Eifersucht? Oder einfach Ruhebedürfnis?

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
126
Hallo zusamen,

Erstmal möchte ich mich bedanken für alle, die in meinem ersten Strang geantwortet und mir viele wertvolle Tipps gegeben haben.

Nach tagelangen Kämpfen (mehrere Male wurde ich nachts geweckt von Geschrei und dadurch, dass ich den Boden putzen musste, weil Katzi gepinkelt hat vor Angst) und einem Tierarztbesuch hat sich gezeigt, dass Daisy wohl krank war. Sie litt an einer Entzündung, die durch eine Spritze eingedämmt wurde (Nachkontrolle gibt's in einer Woche). Ausserdem wurde bei beiden erhöhte Nierenwerte festgestellt.
(Ich werde an anderer Stelle berichten, wenn ich diese Untersuchungsergebniss habe)

Daisy hat nun wieder Appetit und ist wieder etwas lebhafter, worüber ich froh bin. Die Kämpfe sind zurzeit beigelegt worden, wenn ich auch dem Frieden noch nicht so ganz traue (ein Herz und eine Seele sind die beiden noch ganz und gar nicht). Aber ich beobachte ein Verhalten, welches ich mir gerne erklären würde.

Speedy ist sehr anhänglich und verschmust, sie würde am Liebsten Tag und Nacht neben oder auf mir verbringen. Sie hat - hätte - auch kein Problem, wenn Daisy auch dabei wäre. Nur - Daisy kommt mir nicht gerne nahe, wenn Speedy da ist.
Daisy ist nicht ganz so anhänglich, sitzt beispielsweise nie auf meinem Schoss, hat sie noch nie getan (sie liegt höchstens auf die Brust, wenn ich auch liege, aber sie ist lieber neben mir). Die Zeit, die sie ganz nahe bei mir ist, ist auch immer viel kürzer als bei Speedy - Daisy hat schnell mal genug von der Nähe und geht ihrer Wege.

Und wenn dann Daisy doch mal in meiner Nähe ist und ich sie streichle und sie sich so richtig wohlfühlt und sich Speedy nähert, verändert sich ihre ganze Kkörperhaltung. Sie wirkt angepannt, der Schwanz zuckt. Wenn Speedy dann nicht merkt, dass sie nicht erwünscht ist, und trotzdem kuscheln kommt, muss sie damit rechnen, dass Daisy nach ihr schnappt (Meist ohne fauchen, es ist auch kein richtiges Beissen). Manchmal lässt sich Speedy vertreiben, macnhmal aber auch nicht.

Bin ich in einem getrennten Raum mit Daisy allein, ist sie viel entspannter und schmust ein bisschen mehr (aber auch nicht endlos).

Wenn ich so darüber nachdenke, hat sich dieses Verhaltensmuster schon länge eingeschlichen.

Kann es sein, dass Daisy eigentlich lieber eine "Einzelkatze" wäre, die mit ihrem Frauchen allein sein möchte, und Speedy eher die Gesellige? Oder könnte da auch eine Eifersucht mit hineinspielen, was meint ihr?

Und - hält ihr es für eine gute Idee, den beiden jeweils einzelne Schmuseminuten zu gönnen, sodass beide ohne Anspannung zu ihrem Schmuse- und Streicheleinheiten kommen? (So habe ich mir angewöhnt, jeden Morgen mit jeder Katze je eine Viertelstunde allein zu verbringen)

LG

Catwoman1968
 

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23 August 2010
Beiträge
3.326
Das hört sich so an, als sei die eine Katze auf die andere eifersüchtig. Vertragen die Beiden sich denn, wenn sie alleine zusammen sind? Wenn Du jeden Tag mit den Katzen erstmal getrennt schmust, gibt es doch kein Problem? Und später am Tag schmust Du halt mit beiden gleichviel in einem Raum, meiner Ansicht, am besten gleichzeitig. Du hast ja zwei Hände :D
 

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
126
Das getrennte Schmusen ist kein Problem, nein. Das geniessen beide. Nur zu dritt geht nicht. Weil eben Daisy fernbleibt, wenn ich mich um Speedy kümmere, und Speedy verscheucht wird, wenn ich mich um Daisy kümmere und Speedy näher kommt.

Für sich allein kommen sie, das lese ich zumindest an ihrer Körpersprache, wenn ich von der Arbeit heimkomme, gut klar. Wieviel Nähe sie suchen, weiss icih allerdings nicht. Ich hab (leider oder zum Glück) keine Webcam zuhause installiert.

Gerade vorhin zeigte Daisy mir ihr Spielbedürfnis an, dem ich nachkam. Kaum kam Speedy, die mitspielen wollte angelaufen, raste Daisy wie eine Wilde durch die Wohnung. Speedy folgte ihr neugierig woraufhin sich Daisy gleich mit einem Fauchen und Knurren zurückzog.

Und nur eine halbe Stunde davor schleckte Daisy Speedy friedlich übers Köpfchen. Auch danach - Daisy beruhigte sich, nachdem sie sich für eine halbe Stunde in s Chlafzimmer zurückziehen durfte, schliefen die beiden nebeneinander (je im eigenen Korb), und als Daisy wieder aufstand, putze sie Speedy hingebungsvoll das Köpfchen.

Irgendwie scheint das Spielen was in Daisy ausgelöst zu haben.

Während Daisy noch krank war, erwischte ich eines Nachts (von Geschrei geweckt) Speedy dabei, wie sie Daisy in eine Ecke gedrängt hatte. (Was davor geschah, weiss ich nicht). Hängt da vielleicht noch eine Erinnerung in Daisy fest? Also - Daisy rennt, Speedy folgt (Wenn auch dieses Mal nicht aggressiv), und da ist in Daisy die Erinnerung an ihr aggressives Verfolgt-Werden wieder da? Wenn es so wäre, lass ich das mit dem Spielen zurzeit lieber, bis mehr Gras über die Sache wächst.

Ich frage mich gerade, ob ich da wieder eine Annäherung hinkriegen könnte? Ich achte zum Beispiel darauf, dass ich, wenn ich heimkomme, immer beide Katzen gleichzeitig zur Begrüssung streichle (Sie warten gemeinsam vor der Tür, wenn ich reinkkomme). Aber aufzwingen kann ich ja den beiden nichts. Oder habt ihr da eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23 August 2010
Beiträge
3.326
Du könntest es mit Feliway versuchen. Du kannst das Wort "Feliway" hier am Forum in die Suche eingeben, dann erfährst Du mehr dazu und über seine Wirkung auf Katzen.

Ich denke, dass Du das richtig machst. Immer beiden die gleichen Streicheleinheiten geben und beruhigend auf beide einwirken. Mit der Zeit gibt sich das wahrscheinlich wieder.
 

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
126
Danke, Euceny ... Feliway habe ich seit zweieinhalb Wochen im Einsatz (seit der Streit so richtig schlimm wurde).

Gebessert hat sich ja die Lage schon, da ist schon mal was.


Heute früh kam es übrigens zu einer Situation, die nach "Eskalation" roch (Ich glaubte ein heftiges Fauchen gehört zu haben, kann's aber nicht zu 100% sagen, da ich schlief). Daisy sass hinter der Badezimmertür und Speedy sah so aus, als ob sie sie verfolgt hatte, bevor ich sie erwischte. Die Körpersprache beider wies Anspannung auf. Ich habe sie räumlich getrennt.

Nun, es gibt immer noch dîese Entzündung, unter welcher Daisy litt. Ich habe ja erst mit der kommenden Nachentzündung den Beweis, dass das Thema wirklich gegessen ist ...
 

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
126
Hmmmm was meint ihr, wäre Clickern vielleicht was für die Beiden?

Auf jeden Fall habe ich mir ein Buch darüber besorgt und werd mich einlesen.
 

Eucony

Forenprofi
Mitglied seit
23 August 2010
Beiträge
3.326
Clickern soll Katzen Spass machen, meinen Katzen macht es keinen Spass, sie machen einfach nicht mit, aber sie gucken mir aufmerksam zu :D

Du kannst es vielleicht auch mit Zyklene versuchen, das gibt man eigentlich bei Stress..
 

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2011
Beiträge
126
Hm, Zylkene ist bei mir schon im Einsatz.

Wobei ich sagen muss, dass dieses "Schnappen" und gelegentliche Fauchen im Vergleich zu früher ziemlich harmlos erscheint.

Ich würde nur gerne wissen, was dieses "Schnappen" zu bedeuten hat. Es sieht aus wie Beissen ohne Zähne und tut Speedy auch nicht weh.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben