ein Hund kommt dazu....

malta_mette

malta_mette

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2008
Beiträge
63
Ort
Oberhavel
Hallo, ich habe keine Ahnung ob ich in der richtigen Rubrik unterwegs bin für dieses Problem. Gerne auch in den richtigen Thread verschieben.

Wir haben 2 Kater, beide aus dem TH. Einer mittlerweile fast 3 der andere ca. 2 Jahre alt. Sie verstanden sich anfangs nicht so prächtig aber inzwischen sind Sie dicke Kumpel mit gegenseitigem Waschen und Toben und schmussen und mal auch ne Handfeste rauferei. Aber nie blutig. Der jüngere "rupft" den anderen gerne mal, findet der nicht lustig und wehrt sich.

In 3 Wochen soll ein armes TH Hundi bei uns einziehen. Wir haben 3 bewohnte Etagen im Haus. EG mit Küche, Bad und Wohnzimmer, Oben die Kinderzimmer und Keller Schlafzimmer, ein Bad, HWR und ein Abstellraum. Ich habe nun schon zur Vorbeireitung in die Türe die zum Keller geht eine Katzenklappe installiert, die auch beide artig benutzen. Der Hund soll nicht in den Keller dürfen, so haben beide Katzis eine Rückzugsmöglichkeit falls Sie mal keinen Bock auf Hund haben. Auch die Katzenklo's und die Futternäpfe der beiden befinden sich nun dort. Zum einen das der Hund nicht an Ihr Futter geht und auch damit sie beim fressen und ka.....ihre Ruhe haben. Nein Futter und KaKlos nicht im gleichen Raum.

Was kann ich für die Vorbereitung noch tun? Der Hund ist 1,5 Jahre und mittelgroß und an Katzen gewöhnt. Er lebt derzeit mit 4 Katzen in einer Pflegestelle. Die Katzen kommen mit den 3 Nachbarshunden gut aus. Mit einem Golden gehen sie sogar kunscheln. Der eine Jagthund wird von Kalle allerdings regelmäßig verkloppt.

Was kann ich noch tun bevor der Hund kommt und auch wenn er da ist, das ganze für die Katzen so schonend wie möglich zu machen?

LG

Kalle und Juri
 
Werbung:
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
Huhu

Eine schöne Sache und es klingt alles ganz toll bis jetzt.

Genug Rückzugsmöglichkeiten sind da, es wird auch kein Fressen geklaut..ich würde sagen Hund kann kommen.

Wichtig für die erste Begegnung das der Hund an der Leine bleibt.
Bis man abschätzen kann ob er ruhig bleibt oder in irgendeiner Weise hektisch auf die Katzen zugeht, das würde ich ihm untersagen.
Den ersten Eindruck den sie bekommen sollen, dürfte am besten nicht der sein das der Hund sie jagd, egal ob er es freundlich meint oder nicht.

Ansonsten wird es ein wenig Zeit brauchen eventuell bis wirklich alle entspannt sind und bis ihre Ränge geklärt sind, du musst sicher Anfangs ein paar mal "Augen zu kneifen", wenn die ersten Nasenkontakte kommen..ich kenn das, bin zwar selber im Grunde relaxed aber das erste Mal..ist immer was "Großes"..
So von der beschreibung der Tiere hier, würde ich sie sobald die erste Begegnung ruhig war einfach machen lassen und mich in nichts einmischen. Wenn dir doch was zu "brenzlig" erscheint, dann versuch abzulenken, mit Spielangeln, Leckerchen für Hundi..aber warts erstmal ab.

Lg
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hm, Du solltest auch Deine Katzen ganz genau beobachten. So, wie ich es verstanden habe, kennt der Hund zwar Katzen, aber Deine Katzen kennen keine Hunde, oder?

Das heißt, es könnte für den Hund auch nicht ungefährlich werden. Insofern würde ich auch für den Hund vorerst ein Ruhezimmer einrichten bis klar ist, dass die Katzen entweder kein Interesse am Hund haben oder aber sich dem Hund nur neugierig und nicht aggressiv nähern. Also möglichst Anfangs immer dabei sein, wenn die Tiere aufeinander treffen. Und auch, damit die Katzen nicht am Hundefutter naschen, sofern etwas übrig bleibt. Ist nicht so gesund für sie.

Ansonsten klingt das doch ganz gut bezgl. der Rückzugsmöglichkeiten für die Katzen :)
 
malta_mette

malta_mette

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2008
Beiträge
63
Ort
Oberhavel
Also die Katzen kennen wie oben beschrieben die Nachbarshunde. Zu einem gehen Sie kuscheln den anderen gehen Sie ärgern.

Muss ich nochwas im Vorfeld machen? Wenn ich beim Hund (gehe bis in 3 Wochen, wenn ich Ihn abholen kann 2x die Woche hin zum laufen, damit er sich schonmal an uns gewöhtn) bin vielleicht die Klamotten zu Hause bisschen liegen lassen, dass die Katzen den schonmal riechen???
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ja, schaden kann das nicht. So "kennen" Deine Katzen den Hund schon mal vom Geruch her.

Du selber könntest ja auch irgendetwas mitnehmen, wenn Du ihn besuchst, was nach Deinen Katzen riecht und ihm unter die Nase halten :)
 
malta_mette

malta_mette

Benutzer
Mitglied seit
16 April 2008
Beiträge
63
Ort
Oberhavel
Ich hab am ehesten Angst das Kalle der jüngere Kater den Hund verkloppt und dem es dann mal reicht.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Dann solltest Du den Kalle auf jeden Fall im Auge behalten.

Ich selber habe keinen Hund und kenne mich da auch nicht so groß aus. Aber mein Gefühl sagt mir halt, dass es auch für den Hund nicht ungefährlich werden kann (Krallen in den Augen etc.) und daher wäre ich da sehr vorsichtig.

Vielleicht meldet sich noch jemand, der selber Hunde und Katzen vergesellschaftet hat und mehr Erfahrungen damit gemacht hat.

Viel Glück Euch allen! :)
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
Meine Katzen spielen auch gerne mit Hundespielzeug, wäre gut wenn das schon nach dem Hund riecht.

Seile; Bälle, ein Handtuch auf der Fensterbank ..sowas würde ich auch im Vorfeld machen wenn möglich
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
42
Aufrufe
859
bohemian muse
Antworten
6
Aufrufe
519
PonyPrincess
Antworten
11
Aufrufe
679
BlackSquirrel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben