Eifersucht? Kater verjagt neuerdings Katze

M

mamaede

Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2010
Beiträge
43
Wir haben zwei Katzen und einen Kater, den wir vor gut einem Jahr als Baby zu den beiden anderen adoptiert haben. Der Kater ist extrem wild aber auch extrem anhaenglich und will staendig mit meinem Mann und mir im Bett schmusen. Soweit so gut.

Aber neuerdings laesst er es nicht zu, dass sich unsere beiden anderen Katzen dem Bett naehern. Er findet keine Ruhe, bis er sicher ist, dass keine der Katzen ins Schlafzimmer kommt. Und wenn sie es denn doch wagen, verjagt er sie oder (falls sie es bis zum Bett schaffen) beisst sie weg.

Das ist extrem nervig, da die beiden Katzen sehr lieb sind und sich dem Kater eh schon unterordnen. Ignorieren wir den Kater wird er wahnsinnig aufdringlich.

Wie gehen wir am besten mit allen dreien um, damit alle zufrieden und friedlich sein koennen?

P.S.: Alle drei sind sterilisiert/kastriert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
Wie reagiert ihr denn dann, wenn er die anderen durch beißen vertreibt? Ignoriert ihr das Verhalten oder wird auch mal geschimpft? Liebe Grüße
 
N

Nicht registriert

Gast
Aber neuerdings laesst er es nicht zu, dass sich unsere beiden anderen Katzen dem Bett naehern. Er findet keine Ruhe, bis er sicher ist, dass keine der Katzen ins Schlafzimmer kommt. Und wenn sie es denn doch wagen, verjagt er sie oder (falls sie es bis zum Bett schaffen) beisst sie weg.

Euer Kater ist schlichtweg unerzogen.
Als Kitten setzte er seinen Willen durch indem er pinkelte.

Jetzt ist er ein Halbstarker und entscheidet, wer im Bett liegen darf und wer nicht.

Der Kater kennt offensichtlich keine Grenzen, sondern lässt Mensch und Artgenossen nach seiner Pfeife tanzen.
 
M

mamaede

Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2010
Beiträge
43
Meistens schimpfen wir - dann 'fliegt' er aus dem Bett. Nur ganz selten bin ich genervt und denke mir "da muessen sich die beiden Maedels vielleicht auch mal durchsetzen" - dann ignorier ich sein Verhalten (dann aber auch konsequent ohne Schmusen etc.).
 
M

mamaede

Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2010
Beiträge
43
Euer Kater ist schlichtweg unerzogen.
Als Kitten setzte er seinen Willen durch indem er pinkelte.

Jetzt ist er ein Halbstarker und entscheidet, wer im Bett liegen darf und wer nicht.

Der Kater kennt offensichtlich keine Grenzen, sondern lässt Mensch und Artgenossen nach seiner Pfeife tanzen.

Ich fuerchte Du hast Recht. Kann ich seinem Verhalten jetzt noch einen Riegel davor setzen?
 
N

Nicht registriert

Gast
Natürlich muß der Kater Grenzen erfahren, aber wichtiger ist doch, daß er Positives erfährt, wenn er mit den beiden anderen Katzen im Bett ist.

Wichtig ist, daß er lernt, daß es sich lohnt freundlich zu sein.

Du könntest z.B. vor dem Schlafen eine gemeinsame Leckerlierunde als Ritual einführen.

Alle Katzen sind im Schlafzimmer. Du kannst dann beginnen den Katzen eigene Plätze zuzuweisen. Kater bekommt Bettchen ans Fußende, die beiden anderen ein Bettchen neben dem Bett und eins auf einer Truhe, Kratzbaum o.ä.

Jeden Abend gibt es Leckerlies, jeder in seinem Bettchen. Wer Ärger macht, wird in den Flur gesetzt und nicht belohnt.

Der Anfang wird u.U. etwas zäh, weil der Kater unerzogen ist, aber versuche es mit Liebe, Geduld und ganz viel Lob.

Bestrafung führt zu Frust und der Kater gibt den Frust weiter an die anderen Katzen.
Umlenken, Belohnen und abends "mega-Party-Stimmung" machen, damit sie lernen "Wow....jetzt geht es wieder rund. alle ab ins Schlafzimmer, das macht gute Laune!"

Setz die Ziele nicht zu hoch, damit kein Frust entsteht. Kleine Schritte, immer loben, streicheln und auch sagen, was nicht ok ist, also sanft ermahnen.
Achte darauf, daß dieses Ritual immer positiv endet, für alle Katzen. Wie gesagt...kleine Schritte...viel Lob...und das regelmäßig :)
 
M

mamaede

Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2010
Beiträge
43
Vielen Dank fuer den Tipp, Claudia!
 
N

Nicht registriert

Gast
Du kannst auch mit dem Kater Clickern.
Schau mal hier:
http://www.lasercats.de/clickertraining.html

Ich persönlich bin nicht geduldig genug und meine Katzen auch nicht. Ich habe sie "dressiert", ihnen also kleine Kunststücke beigebracht.
Sitz, Pfote, High-Five, Hopp (Springen), auf Kommando suchen, dem Finger folgen, mit der Nase an einen Angelstab stupsen.

All das ist garnicht so schwierig und macht vielen Katzen richtig Spaß.

Trainiere mit dem Kater, bringe ihm sinnige und unsinnige Dinge bei. Dabei geht es nicht um Perfektion, sondern um Spaß. Stärkt die Bindung zwischen Euch und dem Kater. Ziel ist es, daß er spielerisch auf DEIN "Kommando" hört, daß er Deinem Wort folgt, daß er Deinen Vorgaben folgt.

Nicht ER gibt dann Dinge vor, sondern Ihr.

Lobt ihn, bestärkt ihn....für positives Verhalten!!

Mobbt er, jagt er, ermahnt ihn, er muß lernen, was er nicht darf.

Wenn Ihr viele positive Einheiten einbringt, wenn Ihr die Katzen (alle drei) fordert und fördert, dann nehmt Ihr den negativen Verhalten den Raum. Ihr müsst also garnicht am eigentlich Problem arbeiten, sondern bietet den Katzen neue Wege an. Altes wird langfristig dann unwichtiger.
 
N

Nicht registriert

Gast
Das sind ältere Fotos. Meine Katzen haben mittlerweile kein Interesse mehr als solchen Aktionen.

Springen durch einen Reifen

1680_6239396534313232.jpg


gemeinsames "Sitz" machen

1680_3838396362663463.jpg


Balancieren auf einer Holzleiste

1680_3336356463633465.jpg



Ob das einen wirklichen Sinn hat, sei dahingestellt, aber die Katzen haben etwas gelernt, wurden belohnt und waren zufrieden.

Letztlich sind nur Deiner Phantasie Grenzen gesetzt ;)
 
M

mamaede

Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2010
Beiträge
43
  • #10
Ha - das ist ja grossartig.

Ja, ich denke, dass wir konsequenter auf sein (Miss-)Verhalten reagieren muessen - im positiven wie im negativen Sinne.

Habe mir auch Deinen Klicker-Link angesehen - bei unserem Kater (der von sich aus schon sehr kommunikationsfreudig ist) sicher ein Versuch wert!
 

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben