Eifersucht vorbeugen?

  • Themenstarter Jukaschar
  • Beginndatum
Jukaschar

Jukaschar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
17
Ich habe eine Frage zu möglichem Eifersuchtverhalten.
Wir haben zwei Kater (wahrscheinlich Brüder, jetzt ca. 2 1/2 Jahre alt, reine Wohnungshaltung) aus dem Tierheim. Die beiden sind seit ziemlich genau einem Jahr bei uns und eigentlich völlig unproblematisch. Sie sind bewusst zusammen vermittelt worden, weil sie sich wirklich gernhaben und brauchen. Dieser Eindruck hat sich in dem einen Jahr bei uns bestätigt. Sie putzen sich gegenseitig und schlafen hin und wieder nebeneinander gekuschelt, außerdem spielen sie viel gemeinsam.
Allerdings sind die zwei auch ziemlich verschieden.
Der größere Kater, Caspar, hat ein eher ruhiges Naturell und ist vorsichtig ("unbekannte" Klamotten auf dem Boden) bis selten schreckhaft (laute Geräusche wie Silvester). Uns gegenüber ist er sehr anhänglich, geht mit zur Wohnungstür, wartet, wenn wir wiederkommen, springt auf den Schreibtisch und fordert grundsätzlich Beachtung und vor allem Streicheleinheiten regelrecht ein. Keilereien zwischen den Katern gehen ausschließlich von ihm aus, wenn es Futter gibt.
Der kleinere Kater, David, ist sehr verspielt und lebhaft. Er ist deutlich weniger sensibel Störungen gegenüber. Streicheln lässt er sich kaum, selten kann man ihn kurz am Bauch kraulen, dann springt er auf und rennt weg. Selten legt er sich längere Zeit auf den Schoß und bislang ausschließlich dann, wenn entweder er selbst oder einer von uns nicht so gut beisammen ist. David fängt häufiger Streit an, jedoch nicht wie Caspar im Zusammenhang mit dem Füttern, sondern meist beim Spielen oder einfach so beim Vorübergehen.
Grundsätzlich sind die Keilereien harmlos, bislang hat nur in absoluten Ausnahmefällen einer der beiden geschrien. David hat jedoch die Neigung, Caspar länger nicht in Ruhe zu lassen, obwohl der schon sehr defensiv ist und sich z.B. unter Möbel zurückzieht.
Seit neuestem beobachten wir, daß David eifersüchtig zu reagieren scheint, wenn Caspar gestreichelt wird. Er hat Caspar wiederholt direkt nach dem Kuscheln attackiert, heute sogar, während noch eine streichelnde Hand da war. Da wir den Eindruck haben, daß das Bully-Verhalten eher zu- als abgenommen hat, würden wir gern proaktiv etwas unternehmen.
Mehr mit David kuscheln geht ja nun nicht, da er Streicheleinheiten nur sehr selten toleriert. Allerdings klickern wir mit den Katerchen, vielleicht ist da was möglich.

Falls jemand also eine Idee hierzu hat oder Erfahrungen mit eifersüchtigen Katern und Klickern, wäre ich für eine Antwort sehr dankbar.
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.098
Ort
35305 Grünberg
Eifersucht gibt es so bei Katzen nicht. Das ist eine menschliche Denkweise.
Wohnungshaltung ist sehr anspruchsvoll, ich glaube, deine Kater brauchen deutlich mehr Beschäftigung.
Waren sie bevor sie zu dir kamen auch nur in der Wohnung?
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Ich denke auch, dass David mehr Beschäftigung braucht - das lässt sich leider nicht, wie Streicheln, so "nebenbei" beim Fernsehen o.ä. erledigen...

Mit dem Clickern habt ihr da schon einen sehr guten Ansatz gewählt, vielleicht lassen sich mehr Clickereinheiten pro Tag einlegen? Ansonsten Intelligenzspielzeug wie Fummelbretter anbieten...

Seid ihr zu zweit? Dann kann vielleicht jede/r von euch einen der Kater übernehmen, und am nächsten Tag der jeweils andere...
 
Jukaschar

Jukaschar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
17
Natürlich mag das Konzept Eifersucht ein menschliches sein, jedoch ist die Benutzung des Wortes sinnvoll, damit verständlich ist, worüber ich rede.
Die Kater hatten laut Tierheim keinen Freigang und stammen wohl aus schlechter Haltung. Genaueres wissen wir nicht.
Natürlich klickern wir nicht nur, sondern spielen auch sehr viel mit den Katern (verschiedene Angeln, seit neuestem Futtersocke zum Hinterherjagen). Fummelbrett und Futterball gibt es auch, wobei sich speziell David nur sehr wenig für das Fummelbrett interessiert. Wir haben vor, noch ein weiteres zu basteln mit beweglichen Teilen, ich vermute, daß David hieran eher interessiert sein könnte. Ich bringe immer wieder Sachen von draußen mit, z.B. Kastanien, und einen Wasserbottich mit Korken und Futterschiffchen gibt es auch hin und wieder.
Klickern machen wir ungefähr einmal pro Tag ca. 15 Min und zwischendurch, wenn ein Leckerchen verteilt wird. Die Katerchen haben Pfötchen und Fünf geben, Sitz und Männchen machen gelernt. David ist weniger davon begeistert als Caspar, er bekommt seine Leckerchen aber auch, wenn er nicht genau macht, was wir angezeigt haben.
Wir sind zu dritt und können uns ganz gut beim Spielen abwechseln, wobei ich im Moment aufgrund zunehmender Verantwortung auf der Arbeit weniger viel Zeit für die Katerchen habe. Die Kater sind praktisch nie länger als 6 Stunden allein.
Ich weiß grundsätzlich, daß mehr machen eigentlich immer geht und wir werden mal ausprobieren, ob durch noch mehr Auslastung das Verhalten von David beeinflussbar ist.
Einen Fernseher haben wir übrigens nicht, Streicheln ist bei uns auch Hauptsache und zumindest ich mache es nicht nebenbei. Ich würde von meinem Partner auch nicht nebenbei gestreichelt werden wollen! ;-)
Wie dem auch sei, jetzt ist die Situation hoffentlich noch etwas klarer geworden.
Als Randbemerkung: ganz diffus ist in meinem Kopf die Annahme da, daß David gerne kuscheln will, aber nicht weiß wie. Es passiert immer wieder, daß er sich kuschelbereit hinlegt oder auf den Rücken dreht, dolle schnurrt und dann nach einer kurzen Berührung bereits wieder aufspringen muß - kommt mir ähnlich vor, wie bei hypersensiblen Menschen, denen auch winzige Berührungen schon zu viel sein können, obwohl sie förmlich nach Zärtlichkeit gieren.
Falls jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, wäre ich sehr an einem Austausch interessiert.
Für die nächsten Wochen steht noch mehr Beschäftigung auf unserem Hausaufgabenplan, mal schauen, was passiert.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Also auf den Rücken legen und dann bei Berührung sofort aufspringen ist ganz klar eine Aufforderung zum raufen :D

"Guck, ich hab 4 Pfoten voll Krallen und beißen kann ich auch ganz toll! Komm her du!"

Du bist natürlich kein geeigneter Prügelkumpel aber das weiß der Kater ja nicht. Auf solche Situationen kannst du mit einem tollen Spielzeug eingehen und ihn richtig müde spielen. Wir haben hier die flying frenzy Angel und es gibt, meiner Meinung nach, kaum was besseres!
 
Jukaschar

Jukaschar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
17
Die Flying Frenzy kannte ich bislang nicht, ich werde mal schauen, ob es die im lokalen Tierhandel gibt. Die sieht auf jeden Fall klasse aus.
Das Phänomen, das ich beschreibe ist imho keine Aufforderung zum Spielen. Ihr kennt es bestimmt alle, wenn ein Kater sich wie ein Shrimp zusammengekringelt auf den Rücken dreht. Beim Schlafen machen sie das auch oft. Wenn Caspar sich so hinlegt, möchte er an Bauch und Brust gekrault werden.
David legt sich genauso hin. Nach einer kurzen Berührung steht er auf und geht weg. Er ist dann erst mal nicht weiter an Interaktion interessiert. Das spricht doch dagegen, daß er dann spielen will, oder?
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Es gibt natürlich auch Katzen, die einfach "bauchempfindlich" sind.
Wobei ich das eigentlich nur von kastrierten Katzen kenne, bei denen der Bauch aufgrund der Narbe noch etwas empfindlich ist.

Vielleicht vertraut er dir auch noch nicht 100% und macht bei Berührung lieber noch einen Rückzieher. Das wird sich aber mit der Zeit geben :)
Oder ihr kommuniziert noch aneinander vorbei. Er will sich nur präsentieren, du streichelst ihn und er ist beleidigt :D Katzen sind seltsam.

Ich habe die Angel (und vieles andere :oops:) bei profeline katzenshop bestellt.
Einfach mal googeln, die haben wirklich tolle Sachen und sind, bei Spielzeug, auch recht günstig.
 
Jukaschar

Jukaschar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
17
Vertrauen könnte gut eine Rolle spielen. Die Kater kommen wie gesagt aus dem Tierheim und sind vorher wegen schlechter Haltung vom Vetamt eingezogen worden.
Caspar hatte große Angst vor Schuhen, sobald sie an Füßen waren, so als ob er in der Vergangenheit getreten wurde. Das ist seit einigen Monaten nicht mehr passiert.
Bei David haben wir eine ähnlich konkrete Angst nicht ausmachen können, er scheint allerdings etwas mehr Vertrauen zu Frauen zu haben. Außerdem fühlt er sich auf hochgelegenen Plätzen wohl. Die haben sie bei uns zu Genüge, denn die Kater dürfen und können auf alle Schränke steigen und haben oben Liegeplätze.
Danke für den profeline-Tip, hab ich gerade schon kurz angeschaut. Das Angebot an Spielzeug ist schier überwältigend, da muß ich mir erst mal einen Überblick verschaffen.
 
Jukaschar

Jukaschar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
17
Doppelpost ist irgendwie doof, da ich aber nach wie vor nicht wirklich vorangekommen sind, greife ich dieses Thema noch mal auf.

Ich war kurz nachdem ich den Thread hier aufgemacht habe, knapp zwei Wochen krank und habe ausnahmsweise die ganze Zeit zuhause verbracht.
David hat sich in dieser Zeit angewöhnt, morgens ins Bett zu kommen und sich zum Schlafen auf meinen Schoß zu legen. Er hat das dann auch nachmittags wiederholt und sich phasenweise streicheln lassen. Dieses Verhalten zeigt er ausschließlich (!), wenn ich mehrere Tage hintereinander tagsüber zuhause bin. Jetzt bin ich wieder arbeiten und er kommt überhaupt nicht mehr, auch nicht am Wochenende. Während ich krank war, hat David nicht ein einziges Mal mit Caspar gezankt, danach gab es wieder kleinere Kloppereien.

Wir haben versucht, für noch mehr Auslastung zu sorgen, bis dahin, daß die beiden mich schon quasi blöd angeschaut haben unter dem Motto: "Die will immer noch spielen? Ist die doof?" Während ich noch krank war, hatte ich nicht ganz so viel Energie dafür, aber im Moment werden die Katerchen ca. 1/2 Std. morgens vor dem Frühstück bespasst, zwischendurch klickern wir ca. 15 Min und Fummelbrett oder Wassertopf werden mittags oder nachmittags hingestellt, abends gibt noch zwei Spielrunden von ca. 1/2 Std. Mein Sohn macht manchmal nach der Schule noch Mätzchen mit denen, das bekommen wir aber nicht kontinuierlich mit, daher weiß ich nicht genau, wie lange er da zugange ist. Mein Freund gibt den beiden immer mal kurze Spiel- und Streichelrunden, wenn sie auf seinen Schreibtisch hüpfen während er arbeitet oder während er Hausarbeit erledigt. Die Kater sind grundsätzlich überall dabei, dürfen bei allen Menschenaktivitäten irgendwie mitmachen, wenn sie wollen (z.B. Brettspiele vom Tisch "spielen", wenn die Menschen da rumsitzen und draufstarren, Zwiebelschalen und Minitomaten klauen und durch die Gegend schießen, Papierknödel aus dem Papiermüll klauen und überall verteilen) und ich habe wirklich nicht den Eindruck, daß die beiden zu wenig Beschäftigung haben.

Sehr selten ist es in den letzten Tagen passiert, daß Caspar sich beim Spielen vom vorwitzigen David gestört gefühlt hat und dann kurz nach ihm gehauen hat. Wir haben dann zum Teil in getrennten Räumen einzeln mit ihnen gespielt, das hat gut funktioniert, insofern wird das wohl kein Dauerthema sein.

Es hat aber alles nichts daran geändert, daß der kleine David gelegentlich den Caspar vermöbeln will. Wie oben geschildert, ist das überhaupt nicht passiert, während ich krank und zuhause war, obwohl ich da noch nicht so viel mit den Katerchen spielen konnte, weil zu schlapp..... Also scheint der Körperkontakt den kleinen Kater ja doch irgendwie zu entschärfen. Warum bloß kommt der nur zum Kuscheln, wenn ich die ganze Zeit da bin? Wenn jemand noch Tipps hat, ich bin wirklich etwas ratlos.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #10
Das klingt nach normalen Katerraufereien. Bist du dir sicher, dass sich Caspar versteckt, weil er keine Lust mehr hat? Macht er auch manchmal den ersten Schritt?

Ich kann nur von meinen beiden erzählen. Moe ist ab und zu auch zu grob für den Zwerg, der "flüchtet" dann auch unter die Couch und dann wird entweder drunter raus gepfotelt oder er geht nach ein paar Minuten, wenn er sich erholt hat, in den Angriff über. Gekreiscge gibt's hier auch ab und zu, von beiden Seiten. Sie lieben sich aber und raufen gerne miteinander.

Hast du wirklich den Eindruck Caspar leidet unter der Situation?
 
Jukaschar

Jukaschar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
17
  • #11
Das sind wirklich gute Fragen.
Den ersten Schritt macht Caspar meines Wissens nach beim spielerischen Raufen nie (oder dann, wenn es niemand mitbekommt). Ohne spielerische Absichten haut er, wenn gefüttert wird oder wenn David ihn beim Spielen stört, z.B. dadurch, daß er ihn von einem guten Jagdplatz vertreibt. David sind die Attacken völlig wumpe, ich habe ihn noch nie kreischen hören.

Zur letzteren Frage: Caspar ist anfälliger gegen Störungen und Unruhe als David, Staubsauger, Silvester und Getrappel im Treppenhaus sind ihm ein Gräuel. Die Streitereien mit David findet er auf jeden Fall echt blöd; besonders, wenn David nachsetzt und Caspar in Verstecke verfolgt, braucht er immer einige Zeit, um sich wieder wohl zu fühlen. Ich würde aber nicht sagen, daß er leidet. Er ist grundsätzlich zufrieden, frisst gut, spielt gern, kuschelt (im Gegensatz zum Kleinen) und hat normalerweise auch eine entspannte Ausstrahlung.
Ich habe über Weihnachten noch mal 2 1/2 Wochen frei, das gibt mir die Gelegenheit, noch mal zu überprüfen, ob David weniger streitlustig ist, wenn ich den ganzen Tag im Haus bin. Ich habe nochmal ausführlich mit Freund und Sohn gesprochen, die bestätigen, daß David mit ihnen eigentlich überhaupt nicht kuschelt und auch, wenn er die Gelegenheit dazu hätte, nicht auf den Schoß kommt. Mal schauen.
Zum Thema Kuscheln: David hat sich in den letzten Tagen etwas echt niedliches angewöhnt: wenn mein Freund ihn hochnimmt, krabbelt David auf seine zugegebenermaßen breiten Schultern drauf und hängt da ab, lässt sich durch die Gegend tragen, legt und setzt sich hin und schnurrt wie ein Dieselmotor. Völlig verrückt!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
6
Aufrufe
459
ElfiMomo
ElfiMomo
M
Antworten
0
Aufrufe
650
Mausi&Krümel
M
K
Antworten
6
Aufrufe
463
Margitsina
Margitsina
lekali
Antworten
1
Aufrufe
791
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben