Ein(en) Therapeuten(team) für Marlen

  • Themenstarter Anouschka
  • Beginndatum
Anouschka

Anouschka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2014
Beiträge
180
Ort
Berlin
Ich suche...

Anzahl Katzen: 1 - 2
Alter: egal
Geschlecht: egal

Haltung: Wohnung 82qm, gesicherter Balkon

evtl. Rasse/Fellfarbe: unwichtig
gesuchter Charakter: sehr sozial
Behinderungen vorstellbar?: ja


Bei uns zu finden...

Katzen bereits vorhanden?: ja

Wenn ja: 1
Alter: fast 11
Geschlecht: weiblich
Charakter (z.B. schüchtern, dominant, verspielt, ruhig): siehe unten
andere Tiere vorhanden?: nein

Wohnung oder Haus?: Wohnung
bei Mietverhältnis: Erlaubnis für Tierhaltung vom Vermieter vorhanden?: ja
Balkon/Terasse vorhanden? gesichert?: gesicherter Balkon
Kinder?: nein

----------------------------------------------------------------------------------------


Hallo zusammen,

um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht wirklich, ob ich suche... Ich erkläre es Euch:

Seit Februar 2014 wohnt die kleine Marlen bei mir, geboren 08/2004. Laut Info des Tierheims Berlin ist sie Einzelkatze, war ihr Leben lang in Wohnungshaltung. Wenn Ihre Menschen im Urlaub waren, dann durfte sie bei ihrer Urlaubsbetreuung wohl auch Freigang genießen.

Bei mir hat sie 82qm zum Austoben, dazu einen großen abgesicherten Balkon. Marlen ist bei mir relativ schnell aufgetaut und gar nicht mehr so schüchtern. Sie sitzt oder schläft nie neben mir – immer auf mir :zufrieden: Sie spielt manchmal wie eine junge Katze, rennt wie bekloppt quer durch die Wohnung.

Komme ich nach Hause werde ich erstmal laut ausgeschimpft, wo ich denn sooooo lange war :wow: Dann muss erstmal geschmust, gestänkert, gebürstet und gespielt werden. Sie liebt ihre Angel und ihr kleines Schaffell. Für Fummelspiele ist sie nicht so zu haben, da läßt das Interesse sehr schnell nach. Lediglich aus einer leeren Küchenrolle holt sie Leckerlis ganz clever und fix raus: einmal reingebissen, hochgehoben und schon rutscht das Leckerli zur Seite raus.

Trotzdem mach ich mir Gedanken um sie: in den ersten Monaten hat sie mir öfters ins Bett gemacht, wenn ich abends z.B. durchs Training länger weg war. Das hat sich gegeben, es ist lange nichts mehr passiert. Nur seit einiger Zeit leckt sie sich, ein Beinchen ist innen kahl. Sie ist ein Sensibelchen. :pink-heart: Gesund ist sie, Zähne sind auch in Ordnung!

Und sie hat angefangen, an der Wohnzimmerwand zu kratzen. Direkt neben der Tür zum Flur. Ich werde die Ecke im nächsten Urlaub in eine vertikale Kratz- und Kletterwand verwandeln, also stört es mich optisch nicht. Aber es stört mich extrem, dass ich nicht weiß, ob sie da kratzt, weil sie eine alternative Kratzmöglichkeit sucht oder aus Langeweile / Einsamkeit :hmm:

Ich frage mich nun, ob ihr eine zweite Katze nicht vielleicht gut tun würde. Habe aber auch Angst, dass sie wirklich Einzelkatze ist. Das sie vielleicht durch eine zweite Katze unsauber wird. Einfach, dass es zu viel für sie ist und sie sich nicht wohl fühlt!

Oder wie Tiger_bande hier schon schrieb vielleicht sogar zwei Katzen.

Zur Eingewöhnung hätte ich die Möglichkeit, ein Zimmer komplett für die neue Katze einzurichten und die zwei dann mit Gittertür langsam aneinander zu gewöhnen.

Ich würde mir sehr wünschen, dass es einen pelzigen Therapeuten oder gar ein Therapeutenteam für Marlen gibt. Aber nur, wenn es auch wirklich die richtige Entscheidung für sie ist!

Ich freue mich über Eure ehrlichen Meinungen!
 
Werbung:
S

sajaneniko

Gast
Anja, kann es sein, also erweckt es den Anschein, daß sie den Freigang vermisst? Ich bekomme immer Bauchschmerzen,
wenn Katzen schonmal raus durften und dann in reiner Wohnungshaltung leben. Habe da so meine, schlechten, Erfahrungen...
 
Anouschka

Anouschka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2014
Beiträge
180
Ort
Berlin
Freigang hatte sie bis 2013 nur in der Urlaubsbetreuung, also geschätzt zwei Wochen im Jahr. Von daher glaube ich nicht, dass es das ist.

Sie ist hier auch nicht viel auf dem Balkon, lieber ist sie bei/auf mir :pink-heart:
 
Meli_1

Meli_1

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juli 2012
Beiträge
1.271
Ort
Im südlichen Cuxland
Das ist schon ein schwieriger Fall!!!

Aber ich finde toll, dass du dir Gedanken machst! Du hast Marlie aus dem Tierheim, oder? War sie da alleine untergebracht? Wäre natürlich sehr interessant zu wissen, wie sie auf andere Katzen reagiert! Ob sie agressiv ist oder dominant oder ob sie ängstlich ist. Es ist natürlich sehr schwierig da jemanden vor zu schlagen!!!

Es gäbe ein Pärchen, Lolo und Popi, die sind sehr sozial in der PS und kommen da mit jedem aus!

http://www.katzenhilfe-ohne-grenzen.de/katzen/popi?q=katzen/lolo
http://www.katzenhilfe-ohne-grenzen.de/katzen/popi

Vielleicht wären die beiden ja etwas!
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Anja,

im Tierschutzligadorf http://www.tierschutzligadorf.de/katzen.php?lang=de
befinden sich viele erwachsen/ältere Katzen, darunter auch viele Langzeitinsassen.

Der "Vorteil" bei Langzeitinsassen ist, dass die Pfleger den Charakter i.d.R. sehr gut einschätzen können, gerade weil die Katzen schon so lange dort sind.

Es ist nicht ganz in der Nähe, aber evt, kannst Du ja vorab telefonisch einiges klären :)


Z.B. Shari, geb. 2004, möchte Zweitkatze sein

http://www.tierschutzligadorf.de/details.php?tnr=159&lang=de


Holly, geb. 2008, "wäre als Zweitkatze nicht unglücklich"

http://www.tierschutzligadorf.de/details.php?tnr=156&lang=de
 
J

Jorya

Forenprofi
Mitglied seit
29. Mai 2014
Beiträge
5.382
Alter
42
Ort
Berlin
Anouschka

Anouschka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2014
Beiträge
180
Ort
Berlin
Ich habe Tiger_Bande wegen Tabby und Pinot kontaktiert.

Thavo und Merlin hatten wir ja schonmal überlegt, ob das zusammen passen könnte...

Wäre das nicht für alle Beteiligten sehr stressig? Drei komplett fremde Katze zusammenführen, wobei zwei in das Revier der dritten kommen? Wie geht man da vor? Nacheinander, also erst einen zur vorhandenen Katze oder gleich beide?
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.747
Ort
Nördlich von Berlin
Ich denke ein eingespieltes Team zu nehmen ist sicher einfacher für alle Beteiligten - allerdings ist da die Frage, ob sie so sehr aufeinander abgestimmt sind, daß eine dritte Katze ein Problem hat dazwischen zukommen. Aber das kann sicher die Pflegestelle dann beantworten.
Bei einer Dreier-Zusammenführung wäre das sinnvollste die beiden sozialen Tiere zuerst zusammen in einem Raum zusammenzuführen und dann, wenn es mit den beiden gut läuft die Zusammenführung mit dem "Problemmietz" zu starten. So würde ich es zumindest machen.
 
Anouschka

Anouschka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Januar 2014
Beiträge
180
Ort
Berlin
  • #11
Hier geht das Abenteuer los!
 
Werbung:
S

sajaneniko

Gast
  • #12
Toll... :D
 

Ähnliche Themen

S
  • Spatzi
  • Gesuche
Antworten
5
Aufrufe
1K
J
Lusci
Antworten
11
Aufrufe
1K
Steevie
Steevie
N
Antworten
14
Aufrufe
1K
N
Bücherkatze
Antworten
4
Aufrufe
1K
Bücherkatze
Bücherkatze
Käfer
2
Antworten
38
Aufrufe
14K
Leela

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben