Eier, Joghurt...

Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
Ich bin gerade dabei, die Katzenernährung frei von Massentierhaltung und Stallqualmast zu halten. Meine Katzen werden aber nicht überwiegend gebarft. Dennoch dachte ich, dass hier in dieser Rubrik das Wissen am größten sein wird und bitte euch um Hilfe:
Mit Bio-Weidefutter und Bio-Weidefleisch sind die Kosten (teilweise auch der Aufwand) sehr hoch. Kann ich mit Eier von freilaufenden Hühnern und Bio-Weide-Milchprodukte (Joghurt 5% Fett, Topfen) die Kosten vielleicht etwas senken?
Wie hoch darf dieser Anteil für die Katzen sein?
 
Werbung:
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
95
Hallo Tiara,

vielleicht wäre der Shop was für dich: http://www.kv-shop.de/. Die haben Fleisch aus artgerechter Tierhaltung, also auch Weiderind usw.

Viele Grüße
Minitiger
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

Eier und Milchprodukte sind Leckerlis, keine Nahrungsmittel. In der Natur gehört weder das eine noch das andere zum "Beutespektrum" der Katze - ja, ich weiß, Rindfleisch auch nicht, aber das ist in der Zusammensetzung schon noch deutlich näher an einer Maus, als Eier oder Joghurt es wären.
Also ich fürchte, damit wirst du keine Kosten senken können.
 
*Bailey*

*Bailey*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2014
Beiträge
955
Woher kommst du genau?
Guck doch mal in der Umgebung bei Bauern die ab Hof verkaufen... da bekommst sicher günstiger Fleischabschnitte...
oder kauf ganze Tiere zb Schaf/Ziege/Hasen/Hühner....
 
Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
Ich komme aus Graz/Österreich. Ich kaufe zwischendurch Futter vom Biokreis Oberbayern. Die haben super Auflagen.
Selbst den Bauernhof zu suchen und auch zu prüfen finde ich schwierig. Auch viele Biohöfe haben trotzdem wenig Platz, keinen Auslauf, Käfighaltung, Antibiotika (in der Hühnerhaltung). Andererseits kenne ich Vorzeige-Bio-Höfe, die dann aber auch zugekaufte Ware vertreiben. Unter rund 40km Entfernung hab ich da nichts verlässliches gefunden. Und extrem viel Platz zum einfrieren hab ich leider nicht.

Wir haben 3 Katzen. Also 2-3 Eier pro Woche wären ok? Und Milchprodukte? Nicolina liebt Joghurt. Wie viel ist da ok?
 
Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
@minitiger
Danke!!! Der Link ist ja super! Dort würde ich gerne mal was probieren!
Aber für Österreich fallen da ab 33,50 Versandkosten an!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

minitiger

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
95
Ohje, Tiara, das ist ja wirklich sehr teuer! Ich wusste nicht, dass du aus Östereich kommst. Eventuell gibt es einen ähnlichen Versand für Ö?
 
Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
Torsten91

Torsten91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. März 2014
Beiträge
105
Ort
NRW - Münsterland
Katzen essen Eier ? 😳 Roh oder gekocht ?
Ich weiß ja nicht wo du wohnst aber ein Huhn halten macht erstaunlich wenig Arbeit. (Bzw 2. ) 😬
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #10
Eiweiß sollte gekocht werden, weil rohes Hühnereiweiß ein Protein enthält, das Biotin (ein Vitamin) im Körper bindet und damit unbrauchbar macht. Dann ist es aber z.B. für Nierenpatienten eine gut verträgliche Nahrungsergänzung.
Eigelb kann man gekocht oder roh geben.
Wohnungshaltung bei Hühnern hat sich meines Wissens aber noch nicht durchgesetzt ;)
 
Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
  • #11
Wir haben eine Penthousewohnung und würde von der Selbstaufzucht von Hühnern gerne absehen. Zumal die Küken wohl auch keine guten Überlebenschancen hätten. Meine Katzen haben auch schon Vögel angebracht, in der Wohnung!!!
Ich glaub Bio Pet World ist ganz anständig. Laut Auskunft sind die Tiere zumindest den ganzen Sommer über auf der Alm. Ich werd dort mal was bestellen. Danke ihr Lieben, für eure Hilfe!!!
 
Werbung:
Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
  • #12
Und Fisch. Wie hoch darf da der Anteil im Barf sein?
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.930
Ort
Hemer, NRW, D
  • #13
Als Futter: 0
Als Vitamin-D-Supplement: 30 g Lachs je kg Fleisch.
(Oncorhynchus-Arten/pazifischer Wildlachs, Regenbogenforelle: gleiche Mengen.)
Sprotte, Hering : Müsstest Du nachrechnen - und wegen Thiaminase (ein Vit-B-1-abbauendes Enzym) besser als Snack separat füttern.
 
Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
  • #14
Ist das ein Märchen, dass Katzen Fische fangen?
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #15
Ist das ein Märchen, dass Katzen Fische fangen?

Nein, aber es ist als Hauptfuttermittel nicht unbedingt geeignet. Zumal Katzen auch eher Sußwasserfische fangen und keine Seefische. lUnd selbst da beschränkt sich die Beute auch eher auf Goldfische und Kois aus dem Teich des Nachbarn. Ich habe mein Leben lang an Gewässern gelebt.....als Kind eher in ihnen. Aber an Gewässern mit Strömung hab ich noch keine Katze angeln gesehen.
Stopp. Doch Schöffi stand bei Niedrigwasser im Sommer ab und an mal im Bach und hat versucht von einem Stein aus Fische zu angeln.....lange genug geschnappt um sie zu fressen hat sie aber keinen.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #16
Als Futter: 0
Als Vitamin-D-Supplement: 30 g Lachs je kg Fleisch.
(Oncorhynchus-Arten/pazifischer Wildlachs, Regenbogenforelle: gleiche Mengen.)
Sprotte, Hering : Müsstest Du nachrechnen - und wegen Thiaminase (ein Vit-B-1-abbauendes Enzym) besser als Snack separat füttern.
Meines Wissens enthält pazifischer Lachs kaum Vitamin D und Sprotte keine Thiaminase ... hast du da andere Quellen?
Der Vit-D-Gehalt von Hering wird meist als etwas höher als der von Lachs angegeben, Sprotte um ca. 25% niedriger.
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.930
Ort
Hemer, NRW, D
  • #17
Nope.
Also das mit der Thiaminase. Ich hatte da nur was im Hinterkopf, aber nicht erst extra nachgeguckt...:oops:

Beim Pazifiklachs gehen die Vit-D-Gehalte je nach Quelle ordentlich auseinander. (Die von Salm aber auch...)
 
Tiara

Tiara

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2013
Beiträge
196
Ort
Österreich
  • #18
Von Seefischen sprech ich ohnehin nicht. Ich wohn in einem Binnenland! Ich mein auch nicht, ich will 30g Rind auf 1kg Lachs geben! Aber ich seh den Grund noch nicht so richtig, wieso ich Pute nicht auch mal durch Karpfen ersetzen kann.
Also die Bio Pet World Seite bietet Saibling und Weißfisch an. Bachsaibling wär ja eine Lachsart, Weißfisch eine Karpfenart, gleich wie Kois, die sie ja offenbar auch aus eigener Anstrengung fangen wollen. Unsere mögen gerne Fisch, der Preis wäre ganz gut und ich finde Fischfang vertretbarer als Rinderschlachtung. Aber offenbar muss man sich da jetzt echt die genaue Fischart ansehen und bilanzieren..
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #19
Nope.
Also das mit der Thiaminase. Ich hatte da nur was im Hinterkopf, aber nicht erst extra nachgeguckt...:oops:

Beim Pazifiklachs gehen die Vit-D-Gehalte je nach Quelle ordentlich auseinander. (Die von Salm aber auch...)

Richtig, je nach Datenbank kann das mal der 10fache Wert sein.

Ich denke, wenn man den Fisch richtig supplemiert, spricht nichts dagegen alle 14 Tage mal eine Fischmahlzeit einzuführen.

Je nachdem mit was Karpfen und Co großgezogen wurden, ist da jetzt eh nicht mehr so der Unterschied zu Fleisch.

Für Karpfen roh (allerdings nur Fischzuschnitte) bekommst du hier die Nährwerte

http://www.ernaehrung.de/lebensmittel/de/T501100/Karpfen-roh-Fischzuschnitt.php

Was die Thiamiasediskussion angeht: Da in den meisten Rezepten Vitamin B1 und Co eh überdosiert wird, sehe ich da keine Probleme. Zumal man da notfalls ja auch nachjustieren kann.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #20
Was die Thiamiasediskussion angeht: Da in den meisten Rezepten Vitamin B1 und Co eh überdosiert wird, sehe ich da keine Probleme.
Das Problem ist, dass die Thiaminase im Körper so lange alles an Vitamin B1 wegnudelt, was sie finden kann, bis sie selbst verdaut wird. Also, auch kleine Mengen an Thiaminase können große Mengen an Thiamin unbrauchbar machen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
8
Aufrufe
2K
T
Baluna20
Antworten
16
Aufrufe
2K
Puschlmieze
Puschlmieze

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben