Der Satz ist mir auch bitter aufgestoßen.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

BlackJack10

Benutzer
Mitglied seit
19. März 2011
Beiträge
76
  • #10
Hallo!

Zuerst einmal zu dem Satz:

Ihn hat meine Freundin so formuliert und ich dachte ich übernehme ihn gleich so. Natürlich meint sie das nicht so wie ihr es versteht, sie liebt ihre Katzen über alles und verwendet sie nicht als "Babymaschine". Es ist nun mal so, dass sie gleich neben der Hauptstraße wohnt und viele ihrer Katzen überfahren werden.
Ich selbst finde aber auch, dass sie ihre Katzen kastrieren lassen sollte, denn durch das entsteht doch eine große Inzucht? Es verpaaren sich ja immer die Kitten mit ihrem eigenen Papa bzw. Onkel oder sogar ihren Geschwistern.

Besser wäre es hier, sich wieder neue Katzen aus dem Tierheim anzuschaffen. Es gibt doch sowieso schon so viele neue leidende Katzen.


Und noch etwas, das sich rasant geändert hat:

Wir haben den Kater nun schon lange bei uns, er hat sich super eingewöhnt. Nur ist es kein Kater sondern eine Sie - ich glaube, die Besitzer haben uns betrogen, denn sie wollten ihre Katzen los werden und wir haben gesagt, dass wir keine Kätzin sondern nur einen Kater wollen. :mad:

Beim nächsten Mal hole ich mir von dort keine Katzen mehr, sondern nur noch aus dem Tierheim. Diese Betrügerei geht ja gar nicht.

Nun, Tiger versteht sich jetzt leider gar nicht mit unserem Jacky - sobald sie sich begegnen, streiten sie und beißen zu. Ernsthafte Verletzungen gab es noch nicht, aber ein paar Kratzer finde ich eigentlich immer bei ihnen.

Das ärgert mich dermaßen... Hatten schon mal überlegt, die Kätzin wegzugeben, aber wohin? Und eigentlich lieben wir sie ja, sie ist sehr zutraulich (und manchmal richtig zickig), liebt es gekrault und gekuschelt zu werden... Eigentlich will ich ihr einen neuen Besitzer nicht zumuten.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #11
Was? Die Katzen machen gerade die Augen auf und Du hast schon eine bei Dir?
Sag mir, dass ich das falsch verstanden habe.
 
Werbung:
sinnfrei

sinnfrei

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2012
Beiträge
1.983
Ort
Rödermark
  • #12
Was? Die Katzen machen gerade die Augen auf und Du hast schon eine bei Dir?
Sag mir, dass ich das falsch verstanden habe.

Dachte ich auch erst aber der erste Beitrag ist von Juni 2011 :)
 
JakeJenna

JakeJenna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2012
Beiträge
420
Ort
Lahnstein
  • #13
ENtschuldige aber deineR Freundin ist doch echt nicht mehr zu helfen
das sie ihre Katzen nicht Kastrieren lässt und da Inzucht herscht unmöglich sowas.

Und wenn ich an einer Hauptstraße wohne dann kann ich meine Katzen halt nicht rauslassen und nseh nicht zu wie eine nach der anderen überfahren wird.

Ich könnt gerade echt....:mad::mad::mad:
 
JimmisMama

JimmisMama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
160
Ort
Berlin
  • #14
Hallo, ich habe meine Freundin schon versucht zu überreden, ihre Katzen kastrieren zu lassen. Aber sie hängt einfach total an ihnen. Außerdem sterben bei ihr immer wieder Katzen wegen der Hauptstraße neben ihrem Haus. Da hält sich der Bestand eigentlich in Grenzen! :D

Kannst du mir mal bitte verraten, was daran jetzt so lustig ist oder warum dieser wirklich total unpassende Smilie dahinter???? Könnte grad sowas von die Wände hoch gehen....Wird eben eine überfahren und man holt einfach die nächste? Oder die arme Katze immer wieder Kitten bekommen lassen, weil ja eh welche überfahren werden?

Oh man.... :(
 
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
3.411
  • #15
BlackJack10
hat einen akuten anfall von langeweile,
darum werden die ganzen ollen kamellen
wieder hoch geholt :rolleyes:
 
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
9.484
  • #16
JimmisMama

JimmisMama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
160
Ort
Berlin
  • #17
Ja sieht ganz danach aus, wenn man sich so die anderen Posts mal ansieht.....gibts keine Hausaufgaben, die noch gemacht werden müssen? :cool:
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
  • #18
Nochmal zusammengefasst:
deine Freundin hat eine unkastrierte Miez, die direkt an der Hauptstraße Freigang bekommt?
Diese Miez kommt regelmäßig trächtig nach Hause, wahrscheinlich noch Inzucht.
Da die Miezen aber ja an der Hauptstraße Freigang bekommen, ist das nicht so schlimm, weil ja regelmäßig der Bestand durch die Autos reduziert wird!

Bravo, Bravo - super Verantwortungsgefühl und wirklich ganz große Tierliebe, die deine Freundin da an den Tag legt :mad:

Falls diese ganzen Threads von dir wahr sind, empfehl ich dir für die ZuSaFü Feliway. Das entspannt die zwei etwas.
 
JakeJenna

JakeJenna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2012
Beiträge
420
Ort
Lahnstein
  • #19
Ich glaub und hoffe das ist alles Fake.
Habe mir mal die ganzen Themen anschaut.
die wurden jetzt alle von ihr aktualisiert und immer ist es die Freundin und es kommen nur merkwürdige Sachen bei rum.

So unvernünftig kann doch eigentlich kein Mensch sein.
Wobei ich hier schon einiges gelesen habe.
Jedoch hoffe ich immer das sich da nur jemand einen Makarbern Scherz mit uns erlaubt
 
JakeJenna

JakeJenna

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2012
Beiträge
420
Ort
Lahnstein
  • #20
Ohhhh
Ich habe das gerade einer Freundin von mir geschrieben (ja ich habe auch eine Freundin die aber nicht so gestört ist)

Und sie sagt mir gerade das der Vater ihrer Freundin auch so drauf ist Keine Kastrierten Katzen immer wieder Babys und wenn es zu viel werden dann werden sie gegen die Wand geschmießen.

Es gibt also wirklich so .... Leute
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
40
Aufrufe
2K
Sancojalou
Sancojalou
P
Antworten
9
Aufrufe
476
Pepper&Anton
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben