Eifersüchtiges Kitten?

adeyaka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Januar 2009
Beiträge
145
Ort
Berlin
Hallo ihr Lieben,

seit etwa einem Monat leben jetzt Lily und ihre Tochter Krümel (ca. 4 Monate alt) bei uns. Von Anfang an hatte ich das Gefühl, dass die Anhänglichkeit der Kleinen oft zuviel für die Mutter ist. Das hat sich dann aber vorübergehend gegeben, weil Lily sich gegebenenfalls auf die Fensterbank im Schlafzimmer gesetzt hat, die für die Kleine nicht erreichbar war. Mittlerweile hat sich diese "Fluchtmöglichkeit" aber erledigt, weil Krümel inzwischen genug gewachsen ist, um dort hinauf zu kommen.
Das eigentliche Problem ist jetzt, dass weder mein Partner noch ich Lily beschmusen können, ohne dass Krümel ankommt und sich an ihre Zitzen drängt. Das wiederum passt Lily nicht und als Konsequenz macht sie sich aus dem Staub. Es ist dabei vollkommen egal, ob die Kleine grad vor sich hin döst, frisst, selber beschmust oder bespielt wird. Sobald sie mitbekommt, dass ihre Mutter unsere Zuwendung genießt, ist sie zur Stelle.
Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass Lily uns regelrecht aus dem Weg geht, solange Krümel in der Nähe ist. Andererseits spielt sie völlig verrückt (im positiven Sinne), wenn wir sie ausnahmsweise einmal kurz allein im Raum erwischen. Sie ist an sich sehr verschmust und zutraulich, wird aber im Moment von Tag zu Tag scheuer und eigenbrödlerischer. Ich mache mir wirklich Sorgen um meine Süße. :(
 

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
57
Ort
Oberbayern
Hallo,

das ist ja heftig. Ich hoffe, ihr bekommt noch ein paar gute Tipps. Ich hab leider keine für euch.
 

Tauni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Juni 2009
Beiträge
104
Ort
Taunus
Andererseits spielt sie völlig verrückt (im positiven Sinne), wenn wir sie ausnahmsweise einmal kurz allein im Raum erwischen.
Naja ihr könntet ja einfach dafür sorgen das ab und zu jemand von euch mit Lily alleine ist indem ihr Krümel einfach die Tür vor der Nase zumacht ;)
Das wird den kleinen Nervzwerg zwar nicht freuen aber da es sich ja nicht um eine stundenlange Aktion handeln muss wird sich auch kein seelischer Schaden einstellen.
 
M

Momenta

Gast
Hi Adeyaka,

evt. wäre noch ein weiteres Kitten von 4 Monaten eine gute Idee. Dann können sich die Minis beschäftigen und die Mutter hat Ruhe bzw. kann dann Kontakt suchen, wenn sie es möchte. :)
 

adeyaka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Januar 2009
Beiträge
145
Ort
Berlin
Hmmm... Soweit erstmal danke für die Tipps. Allerdings würde sich das recht schwierig gestalten. Lily kann geschlossene Türen garnicht leiden, wenn auf der anderen Seite irgendetwas passiert. Dann hockt sie nur unruhig davor und möchte garnicht gestreichelt werden. Das, als wohl einfachste Lösung, fällt also somit weg.
Ein zweites Kitten wäre an sich wohl die ideale Lösung, aber leider ist das finanziell absolut nicht machbar. Wir nehmen bereits einige Einschränkungen in Kauf (und das wirklich gerne!), um uns die zwei leisten zu können und um eine dritte Katze "bezahlbar" zu machen, müssten wir wieder bei den Katzen sparen, sprich: Billigeres Futter und keine Rücklagen für den Tierarzt. Und das kommt natürlich nicht in Frage.
Blöd, aber leider nicht zu ändern im Moment.
Kann ich sonst denn garnichts tun?
 

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
1.040
Und wenn ihr versucht euch auf zu teilen? sprich Du und Lily und Dein Freund und Kruemel? Oder umgekehrt. Also dass jede Katze eine eigene Bezugsperson hat, so lange bis es sich eingespielt hat.
 

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
Kann ich sonst denn garnichts tun?
nun ja, als Trost :verschmitzt: das Kitten wird ja von alleine ruhiger und älter, es wird nach und nach besser.
Ihr könnt den Kleinen natürlich müde spielen und so der Mutter etwas Ruhe verschaffen.
Um keine Eifersucht aufkommen zu lassen, würde ich Leckeres (z.B. Rohfleisch oder Leckerlis) aus der Hand füttern, immer schön abwechselnd, damit keiner zu kurz kommt :verschmitzt:
 

Raketli

Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2009
Beiträge
84
Ort
Schweiz
Das kommt mir sehr bekannt vor. Dieses Phänomen hab ich auch, allerdings nicht bei Mama und Tochter. Mein Kleiner Meilo (ca. 4 Monate) drängt sich auch immer in der Vordergrund. Wenn ich mich um Benni kümmere (ihn mal streichle, mit ihm spiele, ihm das Futter gebe etc.) drängt er sich immer dazwischen. Benni ist eh schwer um zum Spielen zu animieren. Ein gemütlicher Persermischling halt :pink-heart: Wenn er dann mal bisschen Pfötelt dann quetscht sich gleich Meilo dazwischen. Ich lass ihn dann halt...
Beim Futtern ist es so, dass der Kleine am mampfen ist und sobald er dann sieht, dass Benni seinen Napf kriegt, hängt er schon mit seinem Kopf in Bennis Napf:smile: Tja. Ich nehm ihn dann halt hoch oder mach mal eben die Tür zu, damit Benni in Ruhe essen kann. Wiederum ist Benni eifersüchtig, dass der Kleine auf dem Fenstersims liegen kann, unters Bett kriechen kann etc. :smile:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben