Ein Freund für Pepper?

Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
Hallo zusammen :) Ich hab in diesem Forum schon so viele nützliche Tipps und Ratschläge gelesen, da hoffe ich nun könnt ihr auch mir helfen. Ich denke derzeit über eine Zusammenführung meiner Katze Pepper mit einer Zweitkatze nach.

Erstmal zu Peppers Geschichte:
Vor ca. 2 Monaten ist vor dem Haus meiner Schwägerin plötzlich eine Katze aufgetaucht - war schon ganz dünn und hat sich einfach vor die Tür gekauert. Wir nehmen an sie ist ausgesetzt worden, da auch in der Nachbarschaft niemand die Katze kannte. Da sie nicht mehr weg ging hat meine Schwägerin ihr Futter gegeben und eine Pflegestelle kontaktiert, die dann auch mit ihr zum Tierarzt ist (gesund aber nicht gechipt). Die haben dann auch versucht einen Besitzer ausfindig zu machen bzw jemand neuen zu finden aber niemand wollte sie haben :( Selber waren sie auch total überfüllt, sodass sie erstmal weiter von meiner Schwägerin versorgt wurde und in ihrem Vorgarten lebte.

Nach einem Monat haben wir uns dann ein Herz gefasst und sie aufgenommen. Über die Wochen im Sommer ging es ja aber es wurde kälter und regnete viel und Pepper rückte praktisch keinen Schritt von der Tür weg (rein konnte sie leider nicht, da meine Schwägerin allergisch ist). Das war unsere letzte Option vor dem Tierheim, da wir im Dachgeschoss wohnten wussten wir auch nicht ob es überhaupt klappt, schließlich kannten wir sie kaum und war sie seit Wochen draußen.

Nun lebt sie über einen Monat bei uns und ist wirklich eine Traumkatze. Zutraulich und verschmust bei jedem, am ersten Tag wurde direkt die Wohnung erkundet und die Couch erobert. Fressen tut sie wie ein Weltmeister und besonders das hochwertige Futter (meine Pflegekatzen wollten immer nur "Fast food" und haben das teuere Futter nie angerührt ;)), Katzenklo kennt sie auch und trotz des großen Balkon zieht sie kaum was nach draußen (vielleicht auch die schlechte Erfahrung?).

Ich wohne mit meinem Freund auf 86qm, von denen nur das Schlafzimmer verschlossen bleibt (akzeptiert sie ohne Maunzen, selbst nachts und morgens). Die meiste Zeit möchte sie schmusen oder schlafen, spielen nur in den wilden 5 Minuten ;) Während ich Generell von 7-16 Uhr außer Haus bin arbeitet mein Freund von zu Hause und daher ist die meiste Zeit jemand da. Lässt man sie allein legt sie sich in der Regel einfach auf die Couch und wartet bis wir wiederkommen. Wirklich eine total liebe Maus.

Das läuft also alles wunderbar, aber ich weiß ja dass Katzen eigentlich nicht allein gehalten werden möchten und denke daher an eine Zweitkatze. Besonders wenn wir dann doch mal unterwegs sind oder mein Freund auf Geschäftsreise ist, ist die Maus halt ganz alleine und das möchte ich eigentlich nicht. Der Haken ist nun natürlich, dass wir nichts über ihr Sozialverhalten wissen und sie ja auch schon ca 3-4 Jahre alt ist. Wenn sie nun immer allein gehalten wurde und es gar nicht kennt und will? Da sie aber keinen Freigang hat habe ich auch Sorge dass sie sich langweilt und sogar vereinsamt...ich bin also hin- und hergerissen was wohl das Beste für unsere Kleine wäre. Was meint ihr? Definitiv versuchen oder lieber abwarten? Kann es auf Dauer gut gehen, wenn sie tagsüber ganz allein ist wenn mein Freund außer Landes ist?

Ich freue mich auf eure Antworten :)
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Hallo,
die Entscheidung für eine Zweitkatze ist absolut richtig. Mit einem guten Wahl und Zusammenführungsplan ist das sicher zu machen.
Worüber ich mir eher Sorgen machen würde ist, ob die Maus auf Dauer mit Wohnungshaltung zufrieden ist......das kann gut gehen, aber in den meisten Fällen eher nicht.
Habt ihr wenigstens einen Balkon?
Nach Umzug hatten meine Freigänger auch kein Problem nicht raus zu können - allerdings nicht ewig. Nach 2-3 Monaten war die Ruhe dann dahin.
Deshalb würde ich beobachten wie es sich entwickelt und Plan B austüfteln....sowohl was Probleme mit der Wohnungseinschränkung angeht, als auch, was dann mit Katze Nr. 2 dann passiert;)
 
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
Ja der Balkon hat 15qm und ist komplett offen, viele Bäume drumherum mit Vögeln und Insekten...das perfekte Katzenkino wie ich dachte ;) Leider geht sie - wenn überhaupt - nur raus wenn wir auch draussen sind...
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
Hallo Nüpsi,

den Balkon solltet Ihr auf jeden Fall sichern, falls noch nicht geschehen.........das kann ganz schnell schief gehen.

Ich wäre in eurem Fall auch für eine Zweitkatze. Ihr könnt euch noch ein bisschen Zeit lassen, um eure Pepper etwas einschätzen zu können, wie sie ist und wer am besten zu ihr passen könnte.

Am besten gleichgeschlechtlich im ähnlichen Alter und mit ähnlichen Interessen.
 
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
Ja gesichert ist er, wir haben ja noch die Hoffnung, dass der Balkon irgendwann spannend wird. Oder sie wenigstens mal aus dem Fenster guckt. Daher schaue ich bisher auch eher nach ruhigen und gelassenen Vertretern.

Noch eine Zusatzfrage: Sie war nun vor ca. 2 Monaten beim Tierarzt und hat eine Wurmkur bekommen. Wann sollte ich am besten nochmal selber mit ihr hingehen? Bisher hatte ich immer nur tierärztlich durchgecheckte Pflegekatzen und musste nie selber hin...danke :)
 
Zuletzt bearbeitet:
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Noch eine Zusatzfrage: Sie war nun vor ca. 2 Monaten beim Tierarzt und hat eine Wurmkur bekommen. Wann sollte ich am besten nochmal selber mit ihr hingehen? Bisher hatte ich immer nur tierärztlich durchgecheckte Pflegekatzen und musste nie selber hin...danke :)

Ist sie denn auch kastriert worden? Ansonsten sollte das nachgeholt werden.
 
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
Ja kastriert ist sie schon
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Beifall:p Das hört sich alles super an und Katz Nr. 2 wird sich freuen bei euch einziehen zu dürfen.

Noch eine Zusatzfrage: Sie war nun vor ca. 2 Monaten beim Tierarzt und hat eine Wurmkur bekommen. Wann sollte ich am besten nochmal selber mit ihr hingehen?
Bevor eine Zweite Katze einzieht solltest du gegen Schnupfen und Seuche impfen lassen. Die Grundsicherung sollte sie haben. Wie oft du hinterher impfst mußt du dir dann selbst überlegen:cool:
Da sie von Draußen kommt würde ich auch einen Leukose und FIV-test machen lassen. Leukose wäre sehr ansteckend und das würde ich vorher abklären (auch bei der Neuen). FIV wär nicht das Riesenproblem.

Leider geht sie - wenn überhaupt - nur raus wenn wir auch draussen sind...
Dann kannst du Glück haben, dass sie Wohnungshaltung okay findet:)
Meine Strassenkatze hat auch ein Jahr gebraucht, um den Balkon zu nutzen.
Deine hat vielleicht auch draußen schon viel erlebt...und geniesst die Sicherheit jetzt.

Dann ist aber wirklich eine Zweitkatze erforderlich.
"Die Langsame Zusammenführung" hast du gefunden und gelesen?
Ich halte es mit Krissi - beobachtet die Maus und ihre Bedürfnisse noch einen Moment, bevor ihr eine Katze dazu nehmt. Eine Katze braucht einewn Moment um anzukommen und sich in ihrer Art zu zeigen.
 
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
Ja den Beitrag habe ich schonmal angesehen :) So möchten wir es auch versuchen, Zeit und Raum dafür haben wir. Wenn denn die Miezen auch wollen ;) Dann warte ich aber erst noch eine Weile, mal sehen wie die Maus sich noch so macht.

Danke euch schonmal vielmals für die Antworten!
 
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
  • #10
So nun hole ich den Beitrag erneut aus der Versenkung :) Wir haben Pepper nun fast 1,5 Jahre und sie hat sich wunderbar eingelebt. Wir sind sehr froh, dass ihr der Freigang nicht fehlt und sie sich rundum wohl fühlt.

Nach langem Suchen habe ich dann endlich eine passende Zweitkatze gefunden: ein Mädel im gleichen Alter, mit dem Balkon zufrieden, verträglich, ruhig und ausgeglichen. Eigentlich ein guter Gegenpart zu Pepper, aber einen Haken gibt es dann doch: Sie ist Menschen (nicht aber Katzen!) gegenüber sehr scheu, wenn sie sie nicht kennt. Somit hat sie sich hier direkt verkrochen.

Ich habe alles für eine langsame Eingewöhnung eingerichtet, die neue hat ihr eigenes Zimmer mit allem was sie benötigt, ich geh immer mal vorsichtig rein, rede ruhig mit ihr, lasse sie ansonsten in Ruhe. Pepper ist relativ ruhig, man merkt ihr die Anspannung über den Neuzugang etwas an, aber sie zeigt kein negatives Verhalten (außer ein anfängliches Fauchen als ich sie schonmal mit dem neuen Geruch vertraut machen wollte ;)). Ansonsten keine Anzeichen von Angst oder Aggression.

Mein Frage wäre nun, was kann ich bei der Zusammenführung mit einer scheuen Katze besonders beachten? Sollte ich erst versuchen ihr Vertrauen zu gewinnen oder sie mit Pepper zusammenführen? Ich möchte es den beiden natürlich so angenehm wie möglich bereiten.

Ich freue mich auf eure Tipps!
 
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
  • #11
Ich möchte ein kleines Update geben und gleichzeitig um Rat fragen, da ich etwas verunsichert bin.

Lilly ist nun seit drei Tagen bei uns und stromert schon durch ihr Zimmer. Gestern haben wir abends mal die Tür offen gelassen und sie hat sich tatsächlich bis ins Wohnzimmer getraut um sich etwas umzusehen- trotz meinem Freund, mir und Pepper auf der Couch! Die beiden Damen haben sich auch direkt ins Visir genommen, Lilly ist dann aber erstmal durchs Wohnzimmer gestromert. Als sie dann direkt vor Pepper stand hat diese gefaucht und kurz geknurrt, da hat sich Lilly direkt wieder zurückgezogen. Sie ging noch zwei Runden durchs Zimmer und verschwand dann wieder. Wir fanden das für euch Scheuchen erstaunlich mutig. Die Tür haben wir dann wieder verschlossen. Pepper war ansonsten normal

Heute dann habe ich mich wieder etwas in Lillys Zimmer gesetzt und ihr auf der Hand ein Leckerli angeboten - sie kam tatsächlich an und hat es sich mit der Tatze geholt! Danach stromerte sie trotz meiner Anwesenheit durchs Zimmer, frass Leckerlis und ging sogar auf ihr Klo. Nach drei Tagen hätte ich damit nicht gerechnet, das war eh das erste Mal dass sie aus Ihrem Versteck kam trotz meinet Anwesenheit. Sie stromerte dann auch direkt munter in den Flur und ins Wohnzimmer, blieb aber in der Tür stehen, von wo aus sie Pepper sehen konnte. Die blieb liegen und guckte argwöhnisch Ich bin dann aufgestanden und Lilly ist wieder in ihr Zimmer gehuscht.

Allerdings kam ich dann zu Pepper und wollte ihr ein Leckerli geben, sie ist zurückgewichen, hat gefaucht und auch richtig geknurrt. Das hat sie noch nie gemacht, nicht mal bei unserer ersten Begegnung. Ich bin dann wegegangen und nach einigen Minuten nochmal hin, da hat sie wieder ordentlich geknurrt und ist Richtung Balkon abgehauen. Ich habe sie dann erstmal raus und in Ruhe elassen.

Nun hat mich Peppers Verhalten doch beunruhigt. War das nur wegen Lillys Geruch an mir? So verhält sie sich sonst nur beim Tierarzt, uns, Fremden und sogar Kindern gegenüber hat sie noch nie gefaucht oder geknurrt.

Ich werde morgen eine Gittertür einbauen und hoffe so gewöhnen sie sich aneinander. Bisher haben sie sich ja nur dreimal gesehen und waren außer Fauchen friedlich, aber ihre Reaktion mir gegenüber beunruhigt mich. Ich hoffe ihr habt einen Rat!
 
Werbung:
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
  • #12
So ich versuche nochmal mein Glück :)

Lilly ist nun eine Woche bei uns und es hat sich viel getan. In ihrem Zimmer bewegt sie sich sehr frei, spielt, frisst und ist entspannt. Wenn ich reinkomme läuft sie mittlerweile auf mich zu, lässt sich streicheln und kraulen und schmust eifrig. Vor meinem Freund weicht sie aber noch zurück.

Ich denke aber sie ist doch unsicher im Umgang mit Menschen: Wenn ich reinkomme (vorsichtig und langsam) faucht sie sehr oft, genau ein Mal. Dann kommt sie oder ich näher mich und anfassen ist dann auch okay. Außerdem schreckt sie manchmal mitten im Schmusen zurück und braucht dann ein paar Sekunden ehe sie wieder von sich aus Köpfchen gibt. Ich dränge mich ihr nie auf sondern lasse sie immer kommen.

Zu Pepper: Sie verhält sich normal, nur wenn sie Lilly sieht wird gefaucht. Die interessiert das mittlerweile kaum noch, sie ignoriert sie oder faucht zurück. Näher als 1m sind sie sich bisher nie gekommen, dann ist immer eine weggegangen. Daher lassen wir Lilly auch immer mal die Wohnung erkunden, ansonsten hat ihr Zimmer eine Gittertür.

Würdet ihr sagen es ist eine gute Entwicklung? Ich finde Lilly hat schon einige Fortschritte gemacht, bin aber unsicher ob ich wirklich alles richtig mache.
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #13
Hallo Nüpsi,

Würdet ihr sagen es ist eine gute Entwicklung? Ich finde Lilly hat schon einige Fortschritte gemacht, bin aber unsicher ob ich wirklich alles richtig mache.

Ja, das hört sich alles sogar sehr gut an :)
Das bisschen fauchen gehört dazu und wird sich sicher geben.

Ich denke aber sie ist doch unsicher im Umgang mit Menschen: Wenn ich reinkomme (vorsichtig und langsam) faucht sie sehr oft, genau ein Mal.

Hier wäre mein Rat: laufe nicht vorsichtig und langsam, sondern ganz normal. Wenn du zu vorsichtig bist, verunsicherst damit nur die Katzen.

Und wie sich Pepper überhaupt gemacht hat, ist einfach nur toll :)

Weiterhin alles Gute.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #14
Ich finde auch, es hört sich schon gut an. Du machst alles richtig. Und wie Krissi schon sagte, bewege Dich möglichst normal.

Es wird sicher noch eine Zeit dauern, bis die beiden Katzenmädels miteinander können. Da hilft nur Geduld, Geduld und nochmals Geduld ;)

Wenn Du Lilly in der Wohnung laufen lässt, wo ist Pepper dann? Begegnen sich die beiden dann "frei laufend"?
 
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
  • #15
Hallo ihr beiden und danke für die Antworten. So eine Vergewisserung ist schon viel wert, ist ja meine erste Zusammenführung :)

Danke für den Tipp, ich werde es beherzigen und mich normal verhalten. Es hat sich auch schon wieder etwas getan:

Lilly läuft mir mittlerweile viel hinter mir her und kommt auch wenn ich sie rufe. Seit gestern darf sogar mein Freund mal streicheln, aber da ist sie immernoch etwas skeptisch ;) Außerdem erkundet sie schon öfter und mutiger die Wohnung, sitzt auch ab und zu mit uns im Wohnzimmer oder Schlafzimmer.

Wenn Du Lilly in der Wohnung laufen lässt, wo ist Pepper dann? Begegnen sich die beiden dann "frei laufend"?

Genau, am Anfang haben wir Lilly rausgelassen wenn Pepper zB auf dem Balkon war. Aber das Problem war, dass die beiden sich in der ganzen Zeit nie an der Gittertür begegnet sind :hmm: Pepper hat daran halt gar kein Interesse gezeigt und auch Lilly lag nur auf ihrem Kratzbaum oder in den Höhlen. Auch als wir nicht da waren (haben extra eine Kamera aufgestellt) haben sie sich nicht einmal aufeinander zu bewegt. So konnte ich Pepper, nachdem ich Lilly gestreichelt hatte, auch nicht mehr anfassen, dann wurde ich angefaucht und gemieden.

Deswegen haben wir sie beide frei laufen lassen, damit überhaupt ein Kontakt stattfindet. Seit Lilly sich nicht mehr einschüchtern lässt ist Peppers Fauchen und Knurren weniger geworden, nur wenn Lilly ihr zu nah kommt gibt sie ihre Warnsignale. Heute morgen konnte ich aber sogar beide in der Küche füttern ohne irgendeine Form von Feindseligkeit. Bei Pepper geht nunmal Futter über alles :yeah:

Hier sind übrigens mal Fotos von den Mäusen:

attachment.php

Pepper hilft mir beim Lernen :D
attachment.php

Und das ist Neuzugang Lilly
 

Anhänge

  • IMG_8937.jpg
    IMG_8937.jpg
    39,1 KB · Aufrufe: 44
  • IMG_9104.jpg
    IMG_9104.jpg
    40,5 KB · Aufrufe: 47
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #16
Hübsche Tigerchen :pink-heart:

Fressen nebeneinander - auch das hört sich gut an. :)
 
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
  • #17
Danke, sie sind auch beide so zauberhaft auf ihre eigene Art :pink-heart:

Dann bin ich beruhigt und zuversichtlich, dass es irgendwann ganz klappen könnte mit den beiden :) Zeit haben wir ja genug ;)

Da fällt mir gerade noch eine Frage ein: Ich müsste mit Lilly in zwei Wochen nochmal zum Tierarzt zum Impfung auffrischen. Macht es Sinn die beiden danach nochmal ein paar Tage zu separieren? Pepper HASST den Tierarzt und vielleicht ist dann Lilly-Duft + Tierarzt-Duft nicht so förderlich :confused:
 
krissi007

krissi007

Forenprofi
Mitglied seit
29. Oktober 2009
Beiträge
7.992
Ort
OHV
  • #18
Ja, sehr hübsch sind die Zwei :pink-heart:

Da fällt mir gerade noch eine Frage ein: Ich müsste mit Lilly in zwei Wochen nochmal zum Tierarzt zum Impfung auffrischen. Macht es Sinn die beiden danach nochmal ein paar Tage zu separieren? Pepper HASST den Tierarzt und vielleicht ist dann Lilly-Duft + Tierarzt-Duft nicht so förderlich :confused:

Ich weiß jetzt nicht, wie alt die Lilly ist und wie sie bisher geimpft wurde. Wenn es jetzt nicht die erste Jahresimpfung ist, dann würde ich den Termin um 1-2-3 Monate verschieben, um die Zusammenführung nicht zu gefährden (wobei eure Zusammenführung sich sehr easy anhört :D) und auch, um Lilly nicht zusätzlich zu stressen.

So wie du sie beschreibst, bin ich mir fast sicher, dass sie bald Freundinen werden.
 
Nuepsi

Nuepsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. September 2014
Beiträge
21
Ort
Düsseldorf
  • #19
Sie ist als junge Katze geimpft worden, allerdings die letzten zwei Jahre nicht mehr, da der Tierarzt der Vorbesitzerin meinte, bei Wohnungskatzen müsste das ja nicht sein...ist mir aber zu riskant, man kann ja auch was reinschleppen ;)

Nun ist sie also erst wieder geimpft worden ehe ich sie bekommen habe und das käme ja einer Grundimmunisierung wieder gleich oder? Heißt nach 4 Wochen nachimpfen :( Ich würde aber dann vorher nochmal den Tierarzt anrufen und nachfragen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.638
Alter
53
Ort
NRW
  • #20
wenn sie beide auch noch nicht groß innig miteinander sind, sich im moment aber sozusagen "in frieden" lassen, trenn sie nicht wieder.

wegen der impfung: ist sie damals grundimmnisiert worden? falls ja, brauchst du mE jetzt nicht wieder nach vier wochen los..

schützen tust du deine erstkatze damit auch nicht wirklich.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
644
mrs.filch
M
P
Antworten
9
Aufrufe
494
Pepper&Anton
P
C
Antworten
9
Aufrufe
1K
Katzenherzchen
Katzenherzchen
B
Antworten
6
Aufrufe
938
Nicht registriert
N
DREAMING_FAIRY
Antworten
6
Aufrufe
6K
DREAMING_FAIRY
DREAMING_FAIRY

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben