Eddas Laborergebnisse (brauche Beratung)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Raja

Raja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2015
Beiträge
187
Hallo ihr Lieben,
ich habe Eddas Laborergebnisse. Ich war Freitag mit ihr beim Arzt, sie hat ein Antibiotikum gegen die Blasenentzündung bekommen. Sie benutzt mittlerweile auch wieder ihr Klo.

Freitag hat die Ärztin mir Royal Canin mitgegeben, von dem ich jetzt heute behauptet habe, dass sie es nicht frisst. Ich habe es ihr aber ehrlich gesagt erst gar nicht angeboten. Aktuell frisst sie Trockenfutter und Thunfisch pur. Solange ich das Antibiotikum da unterschmuggeln muss, kriegt sie den auch weiter. Trockenfutter kriegt sie nur wenige Brocken, damit sie den Thunfisch trotz Antibiotikum frisst. Ich bin da gerade etwas hart, aber sonst müsste ich ihr das zwangsweise verabreichen und das würde die zarte Bindung, die gerade entsteht, direkt wieder kaputtmachen. Aber heute kriegt sie das letzte mal das Medikament.

Was mache ich danach? Alle NaFu-Sorten hat sie bisher verschmäht (Kattovit und zwei weitere Sorten mit Getreideanteil und Terra Faelis hab ich versucht). Soll ich es weiterhin versuchen und Trockenfutter nicht wieder erhöhen?

Als Nahrungsergänzung hat sie vorher Ipakitine bekommen (habe ich hier) und ab jetzt soll sie Renalzin bekommen. So einen Schaum(?), den man auch auf Trockenfutter geben kann.

Könnt ihr mir sagen, wie die Laborwerte zu interpretieren sind und was ich jetzt füttern soll? Am liebsten würde ich ihr ja hochwertiges NaFu geben und Trockenfutter gar nicht oder nur wenig in der Wohnung verteilen, um sie noch ein wenig mehr zu locken.

Die Ärztin hat mir ziemlich wenig gesagt. Ich soll in 4 Wochen nochmal wiederkommen und dann wird nochmal alles untersucht.
Aber ich hätte gern irgendwie eine Aussage darüber, wie krank Edda nun ist und ob es wirklich CNI ist und ... ich will halt kein Royal Canin geben, echt nicht. Ist es wirklich notwendig, in 4 Wochen nochmal das Blut zu testen? Ich hoffe, ich kriege bald die alten Laborwerte von vor einem halben Jahr von der anderen Tierärztin.



 
Werbung:
Paula_am_Strand

Paula_am_Strand

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
Hallo,

Trockenfutter ist grundsätzlich schonmal nicht gut, aber wenn der Verdacht auf Nierenprobleme noch dazu kommt, sollte es wirklich vermieden werden. Wie alt ist Edda denn?

Vom Blutbild her sind Kreatinin und Harnstoff schon deutlich erhöht, aber mir fehlt bei der Urinuntersuchung der Protein-Kreatinin-Quotient oder übersehe ich den? Spezifisches Gewicht scheint ja in Ordnung zu sein.

Ich frage mich gerade aber auch, ob sich eine Blasenentzündung ebenfalls in dieser Form auf die Nieren-Blutergebnisse auswirken kann :confused:

Hier melden sich sicher bald auch noch die Experten.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
Hallo Raja,

die maßgeblichen Werte für eine CNI ist der Harnwert und das Kreatinin, das ist leider beides bei dir erhöht. Ich bin kein wirklicher Fachmann, was CNI betrifft, deshalb weiß ich nicht, ob die Blasenentzündung nicht auch diese Werte beeinflussen kann.

Sollten diese Werte so bleiben, würde ich mit SUC arbeiten, das sind 3 homöopathische Mittel, die die ersten Tage täglich, danach 2x/Wo gegeben werden müssen.

Zu den Medikamenten, die du jetzt geben musst, kann ich nichts sagen, damit kenne ich mich (noch) nicht aus.

Beim Harnstatus ist das Spezifische Gewicht ok, allerdings das Protein sehr hoch. Auch das würde auf eine CNI hindeuten. Allerdings wurden diese Werte mit Trockenchemie ermittelt, d.h. Stick, und da ist häufig das Protein falsch angezeigt http://www.idexx.de/pdf/de_de/smallanimal/education/client-education/du_renal-I_de.pdf , wobei dein Tier eine BE hat, so dass das stimmen könnte. Wichtig wäre hier aber besonders, dass die den Urinprotein-Kreatinin-Quotienten bestimmen lässt, der Urin wird ins Labor eingeschickt und dort ermittelt. Zusammengefasst würde ich, wenn es mein Tier wäre, einen erneuten kpl. Harnstatus inkl. Protein-Kreatinin-Quotienten nach Abschluss der BE machen lassen und auch schauen, dass das SG (spezifische Gewicht) mit dem Refraktometer ermittel wird.

Generell würde ich dir empfehlen, einen anderen TA zu suchen. Nicht nur das TF gerade bei CNI und auch bei BE m.E. kontraindiziert ist, ist vor allem auch wichtig, dass ein gutes Zusammenspiel zwischen Patientenbesitzer und TA besteht, und ein TA, der nichts erklärt, ist dafür ungeeignet.

Nimm dir bitte Zeit und arbeite dich hier durch http://www.felinecrf.info/ Ich weiß, das ist viel und erschlägt einen Anfangs, aber mach es, es ist wirklich sehr gut und informativ und du bekommst damit ein Verständnis + Wissen.

Außerdem würde ich mich bei der Yahoo-Group für nierenkranke Katzen anmelden https://de.groups.yahoo.com/neo/groups/nierenkranke_Katze/info Die Fachleute dort sind sehr versiert und können dir weiterhelfen. Und sie haben Listen mit TÄen, die sich mit CNI gut auskennen.

Ich wünsch euch beiden viel Glück und alles Gute :)
Es ist anfangs sehr viel, aber du wirst dich da reinarbeiten und mit der Zeit verstehen und wissen, was zu tun ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Raja

Raja

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Oktober 2015
Beiträge
187
Hallo,
danke für eure Hilfe!
ich versuche mal, alles zu beantworten.
Edda ist 10 Jahre alt.
Wenn der Kreatinin-Protein-Gehalt fehlt... heißt das, dass die Ärztin genau das, was wichtig wäre, nicht hat testen lassen? :mad: Das nervt mich jetzt ziemlich, denn Edda ist ängstlich und deswegen möchte ich die Tierarztbesuche möglichst nicht zu oft machen bzw. dann direkt alles abarbeiten, wenn ich da bin.

Sie haben mir Royal Canin-Nassfutter mitgegeben. Aber sie haben auch nix dazu gesagt, als ich meinte, dass sie im Moment nur Trockenfutter frisst.
Die Seite kenne ich, werde ich mir aber nochmal genau vornehmen. In der Gruppe habe ich mich jetzt angemeldet, danke für den Tipp!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.884
Ort
Düsseldorf
"Der U-P/C-Quotient liegt häufig höher, wenn die Katze an einer Glomerulonephritis leidet. Der Test ist unzuverlässig, wenn Infektions- oder Entzündungswerte im Urin vorliegen." Quelle

Insofern brauchst du dich nicht zu ärgern, da das u.U. rausgeworfenes Geld gewesen wäre. Deshalb auch mein Rat, den Quotienten feststellen zu lassen, wenn die BE definitiv ausgeheilt ist.

Du brauchst dafür auch nicht die Katze zum TA zu bringen, sondern nur den Urin.
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
Ich kann mich tiha nur anschließen, wird wohl doch Zeit, den TA zu wechseln. Wenn Du in der Yahoo-Gruppe angemeldet bist, wirst Du sicher einen geeigneten TA dort finden. Oder Du schreibst hier in der Rubrik Tierärzte, wo Du in etwa wohnst und bekommst von einem der User evtl. eine gute Empfehlung.

Trockenfutter ist natürlich Quatsch (wollte meine frühere TÄ auch unbedingt verkaufen), auch lehnen viele Katzen das Nierendiätnassfutter ab (mein Gonzo ist so ein Kandidat). Wichtig ist ja überhaupt erstmal, dass Edda genügend futtert, also würde ich ausprobieren, ob es eine oder zwei Sorten Nassfutter gibt, die sie frisst (notfalls auch Mittelklassefutter). Solange Du den kompletten Harnstatus noch nicht hast, würde ich mir um das Futter noch nicht soviele Gedanken machen. Diagnose und Therapie sind jetzt erstmal wichtiger.

Wenn die BE abgeklungen ist, würde ich also nochmal Urin untersuchen lassen und ggf. ein neues Blutbild (auch wenn sie dazu wieder zum TA muss). Ich würde bei der Gelegenheit auch einen Nieren-Ultraschall machen lassen.
 

Ähnliche Themen

M
2 3 4
Antworten
60
Aufrufe
2K
Usambara
Usambara
Maggi_1
Antworten
11
Aufrufe
2K
Maggi_1
Maggi_1
sarina82
Antworten
27
Aufrufe
13K
glückskatzen
G
A
Antworten
14
Aufrufe
3K
Tilawin
T
Antworten
11
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben