Ein Bengalkater ist eingezogen- einige Fragen

  • Themenstarter Bengallove
  • Beginndatum
B

Bengallove

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2016
Beiträge
4
Hallo!

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Seit letzter Woche haben wir einen wundervollen Bengalkater zu uns geholt.
Habt ihr Tipps wegen dem Futter- bei der Züchterin hat er meist Royal Canin und Trockenfutter von Happy Cat erhalten. Brauchen Bengalen ein spezielles Futter? Er hat leider öfters Durchfall.

Wir haben uns so Federangeln besorgt um ihn abends mehr auszulasten, da er ja unter Tags leider viel alleine ist da wir arbeiten sind. Habt ihr noch Tipps wie wir ihn besser auslasten könnten?

Wir sind noch auf der Suche nach einem guten Kratzbaum- hat hier jemand einen Tipp?

Danke!
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Wie versteht er sich denn mit den anderen Katzen? Der Kater wird ja nicht alleine bei euch eingezogen sein?

Nein, er braucht kein spezielles Futter, aber Trofu sollte komplett gestrichen werden. Stellt auf hochwertiges Nassfutter um, dazu hier gerne im Ernährungsbereich einlesen. Durchfall ist allerdings nicht normal und hat immer eine Ursache, Parasiten oder eine Unverträglichkeit oä. Dem solltest du dringend auf den Grund gehen.
Scheint mir etwas unseriös, dass die "Züchterin" euch ein "krankes" Tier mitgibt.

Kratzbäume solltest du viele und Größe haben, Bengalen sind ja sehr aktive Tiere. Zu empfehlen sind solche Kratzbäume wie zB Petfun, Kirstens, Wagner usw.

ich würde auch noch sowas wie Klickern für die geistige Auslastung beginnen.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
Hallo und willkommen im Forum,

Da habt ihr euch ja einen Vertreter einer sehr lebhaften - wenn nicht DER lebhaftesten Rasse überhaupt - ins Haus geholt. Wie alt ist er denn?

Erzähl doch mal ein wenig von eurern Wohnungsverhältnissen. Wie viel Fläche habt ihr zur Verfügung, bekommt er (gesicherten) Freigang, habt ihr schon Kratzbäume und Catwalks für ihn gebaut, und und und?

Auslasten könnt ihr ihn am besten, indem ihr ihm einen zweiten Kater dazu setzt, gerade wenn ihr tagsüber viel außer Haus seid. Katzen sollte man generell nicht allein halten und schon gar nicht so eine aktive und gesellige Rasse wie Bengalen! Da muss ich mich ein wenig über die Züchterin wundern! Hat die euch das nicht gesagt? Ihr hättet doch gleich ein Geschwisterchen mitnehmen können! :confused: Ihr solltet wirklich schnellstmöglich zusehen, dass er Gesellschaft bekommt!

Trockenfutter solltet ihr auf lange Sicht komplett abschaffen und durch normales, hochwertiges Nassfutter ersetzen. Eine Auflistung guter Sorten findest du auch hier im Forum!
Und das mit dem Durchfall solltet ihr tierärtzlich abklären lassen. Wann war denn der letzte Tierarzt-Besuch?
 
Zuletzt bearbeitet:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Hast du dich vor der Anschaffung mit den Bedürfnissen dieser Rasse etwas auseinander gesetzt ? *höflichfrag* :)
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20. November 2014
Beiträge
16.157
Hat er denn einen katzenkumpel?

Besteht die Möglichkeit für gesicherten Freigang?

Bezüglich Futter würde ich mich informieren in unserm Futterbereich...da gibt es noch einiges zu optimieren...

darf ich höflich fragen warum einen bengalen?
 
B

Bengallove

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2016
Beiträge
4
Danke für eure zahlreichen Antworten.

Nein er hat noch keinen Katzenkumpel er ist aber auch nicht lange bei uns - muss es wieder ein Bengale sein als Kumpel, wäre wahrscheinlich am besten weil er einen Kumpel braucht der ebenfalls so aktiv ist wie er. Wir wollten eigentlich nur einen Kater alle unsere Freunde Verwandte- generell jeder den ich kenne hat nur eine Katze.

Wir haben ein Haus 200 m² und einen Garten- der ist aber nicht gesichert und er darf auch nicht raus- haben aber überlegt den Garten abzusichern wobei dies sicher nicht so einfach ist - er ist ziemlich groß..hmmm

Warum einen Bengalen? Weil uns diese Tiere schon immer fasziniert haben!

Der Kleine ist mit 12 Wochen bei uns eingezogen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Nein er hat noch keinen Katzenkumpel er ist aber auch nicht lange bei uns - muss es wieder ein Bengale sein als Kumpel, wäre wahrscheinlich am besten weil er einen Kumpel braucht der ebenfalls so aktiv ist wie er. Wir wollten eigentlich nur einen Kater alle unsere Freunde Verwandte- generell jeder den ich kenne hat nur eine Katze.
Ein Kitten hält man nicht allein.
Der etwa gleichaltriger Kumpel hat absolute Priorität.

Nein, es muß kein Bengale sein, schon gar nicht, wenn das bedeutet, daß er noch viel länger bei euch allein bleibt.
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
Hallo Bengallove!

Ich muss Gwion hier zustimmen.
Ein Kitten sowieso niemals alleine und selbst wenn er älter WÄRE ist bei Wohnungskatzen eine zweite Katze, in eurem Fall ein Kater einfach PFLICHT

Ihr könnt ja aber überlegen nur einen Teil eures Gartens einzuzäunen wenn euch der gesamte zu viel erscheint!
Euer Kater und hoffentlich auch bald ein zweiter :D werden es euch danken wenn sie an die frische Luft können
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #10
Wir wollten eigentlich nur einen Kater alle unsere Freunde Verwandte- generell jeder den ich kenne hat nur eine Katze.

Das ist leider nicht artgerecht. Aber das hast Du ja sicher in meinen Links gelesen. Ihr solltet möglichst schnell einen Katerkumpel (bitte kein Katzenmädel!!) holen. Noch ist eine Vergesellschaftung easy. Und er braucht dringend einen Spielkameraden. Es muss nicht zwingend ein Bengale sein. Aber der Katerkumpel sollte vom Wesen her halt ebenso agil und verspielt sein, wie Euer Kater.

Was ich nicht verstehe, ist, warum Euch der Züchter dies nicht mitgeteilt hat :confused:

Garten einzäunen ist eine gute Idee. Selbst, wenn es nur ein Teilstück ist.

Die Bengalenhaltung ist noch einmal eine Hausnummer größer als die "normale" Katzenhaltung. Aber auch da habt Ihr Euch sicher eingelesen. Sie sind anspruchsvoller.
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #11
Lies dir bitte die Links durch, die Mikesch dir zur Einzelhaltung geschickt hat!

Ein Bengale in Einzelhaltung wird dir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sozial verkümmern und Verhaltensstörungen entwickeln.
Das wundert mich wirklich sehr, dass die Züchterin darüber mit euch nicht gesprochen hat. Darf ich fragen, aus welcher Cattery ihr ihn habt?

Ein zweiter Kater MUSS nicht zwingend ein Bengale sein, Hauptsache ähnlich alt wie eurer und sehr verspielt und aktiv, dann wird es passen!

Die Bedingungen sind bei euch ja super, da könnt ihr ihm und seinem Kumpel ein tolles Katerleben ermöglichen!
 
Werbung:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #12
Er hat leider öfters Durchfall.

Hatte er den bei der "Züchterin" auch schon ?
Hat der Kleine auch einen Stammbaum mit bekommen ?
Bei einem seriösen Züchter sollte er eigentlich komplett auf Krankheiten durchgecheckt sein.
Entwurmt und geimpft ist er bereits ?

generell jeder den ich kenne hat nur eine Katze.

Das ist eine überholte Meinung, gerade Katzenkinder sollten niemals alleine aufwachsen.

Und es ist egal ob der Kumpel ebenfalls Bengale ist oder nicht aber, wie du bereits richtig erkannt hast, sollte er recht aktiv sein. Ein BKH würde ich nicht unbedingt empfehlen. ;)
 
S

Saphira15

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2015
Beiträge
4.205
Ort
Berlin
  • #13
Es muss kein Bengale sein.
Mein Ekh hat ordentlich Pfeffer in seinem süßen Felipo:omg:

Wichtig ist, Kumpel muss schnell einziehen!

Ich versteh echt nicht wie jemand sagen kann er isz verantwortungsvoller Züchter und gibt die Kitten in Einzelhaft :mad:
Reine Geldgier....

Ihr müsst den Garten ja nicht komplett einzäunen, ein Teil reicht ja völlig aus.
Aber einen Garten zu haben und die Fellis dürften nicht raus, das könnte ich nicht.
Sitzen wir schön auf der Terrasse und die Katzen drücken sich die Nasen an der Scheibe platt :reallysad:
 
B

Bengallove

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2016
Beiträge
4
  • #14
Danke für eure Hilfe!
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #15
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #16
Dann scheint die "Züchterin" nicht seriös. Ich würde eine Kotprobe beim TA abgeben und mal nach Parasiten schauen. Nicht nur Würmer, sondern auch Giardien usw.


Ja, ein zweiter Kater ist sehr wichtig, da seid ihr schon richtig unterwegs. :)
 
HappyNess

HappyNess

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2016
Beiträge
4.024
  • #17
Bitte! :)

Magst du uns vielleicht noch die Fragen danach beantworten, ob er schonmal beim Tierarzt war und ob er schon geimpft ist? Dann könnten wir dir noch besser weiterhelfen!
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #18
Und bitte achte auf den Durchfall!
Im Zweifelsfall mit dem TA absprechen!
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #19
Und ein Foto von dem Hübschen :)
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #20
Aus meiner Sicht kann auch ein Lastramikaterchen zu dem Bengalen ziehen, aber es sollte dann bitte ein sehr agiles Kerlchen sein, das richtig Pfeffer im Hintern hat!
Ansonsten sind Orientalen jeglicher Coleur gute Gefährten für die stressigen Bengalen (immer unter der Voraussetzung, dass es ein Stammbaumbengale ist).

Ein Vertreter der ruhigeren Art würde spätestens als erwachsenes Tier arg von dem Bengalkerl angenervt sein, fürchte ich. Das sollte bei der Vergesellschaftung bitte berücksichtigt werden!

LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
15
Aufrufe
4K
minna e
B
Antworten
13
Aufrufe
5K
Schatzkiste
Schatzkiste
M
Antworten
2
Aufrufe
3K
little-cat
L
S
Antworten
2
Aufrufe
1K
Lilly1987
L
T
Antworten
27
Aufrufe
2K
lillim^-^
lillim^-^

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben