Ein ganzes Paket fragen... Trächtigkeit, Kitten, Futter

Kimsebimse

Kimsebimse

Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2013
Beiträge
45
Hallo...

So dann hau ich mein Paket hier mal raus...

Also erstmal bitte keine Mitleidsbekundungen denn es geht jetzt wieder voran!!!

Ich habe meiner Mutter im März diesen Jahres nachdem ihre "Rentner" letztes Jahr nacheinander von uns gegangen sind einen Maine Coone Kater (von Dezember 2012) und eine EKH (von Februar 2013 Die Kleine Maus war bei der Übernahme erst 6 Wochen alt, die Besitzer wollten den Flügge werdenden Nachwuchs ihres KATERS so schnell wie möglich loswerden und ich konnte an dem Ehlend nicht vorbei sehen...) geschenkt... Im April klagte sie über schwere Sehstörungen und Kopfschmerzen im Mai wurden mehrere Hirntumore festgestellt und im Oktober hat sie uns verlassen...

Ab Mai war meine Mutter dann nicht mehr zu Hause (Krankenhaus danach Pflegeheim) also musste eine Unterbringung gefunden werden... Wir (meine 2 Söhne jetzt 3 und 4 Jahre mein Mann und ich) standen kurz vor dem Umzug also haben wir die beiden Fellnasen bei der Tochter der Nachbarin meiner Mutter geparkt... Die Nachbarin kenne ich nunmehr seit 10 Jahren und dass als sehr verantwortungsbewusste und verlässliche Frau daher hatte ich keinerlei bedenken die Zwerge bei ihrer Tochter unterzubringen... Natürlich waren wir im Juni fertig mit dem Umzug und heute ärgere ich mich tierisch darüber mir die Frau nicht genauer angeschaut zu haben und mir bis letzte Woche Mittwoch Zeit gelassen habe die beiden abzuholen... Ehrlich gesagt war es neben den beiden Kindern und der Pflege meiner Mutter ziemlich bequem aber ich könnte mich trotzdem Ohrfeigen...

Ich gab die beiden bei ihr ab inklusive 200 € um beide kastrieren zu lassen und die Kleine nochmal nachimpfen zu lassen... Die Termine standen schon und sie wohnt im gleichen Ort wie meine Mutter daher meinte sie es wäre überhaupt kein Problem... Ich habe oft mit ihr telefoniert und es war alles super und ich natürlich überaus dankbar dafür dass sie die Pflege übernahm...

Nun liegt meine Mutter unter der Erde und nach einem gewissen Erholungszeitraum besprach ich nochmal alles mit meinem Mann und wollte die beiden zu uns holen... Nach viel rumgedruckse (ihrerseits) bin ich dann am Mittwoch einfach hingefahren um die beiden abzuholen...

Der Kater... natürlich riesig mit knapp einem Jahr bringt keine 4 Kilo auf die Waage... Ebenfalls nicht zu übersehen war er nicht kastriert (im übrigen auch nicht zu überriechen) darauf meinte sie nur er wäre nicht narkosetauglich gewesen daher hat sie nur die Katze kastrieren lassen und ich solle ihn aufgrund des Gewichts (ich hatte es vorher angesprochen) mal untersuchen lassen weil man bei den Rassetieren ja nie so weiß und am Futter läge es definitiv nicht... Dann wollte sie noch Geld haben für Futterkosten und die Impfungen wären teurer gewesen... Ich los zur Bank dachte mir noch naja Katzenstreu und Futter kosten schon einiges über die Monate hinweg gebe ich ihr 300 Euro... Die Impfpässe findet sie gerade nicht aber sie ruft mich morgen nochmal an dann kann sie ihren Mann nochmal fragen ob er sie evtl. woanders hingelegt hat... Ich naiv (wie ich eigentlich nicht bin) nach Hause gefahren... Am Donnerstag (Tierarztbesuch war eh eingeplant) gucke mir beim Frühstück die Katze an und denke weißte Mädel wie kann man eigentlich so dämlich sein... Die Katze ist Kugelrund und Impfpässe wirds auch keine geben... Nun habe ich 500€ für schlechte Pflege (Kater total verfilzt) und schlechtes Futter hingeblättert...

Naja am Donnerstag war ich dann beim Tierarzt der mir meine Befürchtung natürlich bestätigt hat... Wir bekommen Nachwuchs... Der schnellste Termin zur Kastration war heute demnach wurde der Herr heute entmannt... Impfen machen wir mit den Kitten zusammen...

Nun meine Fragen:

Der Tierarzt meinte ich solle auf hochwertiges Futter achten damit der Kater ordentlich zulegen kann und auch für die Katze während der Trage und Säugezeit... Welches ist Futter ist denn empfehlenswert? Was kann ich der werdenden Mutter noch Gutes tun oder was kann ich dem Hungerhaken anbieten dass ich nicht mehr Angst haben muss er klappt gleich ein?

Dann:

Der Tierarzt meinte ich brauche mir bei der Geburt keine Sorgen machen die Komplikationsrate bei Katzen wäre sehr gering und im Notfall kann ich ihn anrufen... Woran erkenne ich dass was nicht stimmt?

Was muss ich sonst noch beachten?

Wir leben in einem Haus mit Garten aber naheliegender Hauptstraße... Kann man den Garten irgendwie einzäunen oder soll ich sie ganz drin behalten? Also natürlich alles erst später sind ja gerade erst angekommen und jetzt kommen ja erst mal die Würmchen...

Was mache ich mit den Kitten ist eine Anzeige bei bspw. Ebay-Kleinanzeigen ratsam? Oder melden sich da eh nur Idioten? Der Tierarzt meint Abgabealter wäre 12 Wochen... Ich habe aber auch schon von 14 bis 16 Wochen gehört...

Funktioniert ein Trio? Könnten wir evtl. eins behalten?

Mein ganzes Leben habe ich mit Katzen und Hunden verbracht und habe trotzdem soooo viele Fragen...

Ich bitte um Hilfe!!!

Danke :massaker: :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.796
Ort
Hemer, NRW, D
Ersteinmal herzliches Beileid zum Verlust Deiner Mutter.

Zu den Katzen...

Aaaalso Futter.
Ich nehm mal an, fertiges.
(Ich bin ja überzeugter Barfer - aber das ist 'ne Menge Lernstoff und 'ne Menge Arbeit. Das könntest Du im Hinterkopf behalten, für Holter-di-polter ist das nix.)
Grau, mac's, CatzFineFood, die als Alleinfutter deklarierten Animonda-Sorten (Packungsaufdruck lesen!), Bozita, ggf. Aldi Nord Lux in Gelee, oder Aldi Süd Cachet.
Die ersten 5 im gut sortierten Fachgeschäft, Aldi halt im Aldi, ne?!

Beide Tiere dürfen fressen, soviel sie wollen. Das kann sehr viel sein...

Weiterführende Informationen findest Du hier...

Zu der trächtigen Katze...
Wenn Du es fertigbringst (Ich würde! Allein bei uns im TH sitzen derzeit 100 Katzen, die dringend ein zu Hause suchen - und nicht finden...): Such Dir dringend einen TA, der auch bei bestehender Trächtigkeit kastriert. Das Mädel ist noch kein Jahr alt - und auch bei Katzen sind Teenager-Schwangerschaften nicht wünschenwert. (Mal abgesehen davon, das es genug ungewollte katzen in D gibt...)
Wenn bei der Schwangerschaft/Geburt was schief geht, hast Du ein riesen Problem:
Ein Notkaiserschnitt und seine Folgen können schon mal locker 4stellig kosten - hast Du mehrere Tausend Euro in Reserve?
Möglicherweise hast Du dann eine tote Mutterkatze und 'ne handvoll Kitten, die Du dann mit der Flasche aufpäppeln musst. (Verabschiede Dich für 8 Wochen von Schlaf und sämtlichen sozialen Kontakten...)
Oder die Kitten sind nicht lebensfähig (z.B. durch Gendefekte)...
überleg Dir schon mal, wie Du das Deinen Kindern erklärst.
Weiterführende Informationen sind hier zu finden...

Und Du möchtest nicht wirklich wissen, was ich von Katzenvermittlung über Ebay halte...
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
Es gibt im Fachhandel auch spezielles Päppelfutter für Katzen mit erhöhtem Energiebedarf. Das ist für Katzen in der Rekonvaleszenz nach schwerer Krankheit etc. gedacht, die wieder auf die Beine kommen sollen. Das hat mehr Wumms als normales Futter. http://www.feedmyanimal.de/specific-f-c-rec-w-recovery-plus-support-nassfutter.html

Meine Rentner bekommen als Belohnungen Vitamin- und Gourmetpaste aus der Tube. Das ist im Grunde pures Fett und genau deshalb lieben sie es wohl. Nicht übertreiben, sonst wird gekotzt oder es gibt Durchfall.
 
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.112
Ort
Ö/Haringsee
hi,

puh, das ist ja nicht so glücklich gelaufen.
Ich würd die Futterumstellung ganz langsam angehen, sonst gibts Durchfall.
Gib falls es die zwei mögen rund 20% des Wochenbedarfs rohes Fleisch, beliebt sind zB Ridsgulaschfleisch, Rinderherz. KEIN rohes Schwein.
Naßfuttermarken die ich persönlich gut finde sind: Catz Finefood, Petsnature, Grau. Vermeide getreidehältige Futtersorten.

Wie weit ist die kleine denn mit der Trächtigkeit, spürst du schon Kittenbewegungen? Ich würd, falls der Tierarzt meint sie ist schon über Tag 50, ein Röntgen machen lassen um zu sehen wieviele Kitten sie erwartet, das ist für dich, wenn du eh unsicher bist, wichtig zu wissen.

lg Christine
 
F+inchen

F+inchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juni 2011
Beiträge
669
Ort
Nähe Münster
Wenn der Vater der Maine Coon ist (davon gehe ich mal stark aus)...ist die EKH doch sehr stark gefährdet? Sind die Kitten nicht viel zu groß?

Es gibt die Möglichkeit der Abtreibung die du in Erwägnung ziehen solltest. Andere Leute hier aus dem Forum können mehr dazu berichten. Noch mehr Kitten müssen nicht sein und zudem ist wahrscheinlich das Muttertier gefährdet.
 
Kimsebimse

Kimsebimse

Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2013
Beiträge
45
Danke erstmal für die Antworten... :)

Kastration bei einer trächtigen Katze... Puh... Als Mutter ist das natürlich hammerhart aber es sind ja nicht meine Kinder... Wenn der Tierarzt gesagt hätte sie ist noch recht weit am Anfang hätte ich wahrscheinlich (wenn er den Vorschlag gemacht hätte) nicht mit der Wimper gezuckt aber er meinte wir hätten nur noch ein paar Tage und da würde ich mich nicht anders fühlen als wenn ich sie wie andere Menschen es bevorzugen ertränken würde... Ich kann die Bewegungen spüren und auch sehen... Und das bringe ich nicht übers Herz... Platzmangel herrscht bei uns nicht daher werden wir es nicht eilig haben müssen die Zwerge abzugeben... Aber möchte ich in einem Haus voller Katzen leben? Nein... Das wäre mir zu viel... Ebenfalls wären das einige Kastrationen nach einer gewissen Zeit und noch ist mein Mann bereit keine Kosten und Mühen zu scheuen... Aber ob er das mitmachen würde bezweifel ich... Über 3 oder evtl. 4 (inklusive Elternpaar) könnte man nachdenken wenn ich den Freigang sichern könnte aber das ist dann auch das höchste der Gefühle...

Danke für die Links ich werde mich da mal einlesen...

Der TA meinte ein Röntgenbild wäre unnötig denn man würde eh nichts genaues erkennen... Sollte ich den TA wechseln? Eigentlich hab ich mich gut aufgehoben gefühlt auch wenn er alles irgendwie ein wenig runtergespielt hat...
Ist die Komplikationsrate denn wirklich so niedrig wie er sagt? Wenn nicht warum erzählt er mir das dann?

Ich habe schon Ratten aus dem Tierschutz mit der Hand aufgezogen also wäre das nicht sonderlich problematisch aber auch nicht besonders wünschenswert...

Im Moment habe ich das Carny von Animonda... Das mit dem Aldifutter hätte ich jetzt nicht gedacht...
Über das Barfen (Freundin barft ihre Hunde) bei Katzen meinte er es wäre schwierig alle Zusätze richtig zusammen zu stellen und er hätte es selber mal versucht hat es dann aber wieder aufgegeben... Wenn es aber so schwierig ist wie schaffen es dann andere? :D

Ich denke ich werde wohl ein paar Dosenmahlzeiten in der Woche streichen und dafür rohes Fleisch anbieten...

Naja das mit der langsamen Futterumstellung war wohl nix... Habe das Trockenfutter zwar mitgenommen aber fressen tun sie es nicht... Ich füttere das Nassfutter momentan vom Löffel da sie so gierig sind dass es sonst wieder hochkommt... Aber von Durchfall ist Gott sei dank keine Spur... Das würde dem ganzen jetzt noch die Krone aufsetzen... :)

Ich ärgere mich so über mich selbst... Das könnt ihr euch überhaupt nicht vorstellen...

Das habe ich mir gedacht... :D Ich persönlich halte davon auch wenig... Aber was kann man sonst machen? Ich habe mit der Vermittlung von Tieren leider oder auch Gott sei dank noch keine Erfahrungen sammeln können... Wie gesagt der Kater stammt vom Züchter und die Katze über Mundpropaganda... Und wenn ich das damals nicht gehört hätte wäre es eine aus dem Tierheim geworden... Alle Tiere in unserer Familie stammen aus dem Tierschutz... Nur war eine Maine Coon immer der Traum meiner Mutter und daher habe ich ihn vom Züchter geholt...
Ist es denn ratsam den Preis der kitten hoch zu deklarieren in der Hoffnung dass es dann anständige Menschen sind oder hole ich nur das Geld wieder rein für Impfungen Chippen und Entwurmen?
Man kann von der finaziellen Situation ja nicht darauf schließen dass sie sich in 10 oder 15 oder 20 jahren immernoch ihrer Verantwortung bewusst sind und sich auch um alte "langweilige" Tiere kümmern oder?

Bockmist... :grummel:

Ich habe Kopfschmerzen wenn ich mir ausmale was da alles noch auf uns zu kommen könnte...

Ich habe der Lütten schon gesagt ich bitte um 2 Würmer die dürfen dann auch bleiben... Ob sie sich daran halten wird? :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
Ich würde davon absehen die tragende Mutter mit einer Röntgenuntersuchung zu behelligen. Lieber Ultraschall, denn das ist ohne Gammestrahlung.
 
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.112
Ort
Ö/Haringsee
Ich würde davon absehen die tragende Mutter mit einer Röntgenuntersuchung zu behelligen. Lieber Ultraschall, denn das ist ohne Gammestrahlung.

sorry aber das bringt nichts. Mit Ultraschall kannst du nicht erkennen wieviele Jungen es sind, sondern nur ob Herzerl schlagen oder nicht..
Mit Röntgen kannst du die Kitten ziemlich genau abzählen, einfach die Wirbelsäulen die sichtbar sind zählen.

Ich persönlich laß meine auch nicht röntgen, aber, wenn man unsicher ist und keine Erfahrung mit Katzengeburten, ists gut zu wiessen wieviele kommen sollten, damit man dann weiß falls die Katze nicht alle zur Welt bringt.
Alternativ dazu kann man nach der geburt röntgen gehen, was ich wiederum ich gerne mache weil ich nach der Geburt die mama mit den Kitten möglichst wenig stören will.

Beispiel: wenn man vorher weiß dass es nur ein Junges sein wird, kan man sich schonmal drauf einstellen dass bei einer zarten Jungen Katze vermutlich ein kaiserschnitt nötig sein wird.
Weiß ich das nciht..kanns schief gehen wenn ich zu lange warte.

Zu den möglichen Komplikationen:
So einfach wies der Tierarzt darstellt ists leider nicht.
Natürlich gehen viele Geburten praktisch „von allein“
Aber gerade bei jungen erstgebärenden Katzen muss man sich schon im Klaren sein, dass es Komplikationen geben könnte.
Wenn die Katze keinen oder zu schwache Wehen hat, oder wenn das Kitten einfach zu groß ist oder schlecht liegt, kann ein Kaiserschnitt nötig werden. Und da ists eben wichtig den richtigen Zeitpunkt zu erwischen, nicht unnötig zu früh, aber auch nicht zu spät..

Bist du aus Ö oder D?

Lg Christine
 
Kimsebimse

Kimsebimse

Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2013
Beiträge
45
Wenn der Vater der Maine Coon ist (davon gehe ich mal stark aus)...ist die EKH doch sehr stark gefährdet? Sind die Kitten nicht viel zu groß?

Es gibt die Möglichkeit der Abtreibung die du in Erwägnung ziehen solltest. Andere Leute hier aus dem Forum können mehr dazu berichten. Noch mehr Kitten müssen nicht sein und zudem ist wahrscheinlich das Muttertier gefährdet.

Genau das habe ich ihn auch gefragt darauf hat er gelacht und mir gesagt dass das totaler Blödsinn wäre... Ich habe dazu gegooglet wie eine Blöde bin aber auf nichts brauchbares gestoßen...
 
Zuletzt bearbeitet:
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.112
Ort
Ö/Haringsee
  • #10
ps: grad gesehen, deutschland. Dann würde ich inserieren bei:
www.deine-tierwelt.de
www.haustier-anzeiger.de
..Ist es denn ratsam den Preis der kitten hoch zu deklarieren in der Hoffnung dass es dann anständige Menschen sind oder hole ich nur das Geld wieder rein für Impfungen Chippen und Entwurmen?
...
ich würde sie auf keinen fall als Coonie-Mixe inserieren, weil da hast sicher nur blöde Anfragen, sondern ganz einfach als Hauskatzerl, Schutzgebühr die Impfkosten und Kosten für Entwurmen, und Chippen falls du das machst, und Frühkastra falls du das machst.

aber erstmal müssen sie gesund zur Welt kommen bevor du dir gedanken übers Vermitteln machst.
 
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.112
Ort
Ö/Haringsee
  • #11
Genau das habe ich ihn auch gefragt darauf hat er gelacht und mir gesagt dass das totaler Blödsinn wäre... Ich habe dazu gegooglet wie eine Blöde bin aber auf nichts brauchbares gestoßen...

nein, diese Sorge ist sicher unbegründet, Kitten sind bei der Geburt alle im Schnitt um die 100gr schwer, 60gr wäre eine eher kritische Untergrenze, alles über 130gr für die Mama eine Plage.
Komplikationen sind eher bei Rassen wie perser (wegen dem runden Köpfchen der Kitten) und Orientalen (wegen dem schmalen Becken) vorprogrammiert.
 
Werbung:
Kimsebimse

Kimsebimse

Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2013
Beiträge
45
  • #12
Gut... das beruhigt mich schon etwas... Hatte schon das absolute Horrorszenario vor Augen dass die Kitten viel zu groß werden und nicht durch den Geburtskanal passen... Also er konnte mehrere fühlen wollte sich aber in der Anzahl nicht festlegen... Meinte aber ein Rontgenbild wäre unnötig... Warum werde ich als Mensch immer vor dem Röntgen auf eine eventuelle Schwangerschaft befragt wenn man es dann aber bei Tieren durchführt?

Das mit der Frühkastration ist eine gute Idee so weiß ich wenigstens dass da nicht noch mehr unheil geschehen kann... Natürlich steigt dann der Preis der natürlich alles noch schwerer macht die Zwerge zu vermitteln aber somit melden sich schonmal keine Vermehrer mehr...

Ich werde nachher nochmal beim Tierarzt anrufen und wegen einem Röntgenbild anfragen... Das scheint mir auch sicherer... Das ist meine größte Angst... Wie kann ich wissen wann alle draußen sind?

Habe schon Horrorgeschichten gelesen wie:
Wenn eins drinnen bleibt ist das nicht so schlimm die werden vom Körper der Mutter zersetzt o.ä. :eek: Verfügen Katzen über Säure in ihrem Körper außerhalb des Magen-Darm-Trakts? :) Wenn es nicht so gefährlich wäre könnte man fast über die Blödheit mancher Menschen lachen... :(
 
Zuletzt bearbeitet:
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.112
Ort
Ö/Haringsee
  • #13
..
Habe schon Horrorgeschichten gelesen wie:
Wenn eins drinnen bleibt ist das nicht so schlimm die werden vom Körper der Mutter zersetzt o.ä. ... :(

auweia, so ein Blödsinn!
"resorbiert" können Föten nur ganz am Anfang der Trächtigkeit werden.
Bleibt bei der Geburt eins drinnen und stirbt ab, dann wird die Mama das kaum überleben wenn nicht operiert wird.
 
Maeuse

Maeuse

Forenprofi
Mitglied seit
21 Januar 2011
Beiträge
1.701
Ort
Düsseldorf
  • #14
auweia, so ein Blödsinn!
"resorbiert" können Föten nur ganz am Anfang der Trächtigkeit werden.
Bleibt bei der Geburt eins drinnen und stirbt ab, dann wird die Mama das kaum überleben wenn nicht operiert wird.

Sie würde an den Fäulnisbakterien die den Fötus zersetzen und an deren Stoffwechselprodukten versterben (Sepsis).
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12 Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #15
Genau das habe ich ihn auch gefragt darauf hat er gelacht und mir gesagt dass das totaler Blödsinn wäre... Ich habe dazu gegooglet wie eine Blöde bin aber auf nichts brauchbares gestoßen...

Die Befürchtung hätte ich auch...
Ich bin eigentlich kein Freund von kastrieren wenn die Katze schon über die Hälfte der Trächtigkeit ist.
Allerdings sind bisher alle Teeniegeburten die ich in meinem Verein erlebt habe, in die Hose gegangen :(. Und dann ist der Vater ja auch noch ein größere MC :(.

Pauline hat die Kitten alle per Kaiserschnitt bekommen, die Babys sind alle nach und noch gestorben :(, bis auf eines.
Bei Kitty wurden die ersten beiden tot geboren, das 3. haben wir nach einer Reanimation und absaugen wieder zurück ins Leben geholt, das 4. ist uns auf der Autobahn im Stau auf dem Weg in die Tierklinik im Geburtskanal erstickt :(.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #16
Ich kann mir gut vorstellen, das du dich total ärgerst. Allerdings zahlst du ja gerade auch gut Lehrgeld.

Nun, ich wollte dir die Katzen von Juik gerade als Beispiel nennen. Allerdings kann es auch anders kommen, ich habe eine hochtragende Kätzin übernommen, die hat selber nicht mal 2 kg. Und hat völlig problemlos 2 Babys geboren.

Allerdings, vermitteln konnte ich die Kleinen nicht. Das kommt wohl sehr darauf an, wo du wohnst. Je mehr "Stadt", desto besser wirst du sie los. Auf dem Land, wenn du auch noch Geld für eine Katze haben möchtest, brauchst du Glück oder Katzen in einer besonderen Farbe oder langhaarig oder...

Bei Ebay Kleinanzeigen inserieren übrigens auch viele Tierschutzvereine. Aber du brauchst schon ein wenig ein dickes Fell. Z:B. wenn da drin steht, die Katzen gehen nicht in Einzelhaltung, rühren sich Leute, wo der Schwager der Frau eine Katze hat, die man ja besuchen gehen könnte...

Oder du inserierst 12 Wochen alte Kätzchen, und die Leute fragen nach, ob du nicht auch was mit höchstens 8 Wochen hättest.

Es gab (ich weiß nicht mehr, ob ich das hier im Forum gelesen habe) auch den Fall, wo durch das Röntgen festgestellt wurde, das die auch sehr junge Katze 8 Kitten im Bauch hatte. Die wurde dann auch noch recht spät kastriert, weil das hätte weder Katze noch Babys überlebt.

Leider kann dir keiner vorher sagen, ob es gutgehen wird. Und auch nicht, ob du die Katzen in vernünftige Hände vermittelt bekommst. Dieses Risiko bleibt bei dir.

Wie groß und schwer ist denn die Katze von dir?
 
Kimsebimse

Kimsebimse

Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2013
Beiträge
45
  • #17
Also...
Habe mit dem Tierarzt alles nochmal durchgesprochen... Für eine Kastration liegen ihm zu wenig medizinische Bedenken vor die das rechtfertigen würden... Wo ich ehrlich gesagt seiner Meinung bin... Der Kater hat einen guten Stammbaum demnach brauchen wir uns von seiner Seite aus keine Gedanken machen...
Mit dem Röntgen hat er mich davon überzeugt dass wir es lassen denn da wir nicht wissen wann der Geburtstermin ist richten wir damit eventuell mehr Schaden an als uns das Wissen um wieviele es sich handelt nutzt...
Davon mal abgesehen ist sie gerade erst hier eingezogen und hat somit schon genug Stress und ein erneuter Termin beim Tierarzt wäre momentan auch eher schlecht als recht... Sobald es losgeht soll ich mich bei ihm melden damit er in Alarmbereitschaft ist egal zu welcher Tages-und Nachtzeit... Sobald mir was komisch vorkommt steht er auf der Matte! Er hat mir den genauen Ablauf nochmal erklärt und mir erklärt wie ich sie abtasten soll... Sollte alles komplikationslos abgelaufen sein kommt er sobald die Geburt abgeschlossen ist vorbei um nochmal zu schauen... So umgehen wir den Stress nach der Geburt mit einer Fahrt in die Praxis... Nötigenfalls kann man dann immer noch Röntgen!

Damit bin ich zufrieden und beruhigt und ich weiß dass ich gegebenenfalls keine Berührungsängste habe erstmal einzugreifen...

Hab ich noch irgendwas übersehen? Ihr Lieblingsplatz ist im übrigen der Kleiderschrank wo jetzt ein gut gepolsterter Wäschekorb drin steht... Findet sie super sie schläft schon drin... Hoffentlich findet sie ihn auch noch gut genug wenn es soweit sein sollte... Unter dem Bett habe ich alles zugebaut da mir da unten ein eingreifen nicht möglich wäre (Wasserbett)...

Eine Sache noch die ich den Tierarzt vergessen habe zu fragen... Vor der Kastration haben sie beide miteinander gekuschelt und sich gegenseitig geputzt seit gestern faucht sie ihn nurnoch an... liegt das an der Trächtigkeit oder an dem "fremden" Geruch?

Mehr fällt mir jetzt nicht ein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Kimsebimse

Kimsebimse

Benutzer
Mitglied seit
2 Dezember 2013
Beiträge
45
  • #18
Ich kann mir gut vorstellen, das du dich total ärgerst. Allerdings zahlst du ja gerade auch gut Lehrgeld.

Nun, ich wollte dir die Katzen von Juik gerade als Beispiel nennen. Allerdings kann es auch anders kommen, ich habe eine hochtragende Kätzin übernommen, die hat selber nicht mal 2 kg. Und hat völlig problemlos 2 Babys geboren.

Allerdings, vermitteln konnte ich die Kleinen nicht. Das kommt wohl sehr darauf an, wo du wohnst. Je mehr "Stadt", desto besser wirst du sie los. Auf dem Land, wenn du auch noch Geld für eine Katze haben möchtest, brauchst du Glück oder Katzen in einer besonderen Farbe oder langhaarig oder...

Bei Ebay Kleinanzeigen inserieren übrigens auch viele Tierschutzvereine. Aber du brauchst schon ein wenig ein dickes Fell. Z:B. wenn da drin steht, die Katzen gehen nicht in Einzelhaltung, rühren sich Leute, wo der Schwager der Frau eine Katze hat, die man ja besuchen gehen könnte...

Oder du inserierst 12 Wochen alte Kätzchen, und die Leute fragen nach, ob du nicht auch was mit höchstens 8 Wochen hättest.

Es gab (ich weiß nicht mehr, ob ich das hier im Forum gelesen habe) auch den Fall, wo durch das Röntgen festgestellt wurde, das die auch sehr junge Katze 8 Kitten im Bauch hatte. Die wurde dann auch noch recht spät kastriert, weil das hätte weder Katze noch Babys überlebt.

Leider kann dir keiner vorher sagen, ob es gutgehen wird. Und auch nicht, ob du die Katzen in vernünftige Hände vermittelt bekommst. Dieses Risiko bleibt bei dir.

Wie groß und schwer ist denn die Katze von dir?


Also sie hat ein Schultermaß von ca 35 cm und wiegt 5,4 kg
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #19
5,4 kg? :eek: Im Ernst? Eine Katze von diesem Frühjahr? Boah, was ist denn das für eine Katze?

Nun, bei dieser Größe und diesem Gewicht hätte ich auch keine größeren Bedenken.

Echt, ich bin gerade ziemlich fassungslos. Meine Raya, geb. April d.J., guckt gerade mit in den Computer. Und die hat schätzungsweise gerade mal die 2 kg.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #20
Also ich kenne nur EINE Rasse in der eine potente Kätzin mit 8 Monaten 5,4 Kilo haben kann - Maine Coon ...... :rolleyes:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
1K
C
Antworten
9
Aufrufe
2K
Selene0810
S
Antworten
5
Aufrufe
2K
Mafi
Antworten
6
Aufrufe
817
CelinaNegroni
C
Antworten
14
Aufrufe
6K
andacover
andacover
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben