Ein ganzer Haufen Probleme

S

Sun123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2011
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,

ich bin hier schon lange angemeldet, habe aber wohl nie geschrieben (zumindest finde ich keine Beiträge)

Jetzt wird unsere Situation jedoch brenzliger und ich hoffe, dass ich von euch ein paar Tips bekommen kann.

Zur Information: Zu unserem Haushalt gehören 3 Katzen. 1 Geschwisterpaar (8 Jahre), beide kastriert und eine Maine Coon, 4,5 Jahre, auch kastriert. Zudem ein Hund und ein Kind.

Katzen sind mit Hunden aufgewachsen, Hund auch mit Katzen, Kind sowieso.

Nun fing es einige Zeit nach dem Einzug der Maine Coon an. Die Katze aus dem Geschwisterpaar wurde unsauber, urinierte und machte ihren Haufen nur in meiner Nähe. Ich habe mit einer Katzenpsychologin gesprochen, die sagte, dass die Katze wohl von einer anderen Katze auf dem Klo gestört worden ist und deswegen nur da macht wo sie sich sicher fühlt.

Daraufhin habe ich das Katzenklo was sie benutzt (wir haben mehrere) dahin gestellt wo ich immer sitze. Das klappte eine zeitlang. Dann wieder nicht. Mittlerweile macht sie überall hin wo sie will... ihren Haufen auf der Arbeitsplatte, den See mit Vorliebe auf die Couch...oder den Haufen in eine Ecke und den See auf die Arbeitsplatte...

Das zweite Problem, was aber damit zusammen hängt ist, dass sich die Maine Coon nicht mit den beiden versteht. Sie fauchen sich nur an. Es gab nie etwas nettes zwischen ihnen.

Ich bin kurz davor eine der Katzen abzugeben bzw. 2 (das Geschwisterpaar zusammen dann) um die einfach zu trennen. Glücklich sind sie hier nur für sich...

Ich weiss echt nicht was ich noch machen soll. Ich kann sie ja auch nicht dazu zwingen sich gut zu verstehen...und wenn ich eine abgebe, dann welche? Alle 3 sind super Menschenbezogen,lieb und verschmust, es ist eine blöde Entscheidung...

Ich hoffe ihr habt ein paar Tips für mich.

Danke im Voraus!
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo Sun,

warum ist die Main Coon bei euch eingezogen?

Welche Katzenpsychologin hast Du um Rat gefragt (gibt es eine Website? Bin einfach neugierig) und warum beauftragst Du sie nicht nochmal oder nun konkret?

Abgabe ist eine Lösung. Jedoch sollte diese zu Gunsten der Tiere nicht als erstes erwägt werden, wenn andere Wege für Besserung sorgen können.

Ständiges Gefauche ist jedoch in der Tat kein tragbarer Zustand. Daran sollte gearbeitet werden. Am besten mit professioneller Hilfe - wenn Du diesbezüglich nun schon jemanden kennst, lass Dir doch von der Profine helfen! ;)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Mich würde aber noch interessieren, wie lange die Main Coone nun schon bei Dir ist - wie lange die Zusammenführung schon dauert.

Hattest Du die unsaubere Katze dem TA vorgestellt? Urinprobe und Check auf irgendetwas anderes schmerzliches organisches?

Wie groß ist Deine Wohnung/Haus? Gibt es genügend Ausweichmöglichkeiten für die Katzen? Kannst Du evtl. die Main Coon noch einmal separieren und eine neue, langsame Zusammenführung beginnen?

War die Phsychologin bei Dir und hat sich selbst ein Bild gemacht oder hat sie telefonisch die Vermutung geäußert, dass es sein kann, dass es mit einer "Störung" auf dem KaKlo zusammen hängt?

Hast Du es schon mit Feliway, Bachblüten oder Homöopathie probiert? Zylkene?

Sind die Pinkelstellen alle gut entduftet worden von Dir?

Edit: Der Kater und die MC verstehen sich aber gut?
 
S

Sun123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2011
Beiträge
3
Hey,

die MC ist eingezogen, weil ich schon mein Leben lang eine haben wollte. Also könnte man sagen aus egoistischen Gründen...

Die Katzenpsychologin hat mich nur telefonisch beraten. Ich hatte mich beim Katzenschutzbund erkundigt und die Dame von dort war so nett den Kontakt herzustellen. Sie klang auf jeden Fall kompetent und hatte ja auch direkt die Lösung parat. Gut, sie hielt nicht ewig an, aber immerhin. Ich bin hinterher sogar mit der Katze aufs Klo gegangen und habe geschaut, dass alle anderen weg sind und sie ihre Ruhe hat. Das hat des Öfteren geklappt, aber nur mit dem großen Geschäft. Das macht sie mittlerweile auch wieder alleine, wenn ich im gleichen Raum bin. Ich habe sie jedoch nie wieder dort Pipi machen gesehen.

Klar ist Abgabe eine Lösung, aber ich hänge ja an allen. Ich hätte sie ja einfach irgendwohin geben können, das wollte ich jedoch nicht. Wenn, dann nur in ein schönes Zuhause. So ein Zuhause hätte ich für die Katze ab Mai. Sie würde auch mit familienanschluss leben, in einem Haus mit Freigang.Das Problem ist den Leuten bekannt, sie wollen sie aber trotzdem...allerdings, und jetzt kommt MEIN Problem damit, nur alleine. Ohne ihren Bruder. Und die beiden waren ihr Leben lang zusammen, liegen auch zusammen,putzen sich,zanken sich...Würdet ihr das Pärchen trennen?

Die MC ist als Kitten zu mir gezogen, genau wie die anderen beiden auch. Das heisst sie ist seit etwa 4 Jahren bei uns und so lange dauert die Zusammenführung auch quasi schon. Anfangs habe ich nichts mitbekommen, weil sich wohl alles abgespielt hat, wenn ich arbeiten war. Wenn ich da bin hängen eh alle an mir dran, nur hinterher wurde es echt schlimm....liegt die MC bei mir wird sie weggejagt. Ein ständiges Gefauche und Gehaue...Sie geht dann immer, aber sie ist auch nicht ohne...

Die MC schläft auf dem Schrank, das ist auch "ihr" Platz...die anderen beiden im Bett. Wir haben eine 66 qm Wohnung, aus dem Weg gehen können sie sich schon. Machen sie ja auch, aber in Situationen wo alle zb zu mir wollen knallt es.

Organisch ist die Katze gesund, ja. Feliway usw. haben wir nicht gemacht, ehrlich gesagt habe ich zu oft gehört, dass es nicht funktioniert. Zumal die Situation hier ja auch seit Jahren jetzt nun schon so ist und ich vermute stark, dass da ein paar Mittelchen nicht zum Zweck führen...

Die Pinkelstellen werden immer grundgereinigt ja. Mit Essig und allem was es so gibt. Sie wechselt sie halt...heute hat sie einfach in eine Ecke gepinkelt, morgen ist es vielleicht wieder der Herd oder die Couch oder unter den Tisch...

Die MC und der Kater verstehen sich auch nicht. Eigentlich versteht sich hier niemand der Katzen mit der MC, sie hat quasi nur den Hund (Hund kümmert sich gerne um alle hier, Öhrchen auslecken und sie geht sogar schlichtend dazwischen und trennt die Katzen, wenn es Ärger gibt)
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Wenn der Rat der Psychologin bloß lautete "begleiten Sie die Katze beim Gang auf die Toilette damit sie dort nicht bedrängt wird", dann ist das für mein Empfinden eine sehr lächerliche und viel zu geringe "Hilfe" gewesen.

Ich denke, schon aufgrund der paar mir bekannten Infos, dass bei euch viel mehr nötig aber auch viel mehr möglich gewesen wäre, wenn man das Problem frühzeitig kompetent angepackt hätte.

Wenn sich das Pärchen in Gänze nicht mit der Main Coon versteht, und das schon 4 Jahre lang und ohne, dass da gravierend durch die Halter unterstützt wurde, würde ich tatsächlich dazu tendieren die Main Coon abzugeben (Und keinesfalls das Pärchen!)

Wie alt war das Pärchen, als die Main Coon im Kittenalter eingezogen ist?
Ich habe irgendwie das Gefühl, dass auch die Anschaffung nicht besonders gut vorbereitet, durchdacht, durchgeführt wurde - was zur Problementstehung maßgeblich beigetragen haben dürfte.

Ich frag aus reinem Interesse nochmal: magst Du den Namen der Psychologin preis geben? Kannst mir dazu auch gerne eine PN schicken, wenn Du´s nicht öffentlich sagen magst.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Die Katzenpsychologin hat mich nur telefonisch beraten. Ich hatte mich beim Katzenschutzbund erkundigt und die Dame von dort war so nett den Kontakt herzustellen. Sie klang auf jeden Fall kompetent und hatte ja auch direkt die Lösung parat.

Das war keine Lösung, sondern nur eine Vermutung oder auch ein erster Lösungsansatz. Da muss man dran bleiben, die Dame sollte sich die Situation vor Ort anschauen. Alles andere ist m. M. nach Unsinn. Diesen Lösungsansatz hättest Du auch von uns bekommen können und wohl auch bekommen.



Klar ist Abgabe eine Lösung, aber ich hänge ja an allen. Ich hätte sie ja einfach irgendwohin geben können, das wollte ich jedoch nicht. Wenn, dann nur in ein schönes Zuhause. So ein Zuhause hätte ich für die Katze ab Mai. Sie würde auch mit familienanschluss leben, in einem Haus mit Freigang.Das Problem ist den Leuten bekannt, sie wollen sie aber trotzdem...allerdings, und jetzt kommt MEIN Problem damit, nur alleine. Ohne ihren Bruder. Und die beiden waren ihr Leben lang zusammen, liegen auch zusammen,putzen sich,zanken sich...Würdet ihr das Pärchen trennen?

Niemals. Und schon gar nicht, wenn sich die MC und der Kater auch nicht verstehen. Dann wird die MC u. U. weiter pinkeln und dann?

Die MC ist als Kitten zu mir gezogen, genau wie die anderen beiden auch. Das heisst sie ist seit etwa 4 Jahren bei uns und so lange dauert die Zusammenführung auch quasi schon.

Schade, Du hast viel zu lange gewartet und hättest früher Hilfe holen sollen. Ob hier eine Separierung und erneute langsame Zusammenführung hilft, weiß ich nicht. Steht aber wohl auch bei 66 qm kaum zur Diskussion, oder?

Feliway usw. haben wir nicht gemacht, ehrlich gesagt habe ich zu oft gehört, dass es nicht funktioniert. Zumal die Situation hier ja auch seit Jahren jetzt nun schon so ist und ich vermute stark, dass da ein paar Mittelchen nicht zum Zweck führen...

Feliway ist eine Unterstützung für die Fellnasen. Einige "springen" nicht darauf an, andere schon. Wenn man es nicht versucht, ist man schön dumm. Denn es hätte auch bei Dir funktionieren können. Vielleicht überlegst Du es Dir noch einmal und versuchst es. Auch Zylkene würde ich versuchen. Hier Infos dazu:http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/124120-basiswissen-zylkene.html


Die Pinkelstellen werden immer grundgereinigt ja. Mit Essig und allem was es so gibt. Sie wechselt sie halt...heute hat sie einfach in eine Ecke gepinkelt, morgen ist es vielleicht wieder der Herd oder die Couch oder unter den Tisch...

Was ist "mit allem, was es so gibt"? Normale Haushaltsreiniger? Die helfen nicht. Wir mögen nichts mehr riechen, die Katzen schon. Und dann wird drüber markiert bzw. aufgefrischt. Hier findest Du Infos über Enzymreiniger: http://www.katzen-forum.net/unsaube...on-entdufterpraeparaten-mit-bezugsquelle.html

Die MC und der Kater verstehen sich auch nicht. Eigentlich versteht sich hier niemand der Katzen mit der MC, sie hat quasi nur den Hund (Hund kümmert sich gerne um alle hier, Öhrchen auslecken und sie geht sogar schlichtend dazwischen und trennt die Katzen, wenn es Ärger gibt

Wie oben schon geschrieben, eine Trennung des "Pärchens" wäre völliger Unsinn, denn die Situation bei Dir bleibt wahrscheinlich die Gleiche.
 
ChrissiCooper

ChrissiCooper

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
1.702
Ort
Berlin
Ich würde niemals so ein Geschwisterpaar trennen, das sich "seit immer" kennt und aneinander hängt. Soweit ich es verstanden habe, kam die Maine Coone doch auch später hinzu, richtig? Und dann willst du echt ein Teil des Pärchens weggeben, wo die doch schon länger (Jahre länger als die MC?) bei euch wohnen? Natürlich muss eine Lösung her, aber das wäre doch heftig ... (oder ich hab dich komplett falsch verstanden - mit "die Katze" meinst du ja nicht die Maine Coone-Miez, oder?). Rein emotional finde ich den Gedankengang, die Geschwisterkatze alleine abzugeben, um die MC zu behalten, sehr krass.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Ich würde das Geschwisterpäärchen auf keinen Fall trennen.
Wenn es wirklich zur Abgabe kommt, dann muss leider die MC weg.
 
S

Sun123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Februar 2011
Beiträge
3
  • #10
Ja...da steht ja auch "MEIN" Problem...wenn ich einfach nur das Problem pinkelnde Katze beseitigen wollen würde und damit das Pärchen auseinander reissen hätte wollen, dann hätte ich das schon längst einfach tun können...ich bitte das zu beachten...

@Anbimi: Ihr Rat war nicht, die Katze aufs Klo zu begleiten, sondern das Klo in meine Nähe zu stellen. Das Pärchen war 4 als die MC kam. Den Namen der Psychologin kann ich dir nicht mehr sagen. Das ist schon einige Zeit her. Ich weiss nur noch, dass sie von weit weg war, glaube Bayern, und daher alles telefonisch ablief.

@Mikesch: Es wäre schön nicht als dumm bezeichnet zu werden:verschmitzt: Ich habe hier um Rat gefragt, weil ich meine Katzen nicht leichtfertig einfach so abgeben will. Möchte auch nicht, dass man aufeinander rumhackt und sagt du hast das und das und das falsch gemacht, wie das so in Foren manchmal ist, sondern sachlich bleibt. Mir ist durchaus bewusst, dass ich wahrscheinlich so einige Fehler gemacht habe, aber ich bin auch nur ein Mensch...

Ich kenne die Reiniger, wollte jetzt nur nicht alles aufzählen. Wird benutzt, bringt aber nix. Wie gesagt, dann geht sie woanders hin...Ausserdem kommt man bei der Couch nicht in die Tiefe, wir haben sogar schon ein Sofa ausgetauscht.
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
5
Aufrufe
1K
Eifelkater
E
S
2 3
Antworten
43
Aufrufe
5K
suesses_herz
S
J
Antworten
25
Aufrufe
2K
J
V
Antworten
4
Aufrufe
2K
LucaAlexis
LucaAlexis
S
Antworten
17
Aufrufe
3K
MäuschenK.
MäuschenK.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben